BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

LAND BRANDENBURG FÖRDERT KUNST-ATELIERS MIT 100.000 EURO

Auslober: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2017

Kulturministerin Martina Münch schreibt ein neues Förderprogramm zur Unterstützung von bildenden Künstlerinnen und Künstlern des Landes Brandenburg aus. Im Rahmen einer Atelierförderung stehen für Ateliermieten und Atelierausbau in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. […] Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz oder Schaffensschwerpunkt in Brandenburg können sich ab sofort bis zum 15. Juni 2017 für die diesjährige Atelierförderung bewerben. Die Ateliermiete wird für ein Jahr in Höhe von bis zu 250 Euro monatlich gewährt. Für den Atelierausbau können bis zu 5.000 Euro beantragt werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist der Nachweis eines Studiums an einer Kunsthochschule oder eine langjährige Praxis als professionelle/r Künstler/in sowie die berufliche und soziale Dringlichkeit. Die Auswahl erfolgt durch einen Vergabebeirat, in dem der Brandenburgische Verband Bilden-der Künstlerinnen und Künstler mitwirkt.

Zusätzlich zur Atelierförderung vergibt das Kulturministerium jedes Jahr einen Nachwuchs-förderpreis Kunst in Höhe von 6.000 Euro sowie Stipendien an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik und Darstellende Kunst. Für die Bran-denburgischen Kunst-Förderpreise, die Internationalen Stipendien, die Norwegen-Stipendien sowie die Aufenthaltsstipendien im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf stellt das Kulturministerium jährlich 150.000 Euro bereit.

Weitere Informationen zur Pressemitteilung Nr. 195/2017:
http://www.mwfk.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.515453.de

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2016: Natur als Material für die Skulptur
„Während unsere politischen Führer die Zukunft unseres Planeten diskusstieren, beschäftigen sich Kunsteinrichtungen mit der Lage des menschlichen Daseins, Lebensumfeld, Verhalten, sozialen Zuständen und politischen Hoffnungen. Die Begriffe Land Art, Eco Art, Bio Art, Kunst und Umwelt, Kunst in der Natur, Ecoventions, Earthworks bestehen nun schon seit geraumer Zeit und spiegeln die großen Sorgen von heute wieder. Die Programme von sculpture network werden sich 2016 mit dieser Untersuchung in ganz Europa befassen.

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

ANDREAS KUNSTPREIS 2017

Auslober: Nationalpark Harz
Bewerbungsschluss: 19. Mai 2017

Teilnahmeberechtigt an der Kunstausstellung NATUR-MENSCH im Nationalpark Sankt Andreasberg
Professionelle Künstler*innen, Mitglieder der künstlerischen Fachverbände und Studierende der Kunsthochschulen
Thema: „Natur – Mensch“

Kontakt und Bewerbung an: Nationalpark Harz, Außenstelle
Oberhaus 1, 37444 Sankt Andreasberg
Tel. 03943 – 55 02 21
juliane.hentze@npharz.niedersachsen.de
http://www.nationalpark-harz.de/

A ROOM THAT… STIPENDIUM

Auslober: Workspace and Showroom
Bewerbungsfrist: 19. Mai 2017

Das Residenzprogramm umfasst für neun Künstler*innen ein dreimonatiges Atelierstipendium in den Räumlichkeiten von a room that… in der Spinnerei Leipzig.
Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen mit abgeschlossenem Studium der Bildenden Kunst oder eine vergleichbare Qualifikation

Kontakt: Workspace and Showroom
Spinnereistraße 7, 04177 Leipzig
Tel. 0151 – 17 45 54 104
office@aroomthat.de

STIPENDIUM KÜNSTLERISCHE KUNSTVERMITTLUNG DER nGbK 2018

Auslober: Neue Gesellschaft für bildende Kunst Berlin (nGbK)
Bewerbungsfrist: 22. Mai 2017

Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen, Kunst- und Kulturwissenschaftler*innen
und Kunstpädagog*innen
Aufgabe: Entwicklung, Durchführung eines Vermittlungsprojekts
Leistung: institutionelle An- und Einbindung, 1.000 Euro/Monat für einen Zeitraum von 12 Monaten (+ 3.000 Euro für Veranstaltungen, Materialkosten)

Kontakt und Bewerbung an: stipendium@ngbk.de

AIR ARTIST-IN-RESIDENCE KREMS

Auslober: AIR artist-in-residence Krems
Bewerbungsfrist: 30. Mai 2017

Ziel: interdisziplinärer Austausch im Bereich der Kunst mit Niederösterreich
Dauer: 1-3 Monate
Leistung: Atelier und Wohnmöglichkeit mit 1.000€/ Monat

Kontakt und Bewerbung (per Post) an: AIR artist-in-residence Krems
Steiner Landstraße 3, A 3500 Krems
Tel. +43 (2732) 90 80 10 157
office@air-krems.at
http://www.air-krems.at/

FOTOWETTBEWERB INKLUSION

Auslober: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege BGW
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Thema: Mensch – Arbeit – Handicap
Teilnahmeberechtigt: Deutsche Künstler*innen aus dem Bereich der Fotografie
Preise: 1. Platz 8.000 Euro, 2. Platz 5.000 Euro, 3. Platz 3.000 Euro, 4.-15. Platz je 500 Euro

Kontakt: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
BGW, Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg
Tel. 040 – 20 20 70
https://www.bgw-online.de/DE/Medien-Service/Fotowettbewerb/Fotowettbewerb-Teilnahmebedingungen.html

KÜNSTLERRESIDENZ BANGALORE (GOETHE)

Auslober: bangaloREsidency des Goethe-Instituts Bangalore
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Die bangaloREsidency ist das Residenzprogramm des Goethe-Instituts Bangalore in Indien. Es bietet deutschen Künstler*innen die Möglichkeit, mit der Kunstszene Bangalores für vier bis acht Wochen zu arbeiten und ein Kunstprojekt zu realisieren.
Leistungen: Übernahme von Flügen, Unterkunft, Produktionskosten
Nächster Beginn: 03. September 2017

Kontakt und Bewerbung an: bangaloresidency@bangalore.goethe.org
https://www.goethe.de/ins/in/en/sta/ban/ueb/bar.html?wt_sc=bangaloresidency

DEUTSCHE KÜNSTLER*INNEN IN SHANGHAI

Auslober: Goethe-Institut und Designinstitut der Chinese Academy of Art
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Drei monatiges Residenzprogramm (15.09.-15.12.2017) für Künstler*innen aus Deutschland um an eigenen, chinabezogenen Projekten zu arbeiten.
Teilnahmeberechtigt: Malerei, Installationskunst, Ton/Video, Digital Art, Design der visuellen Kommunikation, Digitale Medienkunst, Architektur und Interior Design, Modedesign, Kultur- und
Kunstmanagement
Leistung: An- u. Abreise, Unterkunft auf dem Campus, 500€/Monat
Leistung des Stipendiaten: zwei Akademische Vorträge plus 15-Arbeitstage-Workshop
mit dem Designinstitut

Kontakt und Bewerbung an: Frau DONG Qinwen, Programmabt. Abt. Kultur/Bildung
des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschlands in Shanghai
programm@shanghai.goethe.org
http://www.goethe.de/ges/prj/res/deindex.htm

KUNSTPREIS WORPSWEDE 2017

Auslober: Kunstverein ART-Projekt Worpswede-Deutschland e.V.
Neue Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Der Kunstpreis Worpswede 2017 gibt internationalen Künstlerinnen und Künstlern die Gelegenheit sich in ihrer Art zum Thema zu äußern. Bahnbrechende Ideen werden nicht selten von der Kunst „geboren“.
Thema: AUTO | MACHT | MOBILITÄT
Preise. 1. Preis: 10.000 €, 2. Preis: 5.000 €, 3. Preis: 2.500 €

Kontakt: Kunstverein APWD
http://www.kunstverein-apwd.de/

WOHN- UND ARBEITSSTIPENDIUM FÜR BILDENDE KÜNSTLER/INNEN IN WERTINGEN

Auslober: Stadt Wertingen
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Die Stipendiaten sind frei in ihren Vorhaben, die sie in Wertingen umsetzen möchten. Die Stadt hofft, den Künstlerinnen und Künstlern eine intensive und kreative Zeit in Wertingen zu ermöglichen. Es ist gewünscht, dass sie für die Dauer des Stipendiums hier leben und arbeiten.
Konditionen: Vierwöchigen Aufenthalt in einer mietfreien Wohnung.
Der Zeitraum des Stipendiums ist durchgängig – lediglich der Zeitpunkt des Beginns erfolgt nach Absprache.
Die Höhe des Stipendiums: 1.400.- €, direkt im Anschluss erfolgt eine Ausstellung in der städtischen Galerie.

Kontakt: Stadt Wertingen Galeriestipendium
Schulstraße 12, 86637 Wertingen

AUFRUF ZUR BETEILIGUNG AM KULTURLAND THEMENJAHR 2019 „FONTANE“

Auslober. Kulturland Brandenburg
Bewebungsfrist. 31. Mai 2017

Im Jahr 2019 jährt sich der Geburtstag Theodor Fontanes zum 200. Mal. Unter dem Motto „Fontane.200“ würdigt das Land Brandenburg seinen großen Autor mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, das sich vom 30. März bis zum 30. Dezember (Fontanes Geburtstag) über die
ganze Region erstrecken wird.
Es geht darum, einerseits eine klare Akzentsetzung für thematische und regionale Schwerpunktsetzungen vorzunehmen, aber andererseits auch ein dezentrales Konzept zu verfolgen, das es auch kleineren Initiativen und Einrichtungen ermöglicht, als Baustein einer Dachmarke qualifiziert, kommuniziert und vermarktet zu werden.
Arbeitstitel: „Fontane.200/ Spuren“

Kontakt. Geschäftstelle der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, Brigitte Faber-Schmidt
Schloßstr. 12, 14467 Potsdam
b.faber@kulturland-brandenburg.de

FELIX SCHOELLER PHOTO AWARD

Auslober: Schoeller Technocell GmbH & Co.KG
Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017

Der Felix Schoeller Photo Award ist einer der höchstdotierten Fotowettbewerbe im deutschsprachigen Raum. Der Preis ehrt Arbeiten, die Liebe zur Fotografie und höchste Ansprüche an die Qualität der Bilder erkennen lassen.
Preise: 2.000 € je Kategorie, Gesamtsieger erhält Felix Schoeller Photo Award Gold, der mit einem Preisgeld von 10.000 € dotiert ist.
Beschränkungen: Profifotografen und Nachwuchsfotografen

Kontakt und weitere Informationen: Schoeller Technocell GmbH & Co.KG
Burg Gretesch, 49086 Osnabrück
Tel. 0541 – 38 000
kontakt@felix-schoeller-photoaward.com
http://felix-schoeller-photoaward.com/de/#/home

ORNAMENT – SPURENSUCHE IN DER TORGAUER STADTLANDSCHAFT

Auslober: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.
Bewerbung (ausschließlich per Post) bis: 01. Juni 2017
an: Stadtverwaltung Torgau, Referat Kultur, Dr. Michael, Reiniger, Markt 1, 04860 Torgau
Zur Wahrung der Anonymität ist als Absender die Adresse des BBKL e.V. anzugeben

Der Bund Bildender Künstler Leipzig e.V. lobt einen Ideenwettbewerb zu vier künstlerischen Positionen aus, die sich mit dem heutigen Stadtbild Torgaus und ihrem besonderen historischpolitischen Hintergrund künstlerisch auseinandersetzen.
Thema: „ORNAMENT – Spurensuche in der Torgauer Stadtlandschaft“.

Kontakt: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V., Philipp Fritzsche
Tapetenwerk, LütznerStr. 91, 04177 Leipzig
Tel.: 0341 – 26 18 899
info@bbkl.org

RESIDENZPROGRAMM FÜR BILDENDE KUNST IN PEKING

Auslober: Goethe-Institut China
Bewerbungsfrist: 01. Juni 2017

Leistungen: Finanzierung der An- und Abreisekosten; Unterstützung bei Visums-Beantragung und Übernahme der Visumskosten; Bereitstellung eines Apartments/Studios in Peking für 3 Monate; Zuschuss zu Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.200 Euro pro Monat.
Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen aus Deutschland bis 40 Jahre

Kontak: Goethe-Institut China, Frau Mai Lidan
Programmabteilung Goethe-Institut China Beijing Shi, Haidian Qu, BeiXiaGuan Zhongguancun S St,2
residenzprogramm@peking.goethe.org

OPEN CALL – „WILL SOHL – ARTISTS’ BOOKS RELOADED“

Auslober: Künstlernachlässe Mannheim
Bewerbungsfrist: 04. Juni 2017

Die Ausstellung möchte eine retrospektive Sicht auf das Künstlerbuch im 20. Jahrhundert anhand der Bücher Will Sohls (1906 – 1969) mit einem Blick auf unsere Gegenwart verbinden. Hierzu werden in einem Open Call KünstlerInnen gesucht, idealerweise weltweit, die Interesse daran haben, auf der Basis der Künstlerbücher Sohls eine eigene künstlerische Recherche zum Thema Künstlerbuch zu initiieren.
Ausgangspunkt sollte jedoch das Buch als künstlerisches Konzept sein.
Übernahme von Produktionskosten bis max. 1.000 Euro

Kontakt: c/o Mannheimer Kunstverein
Augustaanlage 58 D-68165 Mannheim
Tel. 062133934397
nina.spang@port25-mannheim.de
http://www.kuenstlernachlaesse-mannheim.de/index.php?page=picofmonth&language=de

KUNSTPREIS IM FACHBEREICH MALEREI 2017

Auslober: Bund Gelsenkirchner Künstler
Bewerbungsfrist (nur online): 06. Juni 2017

Der Bund Gelsenkirchner Künstler möchte Künstlerinnen und Künstler (ab vollendetes 30. Lebensjahr) ansprechen, die nicht mehr ganz am Anfang ihrer künstlerischen Arbeit stehen, sondern einen neuen Impuls suchen.
Thema. Vernetzen, Verbünden, Verweben

Kontakt. BGK – Bund Gelsenkirchner Künstler
Domozil, Bergmannstraße 53, 45886 Gelsenkirchen
Tel. 0209 – 49 89 56
https://bundgelsenkirchenerkuenstler.de/

KWW-AUFENTHALTSSTIPENDIEN 2017 FÜR PROJEKTE AN DER SCHNITTSTELLE VON KUNST, WISSENSCHAFT UND/ODER WIRTSCHAFT IN DER STIFTUNG KÜNSTLERDORF SCHÖPPINGEN (NRW).

Auslober: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2017

Das zwei monatige Aufenthaltsstipendien richtet sich u.a. an Künstlerinnen und Künstler mit interdisziplinären Interessen.

Kontakt: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Postfach 1140, 48620 Schöppingen
Tel. 02555 – 93 8 10
info@stiftung-kuenstlerdorf.de
Bewerbung ausschließlich online: http://www.kuenstlerdorf-online.de/

LICHTINSTALLATION – NICHT OFFENER KUNSTWETTBEWERB – UNIVERSITÄTSKLINIK KÖLN

Auslober: Universitätsklinikum Köln (AöR) vertreten durch die medfacilities GmbH
Bewerbungsfrist: 21. Juni 2017

Die Universitätsklinik Köln schreibt für den Neubau eines Forschungs- und Laborgebäudes 2. BA einen Wettbewerb „Licht + Kunst“ aus.
Teilnahmeberechtigt: Kooperation von Künstlern und Lichtplanern als Voraussetzung zur Wettbewerbsteilnahme. Teilnahmeberechtigt sind professionelle Lichtkünstler und Künstler/-gruppen
in Verbindung mit Lichtplanern
Preise: Realisierungkosten dürfen 152.500 € nicht überschreiten

Kontakt: https://projektraum.medfacilities.de/login.aspx

HUMBOLDT-FORUM IM BERLINER SCHLOSS

Auslober: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR, Refereat A2 im Geschäftsbereich des BMUB
Bewerbungsfrist: 30. Juni 2017, 14:00 Uhr

Offener, zweiphasiger, anonymer Kunst-am-Bau-Wettbewerb in deutscher und englischer Sprache
Wettbewerbsaufgabe: Im Rahmen der Baumaßnahme Humboldt Forum im Berliner Schloss sollen für die beiden zweischossigen Treppenhäuser über den Portalen 1 und 5, Konzepte am Bau entwickelt
werden. Es kommen Installationen im Luftraum oder die künstlerische Gestaltung von Wandflächen in Betracht.
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstler/-gruppen weltweit.
Realisierungskosten (inkl. MwSt.): je Treppenhaus 150.000 Euro

Anmeldung und Auslobungsunterlagen
http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/WettbewerbeAusschreibungen/Kunstwettbewerbe/Ablage_LaufWettbewerbe/Ablage_2016/WB_KaB_HUF.html?nn=542570

BALMORAL ANWESENHEITSSTIPENDIEN

Auslober: Künstlerhaus Schloss Balmoral
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2017

Umfang: zwei Stipendien à drei Monate, vier Stipendien à neun Monate verbunden mit festen Wohnsitz in Bad Ems.
Vorraussetzung: mind. drei-jährige künstlerische Tätigkeit nach Studienabschluss
Leistung: Wohnraum, Atelier, 1.400€/ Monat

Kontakt: Künstlerhaus Schloss Balmoral
Villenpromenade 11, 56130 Bad Ems
Tel. 02603 – 94 19 0
info@balmoral.de
http://www.kuenstlerhaus-balmoral.de/

FÖRDERANTRÄGE FÜR DAS PROGRAMM KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg
Einreichungsfrist: 10. Januar oder 30. Juni 2017

Das Förderverfahren wird erneut von der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, und die Plattform für Kulturelle Bildung koordiniert.
Alle für den Antrag erforderlichen Unterlagen und Informationen zum Förderprogramm auf unserer Website www.plattformkulturellebildung.de.

Falls Sie Fragen zur Antragsstellung oder zum Förderverfahren haben, können Sie sich gerne an eines der Regionalbüros für Kulturelle Bildung oder an die Projektleitung der Plattform Kulturelle Bildung wenden:
Regionalbüro Kulturelle Bildung Lübbenau, Sandra Junghardt
Kulturzentrum GLEIS 3 / Güterbahnhofstraße 57, 03222 Lübbenau / Spreewald
Telefon: 03542 – 489 02 11 oder: 0176 – 702 24 151
s.junghardt@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Eberswalde, Joanna Krzeminska
Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde
Telefon: 03334 – 835 09 84 oder 0176 – 726 13 906
j.krzeminska@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Potsdam, Mathias Paselk
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 50 121 oder 0176 – 726 13 925
m.paselk@kulturland-brandenburg.de
Plattform Kulturelle Bildung, Carina Stewen
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 41 699 oder 0176 – 304 71 945
plattformkb@kulturland-brandenburg.de

FISCHER/COLLEGEN KUNSTPREIS 2017

Auslober: fischer/collegen
Bewerbungsfrist: 01. Juli 2017

Der fischer/collegen Kunstpreis fördert junge talentierte Künstler schwerpunktmäßig aus den Bereichen der Malerei, Zeichnung und Fotografie.
Preisgeld (Ankauf eines Werkes und Druck von Karten): 3.000,00 Euro
Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen mit akademischer Ausbildung, deren Abschluss
nicht länger als drei Jahre zurückliegt

Kontakt: fischer/collegen Stuttgarter GmbH & Co.KG
Industriestraße 4, 705656 Stuttgart
stuttgart@fischercollegen.de
https://www.fischercollegen.de/app/uploads/fc-Kunstpreis-2017-Teilnahmebedingungen.pdf

STIPENDIEN IM KÜNSTLERHAUS LUKAS IN AHRENSHOOP

Auslober: Künstlerhaus Lukas
Bewerbungsfrist (Poststempel): 30. Juli 2017
Bewerbungsgebühr: 10,00 €

Ein einmonatiges Arbeitsstipendium oder die zweiwöchigen interdisziplinären Workshopstipendien für bis zu 5 Künstler*innen
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstler*innen der Sparten Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk / Design, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland oder einem der Ostsee-Anreinerstaaten haben.
Leistung: Apartment, Atelier, Druckwerkstatt, Fotolabor, 1.000€ / Monat

Kontakt: Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35, 18347 Ahrenshoop
http://www.kuenstlerhaus-lukas.de/

IFA-PROGRAMM: KÜNSTLERKONTAKTE

Auslober:Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Bewerbungsschluss: 31. Januar und 15. August jeden Jahres (Poststempel)

Förderung für: Arbeitsaufenthalte und Reisen zeitgenössischer Künstler/innen u.a. aus Entwicklungs- und Transformationsländer. Deutsche Bewerber können Reisekostenzuschüsse beantragen, um Kontakte in diese Länder herzustellen. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residenz-Programme, Workshops, Symposien u.a.

Kontakt: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kultur, Nina Hülsmeier
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 – 22 25 170Fax 0711 – 22 25 194
http://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/kuenstlerkontakte.html

KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS – KIS, IDEENWETTBEWERB FÜR DEN KÜNSTLERISCHEN NACHWUCHS

Auslober: Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) der Stadt Wolfsburg
Bewerbungsfrist: 08. September 2017

Geboten wird die Möglichkeit, Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild in Wolfsburg vorzuschlagen. Erwartet werden visionäre Ideen, die von den öffentlichen Freiräumen in der Stadt Wolfsburg Besitz ergreifen.
Titel des Kulturentwicklungsplans: Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft
Teilnahmeberechtigt: Studierende und Absolventen/innen (bis zu 3 Jahren nach Studienabschluss) der Fachrichtung „Freie Kunst“ und anderer Kunst-Studiengänge mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“ an deutschen Hochschulen.
Preisgeld: 1. Preis: 1.500 Euro, besondere Anerkennung für 3 weitere Arbeiten: jeweils 500 Euro

Kontakt und Bewerbung: Stadt Wolfsburg, IZS; „Ideenwettbewerb zur Kunst im
Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Postfach 10 09 44, 38409 Wolfsburg
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Fon: 0 53 61 27 57 32a
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de
http://www.wolfsburg.de/izs

INTERNATIONALE AUSSCHREIBUNG VON 10 STIPENDIEN DER STIFTUNG KÜNSTLERDORF SCHÖPPINGEN

Auslober: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Bewerbungsfrist: 15. September 2017

Dauer: zwei – sechs Monate (Zeitraum kann frei gewählt werden)
Leistungen: 1025€ / Montat (exkl. Betriebskosten von 100-200€)

Kontakt und Bewerbung an: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Postfach 1140, 48620 Schöppingen
Tel. 02555 – 93 8 10
info@stiftung-kuenstlerdorf.de
http://www.kuenstlerdorf-online.de/

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten
drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision)
Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

REGENERATIVVERFAHREN IN DER GALERIE B

Auslober: Frankfurter Kunstverein in Frankfurt (Oder)
Bewerbungsfrist: 28. September 2017 per Post (Poststempel)

Das Regenerativverfahren des Frankfurter Kunstvereins bietet ein Forum für Künstler, die bereit sind, sich beim Arbeiten und Ausstellen über die Schulter blicken zu lassen. Hiermit wird ein Arbeitsaufenthalt von etwa vier Wochen angeboten, der sowohl die Einwohner und Besucher der Stadt Frankfurt (Oder) bereichert und damit regeneriert, als auch die hier anwesenden Künstler.
Die drei Arbeits- und Ausstellungsräume liegen im Erdgeschoss im historischen Haus der Künste. Am Ende zeigen die Künstler ihre Arbeitsergebnisse zur traditionellen Finissage.
Eine Unterkunft steht in unmittelbarer Nähe der Galerie B im gleichen Gebäudekomplex mit Einzelzimmer, Gemeinschaftstoilette und –bad und Küchenmitbenutzung kostenlos zur Verfügung.

Kontakt: Galerie B, Frankfurter Kunstverein e.V.
Lindenstraße 4, 15230 Frankfurt (Oder)
Stichwort: „Regenerativverfahren 2018“
vorstand@ffkv.info

AUSSTELLUNGSREIHE UND KUNSTPREIS „KUNST TRIFFT GESUNDHEIT 2018“

Auslober: AOK Nordost
Bewerbungsfrist: 30. September 2017 (Poststempel)

Zum 7. Mal schreibt die AOK Nordost mit Unterstützung von Partnern mehrere Einzelausstellungen und einen Kunstpreis aus.
Teilnahmeberechtigt: Künstler/innen, die in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern leben/ arbeiten oder dies innerhalb der letzten fünf Jahren getan haben. Ausgenommen sind Künstlerinnen und Künstler, die 2017 im Rahmen des AOK-Kunstprojektes ausgestellt oder das 18.
Lebensjahr noch nicht erreicht haben.
Es sind nur zweidimensionale Kunstwerke (Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, und ähnliche gerahmte Arbeiten) zugelassen.
Preise: Aufwandsentschädigung pro Einzelausstellung von 330 €;, Ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium inkl. 1000 € Vergütung.

Kontakt: AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Projektleiterin Anett Münnich, Marketing, 14456 Potsdam
anett.muennich@nordost.aok.de
https://nordost.aok.de/inhalt/kunst-trifft-gesundheit-1/

WILHELM-MORGNER STIPENDIUM

Auslober: Kulturparlament Soest e.V.
Bewerbungsfrist: 14. Oktober 2017

Teilnahmeberechtigt: Künstler mit einem abgeschlossenen Studium bis zu einem
Alter von 35 Jahren oder mit einem Abschluss, der nicht länger als 5 Jahre zurück liegt.
Konditionen: es wird für die Zeit von sechs Monaten ein kostenfreier Aufenthalt im Herzen der historischen Altstadt von Soest gewährt, mit monatlichen Unterhaltszahlungen von 1.000
Euro. Den Abschluss bietet eine ausstellung im Museum Wilhelm Morgner mit Katalog.

Kontakt und weitere Informationen: Kulturparlament Soest e.V., Werner Liedmann
Hugo-Kükelhaus-Weg 12, 59494 Soest
http://www.wilhelm-morgner-stipendium.de/

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

Kunst- und Kulturprojekt „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

Programm Initiative Oberschule (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de