BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ist ein Förderprogramm des Landes Berlin. Hier können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Einrichtungen Förderanträge stellen, um Geld für Projekte der Kulturellen Bildung zu erhalten. Verschiedene Förderungen möglich.
Bedingungen:
1) Tandemprojekt zwischen einem Kulturpartner und einem Partner aus dem Bereich Bildung oder Jugend
2) Projektzielgruppe: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene bis 27 Jahren
3) Fokus auf künstlerische Arbeiten

Kontakt und weitere Informationen: fondsinfo@kulturprojekte.berlin
Tel: 030 – 247 49 800
https://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/kurzinformationen/

MAX 500. KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM 2018/19 – LAND TIROL

Auslober: Land Tirol
Bewerbungsfrist: 29. Juni 2018

Die Aktion „Kunst im öffentlichen Raum“ fördert Projekte, die in Tirol stattfinden und sich mit Themen auseinandersetzen, die nachvollziehbar inhaltliche Bezüge und Anknüpfungspunkte zu der Epoche und zur Figur Kaiser Maximilians aufweisen.
Dotierung: 188.000€

Kontakt: Tiroler Künstler*schaft, Ingeborg Erhart
Rennweg 8a, 6020 Innsbruck
Tel. 0512/581133
pavillon@kuenstlerschaft.at
http://www.koer-tirol.at/

GESTALTUNG DER AUSSENFASSADE EINER NEUEN ENERGIEZENTRALE TU DARMSTADT

Auslober: TU Darmstadt
Bewerbungsfrist: 30. Juni 2018

Für kreative Ideen stehen zwei Fassaden der Energiezentrale bereit: Die Nordfassade mit einer freien Fläche von ca. 80 m² (7,21 m Höhe, 11,32 m Breite) neben einem großflächigen Fenster sowie zwei weitere Teilflächen und die Westfassade mit vier Teilflächen. Es wird bewusst kein Thema vorgegeben, um die künstlerische Freiheit nicht einzuschränken. Allerdings sollte das Fassadenkunstwerk in künstlerisch-kreativer Form die besonderen Charakteristika des Standortes aufnehmen.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.tu-darmstadt.de/media/kunstforum/kunstforum_wettbewerb/180411_KF_TUDA_Wettbewerb_Ausschreibung_A4_final.pdf

5. INTERNATIONALER ANDRÉ-EVARD-PREIS

Auslober: Kunsthalle Messmer
Bewerbungsfrist: 30. Juni 2018

Bereits zum fünften Mal schreibt die kunsthalle messmer den André-Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst aus.
Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen der konstruktiv-konkreten Kunst
Preise: 1. Platz: 5.000,-€, 2. Platz: 3.000,-€ 3. Platz: 2.000,-€, Publikumspreis: 1.000,-€

Kontakt: Kunsthalle Messmer, Katharina Sagel, M.A.
Tel: 07642 – 920 1620
info@kunsthallemessmer.de
http://www.kunsthallemessmer.de/ausstellung/rueckblick/5-internationaler-evard-preis/

NEUE ZUGÄNGE ZUM EBERTPLATZ KÖLN – KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Auslober: Stadt Köln, Kulturamt
Bewerbungsfrist: 02. Juli 2018

Offener einphasiger Wettbewerb mit namentlichen Zuladungen. Gesucht werden temporäre Konzepte (Dauer/Haltbarkeit: 6 Monate oder länger, maximal 2 Jahre, Zeitraum: Juli 2018 – Juli 2020) für die künstlerische Gestaltung von jeweils einer der stillgelegten Rolltreppen am Ebertplatz inklusive Treppenauf-/abgang, die räumliche, gestalterische, konzeptionell-inhaltliche und/oder funktionale
Innovationen vorschlagen. Es gibt keine inhaltliche Themensetzung, allerdings sollten eine persönliche Kenntnis des Ortes und ein Ortsbezug die Grundlage für den eingereichten Projektvorschlag bilden.
Realisierungsbetrag: je Einzelintervention bis maximal 12.000 Euro (brutto).

Kontakt und weitere Informationen: Tel. 0221-221-23643
nadine.mueseler@stadt-koeln.de
http://unser-ebertplatz.de/ausschreibung-neue-zugaenge-zum-ebertplatz/

WHAT IS LOVE

Auslober: Kunsthalle Bremen, Monopol-Magazin
Bewerbungsfrist: 08. Juli 2018

Die Kunsthalle Bremen und das Monopol-Magazin rufen anlässlich der Ausstellung „What is Love? Von Amor bis Tinder“ (7. Juli – 21. Oktober 2018) in der Kunsthalle Bremen einen Wettbewerb aus.
Teilnahmeberechtigt: Junge KünstlerInnen aus den Bereichen Arbeit auf Papier, Malerei, Fotografie, Video und Digitale Anwendungen
Preise: 1. Preis: 3000 €, 2. Preis: 2000 €, 3. Preis: 1000 €

Kontakt und Informationen
https://www.whatislove.de/

STIPENDIENAUSSCHREIBUNG FÜR PARTIZIPATORISCHE KUNSTPROJEKTE IN BAD KARLSHAFEN UND HELMARSHAUSEN FÜR 2018/19

Auslober: Landesstiftung Miteinander-in-Hessen, Hessische Kulturstiftung, Heimatverein Helmarshausen von 1951 e.V. und der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e.V.
Bewerbungsfrist: 09. Juli 2018

Zwei Stipendien zur Erarbeitung ortsspezifischer Kunstprojekte in ländlichen Räumen Hessens. Für drei Monate, von September bis Dezember 2018, werden zwei ausgewählte bildende Künstler in Bad Karlshafen und Helmarshausen leben und unter partizipatorischen Aspekten ein oder
mehrere Kunstprojekte erarbeiten.
Kosten: pro Person 7.500 Euro sowie kostenfreien Wohn- und Arbeitsraum.
Für die Produktion der Arbeiten stehen zusätzliche Budgets zur Verfügung.

Kontakt und weitere Informationen
Friederike Bülig, Hessische Kulturstiftung
Tel. 0611 58534343
buelig@hkst.de
https://www.hkst.de/wp-content/uploads/2018/06/hks-Stipendienausschreibung-Bad-Karlshafen-und-Helmarshausen.pdf

STIPENDIUM FÜR KÜNSTLER*INNEN IM LÄNDLICHEN RAUM

Auslober: SV SparkassenVersicherung und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Kreissparkasse Nordhausen und der Wartburg-Sparkasse
Bewerbungsfrist: 10. Juli 2018

Das Stipendium bietet die Möglichkeit, sich im Spätsommer 2018 in einer der beiden Thüring-er Städte – Kaltenlengsfeld im Wartburgkreis oder Neustadt im Kreis Nordhausen – zurückzuziehen, um sich ganz Ihrer Kunst zu widmen und Eindrücke im ländlichen Raum zu verarbeiten.
Für jede Stadt/Gemeinde steht jeweils ein zweimonatiges Stipendium zur Verfügung.
Zeitraum: 1. September bis 31. Oktober 2018
Preis: Aufwandsentschädigung von 1.500,00 €/ Monat
Teilnahmeberechtigt: KünstlerInnen, bis 35 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland

Bewerbung und weitere Informationen: Dr. Michael Grisko
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen
michael.grisko@sgvht.de
http://www.kaltenlengsfeld.de/
http://www.neustadt-harz.de/

KULTURELLE BILDUNG IM LAND BRANDENBURG 2018

Auslober: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Bewerbungsfrist: erste Förderrunde: 05. Januar 2018
zweite Förderrunde: 15. Juli 2018

Das Förderprogramm Kulturelle Bildung des Landes Brandenburg richtet sich gleichermaßen an Kitas, Grundschulen, Kommunen, Kultureinrichtungen, Vereine, Verbände sowie Künstlerinnen und Künstler. Die Projekte sollen dabei im Land Brandenburg lebende Menschen aller Generationen ansprechen und Zugänge zu Angeboten kultureller Bildung eröffnen.
Teilnahmeberechtigt zur ersten Förderrunde: Projekte Kultureller Bildung, die im Februar 2018 beginnen
und bis zum 31.12.2018 abgeschlossen sind.
Eine zweite Ausschreibungsfrist für Projekte, die in der zweiten Jahreshälfte beginnen, wird im Frühjahr 2018 veröffentlicht.
Förderung: Insgesamt stehen im Jahr 2018 200.000 € zur Verfügung.

Kontakt und Bewerbung an: Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte
gGmbH, Frau Brigitte Faber-Schmidt
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
http://plattformkulturellebildung.de/forderung-antragstellung/

KUNSTWETTBEWERB FASSADENSCHMUCK NEUBAU AM ALTEN MARKT 13/14

Auslober: Wohnungsgenossenschaft „Karl Marx“ Potsdam eG
Interessensbekundung bis zum 01.08.2018

Anlässlich des Neubaus des Gebäudes Am Alten Markt 13/14 lobt die Genossenschaft einen Wettbewerb Kunst am Bau aus. Es ist vorgesehen, aus den Interessenten 5 Künstler zur Teilnahme am Wettbewerb einzuladen.
Architektonische Konzeption: Der Gebäudeentwurf des Architekturbüros vangeisten.marfels architekten aus Potsdam wurde im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens zum Neubau der Potsdamer Mitte, Block III zur Realisierung ausgewählt. Im Erdgeschoss sind Veranstaltungsräume und im 1.OG Seminar- und Ausstellungsräume geplant, die z.B. von Vereinen und Künstlern genutzt werden sollen. In den Obergeschossen entstehen Wohnungen. Das Bauvorhaben befindet sich in unmittelbarer Umgebung des Einzeldenkmals Nikolaikirche und unterliegt daher dem denkmalrechtlichen Umgebungsschutz. Proportionen, Höhe und Fassadenkonzeption orientierten sich am Vorgängerbau der im 2.Weltkrieg zerstört wurde. Es soll jedoch klar erkennbar sein, dass es sich bei dem Neubau nicht um eine Rekonstruktion handelt sondern um eine zeitgenössische Interpretation.
Wettbewerbsaufgabe: Zur Figurengruppe auf dem Mittelrisalit und dem Relief über dem EG des historischen Vorgängerbaus soll ebenfalls eine künstlerische Neuinterpretation erfolgen. Der Entwurf kann auch weitere Schmuckelemente der Fassade einschließen. Die Untere Denkmalbehörde hat den Verzicht auf Sandstein als Material für alle Fassadenschmuckelemente in Aussicht gestellt. Die Materialität der neu zu interpretierenden Elemente ist daher ebenfalls Gegenstand des Wettbewerbs. Die Fassade wird als verputzter Mauerwerksbau realisiert, eine Aufstellfläche für die Figurengruppe auf der Attika wird vorgesehen.
Bearbeitungshonorar für alle 5 ausgewählten Teilnehmer: 1000 € (brutto)
Preisgelder: insgesamt 5000 € (brutto)

Interessenbekundung an: schenke@wgkarlmarx.de

Betreff:
„Interessenbekundung WB Kunst am Bau AAM 13/14″
Einzureichendes Portfolio (Kontaktdaten, Vita, Motivationsschreiben, Auswahl küstlerischer Arbeiten, Kontodaten)
Versendung der ausführlichen Ausschreibungsunterlagen erfolgt, nach Interessensbekundung, durch den Auslober.

 

MÜNZENBERG FORUM BERLIN

Auslober: Münzenberg Forum Berlin
Bewerbungsfrist: 10. August 2018

Thema: Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so
Kategorien: Fotografie, Film und Collage
Preise: In jeder Kategorie 5000€

Wettbewerbe/ Bewerbungen
FOTOGRAFIE: `BENÜTZE FOTO ALS WAFFE´
foto@muenzenbergforum.de
FILM: `ERORBERT DEN FILM´-PREIS
film@muenzenbergforum.de
COLLAGE: `NEHMT ZEITUNGEN, NEHMT SCHEREN´
collage@muenzenbergforum.de
https://www.muenzenbergforum.de/kunstwettbewerb/

IFA AUSSTELLUNGSFÖRDERUNG

Auslober: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kunst
Bewerbungsfrist: 15. August 2018

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) fördert im Ausland stattfindende Ausstellungen zeitgenössischer deutscher oder in Deutschland lebender Künstlerinnen und Künstler, die seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben. Fördermittel können für Transport- und Reisekosten
sowie die Miete für technisches Equipment beantragt werden.

Kontakt und weitere Informationen: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kunst
Ingrid Klenner
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711.2225.171
klenner@ifa.de
https://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/ausstellungsfoerderung.html

INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD 2019

Auslober: Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna und die innogy Stiftung
Bewerbungsfrist: 16. September 2018

Der Preis zeichnet alle zwei Jahre vielversprechende Künstler*innen aus, deren Werke für die Weiterentwicklung der Lichtkunst wegweisend sind. Es werden Künstler*innen gesucht, die Licht als primäres Arbeitsmittel nutzen und einen Blick in eine mögliche Zukunft der Lichtkunst gewähren. Ziel des International Light Award ist es, zur Entwicklung neuer Formen von Lichtkunst zu inspirieren.

Kontakt und weitere Informationen: https://www.ilaa.eu/

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten: drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision): Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

LOSITO KUNSTPREIS 2018

Auslober: Losito Kressmann-Zschach Foundation
Bewerbungszeitraum: 05. März – 12. April 2018

Der Losito Kunstpreis wird im Rahmen einer Ausstellung der 20 Werke vergeben, die in die egere Wahl gekommen sind. Anliegen des Preises sind die Förderung und Würdigung herausragender künstlerischer Positionen, die wichtige Akzente in der zeitgenössischen Kunst. Es erscheint ein Begleitband, der die Preisträger und ihre Werke sowie die Ausstellung und deren beteiligte Künstler vorstellt.
Teilnahmeberechtigt: KünstlerInnen aus dem Bereich der Malerei und Zeichnung/ Grafik aus Berlin-Brandenburg
Thema: Integration
Preisgelder: 1. Preis: 7.000 Euro, 2. Preis: 5.000 Euro und 3. Preis 3.000 Euro

Kontakt. Losito Kressmann-Zschach Foundation, Frau Anke Zeisler
Tel 030-44 793 511, 0172-830 89 28.
lositokunstpreis@lkzf.de
http://www.lkzf.de/

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

KUNST- UND KULTURPROJEKT „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de