BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

RESIDENCE-STIPENDIUM AUF DER INSEL VILM

Auslober: Bundesministerium und Umweltamt
Bewerbungsfrist: 17. März 2017

Können Kunst und Kultur den Wandel hin zu einer nachhaltigen und damit zukunftsfähigen Gesellschaft befördern? Und lassen sich ökologische Fragestellungen in der künstlerischen Praxis und in kulturpolitischen Konzeptionen verankern?
Das Stipendium umfasst einen insgesamt sechswöchigen Arbeitsaufenthalt auf der Insel Vilm bei Rügen und richtet sich an Kunstschaffenden aus den Sparten Bildende Kunst einschließlich Performances, Installationen, Fotografie sowie Literatur und Musik.
Die Förderung beinhaltet einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.400 € brutto pro Monat während des Arbeitsaufenthalts. Zusätzlich werden den Stipendiaten einmalig die Reisekosten (An- und Abfahrt nach/von Vilm) erstattet.

Kontakt: Fotini Mavromati, Tel. 0340 – 21 03, fotini.mavromati@uba.de
Dr. Norbert Wiersbinski, Tel. 038301 – 86 113, norbert.wiersbinski@bfn.de
https://www.umweltbundesamt.de/ausschreibung-artist-in-residence-stipendium-auf
https://www.bfn.de/06_akademie_natursch.html

SYMPOSION DER LANDSCHAFT

Auslober: Stadt Kirn
Bewerbungsfrist: 27. März 2017

Die Stadt Kirn engagiert sich seit über 40 Jahren in Sachen Kunst und Kultur, insbesondere in der Malerei. Im Rahmen dieser Aktivitäten veranstaltet die Stadt Kirn wir bereits zum 7. Mal ein „Symposion der Landschaft“. Das Gesehene und Erlebte wird anschließend künstlerisch umgesetzt. Die fertiggestellten Kunstwerke werden vom 10. bis 20. September 2017 in einer Ausstellung gezeigt.
Termin: 22. April 2017

Kontakt: Stadt Kirn, Stadtverwaltung, Bettina Maas
Kirchstraße 3, 55606 Kirn
Tel. 06752 – 135 111
stadtverwaltung@kirn.de
http://www.kirn.de/

RAUM SCHADDEL – INTERDISZIPLINÄRER WORKSHOP IM MULDENTAL

Auslober: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.
Bewerbungsfrist: 12. April 2017

Der BBK Leipzig e.V. organisiert in Kooperation mit dem Kulturförderverein Schaddelmühle e. V. einen interdisziplinären Workshop ohne thematische Einschränkungen.
Innerhalb des Projektes sollten sich sieben künstlerische Positionen manifestieren. Arbeiten in Holz, Stein, Keramik, Fotos, Video, Installationen, Malerei, Grafik (Kaltnadelradierung, Linoldruck) sind vor Ort möglich.
Honorar und Materialkosten: Künstlerhonorar: 1.000€ (inkl.SteuernundAbgaben)
Materialkosten:max.500€(inkl.Steuern)

Bewerbung und Kontakt: BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V.
Betreff: RAUM SCHADDEL
Tapetenwerk, Lützner Str. 91, 04177 Leipzig
Tel. 0341 – 26 18 899
info@bbkl.org

STIPENDIUM KUNSTHOF BARNA VON SARTORY GRIMME

Auslober: Kunsthof Barna von Sartory
Bewerbungsfrist: 15. März 2017

Der Kunsthof Barna von Sartory, ein Kunst- und Kulturstandort in Grimme bei Brüssow schreibt ein einmonatiges Stipendium aus im Mai oder Juni 2017.
Für den/die Künstler/in steht ein Ferienapartment (plus Küche, Bad) zur Verfügung. sowie ein geräumiges Atelier, Scheune (300 m²), Innenhof und Garten.
Dotierung: 800,- €. Hilfe und Unterstützung bei organisatorischen Belangen vor Ort und Teilnahme am Tag des Offenen Ateliers 6. – 7. Mai 2017. Eine Einzelausstellung ist am 26. August 2017 möglich.

Bewerbung und Nachfrage: Elisabeth von Sartory
Fontanepromenade 3, 10967 Berlin
Tel. 030 – 69 36 996 oder 0171 – 365 97 11
http://www.kunsthofbarnavonsartory.de/Kunsthof.html

FORSCHUNGSRESIDENZ – THEATER, ÖFFENTLICHER RAUM UND PUBLIKUM

Auslober: SCHAUBUDE BERLIN, Kulturprojekte Berlin GmbH
Bewerbungsfrist: 10. März 2017

Die SCHAUBUDE BERLIN schreibt im Rahmen des internationalen Festivals »Theater der Dinge 2017« erneut eine Forschungsresidenz aus. Die Residenz gliedert sich in je zwei 14-tägige Arbeitsphasen vom 10. bis 23. Juli 2017 + vom 7. bis 20. August 2017.
Zum Festivalschwerpunkt »Rebell Boy« werden Teams von maximal 4 Künstler*innen gesucht, die sich mit Formen der Interaktion zwischen Theater, öffentlichem Raum und Publikum beschäftigen wollen.

Kontakt: Kulturprojekte Berlin GmbH, SCHAUBUDE BERLIN
Greifswalder Straße 81-84, 10405 Berlin
Tel. 030 – 42 34 314
info@schaubude-berlin.de
http://www.schaubude-berlin.de/auschreibung-sommer-residenz-2017.html

FÖRDERPREISE „MISSING LINK“ UND „LINK 2 FUTURE“

Auslober: Psychoanalytische Seminar Zürich (PSZ)
Bewerbungsfrist: 28. Februar 2017

Teilnahmeberechtigt: Neuere wissenschaftliche Arbeiten, Projekte und Kunstwerke,
innerhalb derer es zu einem interdisziplinären Austausch zwischen der Psychoanalyse und einem anderen Gebiet der Wissenschaft oder der Kultur kommt. Entscheidendes Kriterium ist der gegenseitige Austausch, nicht die Anwendung einseitig Erkenntnisse und Erfahrungen des einen auf das andere Gebiet.
Preissumme: Missing Link: 2000 CHF; Link 2 Future: 5000 CHF

Kontakt: Psychoanalytische Seminar Zürich (PSZ), Dr. phil. Olaf Knellessen
Oberdorfstrasse 13, CH-8001 Zürich, Schweiz
http://www.psychoanalyse-zuerich.ch/ausschreibung_2017

PERRON-KUNSTPREIS 2017 – SPARTE PORZELLAN

Auslober: Frankenthal (Pfalz)
Bewerbungsfrist: 17. März 2017 (Datum des Poststempels, 24:00 Uhr)

Aufgabe: Erwartet werden geformte, gegossene oder montierte Gefäße, Schalen, Vasen die sich dem Material Porzellan und dem Thema „Gefäße“ in künstlerischer und handwerklicher Weise widmen.
Dotierung: insgesamt 7.500 €

Kontakt: Stadtverwaltung Frankenthal (Pfalz), Bereich Schulen, Kultur und Sport
Karolinenstraße 3, 67227 Frankenthal (Pfalz)
Tel. 0623389-527 oder -456
kultur@frankenthal.de
http://www.frankenthal.de/sv_frankenthal/de/Homepage/Kultur%20und%20Bildung/Frankenthaler%20Kulturszene/Perron-Kunstpreis/PerronPreis_2017_Ausschreibung_web.pdf

BRANDENBURGISCHER KUNSTPREIS DER MÄRKISCHEN ODERZEITUNG UND DER STIFTUNG SCHLOSS NEUHARDENBERG 2017

Auslober: Märkische Oderzeitung und die Stiftung Schloss Neuhardenberg unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg
Bewerbungsfrist: 20. März 2017

Die Märkische Oderzeitung und die Stiftung Schloss Neuhardenberg laden mit dieser Ausschreibung Künstlerinnen und Künstler ein, sich für diese ihnen gewidmete Auszeichnung und die damit verbundene Ausstellung zu bewerben.
Bereiche: Malerei, Grafik und (Klein-)Plastik

Kontakt: Märkisches Medienhaus Redaktion GmbH, Chefredaktion,
Kellenspring 6, 15230 Frankfurt (Oder)
kunstpreis@moz.de
Weitere Informationen: Tel. 0335 5530-513; 0151 41622285; 0151 11312162

GeDenkOrt.Charité – WISSENSCHAFT IN VERANTWORTUNG

Auslober: Charité – Universitätsmedizin Berlin
Bewerbungsfrist (1. Wettbewerbsphase): 26. Februar 2017

Offenes 2-stufiges Auswahlverfahren
Teilnahmeberechtigung: interdisziplinäre Teams (mind. 1 Künstler, 1 Fachperson)
Aufgabe: Auf dem Gelände des Campus Charité Mitte soll ein Erinnerungsweg mit 5 – 8 künstlerisch zu gestaltenden Ereignisorten entstehen. Diese sollen als konkrete Objekte/ Interventionen auf dem Campus Zugänge zu zentralen Aspekten einer „Wissenschaft in Verantwortung“ erschließen
und sinnlich erfahrbar machen.
Realisierungsbetrag: 100.000 Euro (brutto)

Kontakt: Charité – Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1, 10117 Berlin
gedenkort@charite.de
https://gedenkort.charite.de/aktuelles/vorhaben_projekte/erinnerungsweg/auswahlverfahren/

KUNST AM BAU WETTBEWERB FÜR DIE UNIVERSITÄTSMEDIZIN GREIFSWALD (UMG)

Auslober: Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V)
Bewerbungsfrist: 03. März 2017

Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Teilnahmewettbewerb/Bewerbungsverfahren.
Wettbewerbsaufgabe: Gestaltung der Zuwegung für gehfähige Patienten zur Notaufnahme, des Innenhofes durch Kunstwerk(e) im Außenbereich.
Realisierungsbetrag: 50.000 Euro (brutto)

Kontakt und Bewerbungsunterlagen: BBL M-V, Sabine Koschinsky
Tel. 03834 – 559 877 47
sabine.koschinsky@bbl-mv.de
https://www.bbl-mv.de/?+Kunst-am-Bau-Wettbewerb-fuer-die-Universitaetsmedizin-Greifswald+&id=2500,1024126

ORNAMENT – SPURENSUCHE IN DER TORGAUER STADTLANDSCHAFT

Auslober: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.
Bewerbung (ausschließlich per Post) bis: 01. Juni 2017
an: Stadtverwaltung Torgau, Referat Kultur, Dr. Michael, Reiniger, Markt 1, 04860 Torgau
Zur Wahrung der Anonymität ist als Absender die Adresse des BBKL e.V. anzugeben

Der Bund Bildender Künstler Leipzig e.V. lobt einen Ideenwettbewerb zu vier künstlerischen Positionen aus, die sich mit dem heutigen Stadtbild Torgaus und ihrem besonderen historischpolitischen Hintergrund künstlerisch auseinandersetzen.
Thema: „ORNAMENT – Spurensuche in der Torgauer Stadtlandschaft“.

Kontakt: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V., Philipp Fritzsche
Tapetenwerk, LütznerStr. 91, 04177 Leipzig
Tel.: 0341 – 26 18 899
info@bbkl.org

ARBEITSSTIPENDIEN BILDENDE KÜNSTE 2017

Auslober: Hans und Charlotte Krull Stiftung
Bewerbungszeitraum: 06. Februar – 06. März 2017

Die Hans und Charlotte Krull Stiftung, Berlin, vergibt im Jahr 2017 drei Arbeitsstipendien im Bereich bildende Künste für in Berlin und/oder im Land Brandenburg lebende und arbeitende Künstler/innen.
Mit den Stipendien ist die Teilnahme an einer Gruppenausstellung in Berlin verbunden.
Dauer: Zwölf Monate, beginnend mit dem 1. Juli 2017
Dotierung: 12.000 Euro

Bewerbung: http://www.krull-stiftung.de/
Bewerbungsformular für ein Arbeitsstipendium im Bereich bildende Künste 2017

WOHN-UND ARBEITSWELT FÜR KUNSTSCHAFFENDE ZU VERMIETEN

Saniertes Einfamilienhaus in zentraler Lage mit Kellerund Dachgeschoßausbau, 3×90 Quadratmeter, Gasheizung, mit Grundstück, Carport, Hausgarten langfristig zu vermieten.

Ort: Stadt Jüterborg
Kontakt: Gerd Kehling
Tel.0170-9067591
friedtv@gmx.de

WEITERBILDUNG/FACHKONFERENZ KUNST- UND KULTURSCHAFFENDER

Veranstalter: Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Fachkonferenz richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende, die bereits in der kulturellen Bildung aktiv sind, bzw., sich perspektivisch für dieses Arbeitsfeld interessieren.
Auf der Transferkonferenz sollen die fundierten und erprobten Weiterbildungsmodelle präsentiert und die Chance geboten werden, auszuloten welche Modelle bei der Arbeit im Bereich kulturelle Bildung hilfreich sein können.
Termin: 15. März 2017
Ort: Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58, 10117 Berlin

Anmeldung unter
https://secure.pt-dlr.de/pt-conference/conference/Trans-KOnf2017

5. DEUTSCH-POLNISCHES SYMPOSIUM „WERKSTATT IM FREIEN“ 2017

Auslober: Stadt Biesenthal und „Kultur im Bahnhof e.V.“
Bewerbungsfrist: 01. Mai 2017

Ausgehend von der Naturparkstadt Biesenthal wird mit der 5. „Werkstatt im Freien“ entlang des deutschpolnischen Fernradwanderwegs Berlin-Usedom/Wollin eine wachsende Skulpturenkette entstehen.
Zeitraum: 03.09.- 23.09.2017
Teilnehmer: prof. BildhauerInnen aus Polen, Brandenburg und Berlin
Ort: Wiese am Schlossberg (Wehrmühlenweg, Biesenthal)
Thema: „Into the Blue“ übersetzt: „Aufbruch ins Blaue“

Kontakt: Kultur Bahnhof im Bahnhof e.V., Anne Schulz
Bahnhofsplatz 1, 16359 Biesenthal
Tel. 03337 – 45 19 33
info@steinwerk-biesenthal.de
http://www.werkstatt-im-freien.de/

MARTA HOEPFFNER-PREIS

Auslober: Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V.
Bewerbungsfrist: 25. Februar 2017

Zum sechsten Mal wird der Marta Hoepffner-Preis für Fotografie ausgeschrieben. Er prämiert Schwarz-Weiß-Arbeiten von professionellen Nachwuchsfotografen und wird am 14. Mai 2017 im Rahmen einer Ausstellung im Stadtmuseum Hofheim am Taunus vergeben.
Thema: Verführung
Teilnahmeberechtigt: ausgebildete Fotografen und Künstler in den ersten fünf Jahren ihrer beruflichen Praxis sowie Studenten ab dem 4. Semester und Auszubildende im letzten Lehrjahr.
Preis: 3.000 Euro

Kontakt und weitere Informationen: Stadtmuseum Hofheim am Taunus
Burgstraße 11, 65719 Hofheim am Taunus
info@hoepffner-preis.de
http://www.hoepffner-preis.de/

KUNSTPREIS WORPSWEDE 2017

Auslober: Kunstverein ART-Projekt Worpswede-Deutschland e.V.
Bewerbungsfrist: 28. Februar 2017

Teilnahmeberechtigt: Künstler/innen mit abgeschlossener Ausbildung aus den Bereichen Malerei, Plastik/Skulptur, Foto
Thema: AUTO / MACHT / MOBILITÄT
Preise: 1. Preis 10.000 Euro, 2. Preis 5.000 Euro, 3. Preis

Kontakt: Kunstverein ART-Projekt Worpswede-
Deutschland e.V. in 29664 Walsrode, Ebbingen 2b
art@kunstverein-apwd.de
http://www.kunstverein-apwd.de/

DAS GOLDENE SEGEL – KUNSTPREIS BAD ZWISCHENAHN

Auslober: Bad Zwischenahner Touristik GmbH
Bewerbungsfrist: 28. Februar 2017

Neben dem Wettbewerb mit Preisverleihung werden die 20 prämierten Arbeiten auf segelförmigen Fahnen im Kurpark von Bad Zwischenahn präsentiert (ergänzt durch Informationstafeln, Wanderausstellungen).
Thema: Baunwelten: „Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt“ (Zitat Khalil Gibran)
Teilnahmeberechtigt: Grafik und/oder Malerei in Kombination der Typografie mit literarischem Inhalt.
Preise: 1. Preis: 1.500 Euro, 2. Preis: 1.000 Euro, 3. Preis: 500 Euro,
Jugendpreis: 500 Euro sowie ein Sachpreis für Kinder.

Kontakt: Bad Zwischenahner Touristik GmbH Kunstpreis
z.H. Frau Anja Bühring, Unter den Eichen 18Postfach 1212
26160 Bad Zwischenahn
info@kunstpreis.net
http://www.kunstpreis.net/

ZUKUNFTSVISIONEN 2017

Auslober: zukunftsvisionen2017
Bewerbungsfrist: 28. Februar 2017

Seit 2007 besteht das ZUKUNFTSVISIONEN Festival an der deutsch- polnischen Grenze in Görlitz, welches mit viel Engagement, Kreativität und Mut jedes Jahr von einem ehrenamtlichen Team organisiert wird. Da es den Leerstand bewusst thematisiert, findet es alljährlich in einem leerstehenden Gebäude statt. Es bietet eine Plattform für regionale, überregionale sowie internationale zeitgenössische
Kunst.
Thema: illusionen.verfallen
Termin: 20. – 27. Mai 2017

Kontakt und weitere Informationen: Second Attempt e.V.
Bautzener Straße 32, 02826 Görlitz
bewerbung@zuvi-festival.de
http://zuvi-festival.de/

ZWEIHUNDERT JAHRE ZWEIRAD

Auslober: Kunstverein Schwetzingen
Bewerbungsfrist: 28. Februar 2017

„Im Wege stehend“ heißt eine Ausstellungsserie für Kunst im öffentlichen Raum, die 2017 zum sechsten Male von der Stadt mit Unterstützung des Kunstvereins Schwetzingen ausgerichtet wird. Das Thema ist jenes Jubiläum, und gesucht werden künstlerische Zweiräder aller Art, die aufzeigen können, wie kreativ man mit der Erfindung des Herrn Drais heute umgehen kann.

Kontakt und Bewerbung an: Dr. Dietmar Schuth
Postfach 1555, a68705 Schwetzingen
info@kunstverein-schwetzingen.de
http://kunstverein-schwetzingen.de/relaunch/

THERHINEPRIZE 2017

Auslober: The RhineArt Bonn
Bewerbungsfrist: 31. März 2017

Preis zur Würdigung hervorragender künstlerischer Gestaltung im Außenraum.
Teilnahmeberechtigt: Künstler mit Akademieabschluß und/oder Ausstellungsnachweis
Preise: 8.000 € sowie Publikumspreis (1.000 €)

Kontakt und weitere Informationen: The RhineArt Bonn c/o Anne Beikircher
Katharinenhof, Venner Straße 51, 53177 Bonn
Tel. 0177 – 7634600
k.beikircher@netcologne.de
http://www.therhineart.de/cms/

KUNSTPREIS FOTOGRAFIE 2017

Auslober: Land Brandenburg Lotto GmbH (LBL)
Bewerbungsfrist: 31. März 2017 (Poststempel)
Modalitäten zum Kunstpreis: http://www.kunstpreis-fotografie.de/?page_id=7

Teilnahmeberechtigt: Die Ausschreibung richtet sich an Fotografinnen/Fotografen
und bildende Künstlerinnen/Künstler mit Wohnsitz im Kulturraum Berlin-Brandenburg. Die eingereichte
Arbeit des Bewerbers ist in ihrer künstlerischen Umsetzung an kein vorgegebenes Thema gebunden.
Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 Euro

Kontakt: LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH
Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam
Stichwort: „Kunstpreis Fotografie“
kunstpreis@lotto-brandenburg.de
http://www.kunstpreis-fotografie.de/

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

ATELIERSTIPENDIUM / STUDIO GRANT DISTRICT BERLIN

Auslober: District Berlin
Bewerbungsfrist: 10 März 2017

Das halbjährlich vergebene District-Atelierstipendium ist explizit der Förderung von Frauen, Genderqueers, Inter* und Trans* gewidmet, die bildkünstlerisch arbeiten.
Das Atelierstipendium beinhaltet die kostenfreie Nutzung des als ‚Satellit’ bezeichneten 15 qm großen Ateliers im District-Gebäude auf der Malzfabrik von 1. Juli bis 31.
Dezember 2017.

Kontakt und Bewerbung: District Berlin, Malzfabrik
Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin
Tel. 030 71 0930-93
post@district-berlin.com
studiogrant@district-berlin.com
http://www.district-berlin.com/studio-grant.php?categorie_id=6

ARBEITSSTIPENDIEN SCHLOSS PLÜSCHOW 2017

Auslober: Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
Bewerbungsfrist: 17. April 2017 (Postweg)

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow vergibt im Jahr 2017 fünf dreimonatige Arbeitsstipendien für internationale bildende Künstler*innen für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2017. Das Stipendium ist an einen Arbeitsaufenthalt während dieser Zeit im Schloss Plüschow gebunden. Im Schloss befinden sich fünf Gastateliers in der Größe von ca. 80 –100 qm, die jeweils aus einem Arbeits- und einem Wohnraum bestehen. Für die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler
steht außerdem eine Radierwerkstatt zur Verfügung. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.000,- Euro, abzüglich der Energie- und Telefonkosten.

Kontakt: Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
23936 Plüschow, Am Park 6, Germany
Tel. +49(0)3841-61740
http://www.plueschow.de/

KÜNSTLERRESIDENZ GENSHAGEN

Für das trinationale Künstlerresidenzprogramm „George Sand – Frédéric Chopin“ können sich Künstlerinnen und Künstler aller Sparten bewerben.
Termin: 12. Juni bis 7. August 2017
Ort: Schloss Genshagen
Bewerbungsfrist
03. Februar 2017
Weitere Informationen
www.stiftung-genshagen.de
Kontakt: Stiftung Genshagen
Am Schloss 1, 14974 Genshagen
T +49 3378.80 59-45
F +49 3378.87 00 13

DAS EINMALEINS DES KURATIERENS

Einblicke in die professionelle Planung, Organisation und
Realisierung von Ausstellungen und geht der Frage nach,
welche Vermittlungs- und Vermarktungsstrategien dabei
zur Anwendung kommen können.
Termine: 23.-25.02.2017; 02.-04.03.2017
Teilnahmebeitrag: 640 €

Veranstalter: Fachhochschule Potsdam
Anna Scheller, IFFE e.V.
c/o Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam
Tel. 0331 580-2432
scheller@fh-potsdam.de
http://www.fh-potsdam.de/weiterbilden/weiterbildungsangebote/ausstellungen-konzipieren-organisieren-und-realisieren/

KUNST SCHIMMER 5

Auslober: Kunst Schimmer Team

Messe Projekt und Kunstpreis Ulm
Teilnahmeberechtigt: Einzelkünstler aus allen Bereichen, Kunstvereine und Galerien
(solange noch Ausstellungsflächen verfügbar sind.)
Ort: Im Donausaal der Ulmer Donauhallen als autonomer Teil der Frühlingsmesse „Leben, Wohnen, Freizeit“
Termin: 11. März – 19. März 2017
Preise: UAG-Kunstpreis: 1000,- €; Boesner Sonderpreis: 300,- € (Einkaufsgutschein)

Kontakt: http://kunstschimmer.com/2016/08/ankuendigung-kunst-schimmer-5-2017/
http://kunstschimmer.com/teilnahmebedingungen/

SCHNELL-KUNST-TAGE-2017

Auslober: Kulturfabrik Fürstenwalde gGmbH, Soziokulturelles Zentrum Parkclub
Bewerbungsfrist: 23. April 2017

Thema: Krise der Postmoderne/Umgang mit künstlerischen Positionen
einer globalisierten Welt
Die Künstler sind aufgerufen ihre Positionen zu der modernen/postmodernen/zeitgenössichen Kunst vorzustellen. An fünf Tagen werden fünf Künstler in Tages-Einzelausstellungen präsentiert.
Termin: 12. bis 18. Juni 2017

Kontakt: Parkclub Fürstenwalde
Dr. Wilhelm Külz Straße 10 A, 15517 Fürstenwalde
parkclub@systemli.org

NACHMIETER FÜR LADEN ATELIER, WERKGALERIE GESUCHT

Ich suche einen Nachmieter für einen Laden (ca. 48 qm), 2 Räume , Flur, WC plus 50 qm Kellerraum, mit großem Schaufenster –Laden, Raum 2 zum begrünten Hof mit 2 großen Fenstern, alles super belichtet, alle Fensterplus Schaufenster gerade neu eingebaut.
Sanitär neu Toilettenraum plus Waschbecken, gefliest, Elektroleitungen neu, Wände weiß gestrichen, saniert. Deckenhöhe 3.50 m, Altbau mit Nutzung Außenfläche für Gartenbank, Tisch, Blumencontainer.
Die Gewerbeeinheit ist geeignet als schöne Ausstellungsfläche Schaufensterraum, Arbeitsraum zum Hof.
Miete: 430,- € (Betriebskostenvorausz. 70,- €) Elektroheizung –Etagenheizung ..erfahrungsgemäß –kann man selber beeinflussen. Bei 45,- e monatlich Mietkaution 3 Monatsmieten: 1290,- €
Ort: Stephanstr.5 in 12167 Berlin Steglitz nahe Halske/Albrecht/Siemensstr.
Kontakt: Siegrid Mueller-Holtz
siegrid@mueller-holtz.de
Tel. 033209-80249

7. KUNSTPREIS ART-FIGURA DER STADT SCHWARZENBERG

Auslober: Stadt Schwarzenberg
Bewerbungsfrist. 31. März 2017

Mit der Vergabe des 7. Schwarzberger Kunstpreises art-figura möchte die Stadt Schwarzenberg Künstler fördern, integrieren und motivieren.
Der Kunstpreis soll den Blick auf Traditionen der großen Bildhauerkunst des sächsischen Raumes lenken und deren Erhalt in neuen Ausdrucksformen widerspiegeln.
Thema: RE-FORMATION
Preise. 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 2.000 €

Kontakt: Stadtverwaltung Schwarzenberg, PERLA CASTRUM
Betreff: art-figura 2017
Straße der Einheit 20, 08340 Schwarzenberg
perlacastrum@schwarzenberg.de
Bewerbungsformular
http://www.schwarzenberg.de/schwarzenberg/content/60/20160921152645.asp

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

XI. INTERNATIONALES PLEINAIR IM ATELIER OTTO NIEMEYER-HOLSTEIN

Auslober: Freundeskreis Otto Niemeyer-Holstein e.V.
Bewerbungsfrist: 15. April 2017

Eingeladen sind acht Künstler, zehn Tage auf der Insel Usedom in geistiger und lokaler Nähe zu Otto Niemeyer-Holstein zu arbeiten. Das Pleinair endet mit einem Atelierfest am Freitag, dem 17. September 2017 und einer Arbeitsausstellung der Pleinairteilnehmer in der Neuen Galerie im Atelier Otto Niemeyer-Holstein.
Dauer: 06. – 17. September 2017
Höhe: 500,00 Euro sowie Unterkunft im Forsthaus Damerow, ausländische Teilnehmer erhalten zusätzlich eine Aufwandsentschädigung von 400,-Euro, Teilnehmer aus Deutschland 200,-€

Kontakt: Freundeskreis Otto Niemeyer-Holstein, Lüttenort e.V., c/o Atelier Otto Niemeyer-Holstein
Lüttenort, 17459 Koserow
Tel./Fax (038375) 20213/22005.
www.atelier-otto-niemeyer-holstein.de

FÖRDERANTRÄGE FÜR DAS PROGRAMM KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg
Einreichungsfrist: 10. Januar oder 30. Juni 2017

Das Förderverfahren wird erneut von der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, und die Plattform für Kulturelle Bildung koordiniert.
Alle für den Antrag erforderlichen Unterlagen und Informationen zum Förderprogramm auf unserer Website www.plattformkulturellebildung.de.

Falls Sie Fragen zur Antragsstellung oder zum Förderverfahren haben, können Sie sich gerne an eines der Regionalbüros für Kulturelle Bildung oder an die Projektleitung der Plattform Kulturelle Bildung wenden:
Regionalbüro Kulturelle Bildung Lübbenau, Sandra Junghardt
Kulturzentrum GLEIS 3 / Güterbahnhofstraße 57, 03222 Lübbenau / Spreewald
Telefon: 03542 – 489 02 11 oder: 0176 – 702 24 151
s.junghardt@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Eberswalde, Joanna Krzeminska
Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde
Telefon: 03334 – 835 09 84 oder 0176 – 726 13 906
j.krzeminska@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Potsdam, Mathias Paselk
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 50 121 oder 0176 – 726 13 925
m.paselk@kulturland-brandenburg.de
Plattform Kulturelle Bildung, Carina Stewen
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 41 699 oder 0176 – 304 71 945
plattformkb@kulturland-brandenburg.de

KÜNSTLERSTIPENDIUM DER H. UND H. KASCHADE-STIFTUNG, STENDAL BILDENDE KUNST

Auslober: H. H. Kaschade-Stiftung
Einsendeschluss: 28. Februar 2017

Stipendium für in- und ausländische bildende Künstler und Meisterschüler bis zu einem Alter von 45 Jahren mit dem Ziel der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Stadt Stendal und der Region.
Dauer: 07.08.2017 – 17.09.2017. Anwesenheit in Stendal erwünscht.
Konditionen: Stipendium 1.000 € zzgl. Sachkostenzuschuss: 500 €.
Ausstellung im KunstKabinett der Volksbank Stendal eG im Okt./Nov. 2017. Überlassung einer Arbeit für die Sammlung der Stadt Stendal wird erwartet. Die Betreuung erfolgt durch die KünstlerGruppe Altmark.
Freie Unterbringung und Arbeitsraum.

Kontakt: H. H. Kaschade-Stiftung, Weberstraße 19, 39576 Stendal.
a.drimer@web.de

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER STADT DER KÜNSTE, LEIPZIG 2017

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten
drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision)
Soloausstellung 950 €, zwei Künstler je 550 €, drei Künstler
je 400 €, Skulpturen in Haus und Garten 400 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKSTATT- / ATELIERRÄUME ZU VERMIETEN

Im STEINWERK, Biesthal sind zurzeit folgende Künstlerräume frei:
A 1 Atelierraum im Dachgeschoß: Arbeitsfläche 68 qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete, weitere Fläche ist verhandelbar
B Bildhauerarbeitsplatz (Benutzung an Werktagen): Arbeitsfläche 40-60qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete
C Separater Schuppen: Arbeitsfläche 120 qm, 4,00 € pro qm Kaltmiete
Ort: Steinwerk, Ateliergemeinschaft in Biesthal
Bei Interesse E-Mail senden an: Anne Schulz info@steinwerk-biesenthal.de
Lanker Str.5 16359 Biesenthal
Tel.: 03337/451933, Mobil: 0170/1837255
http://www.steinwerk-biesenthal.de/

ATELIER IM KUNSTHAUS SANS TITRE FREI

Ansprechpartner: Mikos Meininger
Kunsthaus sans titre
Kontakt: Französische Straße 18, 14467 Potsdam
Tel. 0172 394 20 39
meininger@sans-titre.de
http://www.sans-titre.de/

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2016: Natur als Material für die Skulptur
„Während unsere politischen Führer die Zukunft unseres Planeten diskusstieren, beschäftigen sich Kunsteinrichtungen mit der Lage des menschlichen Daseins, Lebensumfeld, Verhalten, sozialen Zuständen und politischen Hoffnungen. Die Begriffe Land Art, Eco Art, Bio Art, Kunst und Umwelt, Kunst in der Natur, Ecoventions, Earthworks bestehen nun schon seit geraumer Zeit und spiegeln die großen Sorgen von heute wieder. Die Programme von sculpture network werden sich 2016 mit dieser Untersuchung in ganz Europa befassen.

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

ATELIER- UND AUSSTELLUNGSFLÄCHE IN GÖRZKE ZU VERMIETEN

Vermiete ca. 200 m2 große, sonnige Arbeits- und / oder Ausstellungsfläche in ehemaligem Konsum in 14828 Görzke (bei Bad Belzig). Die Räumlichkeiten können wochen- oder monatsweise von Künstlern gemietet werden. Gartennutzung, Übernachtungsmöglichkeit vorhanden.
Kosten nach Vereinbarung.

Kontakt: Herr Fazeli
Tel. 0152 01572854
fazeli@email.de
Bilder unter: www.einkaufsquelle-galerie.de

IFA-PROGRAMM: KÜNSTLERKONTAKTE

Auslober:Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Bewerbungsschluss: 31. Januar und 15. August jeden Jahres (Poststempel)

Förderung für: Arbeitsaufenthalte und Reisen zeitgenössischer Künstler/innen u.a. aus Entwicklungs- und Transformationsländer. Deutsche Bewerber können Reisekostenzuschüsse beantragen, um Kontakte in diese Länder herzustellen. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residenz-Programme, Workshops, Symposien u.a.

Kontakt: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kultur, Nina Hülsmeier
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 – 22 25 170Fax 0711 – 22 25 194
http://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/kuenstlerkontakte.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

Kunst- und Kulturprojekt „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

Programm Initiative Oberschule (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de

Weitere Bewerbungsinformationen sind bei den Auslobern anzufordern. Für die Seriosität der Ausschreibungen übernehmen wir keine Gewähr.

Weitere Ausschreibungen und Wettbewerbe:
www.bbk-bundesverband.de
www.bbr-bund.de
www.igbk.de
www.kunstfonds.de