BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

7. ART BRANDENBURG

Die im zweijährigen Rhythmus veranstaltete Kunstmesse ART BRANDENBURG wird auch in diesem Jahr wieder mehrere tausend Besucherinnen und Besucher anlocken. Seit der Gründung im Jahr 2005 hat sich die Veranstaltung zur brandenburgischen Leitmesse für Bildende Kunst entwickelt und damit zum Branchentreff für Sammler, Kuratoren und Kunstliebhaber entwickelt. Sie ist mehr als eine Verkaufsmesse, denn sie bietet eine unvergleichliche Informationsplattform für die Kunstlandschaft Brandenburgs.

Sie zeichnet sich zum einen durch eine hervorragende Mischung der Kunstgattungen aus. Zum anderen ist es eine der wenigen Leitmessen, auf denen die Künstlerinnen und Künstler vor Ort am Messestand stehen und so ein direkter Austausch zwischen Ausstellenden und Gästen möglich ist.

Die 7. ART BRANDENBURG findet vom 9. bis zum 12. November 2017 im Erlebnisquartier Schiffbauergasse (Potsdam) in der Schinkelhalle, der Waschhaus-Arena und dem Projektraum/Kunstraum Potsdam statt.

Ab sofort ist die Bewerbung für eine Teilnahme an der ART BRANDENBURG 2017 möglich.
Bewerben können sich professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler, die ihren Schaffensschwerpunkt im Land Brandenburg haben und eine künstlerische Ausbildung und/oder eine kontinuierliche Ausstellungstätigkeit nachweisen können.
In Brandenburg wirkende Kollektive von Künstlerinnen und Künstlern, Künstlergruppen, Kunstvereine und Produzentengalerien können sich ebenfalls bewerben.

Alle wichtigen Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier: http://www.art-brandenburg.de/

KAHNWEILER-PREIS

Auslober: Kahnweiler Gedenkstiftung
Bewerbungsschluss: 11. August 2017

Der Preis dient der Künstlerförderung und wird im Wechsel für Bildhauerei/Plastiken/Installationen und Arbeiten auf Papier ausgeschrieben.
Teilnahmeberechtigt: Arbeiten auf Papier
Preise: 10.000 Euro

Kontakt: Kahnweiler Gedenkstiftung c/o Verbandsgemeindeverwaltung
Bezirksamtstraße 7, 67806 Rockenhausen
Tel. 06361 – 45 12 52
sigrid.brandstetter@rochenhausen.de
http://www.rockenhausen.de/vg_rockenhausen/Home/

IFA-PROGRAMM: KÜNSTLERKONTAKTE

Auslober:Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Bewerbungsschluss: 31. Januar und 15. August jeden Jahres (Poststempel)

Förderung für: Arbeitsaufenthalte und Reisen zeitgenössischer Künstler/innen u.a. aus Entwicklungs- und Transformationsländer. Deutsche Bewerber können Reisekostenzuschüsse beantragen, um Kontakte in diese Länder herzustellen. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residenz-Programme, Workshops, Symposien u.a.

Kontakt: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kultur, Nina Hülsmeier
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 – 22 25 170Fax 0711 – 22 25 194
http://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/kuenstlerkontakte.html

BRIDGEMAN STUDIO AWARD 2017

Auslober: Bridgeman Images
Bewerbungsfrist: 31. August 2017

Bridgeman Images sucht jedes Jahr wieder nach neuen Talenten und freut sich, den Bridgeman Studio Award 2017 zum Thema „Dunkler Sommer“ bekanntzugeben.
Aufgerufen werden Künstler aus aller Welt, Digitalwerke zum Thema „Dunkler Sommer“ einzureichen. Bei der Auswahl des Mediums sind keine Grenzen gesetzt – Malereien, Fotografien, Siebdrucke, Illustrationen oder grafische Arbeiten – alles ist erlaubt.
Preise: Gestaltung der Titelseite des neuen Romans von Beth
Lewis (1.000 £); 3 weitere je einen Gutschein für Culture-
Label (50 £)

Kontakt
http://www.bridgemanimages.com/de/bridgeman-studio-award-2017
http://bethlewis.co.uk/

KUBOSHOW KUNSTMESSE

Auslober: Kuboshow Kunstmesse
Bewerbungsfrist: 01. September 2017

Teilnahebedingung: Küstler/innen bis 45 Jahren aus den Bereichen Malerei,
Fotografie, Skulptur, Neue Medien und Grafik

Kontakt: Kuboshow Kunstmesse
Veilchenweg 16, 44651 Herne
info@kuboshow.de
http://kuboshow.de/

PROJEKTFÖRDERUNG SKULPTUR – SCHMUCKKUNST – INTERVENTION

Auslober: Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V.
Bewerbungsfrist: 03. September 2017

Die Projektförderung kann für Ausstellungen und die Erarbeitung künstlerischer Projekte, Reisekosten im Rahmen der künstlerischen Tätigkeit, einen Katalog, die Künstler-Website, gedruckte Infomaterialien oder weitere vergleichbare Zwecke eingesetzt werden.
Teilnahmeberechtigt: Künstler*innen in den ersten Berufsjahren der Bereiche Skulptur, Schmuckkunst und Intervention
Förderhöhe: insgesamt 6.500 €

Kontakt: Förderverein zum Aufbau einer Juliane Noack Künstlerförderung e.V.
Große Steinstr. 14, 06108 Halle (Saale)
Tel. 0163-1728613
foerderverein@julianenoack.de
http://julianenoack.de/foerderverein/info/

OTTO-STEINERT-PREIS

Auslober: Deutsche Gesellschaft für Photografie
Bewerbungsfrist: 03. September 2017

Der Preis (Stipendium) ist auf zwei Jahre befristet und mit 5.000 Euro dotiert, die in zwei Raten à 2.500€ pro Jahr ausgezahlt werden.
Teilnahmeberechtigt: Fotografie

Kontakt. Deutsche Gesellschaft für Photografie
Rheingasse 8-12, 50676 Köln
Tel. 0221 – 92 32 069
dgph@dgph.de
http://www.otto-steinert-preis.de/

KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS – KIS, IDEENWETTBEWERB FÜR DEN KÜNSTLERISCHEN NACHWUCHS

Auslober: Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) der Stadt Wolfsburg
Bewerbungsfrist: 08. September 2017

Geboten wird die Möglichkeit, Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild in Wolfsburg vorzuschlagen. Erwartet werden visionäre Ideen, die von den öffentlichen Freiräumen in der Stadt Wolfsburg Besitz ergreifen.
Titel des Kulturentwicklungsplans: Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft
Teilnahmeberechtigt: Studierende und Absolventen/innen (bis zu 3 Jahren nach Studienabschluss) der Fachrichtung „Freie Kunst“ und anderer Kunst-Studiengänge mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“ an deutschen Hochschulen.
Preisgeld: 1. Preis: 1.500 Euro, besondere Anerkennung für 3 weitere Arbeiten: jeweils 500 Euro

Kontakt und Bewerbung: Stadt Wolfsburg, IZS; „Ideenwettbewerb zur Kunst im
Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Postfach 10 09 44, 38409 Wolfsburg
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Fon: 0 53 61 27 57 32a
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de
http://www.wolfsburg.de/izs

INTERNATIONALE AUSSCHREIBUNG VON 10 STIPENDIEN DER STIFTUNG KÜNSTLERDORF SCHÖPPINGEN

Auslober: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Bewerbungsfrist: 15. September 2017

Dauer: zwei – sechs Monate (Zeitraum kann frei gewählt werden)
Leistungen: 1025€ / Montat (exkl. Betriebskosten von 100-200€)

Kontakt und Bewerbung an: Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
Postfach 1140, 48620 Schöppingen
Tel. 02555 – 93 8 10
info@stiftung-kuenstlerdorf.de
http://www.kuenstlerdorf-online.de/

CONNECT Leipzig

Auslober: Museum der bildenden Künste Leipzig
Bewerbungsfrist: 17. September 2017

Das Museum der bildenden Künste Leipzig bietet ab kommendem Jahr jungen KünstlerInnen die Möglichkeit, sich für einen Monat im Museum zu präsentieren.
Voraussetzungen: Abgeschlossene künstlerische Ausbildung, biographischer
und/oder künstlerischer Bezug zu Leipzig, Altersgrenze max. 30 Jahre
Künstlerische Gattungen: Bildende Kunst, künstlerische Fotografie, Video- und
Medienkunst

Bewerbung und Kontakt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0341/21 69 99 14
mdbk@leipzig.de
https://mdbk.de/connect-leipzig/

KUNST AM BAU LANDESAMT FÜR GESUNDHEIT UND LEBENSMITTELSICHERHEIT ERLANGEN, NEUBAU EINES VERWALTUNGS- UND SEMINARGEBÄUDES

Auslober: Staatliches Bauamt Erlangen-Nürnberg, Bereich Hochbau
Bucher Straße 30, 90408 Nürnberg
Bewerbungsfrist: 22. September 2017

Gegenstand des Wettbewerbs ist die künstlerische Bearbeitung von drei Bereichen sowohl innerhalb des Neubaus als auch im Außenbereich. Es ist freigestellt ob nur ein Bereich, zwei Bereiche oder alle drei Bereiche bearbeitet werden.
Vorgeschaltetes offenes nicht anonymes Bewerbungsverfahren in Vorbereitung eines nicht offenen einphasigen anonymen Wettbewerbs.
Teilnahmeberechtigung: Professionelle Künstlerinnen und Künstler/-gruppen mit
Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und Staatsangehörigkeit
eines EU-Mitgliedsstaates.
Realisierungsbetrag: insgesamt 225.000 Euro brutto verteilt auf drei Standorte

Bewerbungsunterlagen unter
www.uba.uni-erlangen.de/intern/explorer_neu/index.php
Benutzername: LGL-Kunstwettbewerb
Kennwort = Passwort: 2017-225
Rückfragen unter
Tel. 0911-3507-0
poststelle@stbaer.bayern.de

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten
drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision)
Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

REGENERATIVVERFAHREN IN DER GALERIE B

Auslober: Frankfurter Kunstverein in Frankfurt (Oder)
Bewerbungsfrist: 28. September 2017 per Post (Poststempel)

Das Regenerativverfahren des Frankfurter Kunstvereins bietet ein Forum für Künstler, die bereit sind, sich beim Arbeiten und Ausstellen über die Schulter blicken zu lassen. Hiermit wird ein Arbeitsaufenthalt von etwa vier Wochen angeboten, der sowohl die Einwohner und Besucher der Stadt Frankfurt (Oder) bereichert und damit regeneriert, als auch die hier anwesenden Künstler.
Die drei Arbeits- und Ausstellungsräume liegen im Erdgeschoss im historischen Haus der Künste. Am Ende zeigen die Künstler ihre Arbeitsergebnisse zur traditionellen Finissage.
Eine Unterkunft steht in unmittelbarer Nähe der Galerie B im gleichen Gebäudekomplex mit Einzelzimmer, Gemeinschaftstoilette und –bad und Küchenmitbenutzung kostenlos zur Verfügung.

Kontakt: Galerie B, Frankfurter Kunstverein e.V.
Lindenstraße 4, 15230 Frankfurt (Oder)
Stichwort: „Regenerativverfahren 2018“
vorstand@ffkv.info

AUFENTHALTSSTIPENDIUM DER HANSESTADT ROSTOCK FÜR 2018

Auslober: Hansestadt Rostock
Bewerbungsfrist: 30. September 2017

Umfang: Zwei Ateliers im Schleswig-Holstein-Haus
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind eingeladen, ihre Arbeiten im Rahmen von „Offenen Ateliers“ der Öffentlichkeit vorzustellen. Darüber hinaus wird eine Stipendiatin bzw. ein Stipendiat pro Jahr für eine Einzelausstellung in der Kunsthalle Rostock ausgewählt.
Teilnahmeberechtigt: Bildende Kunst, Fotografie, Illustration, Performance, Videokunst und Literatur
Dauer. ein bis drei Monate
Höhe des Stipendiums: 1.000€ brutto / Monat (+Atelierwohnung)

Kontakt: Sarah Linke, Hansestadt Rostock, Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen
Stichwort „Stipendium“
Neuer Markt 1, 18050 Rostock
Tel: 0381-381 29 42
sarah.linke@rostock.de
http://rathaus.rostock.de/sixcms/detail.php?template=seite_kulturfoerderung_de&_sid1=rostock_01.c.260.de&_sid2=rostock_01.c.267.de

AUSSTELLUNG IM 4D PROJEKTORT DES DES BBK LEIPZIG E.V. 2018

Auslober: BBK Leipzig e.V.
Bewerbungsfrist: 30. September 2017

Einzureichen sind ein Konzept des Ausstellungsvorhabens, eine künstlerische Vita und Abbildungen.
Teilnahmeberechtigt: Einzelkünstler und Gruppen

Kontakt und Bewerbung: BBK Leipzig e.V., Herr Kopsch
Tel. 0341 – 26 18 899
info@bbkl.org

AUSSTELLUNGSREIHE UND KUNSTPREIS „KUNST TRIFFT GESUNDHEIT 2018“

Auslober: AOK Nordost
Bewerbungsfrist: 30. September 2017 (Poststempel)

Zum 7. Mal schreibt die AOK Nordost mit Unterstützung von Partnern mehrere Einzelausstellungen und einen Kunstpreis aus.
Teilnahmeberechtigt: Künstler/innen, die in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern leben/ arbeiten oder dies innerhalb der letzten fünf Jahren getan haben. Ausgenommen sind Künstlerinnen und Künstler, die 2017 im Rahmen des AOK-Kunstprojektes ausgestellt oder das 18.
Lebensjahr noch nicht erreicht haben.
Es sind nur zweidimensionale Kunstwerke (Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, und ähnliche gerahmte Arbeiten) zugelassen.
Preise: Aufwandsentschädigung pro Einzelausstellung von 330 €;, Ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium inkl. 1000 € Vergütung.

Kontakt: AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Projektleiterin Anett Münnich, Marketing, 14456 Potsdam
anett.muennich@nordost.aok.de
https://nordost.aok.de/inhalt/kunst-trifft-gesundheit-1/

WILHELM-MORGNER STIPENDIUM

Auslober: Kulturparlament Soest e.V.
Bewerbungsfrist: 14. Oktober 2017

Teilnahmeberechtigt: Künstler mit einem abgeschlossenen Studium bis zu einem
Alter von 35 Jahren oder mit einem Abschluss, der nicht länger als 5 Jahre zurück liegt.
Konditionen: es wird für die Zeit von sechs Monaten ein kostenfreier Aufenthalt im Herzen der historischen Altstadt von Soest gewährt, mit monatlichen Unterhaltszahlungen von 1.000
Euro. Den Abschluss bietet eine ausstellung im Museum Wilhelm Morgner mit Katalog.

Kontakt und weitere Informationen: Kulturparlament Soest e.V., Werner Liedmann
Hugo-Kükelhaus-Weg 12, 59494 Soest
http://www.wilhelm-morgner-stipendium.de/

TRUMP

Auslober: „Trump“-Mail-Art-Wettbewerb
Bewerbungsfrist: 08. November 2017

Aufgabe: Kann Kunst als zahnloser Tiger Trump heißen? In diesem internationalen Mail-Art-Wettbewerb soll ganau das versucht werden. Dabei ist das Einsenden von maximal drei Postkarten (aber bitte keine Hass-Mails) möglich. Auf der Vorderseite soll ein „politisch korrekter“ wettbewerbsbeitrag zu Trump enhalten sein. Jedoch soll er „ohne Worte“ auskommen um eine internationale Verständlichkeit zu
erleichtern (Ausnahme: das Wörtchen Trump).
Teilnahmeberechtigt: Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Foto, Collage
Preise: 1. Preis. 500€, 2. Preis: 300€, 3. Preis: 200€

Kontakt: „Trump“-Mail-Art-Wettbewerb, c/0 Clementine Klein
Auf dem Berlich 3-5, 50667 Köln

HANNSMANN-POETHEN LITERATURSTIPENDIUMS

Auslober: Landeshauptstadt Stuttgart
Beweberbungsfrist: 15. November 2017

Das Tandem-Stipendium richtet sich an einen Autor/eine Autorin sowie einen Künstler/eine Künstlerin aus einer anderen Kunstsparte. Das Stipendium umfasst insgesamt 15.000 Euro sowie die Mietkosten für einen dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart.

Kontakt: Kulturamt Stuttgart
Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium
Eichstraße 9, 70173 Stuttgart
https://www.stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium

NORDART 2018

Auslober: Kunstwerk Carlshütte
Bewerbungsfrist: 30. November 2017

Als international etabliertes Forum für kulturelle Bildung und Austausch hat sich die NordArt der Aufgabe verschrieben, das gegenseitige Verstehen durch die Sprache der Kunst zu fördern. Die NordArt gehört zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa.
NordArt-Symposium: Im Vorfeld der jährlichen Ausstellung findet jedes Jahr im Mai das internationale NordArt-Symposium statt. Zu dem Symposium werden circa 10 Künstler(innen) eingeladen, die vor Ort Werke für die aktuelle NordArt herstellen.
Preise: NordArt Preis: 10.000 Euro
Publikumspreis: Platz 1-3 jeweils 1.000 Euro plus Einladung zur NordArt 2019

Kontakt und Bewerbungsformular: http://www.nordart.de/bewerbung-NA18.html

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

Kunst- und Kulturprojekt „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2016: Natur als Material für die Skulptur
„Während unsere politischen Führer die Zukunft unseres Planeten diskusstieren, beschäftigen sich Kunsteinrichtungen mit der Lage des menschlichen Daseins, Lebensumfeld, Verhalten, sozialen Zuständen und politischen Hoffnungen. Die Begriffe Land Art, Eco Art, Bio Art, Kunst und Umwelt, Kunst in der Natur, Ecoventions, Earthworks bestehen nun schon seit geraumer Zeit und spiegeln die großen Sorgen von heute wieder. Die Programme von sculpture network werden sich 2016 mit dieser Untersuchung in ganz Europa befassen.

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

Programm Initiative Oberschule (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de