BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

DAS EINMALEINS DES KURATIERENS

Einblicke in die professionelle Planung, Organisation und
Realisierung von Ausstellungen und geht der Frage nach,
welche Vermittlungs- und Vermarktungsstrategien dabei
zur Anwendung kommen können.
Termine: 23.-25.02.2017; 02.-04.03.2017
Teilnahmebeitrag: 640 €

Veranstalter: Fachhochschule Potsdam
Anna Scheller, IFFE e.V.
c/o Zentrale Einrichtung Weiterbildung der FH Potsdam
Tel. 0331 580-2432
scheller@fh-potsdam.de
http://www.fh-potsdam.de/weiterbilden/weiterbildungsangebote/ausstellungen-konzipieren-organisieren-und-realisieren/

KUNST SCHIMMER 5

Auslober: Kunst Schimmer Team

Messe Projekt und Kunstpreis Ulm
Teilnahmeberechtigt: Einzelkünstler aus allen Bereichen, Kunstvereine und Galerien
(solange noch Ausstellungsflächen verfügbar sind.)
Ort: Im Donausaal der Ulmer Donauhallen als autonomer Teil der Frühlingsmesse „Leben, Wohnen, Freizeit“
Termin: 11. März – 19. März 2017
Preise: UAG-Kunstpreis: 1000,- €; Boesner Sonderpreis: 300,- € (Einkaufsgutschein)

Kontakt: http://kunstschimmer.com/2016/08/ankuendigung-kunst-schimmer-5-2017/
http://kunstschimmer.com/teilnahmebedingungen/

SCHNELL-KUNST-TAGE-2017

Auslober: Kulturfabrik Fürstenwalde gGmbH, Soziokulturelles Zentrum Parkclub
Bewerbungsfrist: 23. April 2017

Thema: Krise der Postmoderne/Umgang mit künstlerischen Positionen
einer globalisierten Welt
Die Künstler sind aufgerufen ihre Positionen zu der modernen/postmodernen/zeitgenössichen Kunst vorzustellen. An fünf Tagen werden fünf Künstler in Tages-Einzelausstellungen präsentiert.
Termin: 12. bis 18. Juni 2017

Kontakt: Parkclub Fürstenwalde
Dr. Wilhelm Külz Straße 10 A, 15517 Fürstenwalde
parkclub@systemli.org

MAHNMAL BÜCHERVERBRENNUNG AM RESIDENZPLATZ IN SALZBURG

Auslober: Stadt Salzburg, Magistrat, Kultur, Bildung und Wissen,
Mozartplatz 5, Postfach 63, A-5024 Salzburg
Entwurfsabgabe (erste Wettbewerbsphase): 17. Februar 2017 / Rückfragenfrist: 03. Februar 2017

Wettbewerbsaufgabe: Das Mahnmal muss die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem historischen Akt der Bücherverbrennung künstlerisch zum Ausdruck bringen, den Bezug zum Residenzplatz berücksichtigen und einen neuen Gedenkort im Kontext der bereits bestehenden Salzburger Erinnerungskultur schaffen.

Wettbewerbsunterlagen
http://www.stadt-salzburg.at/internet/websites/kultur/kultur/bildende_kunst/ausschreibungen_406869.htm
Wettbewerbskoordination
Elke.Schmitz@Stadt-Salzburg.at
kultur.bildung.wissen@stadt-salzburg.at
Tel. 0043-662-8072-3434.

NACHMIETER FÜR LADEN ATELIER, WERKGALERIE GESUCHT

Ich suche einen Nachmieter für einen Laden (ca. 48 qm), 2 Räume , Flur, WC plus 50 qm Kellerraum, mit großem Schaufenster –Laden, Raum 2 zum begrünten Hof mit 2 großen Fenstern, alles super belichtet, alle Fensterplus Schaufenster gerade neu eingebaut.
Sanitär neu Toilettenraum plus Waschbecken, gefliest, Elektroleitungen neu, Wände weiß gestrichen, saniert. Deckenhöhe 3.50 m, Altbau mit Nutzung Außenfläche für Gartenbank, Tisch, Blumencontainer.
Die Gewerbeeinheit ist geeignet als schöne Ausstellungsfläche Schaufensterraum, Arbeitsraum zum Hof.
Miete: 430,- € (Betriebskostenvorausz. 70,- €) Elektroheizung –Etagenheizung ..erfahrungsgemäß –kann man selber beeinflussen. Bei 45,- e monatlich Mietkaution 3 Monatsmieten: 1290,- €
Ort: Stephanstr.5 in 12167 Berlin Steglitz nahe Halske/Albrecht/Siemensstr.
Kontakt: Siegrid Mueller-Holtz
siegrid@mueller-holtz.de
Tel. 033209-80249

ART AN DER GRENZE – KUNSTFESTIVAL

Auslober: Kunstgriff e.V.
Bewerbungsschluss: 31. Januar 2017

Gesucht: Kunstschaffende aller Art
Termin: 26. April – 10. Mai 2017
Ort: Große Scharrnstraße (Studierendenmeile), Frankfurt (O)

Kontakt: Kunstgriff. e.V., c/o Europa-Universität Viadrina
Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder)
artandergrenze.bewerbung@gmail.com
http://art-an-der-grenze-ffo.weebly.com/uploads/2/2/4/2/22423486/art_ausschreibung2017_doppelseitig.pdf
http://art-an-der-grenze-ffo.weebly.com/art-2017.html

34. NEUENBURGER KUNSTWOCHE

Auslober: Kunstverein „Bahner“
Bewerbungsschluss: 31. Januar 2017

Der Kunstverein „Bahner“ möchte zur 34. Neuenburger Kunstwoche Künstler/innen einladen, die den Werkstoff „Filz“ als Basisrohstoff zur Gestaltung eines Kunstwerkes (Bild, Objekt, Performance) nutzen. Gewünscht ist eine zeitgenössische Auseinandersetzung mit dem Werkstoff/
Thema „Filz“.
Während ihres Aufenthaltes sollen neue Arbeiten entstehen (bzw. fertig gestellt werden), die dann in der Abschlusspräsentation der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Aufwandsentschädigung: 700,- € ( + kostenlose Unterkunft und Verpflegung)
Termin: 12. – 18. Juni 2017

Kontakt / Bewerbungsunterlagen
Kulturbüro, Ohrbült 1, 26340 Zetel
Tel. 04453/935299
kultur@zetel.de

DA KUNSTHAUS KLOSTER GRAVENHORST PROJEKTSTIPENDIUM

Einsendeschluss: 03. Februar 2017
Als Denk-Mal-Atelier ist DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst eine Produktions- und Kommunikationsstätte für Gegenwartskunst, Kunstdiskurs und Kunstvermittlung.
Für das Projektstipendium „KunstKommunikation“ können sich Künstler/innen und Kunstvermittler/innen mit einer abgeschlossenen Akademie-/Hochschulausbildung oder vergleichbaren Qualifikationen bewerben. Denkbar sind auch Bewerbungen von Paaren oder Gruppen, die gemeinsame
Projekte konzipieren und durchführen wollen. Es gibt keine Altersbegrenzung. Es besteht keine Residenzpflicht, sondern eine mit der Leiterin abgestimmte projekt-bezogene Aufenthaltsdauer.
Um das Kunsthaus dauerhaft zu beleben und um neue innovative Kunstprojekte und KünstlerInnen zu fördern, schreibt DA das Stipendium „KunstKommunikation“ aus.
Gefördert werden gemeinschaftsorientierte öffentliche Kunstprojekte, die nicht ausschließlich für einen musealen Kunstraum geplant sind. Also Kunstprojekte, die sich inhaltlich auf gesellschaftlich-soziale, partizipatorische Aspekte konzentrieren und die nicht vorrangig ergebnis- sondern prozess- und erfahrungsorientiert sind. Gemeint sind auch ortsbezogene Kunstprojekte, die sich gezielt mit der Geschichte, der Topographie, den sozialen Zusammenhängen oder der Ökologie des Ortes auseinandersetzen sowie Kunstprojekte und Werke, deren Produktionsprozesse von der Partizipation künstlerischer Laien, auch von Kindern und Jugendlichen geprägt sind.
Weitere Informationen zu den Bedingungen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter dem Unterpunkt Bewerbungen im Bereich Stipendium.
Kontakt: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Klosterstr. 10, 48477
Hörstel
Tel.: 05459-9146-0, Fax: 05459-9146-30
http://www.da-kunsthaus.de/

VILLA STRÄULI STUDIO RESIDENCIES IN WINTERTHUR

Einsendeschluss: 31. Januar 2016
Die Stiftung Sulzberg stellt in der Villa Sträuli in Winterthur drei Studios für Kunst- und Kulturschaffende jeglicher Sparte und Herkunft zur Verfügung. Alle drei Studios in der Villa Sträuli sind autonome Wohnungen. Jede Wohnung hat einen Wohn- und einen Arbeitsraum, eine kleine Küche und ein Schlafzimmer (Doppelbett) plus Dusche/WC. Die Studios sind unterschiedlich in der Anordnung
und Einrichtung. Es werden jährlich 6 Aufenthalte mit einer Dauer von jeweils 3 Monaten in den Zeiträumen 15. Januar bis 15. April, 2. Mai bis 31. Juli sowie 1. September bis 30. November vergeben. Das monatliche Stipendium beträgt 1.000 Schweizer Franken für Einzelpersonen und 1.500 Schweizer Franken für Künstlerpaare. Kunst- und Kulturschaffende jeder Sparte aus dem Ausland, unabhängig von Alter und nationaler Herkunft, auch kunstnahe WissenschafterInnen oder KulturvermittlerInnen
(z.B. KuratorInnen, MuseumspädagogInnen) steht die Bewerbung um ein Stipendium offen. Aus Platzgründen ist das Studio für bildende Kunst für Bildhauerei nicht geeignet. BewerberInnen sollten sich in Englisch oder einer der drei Landessprachen Deutsch, Französisch, Italienisch verständigen können. Für die Auslober ist es wichtig, zu erfahren, was die Gründe sind für die Wahl des Residenzortes. Da sehr viele Bewerbungen eigereicht werden, genügt die Motivation „ich suche eine Auszeit aus dem Alltag“ nicht. Der Bewerber/die Bewerberin verpflichtet sich im Falle einer Wahl, alle notwendigen Maßnahmen fristgerecht zu ergreifen, um den Aufenthalt in Winterthur zur vereinbarten Zeit anzutreten und mindestens 80% der Zeit im Atelier in Winterthur anwesend zu sein (Residenzpflicht).
Der Bewerber/die Bewerberin nimmt zur Kenntnis, dass er/sie am Ende des Aufenthaltes vor Abreise
einen kleinen Bericht (1 Seite A4) zuhanden der Leitung der Villa Sträuli und der Stiftung Sulzberg verfasst. Bewerbungen müssen elektronisch über die Website der Villa Sträuli erfolgen. Das Bewerbungsformular wird in der Zeit vom 15. Januar bis 31. Januar 2017 aufgeschaltet
sein.
Kontakt: Villa Sträuli, Museumstrasse 60, CH-8400 Winterthur
Tel.: +41 52 260 06 10
office@villastraeuli.ch
http://www.villastraeuli.ch/de/general-information

OTTO DITSCHER PREIS FÜR BUCHILLUSTRATION

Auslober: Rhein-Pfalz-Kreis
Bewerbungsfrist. 30. Januar 2017

Der Rhein-Pfalz-Kreis vergibt alle vier Jahre den Otto-Ditscher-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Buchillustration. Die einzureichenden Illustrationen müssen sich mit einem der drei vorgegebenen Texte auseinandersetzen. Mindestens drei, maximal fünf Illustrationen sind zu dem
ausgewählten Text anzufertigen.
Preis: 7.500 € und  1.500 € zusätzlich für Illustratoren unter 40 Jahren.

Bewerbung: Kulturbüro Rhein-Pfalz-Kreis, Herrn Paul Platz
Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen
https://www.rhein-pfalz-kreis.de/kv_rpk/Bildung%20&%20Kultur/Erlebnis%20Kultur/Kulturwettbewerbe/Otto-Ditscher-Kunstpreis/

DESIGNPREIS HALLE 2017

Auslober: Designpreis Halle (Saale) e. V.
Online-Anmeldung: ab dem 02. Januar 2017
Einsendeschluss: 31. Januar 2017

Gesucht werden Entwürfe, die sich mit dem Thema Zeit auseinandersetzen — sei es produktorientiert oder prozesshaft. Dies kann sich im Erfinden neuartiger Dienstleistungen oder Nutzungskonzepte ebenso äußern, wie in der Gestaltung von Produkten, die den Umgang mit der kostbaren Ressource Zeit auf gesellschaftskritische, erzählerische, poetische, sensuelle, funktionale oder auch
humorvolle Weise behandeln.
Preis: insgesamt 10.000 €

Kontakt: Designpreis Halle (Saale) e. V.
Ernst-König-Str. 1, 06108 Halle (Saale)
Tel. 0345 7751 – 528 (Di und Mi von 10-18 Uhr)
info@designpreis-halle.de
http://designpreis-halle.de/ausschreibung-2017/

7. KUNSTPREIS ART-FIGURA DER STADT SCHWARZENBERG

Auslober: Stadt Schwarzenberg
Bewerbungsfrist. 31. März 2017

Mit der Vergabe des 7. Schwarzberger Kunstpreises art-figura möchte die Stadt Schwarzenberg Künstler fördern, integrieren und motivieren.
Der Kunstpreis soll den Blick auf Traditionen der großen Bildhauerkunst des sächsischen Raumes lenken und deren Erhalt in neuen Ausdrucksformen widerspiegeln.
Thema: RE-FORMATION
Preise. 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 2.000 €

Kontakt: Stadtverwaltung Schwarzenberg, PERLA CASTRUM
Betreff: art-figura 2017
Straße der Einheit 20, 08340 Schwarzenberg
perlacastrum@schwarzenberg.de
Bewerbungsformular
http://www.schwarzenberg.de/schwarzenberg/content/60/20160921152645.asp

MACH DEN KIOSK! – PROJEKTSTIPENDIUM 2017 DES HR.FLEISCHER E.V.

Auslober: hr.fleischer e.V.
Bewerbungsschluss. 31. Januar 2017

Der hallesche Kunst- und Projektraum hr.fleischer e.V. schreibt 2017 zum zweiten Mal ein Projektstipendium aus. Professionelle Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, für den ehemaligen Zeitungskiosk (Kiosk am Reileck vom Typ K 600) an einem zentralen Knotenpunkt der Stadt Halle (Saale) ein Kunstprojekt zu realisieren, das auf diesen Ort zugeschnitten ist.
Der Kiosk steht im Mai/Juni 2017 für die Ergebnisse des mit 1.000 € dotierten Projektstipendiums zur Verfügung.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden bis 31.1.2017 u. a. eine halbseitige Projektbeschreibung und ein Zeitplan erwartet, die Ende Februar von einer fünfköpfigen
Jury bewertet werden.

Kontakt. hr.fleischer e.V.
Händelstrasse 1a, 06114 Halle an der Saale
kiosk@herrfleischer.de
facebook/„hr.fleischers“ KIOSK am Reileck
http://herrfleischer.de/

MODULARE UNTERKÜNFTE FÜR FLÜCHTLINGE – BERLINWEIT OFFENER ZWEIPHASIGER KUNSTWETTBEWERB

Auslober: Land Berlin, Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten, in Abstimmung mit Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten.
Anmeldefrist: 18. Januar 2017 unter http://www.wiechers-beck.de/plattform/kunstwettbewerb-modulare-unterkuenfte-fuer-fluechtlinge/anmeldeformular/
Entwurfsabgabe (erste Wettbewerbsphase): 20. Februar 2017

Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb.
Das Land Berlin errichtet in modularer Fertigbauweise Unterkünfte für Geflüchtete an zehn Standorten in Berlin. Für diese ist ein künstlerischer Entwurf zu erarbeiten, der sich thematisch mit der geplanten Nutzung als Orte auseinandersetzt, an denen Menschen verschiedener Herkunft, Nationalität, Weltanschauung und Altersgruppe nach ihrer Flucht vor Krieg und Gewalt eine erste Zuflucht
in einem fremden Land finden, um von hier aus einen Weg in die hiesige Gesellschaft zu finden.
Teilnahmeberechtigung: Professionelle Künstler/innen/-pruppen mit Wohn- bzw. Arbeitssitz in Berlin
Realisierungsbetrag: 320.000 Euro (brutto)

Weitere Informationen und Kontakt
http://www.wiechers-beck.de/plattform/kunstwettbewerb-modulare-unterkuenfte-fuer-fluechtlinge/

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PREIS DER DARMSTÄDTER SEZESSION FÜR JUNGE KÜNSTLER/INNEN UND FÖRDERPREIS

Auslober: Darmstädter Sezession für junge Künstler/innen
Bewerbungsfrist: 27. Januar 2017

Die Darmstädter Sezession vergibt den mit 5.000,- € dotierten Preis für junge Künstler/innen und den mit 2.500,- € dotierten Förderpreis 2017 an herausragende Künstler/innen, mit Arbeiten zum Thema »Angstfrei.«.
Bereiche: Malerei, Zeichnung, Fotographie und Digital Generierte Bilder
Grundvoraussetzung: Die Bewerber/innen dürfen das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Es werden nur Online-Bewerbungen berücksichtigt: bewerbung-hilfe@darmstaedtersezession.de
http://www.darmstaedtersezession.de/informationen/ausschreibung-sezessionspreis-2017/

XI. INTERNATIONALES PLEINAIR IM ATELIER OTTO NIEMEYER-HOLSTEIN

Auslober: Freundeskreis Otto Niemeyer-Holstein e.V.
Bewerbungsfrist: 15. April 2017

Eingeladen sind acht Künstler, zehn Tage auf der Insel Usedom in geistiger und lokaler Nähe zu Otto Niemeyer-Holstein zu arbeiten. Das Pleinair endet mit einem Atelierfest am Freitag, dem 17. September 2017 und einer Arbeitsausstellung der Pleinairteilnehmer in der Neuen Galerie im Atelier Otto Niemeyer-Holstein.
Dauer: 06. – 17. September 2017
Höhe: 500,00 Euro sowie Unterkunft im Forsthaus Damerow, ausländische Teilnehmer erhalten zusätzlich eine Aufwandsentschädigung von 400,-Euro, Teilnehmer aus Deutschland 200,-€

Kontakt: Freundeskreis Otto Niemeyer-Holstein, Lüttenort e.V., c/o Atelier Otto Niemeyer-Holstein
Lüttenort, 17459 Koserow
Tel./Fax (038375) 20213/22005.
www.atelier-otto-niemeyer-holstein.de

FÖRDERANTRÄGE FÜR DAS PROGRAMM KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg
Einreichungsfrist: 10. Januar oder 30. Juni 2017

Das Förderverfahren wird erneut von der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, und die Plattform für Kulturelle Bildung koordiniert.
Alle für den Antrag erforderlichen Unterlagen und Informationen zum Förderprogramm auf unserer Website www.plattformkulturellebildung.de.

Falls Sie Fragen zur Antragsstellung oder zum Förderverfahren haben, können Sie sich gerne an eines der Regionalbüros für Kulturelle Bildung oder an die Projektleitung der Plattform Kulturelle Bildung wenden:
Regionalbüro Kulturelle Bildung Lübbenau, Sandra Junghardt
Kulturzentrum GLEIS 3 / Güterbahnhofstraße 57, 03222 Lübbenau / Spreewald
Telefon: 03542 – 489 02 11 oder: 0176 – 702 24 151
s.junghardt@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Eberswalde, Joanna Krzeminska
Puschkinstraße 13, 16225 Eberswalde
Telefon: 03334 – 835 09 84 oder 0176 – 726 13 906
j.krzeminska@kulturland-brandenburg.de
Regionalbüro Kulturelle Bildung Potsdam, Mathias Paselk
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 50 121 oder 0176 – 726 13 925
m.paselk@kulturland-brandenburg.de
Plattform Kulturelle Bildung, Carina Stewen
Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Telefon: 0331 – 582 41 699 oder 0176 – 304 71 945
plattformkb@kulturland-brandenburg.de

KÜNSTLERSTIPENDIUM DER H. UND H. KASCHADE-STIFTUNG, STENDAL BILDENDE KUNST

Auslober: H. H. Kaschade-Stiftung
Einsendeschluss: 28. Februar 2017

Stipendium für in- und ausländische bildende Künstler und Meisterschüler bis zu einem Alter von 45 Jahren mit dem Ziel der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Stadt Stendal und der Region.
Dauer: 07.08.2017 – 17.09.2017. Anwesenheit in Stendal erwünscht.
Konditionen: Stipendium 1.000 € zzgl. Sachkostenzuschuss: 500 €.
Ausstellung im KunstKabinett der Volksbank Stendal eG im Okt./Nov. 2017. Überlassung einer Arbeit für die Sammlung der Stadt Stendal wird erwartet. Die Betreuung erfolgt durch die KünstlerGruppe Altmark.
Freie Unterbringung und Arbeitsraum.

Kontakt: H. H. Kaschade-Stiftung, Weberstraße 19, 39576 Stendal.
a.drimer@web.de

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER STADT DER KÜNSTE, LEIPZIG 2017

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten
drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision)
Soloausstellung 950 €, zwei Künstler je 550 €, drei Künstler
je 400 €, Skulpturen in Haus und Garten 400 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKSTATT- / ATELIERRÄUME ZU VERMIETEN

Im STEINWERK, Biesthal sind zurzeit folgende Künstlerräume frei:
A 1 Atelierraum im Dachgeschoß: Arbeitsfläche 68 qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete, weitere Fläche ist verhandelbar
B Bildhauerarbeitsplatz (Benutzung an Werktagen): Arbeitsfläche 40-60qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete
C Separater Schuppen: Arbeitsfläche 120 qm, 4,00 € pro qm Kaltmiete
Ort: Steinwerk, Ateliergemeinschaft in Biesthal
Bei Interesse E-Mail senden an: Anne Schulz info@steinwerk-biesenthal.de
Lanker Str.5 16359 Biesenthal
Tel.: 03337/451933, Mobil: 0170/1837255
http://www.steinwerk-biesenthal.de/

ATELIER IM KUNSTHAUS SANS TITRE FREI

Ansprechpartner: Mikos Meininger
Kunsthaus sans titre
Kontakt: Französische Straße 18, 14467 Potsdam
Tel. 0172 394 20 39
meininger@sans-titre.de
http://www.sans-titre.de/

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2016: Natur als Material für die Skulptur
„Während unsere politischen Führer die Zukunft unseres Planeten diskusstieren, beschäftigen sich Kunsteinrichtungen mit der Lage des menschlichen Daseins, Lebensumfeld, Verhalten, sozialen Zuständen und politischen Hoffnungen. Die Begriffe Land Art, Eco Art, Bio Art, Kunst und Umwelt, Kunst in der Natur, Ecoventions, Earthworks bestehen nun schon seit geraumer Zeit und spiegeln die großen Sorgen von heute wieder. Die Programme von sculpture network werden sich 2016 mit dieser Untersuchung in ganz Europa befassen.

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

ATELIER- UND AUSSTELLUNGSFLÄCHE IN GÖRZKE ZU VERMIETEN

Vermiete ca. 200 m2 große, sonnige Arbeits- und / oder Ausstellungsfläche in ehemaligem Konsum in 14828 Görzke (bei Bad Belzig). Die Räumlichkeiten können wochen- oder monatsweise von Künstlern gemietet werden. Gartennutzung, Übernachtungsmöglichkeit vorhanden.
Kosten nach Vereinbarung.

Kontakt: Herr Fazeli
Tel. 0152 01572854
fazeli@email.de
Bilder unter: www.einkaufsquelle-galerie.de

IFA-PROGRAMM: KÜNSTLERKONTAKTE

Auslober:Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Bewerbungsschluss: 31. Januar und 15. August jeden Jahres (Poststempel)

Förderung für: Arbeitsaufenthalte und Reisen zeitgenössischer Künstler/innen u.a. aus Entwicklungs- und Transformationsländer. Deutsche Bewerber können Reisekostenzuschüsse beantragen, um Kontakte in diese Länder herzustellen. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residenz-Programme, Workshops, Symposien u.a.

Kontakt: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kultur, Nina Hülsmeier
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 – 22 25 170Fax 0711 – 22 25 194
http://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/kuenstlerkontakte.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

Kunst- und Kulturprojekt „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

Programm Initiative Oberschule (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de

Weitere Bewerbungsinformationen sind bei den Auslobern anzufordern. Für die Seriosität der Ausschreibungen übernehmen wir keine Gewähr.

Weitere Ausschreibungen und Wettbewerbe:
www.bbk-bundesverband.de
www.bbr-bund.de
www.igbk.de
www.kunstfonds.de