BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

AUSSTELLUNGS- UND ARBEITSRÄUME IN DER GALERIE B FÜR DAS JAHR 2017

Auslober. Frankfurter Kunstverein in Frankfurt (Oder)
Bewerbungsschluss: 30. September 2016 (per Post)

Die Galerie B besteht aus 3 Räumen im Erdgeschoss des Hauses der Künste, die von den Künstlern sowohl zum Arbeiten als auch zum Ausstellen genutzt werden.
Die Projektphase beginnt mit dem Aufbau einer Ausstellung mitgebrachter Arbeiten in einem der beiden
Haupträume und der Einrichtung des 2. Raumes als Arbeitsraum. Erst am Ende der Ausstellung werden alle drei Räume zu Ausstellungsräumen und das Projekt mit der Finissage abgeschlossen.
Eine Unterkunft in unmittelbarer Nähe zur Galerie wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Kontakt: Galerie B, Frankfurter Kunstverein e.V.
Lindenstraße 4, 15230 Frankfurt (Oder)
Stichwort: „Regenerativverfahren 2017“
vorstand@ffkv.info

STIPENDIUM DER AKADEMIE SCHLOSS SOLITUDE

Auslober: Akademie Schloss Solitude
Bewerbung online: 1. September 2016 bis 30. November 2016
http://www.akademie-solitude.de/de/stipendium/bewerbung/

Zum 15. Mal werden circa 70 Aufenthalts-Stipendien von drei bis zwölf Monaten Dauer ausgeschrieben. Mehr als 1.200 Stipendiaten aus über 100 Ländern nutzten die Akademie, um ihre Ideen und Projekte umzusetzen und weiterzuentwickeln. Sie ermöglicht einen intensiven Austausch zwischen künstlerischen und wissenschaftlichen Disziplinen. Mit dem Programm art, science & business vertieft die Akademie Schloss Solitude den Transfer von Wissen und Erfahrungen zwischen Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft, um Synergien aus Kreativität, Erfindungsgeist und Management hervorzubringen.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Design, Literatur, Musik/Klang und Video/Film/Neue Medien, die nicht älter als 35 Jahre sind, oder deren Studienabschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegt.
Die Stipendien sind mit monatlich 1.100 Euro (bei freier Logis) dotiert.

Rückfragen: apply@akademie-solitude.de
http://www.akademie-solitude.de/de/stipendium/forderung/

AUFENTHALTSTIPENDIUM DER HANSESTADT ROSTOCK

Auslober: Hansestadt Rostock
Bewerbungsschluss: 30. September 2016

Die Hansestadt Rostock schreibt jährlich deutschlandweit Aufenthaltsstipendien (zwei bis vier Monate) aus, auf die sich Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Neue Medien und Performance sowie Literatur bewerben können. Zugelassen sind alle Bewerbungen, die ein künstlerisches Vorhaben mit Bezug zum Bundesland darstellen.
Die Stipendiaten/Stipendiatinnen erhalten ein monatliches Förderstipendium in Höhe von 1000 Euro, ein Arbeitsatelier und einen Wohnraum im Schleswig-Holstein-Haus Rostock.

Kontakt. Hansestadt Rostock, Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen
Stichwort „Stipendium“
Neuer Markt 1, 18050 Rostock
Tel: 0381 381 29 42
sarah.linke@rostock.de
www.rostock.de/Kulturfoerderung

FRANZ-HECKER-STIPENDIUM 2016

Auslober: Kreissparkasse Bersenbrück
Bewerbungsschluss: 30. September 2016

Die Kreissparkasse Bersenbrück bietet im Rahmen des Franz Hecker Stipendiums jungen Kunstschaffenden im Bereich der Bildenden Kunst (Malerei, Bildhauerei, Graphik und Fotografie) in einem Zeitraum von drei Monaten die Möglichkeit, ohne große wirtschaftliche Belastung künstlerisch tätig zu sein.
Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz oder Aufenthaltsgenehmigung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.
Der Stipendiatin/dem Stipendiaten werden insgesamt 7.500 EURO zur Kostendeckung zur Verfügung gestellt. Sie/Er soll sich während des dreimonatigen Stipendiums überwiegend im Stift Börstel aufhalten und künstlerisch tätig sein.

Kontakt: Vorstand der Kreissparkasse Bersenbrück
Lindenstr. 4, 49593 Bersenbrück
Tel.: 05439 63 212 (Herr Greiwe)
info@ksk-bersenbrueck.de
https://www.ksk-bersenbrueck.de/ueber_uns/franz_hecker_stipendium/

COLLAGEN „MONTAGE_16/100 JAHRE SPÄTER“

Auslober. Münzberg Forum Berlin
Einreichungen in digitaler Form: 09. September 2016

Das Münzenberg Forum Berlin veranstaltet in diesem Jahr drei Wettbewerbe; einen Foto-, einen Film- und einen Collagewettbewerb, der sich an junge Künstlerinnen und Künstler, sowie Studierende richtet. Die Ergebnisse aller drei Wettbewerbe werden im Spätherbst am FMP1, Franz- Mehring-Platz 1, in Berlin, präsentiert und mit bis zu 5000€ prämiert.
Erwartet werden Arbeiten, die wie Heartfield und Grosz, die heutige Zeit ausschneiden, neu montieren und mit politischem Statement verbinden.
Die eingereichten Arbeiten werden in einer Ausstellung zu den beiden Künstlern präsentiert.

Kontakt: Münzberg Forum Berlin
montage_16@franzmehringplatz.de
http://heartfieldgrosz.berlin/

BERLINWEIT OFFENER KUNST-AM-BAU-WETTBEWERB IN ZWEI PHASEN

Auslober: Bezirksamt Neukölln von Berlin Vertreten durch den Fachbereich Hochbau
Anmeldefrist: 19. August 2016

Wettbewerbsaufgabe und Kunststandort: Für den Neubau der Clay-Schule, einschließlich dem Neubau
einer Sporthalle und der Gestaltung der Außenanlagen im Ortsteil Rudow/Neudecker Weg sollen für einen oder mehrere Standorte Kunstwerke entwickelt werden. Die Realisierungskosten (inkl. MwSt.) betragen max. 210.000 Euro.
Teilnahmeberechtigung: Teilnahmeberechtigt sind professionelle Künstler/-gruppen
mit Wohn- bzw. Arbeitssitz in Berlin.

Kontakt: Wolfram Belz,  Bezirksamt Neukölln von Berlin, Fachbereich Hochbau
Karl-Marx-Straße 83, 12040 Berlin
Tel: (030) 90239-2369
wolfram.belz@bezirksamt-neukoelln.de

KUNSTPREISES DER STIFTUNG KUNST, KULTUR UND BILDUNG DER KREISSPARKASSE LUDWIGSBURG 2016 – DRUCKTECHNIK HOLZSCHNITT

Auslober. Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg
Einsendeschluss: 02. September 2016

Teilnahmeberechtigt: Teilnehmen können Künstler aus dem In- und Ausland mit Werken (nur Bilder), die in den Jahren 2013 bis 2016 entstanden und verkäuflich sein müssen. Jeder Teilnehmer kann bis zu 2 Werke einreichen. Es können gerahmte und ungerahmte Werke eingereicht werden. Das Thema ist
frei, die max. Seitenlänge eines Bildes ist auf 1,5m begrenzt (inkl. Rahmen).
Preise: 1. Preis 5.000 €, 2. Preis 3.000 €, 3. Preis 2.000 €

Einreichung von gerahmten Arbeiten (24.08. – 02.09.): Wettbewerbsbüro, Kunstzentrum Karlskaserne
Hindenburgstraße 29, 71638 Ludwigsburg
Einreichung von ungerahmten Arbeiten per Post: Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse
Ludwigsburg, Kennwort: „Kunstpreis 2016“
Schillerplatz 6, 71638 Ludwigsburg
Kontakt: Tel.: 07141 – 14 83 005
https://www.ksklb.de/ksk_ueber_uns/kunstpreis_2012/kunstpreis_2012

WRO MEDIA BIENNALE: CALL FOR WORKS

Auslober: WRO Art Center in Wroclaw, Polen
Einsendeschluss: 15. November 2016

Die Media Art Biennale des WRO Art Center in Wroclaw ist die wichtigste Biennale für Video- und Medienkunst Europas. Die 17. WRO Biennale findet im Mai 2017 statt.
Thema „Draft Systems“

Call for works unter. http://wrocenter.pl/en/wro2017/

AQUAMEDIALE 12 – DIE 12. SUCHT KÜNSTLER/INNEN!

Veranstalter. Landkreis Dahme-Spreewald in Kooperation mit dem Förderverein aquamediale e.V.
Bewerbungsschluss: 30. September 2016 (digital als pdf oder jpg (300dpi))

Die »aquamediale« ist das internationale Festival für zeitgenössische Kunst im Spreewald. 2017 findet sie vom 3. Juni bis 24. September statt.
Thema: „Glaube Liebe Hoffnung“ ihre „Thesen zur Reform“ mit Objekten, Installationen und Skulpturen in die Spreewalder Landschaft und zur Diskussion.

Kontakt und Bewerbung: Förderverein aquamediale e.V.
aquamediale@dahme-spreewald.de

JAPANISCHES KULTURINSTITUT – DIALOGAUSSTELLUNGEN 2017

Auslober: Japan Foundation, Japanisches Kulturinstitut
Einsendeschluss: 31. August 2016 (Poststempel)

Das Japanische Kulturinstitut in Köln setzt auch im Jahr 2017 sein Projekt der sogenannten Dialogausstellungen fort, bei denen Werke von jeweils einem japanischen und einem deutschen Künstler gezeigt werden. Das Ziel der Ausstellung besteht in dem künstlerischen Dialog von
zumeist jüngeren, vielversprechenden Künstlern, die sich bereits als Paar bewerben müssen, Einzelbewerbungen werden nicht akzeptiert. Die Ausstellung wird voraussichtlich
im Herbst / Winter 2017 stattfinden.
Bereiche: Malerei, Bildhauerei, Fotografie und Installation

Kontakt: Japanisches Kulturinstitut (The Japan Foundation)
Universitätsstraße 98, 50674 Köln
Herr Hiromitsu Takaha (takaha@jki.de) oder
Frau Angela Ziegenbein (ziegenbein@jki.de)
http://www.jki.de/veranstaltungen/ausstellungen/ausschreibung-fuer-eine-dialogausstellung-im-jahr-2017.html

5. GOLDRAUSCH KÜNSTLERINNENPROJEKT

Veranstalter: Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT
Bewerbung für den Kurs 2017: 31. August 2016

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt fördert die Durchsetzung herausragender künstlerischer Positionen von Frauen. Es ist ein unabhängiges berufliches Weiterbildungsprojekt für Bildende Künstlerinnen, in dessen Rahmen ein einjähriger, postgradualer Professionalisierungskurs und offene Workshops stattfinden.
Kursdauer: Jeweils von 1. Januar bis 31. Dezember

Kontakt: Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT
Händelallee 1 (Pavillon), 10557 Berlin
Tel. 030 – 390 63 863
info@goldrausch-kuenstlerinnen.de
http://www.goldrausch-kuenstlerinnen.de/index.php?/bewerbung/bewerbung/

STIFTUNG KUNSTFONDS: STIPENDIEN UND PROJEKTFÖRDERUNG IN 2017

Auslober: Stiftung Kunstfonds
Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2016 (Posteingang)

Bildende Künstlerinnen und Künstler können sich bei der Stiftung Kunstfonds um ein Arbeitsstipendium (18.000 Euro) oder um einen Projektkostenzuschuss bis maximal 25.000 Euro bewerben. Außerdem stehen Mittel für die Erarbeitung von Werksverzeichnissen zur Verfügung.
Anträge können nur bildende Künstlerinnen und Künstler mit ständigem Wohnsitz in Deutschland stellen. Eine Bewerbung ist alle zwei Jahre zulässig.

Kontakt: Stiftung Kunstfonds
Weberstraße 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 33 65 69 0
info@kunstfonds.de
http://www.kunstfonds.de/

STIPENDIEN KÜNSTLERHAUS ECKERNFÖRDE

Auslober: Förderkreis Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Eckernförde
Bewerbungsschluss: 31. August 2016

Ausgeschrieben werden ca. siebenundzwanzig Monatsstipendien des Kultusministeriums Schleswig-Holstein an bildende Künstlerinnen und Künstler, die in mehrmonatige Projektstipendien umgewandelt werden.
Höhe des Monatsstipendiums: 700 Euro (abzüglich Ateliernutzung und Telefon)

Bewerbung über Onlineformular
http://www.otte1.org/kontakt/
http://www.otte1.org/bewerbung/

IDEENWETTBEWERB ZUKUNFTSZEICHEN RUHR

Auslober: Projektbüro WissensNacht Ruhr Referat 4 Kultur u. Sport
Einsendeschluss: 31. August 2016, 24 Uhr (postalischen Eingangs)

Entwicklung eines Zukunftszeichens für die Wissensmetropole Ruhr mit klarem Bezug zu Themen der Wissenschaft und Bildung. Es soll einen einen hohen Wiedererkennungswert haben, originell, ansprechend, innovativ und nicht erklärungsbedürftig sein.
Preise: 1. Platz: 10.000, 2. Platz. 5.000, 3. Platz: 3.000 Euro

Kontakt und Bewerbungsformular unter
info@zukunftszeichen.ruhr
www.zukunftszeichen.ruhr

GUSTAV-WEIDANZ-PREIS FÜR JUNGE BILDHAUERINNEN UND BILDHAUER

Auslober: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Bewerbungsschluss: 01. September 2016

Der Preis ist im Jahr 2016 mit 2.500 Euro dotiert. Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) verbinden mit der Preisvergabe eine Studio-Ausstellung des künstlerischen Werkes der Preisträgerin oder des Preisträgers. Teilnahmeberechtigt sind junge Bildhauerinnen und Bildhauer, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und das 35.
Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Kontakt: Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, University of Art and Design, Gustav-Weidanz-Stiftung, Neuwerk 7, 06108 Halle (Saale)
Tel. 0345 – 77 51 605
weidanz-stiftung@burg-halle.de
http://www.burg-halle.de/hochschule/information/aktuelles/a/ausschreibung-gustav-weidanz-preis-2016/

SKULPTUR FÜR DEN JEANETTE-WOLFF-PLATZ GESUCHT – DINSLAKEN

Auslober: Stadt Dinslaken
Bewerbungsfrist: 19. August 2016

Mehrstufiger Wettbewerb für Künstlerinnen und Künstler
mit dem Ziel, eine Skulptur zum Andenken an Jeanette
Wolff in Dinslaken auf dem gleichnamigen Platz zu schaffen.
Aus den eingereichten Skizzen und Zeichnungen wird
die Jury bis zu 10 Entwürfe aus-wählen und ihre Urheber
dazu auffordern, ihre Vorstellungen in Form eines konkreten
Modells einzureichen.

Kontakt: Stadt Dinslaken – Museum Voswinckelshof, Dr. P. Theißen
Stichwort: Künstlerwettbewerb Jeanette Wolff
Elmar-Sierp-Platz 1, 46535 Dinslaken
https://www.dinslaken.de/de/tourismus-freizeit/skulptur-fuer-den-jeanette-wolff-platz-gesucht/

ZEIG DICH! DAS REGIONALE KULTURPROGRAMM AUF DEM KIRCHENTAG

Auslober: Deutscher Evangelischer Kirchentag
Entwurfsabgabe: 15. September 2016
Vor-Ort-Termin für interessierte Künstlerinnen und Künstler:
St. Elisabeth-Kirche: 15. Juli 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr, St. Matthäus-Kirche: 15. Juli 2016, 14.00 bis 16.00 Uhr, Zwingli-Kirche: 18. Juli 2016

„Zeig dich!“ – Unter diesem Motto plant ein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) berufener Kulturbeirat ein regionales Kulturprogramm in Berlin anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentages.
An drei Orten in Berlin sollen aktuelle Positionen zeitgenössischer Kunst erlebbar werden. Die Peripherie der Ausstellungsorte wird außerdem mit künstlerischen Interventionen, Installationen und Performances bespielt. Zudem ist die Einbeziehung des umgebenden öffentlichen Raumes Bestandteil des Projektes.
Im Rahmen der Ausschreibung werden künstlerische Projekte erwartet, die das Thema „Zeig Dich!“ aufnehmen und für den Zeitraum vom 25. bis 27. Mai 2017 für einen der folgenden drei Ausstellungsorte entwickelt werden: St. Elisabeth-Kirche in Berlin-Mitte, St. Matthäus-Kirche im Kulturforum, Berlin-Tiergarten, Zwingli-Kirche in Berlin-Friedrichshain.
Für die Gewinnung der Künstlerinnen und Künstler ist eine offene Ausschreibung für alle künstlerischen Genres vorgesehen. Die Jury wird aus Fachleuten des Regionalen Kulturbeirates und externen Fachleuten besetzt.
Die zur Realisierung ausgewählten künstlerischen Projekte sollen jeweils mit einem Volumen von bis zu 5.000 Euro unterstützt werden. Eine Honorierung der Entwürfe ist nicht vorgesehen.

Ausführliche Informationen unter: https://www.kirchentag.de/programm/regionales_kulturprogramm/zeig_dich.html

WERKSTATT- / ATELIERRÄUME ZU VERMIETEN

Im STEINWERK, Biesthal sind zurzeit folgende Künstlerräume frei:
A 1 Atelierraum im Dachgeschoß: Arbeitsfläche 68 qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete, weitere Fläche ist verhandelbar
B Bildhauerarbeitsplatz (Benutzung an Werktagen): Arbeitsfläche 40-60qm, 4,50 € pro qm Kaltmiete
C Separater Schuppen: Arbeitsfläche 120 qm, 4,00 € pro qm Kaltmiete
Ort: Steinwerk, Ateliergemeinschaft in Biesthal
Bei Interesse E-Mail senden an: Anne Schulz info@steinwerk-biesenthal.de
Lanker Str.5 16359 Biesenthal
Tel.: 03337/451933, Mobil: 0170/1837255
http://www.steinwerk-biesenthal.de/

STIPENDIEN KÜNSTLERHAUS ECKERNFÖRDE

Auslober: Förderkreis Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Eckernförde
Bewerbungsfrist: 01. Juli bis 31. August 2016 (nur online möglich)

Der Förderkreis Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Eckernförde schreibt ca. siebenundzwanzig Monatsstipendien des Kultusministeriums Schleswig-Holstein vorbehaltlich der Deckung durch Landeshaushaltsmittel u.a. an bildende Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbeschränkung aus, die in mehrmonatige Projektstipendien umgewandelt werden (z.B.: 2 x 5-Monats-, 3 x 3-Monats- und 4 x 2-Monatsstipendien).
Die Höhe eines Monatsstipendiums wird 700 Euro abzüglich 125 Euro für die Atelierbenutzung betragen. Ebenfalls verpflichtend ist die monatliche Telefonpauschale von 22 Euro, womit unbegrenzt Inlandsgespräche geführt werden können.

Kontakt: Förderkreis Künstlerhaus, Sven Wlassack
http://www.otte1.org/bewerbung/

FORSCHUNGSNEUBAU PROTEINZENTRUM HALLE DER MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG

Auslober: das Land Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem BBK
Landesverband Sachsen-Anhalt
Bewerbungsfrist. 19. August 2016

2-stufiger Wettbewerb
Ziel des Wettbewerbes ist das Erlangen von künstlerischen Entwürfen für bis zu 3 ausgeschriebene
Standorte.
Realisierungsbudget: max. 200.000 Euro + Teilnahmehonorar 2.000 Euro (für
die zweite Stufe)

Kontakt und Unterlagen: BBK Landesverband Sachsen-Anhalt
http://www.bbk-sachsenanhalt.de/

ATELIER IM KUNSTHAUS SANS TITRE FREI

Ansprechpartner: Mikos Meininger
Kunsthaus sans titre
Kontakt: Französische Straße 18, 14467 Potsdam
Tel. 0172 394 20 39
meininger@sans-titre.de
http://www.sans-titre.de/

KUNST TRIFFT GESUNDHEIT – AUSSTELLUNGSREIHE MIT KUNSTPREIS DER AOK NORDOST

Auslober: AOK Nordost
Bewerbungsfrist: 30. September 2016

Ab sofort können sich wieder Künstlerinnen und Künstler an der Ausschreibung für die Ausstellungsreihe 2017 bewerben.
Voraussetzung ist, dass sie in Berlin, Brandenburg oder Mecklenburg Vorpommern leben/arbeiten oder dies in den vergangenen fünf Jahren getan haben.
Zugelassen sind zweidimensionale Arbeiten wie Malerei, Grafik, Zeichnungen, Collagen und Fotografien.

Kontakt: AOK Nordost, Anett Münnich
Tel. 0800 – 26 50 80 31 157
anett.muennich@nordost.aok.de
Weiterführende Informationen und Unterlagen
https://nordost.aok.de/inhalt/kunst-trifft-gesundheit-1/

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2016: Natur als Material für die Skulptur
„Während unsere politischen Führer die Zukunft unseres Planeten diskusstieren, beschäftigen sich Kunsteinrichtungen mit der Lage des menschlichen Daseins, Lebensumfeld, Verhalten, sozialen Zuständen und politischen Hoffnungen. Die Begriffe Land Art, Eco Art, Bio Art, Kunst und Umwelt, Kunst in der Natur, Ecoventions, Earthworks bestehen nun schon seit geraumer Zeit und spiegeln die großen Sorgen von heute wieder. Die Programme von sculpture network werden sich 2016 mit dieser Untersuchung in ganz Europa befassen.

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

ATELIER- UND AUSSTELLUNGSFLÄCHE IN GÖRZKE ZU VERMIETEN

Vermiete ca. 200 m2 große, sonnige Arbeits- und / oder Ausstellungsfläche in ehemaligem Konsum in 14828 Görzke (bei Bad Belzig). Die Räumlichkeiten können wochen- oder monatsweise von Künstlern gemietet werden. Gartennutzung, Übernachtungsmöglichkeit vorhanden.
Kosten nach Vereinbarung.

Kontakt: Herr Fazeli
Tel. 0152 01572854
fazeli@email.de
Bilder unter: www.einkaufsquelle-galerie.de

IFA-PROGRAMM: KÜNSTLERKONTAKTE

Auslober:Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Bewerbungsschluss: 31. Januar und 15. August jeden Jahres (Poststempel)

Förderung für: Arbeitsaufenthalte und Reisen zeitgenössischer Künstler/innen u.a. aus Entwicklungs- und Transformationsländer. Deutsche Bewerber können Reisekostenzuschüsse beantragen, um Kontakte in diese Länder herzustellen. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residenz-Programme, Workshops, Symposien u.a.

Kontakt: Institut für Auslandsbeziehungen, Abteilung Kultur, Nina Hülsmeier
Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Tel. 0711 – 22 25 170Fax 0711 – 22 25 194
http://www.ifa.de/kunst/kunstfoerderung/kuenstlerkontakte.html

KUNSTWERK WERKKUNST XXII

Auslober: Schloss Reinbek, Bärbel Müller-Rousseau
Bewerbung durchgehend möglich

Verkaufsausstellung
Termin: 03. – 04. September 2016
Teilnahmeberechtigt: Künstlerinnen und Künstler der Angewandten Kunst, besonders Bildhauerarbeiten und Objektkunst

Bewerbungssunterlagen und Kontakt: Bärbel Müller-Rousseau
Holsteiner Straße 13B, 21465 Reinbek
Tel. 040 – 72 23 641

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

Kunst- und Kulturprojekt „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

Programm Initiative Oberschule (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de

Weitere Bewerbungsinformationen sind bei den Auslobern anzufordern. Für die Seriosität der Ausschreibungen übernehmen wir keine Gewähr.

Weitere Ausschreibungen und Wettbewerbe:
www.bbk-bundesverband.de
www.bbr-bund.de
www.igbk.de
www.kunstfonds.de