BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

LEO-BREUER-FÖRDERPREIS 2022

Bewerbungsfrist 8. April 2022

Zum 12. Mal vergibt der Landschaftsverband Rheinland (LVR) in diesem Jahr den Leo- Breuer-Preis. I

n Erinnerung an den renommierten Maler und Gestalter Leo Breuer (1893– 1975) richtet sich der mit 5.000 € dotierte Preis an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, deren Arbeiten eine aktuelle Auseinandersetzung mit dem Konkret- Konstruktiven darstellen.

(Datum des Poststempels) im LVR-LandesMuseum Bonn Bachstraße 5-9 53115 Bonn

Weitere Informationen

PAULA MODERSOHN-BECKER KUNSTPREIS 2022

Bewerbungsfrist bis 4. April 2022

In diesem Jahr lobt der Landkreis Osterholz zum siebten Mal den Paula Modersohn-Becker Kunstpreis aus. Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz und künstlerischem Lebensmittelpunkt in Deutschand sind aufgerufen, ihre Bewerbungen einzureichen.

Weitere Informationen

 

INITIAL 2 – Neue Kooperationen. Sonderstipendium der Akademie der Künste

Bewerbungsfrist
1.4.2022 bis 30.4.2022 um 23:59 Uhr ausschließlich online

In einem Antrag können sich ein bis maximal vier Künstler*innen mit einem Kooperationsvorhaben bewerben.

Ausdrücklich erwünscht sind Kooperationsvorhaben auf die ein oder mehrere der folgenden Kriterien zutreffen, also Vorhaben die:

• spartenübergreifend entwickelt werden,
• neue kollektive Formen der künstlerischen
erproben,
• an Schnittstellen von Kunst und Bildung entstehen, ob in der künstlerischen Forschung oder in der Kulturellen Vermittlung,
• in zivilgesellschaftlichen Kontexten geplant sind, zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen wie Gemeinschaftsunterkünften, soziokulturellen Zentren, gemeinnützigen Vereinen,
• jenseits eingespielter Erfahrungen in Zusammenarbeit mit institutionellen Partnern entstehen.

Jede*r an dem Kooperationsvorhaben beteiligte Künstler*in erhält ein Stipendium in Höhe von 9.000 Euro.

Annahme von maximal 1.600 Anträgen in Eingangsreihenfolge, danach wird das Bewerbungsportal geschlossen.

Förderzeitraum
1.7.2022 bis zum 31.12.2022

Den Link zum Portal finden Sie ab dem 1.4.2022 auf

www.adk.de/initial

Projekt INITIAL 2 – Neue Kooperationen Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

+49 (0)30 200 57-17 17
(Mo – Do: 10 – 12 Uhr und 13 – 15 Uhr) Initial2@adk.de

Weitere Informationen

SCHLOSS BALMORAL

Bewerbungsfrist 30. April 2022, postalisch

Das Künstlerhaus Schloss Balmoral ist Schnittstelle zur Vergabe der Stipendien für Bildende Kunst von und nach Rheinland-Pfalz. Neben den eigenen Stipendien werden auch die des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz betreut. Für die verschiedenen Stipendien gelten unterschiedliche Voraussetzungen.

Für Bildende KünstlerInnen / english translation available
Drei 4-monatige Anwesenheitsstipendien
Drei 8-monatige Anwesenheitsstipendien

Für GeisteswissenschaftlerInnen /
english translation available
Ein 8-monatiges Anwesenheitsstipendium für eine Kuratorin oder einen Kurator

Bewerbungsinformationen

Künstlerhaus Schloss Balmoral Villenpromenade 11
56130 Bad Ems

Weitere Informationen

SCHLOSS WIEPERSDORF

Bewerbungsfrist 15. April 2022, 18 Uhr, online

Aufenthalststipendium 2023

Einzel-/Kooperations-Stipendien
Antragsberechtigt sind nationale und internationale KünstlerInnen sowie WissenschaftlerInnen aus
• Literatur (u. a. Lyrik, Prosa, Dramatik, Essay, Drehbuch, Kritik, Übersetzung)
• Wissenschaft/Romantik (Geistes- und Sozialwissenschaften mit Themen zur Epoche und Geisteshaltung der Romantik)
• Wissenschaft/Deutsch-deutsche Fragen (Geistes- und Sozialwissenschaften mit Fragen zur deutsch-deutschen Geschichte)
• Bildende Kunst (u. a. Malerei, Grafik, Skulptur, Medienkunst und Fotografie)
• Komposition (u. a. Sounddesign, Klanginstallation, Klangperformance, Dirigat),

die eine künstlerische oder wissenschaftliche Ausbildung abgeschlossen haben, an einer Promotion arbeiten oder sich bereits mit Veröffentlichungen bzw. durch eine langjährige professionelle künstlerische oder wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet haben und ihre Befähigung in Arbeitsproben nachweisen können.

Bewerbungsformular
Weitere Informationen

ARBEITSSTIPENDIUM MECKLENBURGISCHES KÜNSTLERHAUS SCHLOSS PLÜSCHOW

Bewerbungsfrist 15. April 2022

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow vergibt fünf dreimonatige Arbeitsstipendien für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2022.

Im Schloss befinden sich fünf Gastateliers in der Größe von ca. 80 –100 qm, bestehend jeweils aus einem Arbeits- und einem Wohnraum.
Für die Arbeit der Künstler steht außerdem eine Radierwerkstatt und Zugang zum Internet zur Verfügung.

Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.000,- Euro, abzüglich der Energie- und Telefonkosten.

Bewerbungsformular

Bearbeitungsgebühr/ Rücksendung: 10 Euro
Bewerbung ausschließlich auf dem Postweg möglich.
Die Entscheidung der Jury wird voraussichtlich Mitte Mai getroffen.

Weitere Informationen

 

„HIN&HERZO – DAS KULTURFESTIVAL“

Bewerbungsfrist 30. März 2022

Die Stadt Herzogenaurach verleiht im Jahr 2022 den hin&herzo-Projektpreis 2022.

Der hin&herzo-Projektpreis soll künstlerische oder kulturelle Projekte würdigen, anerkennen und unterstützen. Dabei ist die Abgabe eines aussagekräftigen und anschaulichen Entwurfs, eine Zeichnung oder ein Modell ausreichend.

Das Projekt muss das Thema des Festivals 2022 – „PERSPEKTIVEN“ – behandeln und durch den Künstler, die Künstlerin bzw. die teilnehmende Gruppe während des Festivals präsentiert werden.
Der hin&herzo-Projektpreisist mit 1.000 EUR dotiert.Im Einzelfall wird darüber entschieden, ob darüber hinaus bei einer künstlerischen Darbietung (z. B. bei Musik, Lesung o. Ä.) auf dem hin&herzo Kulturfestival ein Honorar entrichtet wird.

Information und Bewerbung
Stadt Herzogenaurach
Amt für Stadtmarketing und Kultur

Herr Biehler Wiesengrund 1
91074 Herzogenaurach

Telefon +49 (0)9132 / 901-120 E-Mail kultur@herzogenaurach.de

Weitere Informationen

 

LOCALIZE / ÜBERN BERG

Bewerbungsfrist 31. März 2022

15.–17. JULI 2022; AM TELEGRAFENBERG, POTSDAM

Uns zieht es raus. Wir suchen das Weite, sind übern Berg. Localize, das Festival für Stadt, Kultur und Kunst zieht für ein Wochenende auf das brachliegende Gewerbegelände am Fuße des Telegrafenbergs Potsdam.

Künstler:innen und Kulturschaffende sind eingeladen ortsspezifische Arbeiten zu entwickeln, die sich mit den (Un/)Möglichkeiten und Praktiken des Überwindens auseinandersetzen und Fragen danach stellen, wie aktuellen Herausforderungen künstlerisch begegnet werden kann.

Online- Bewerbungsformular

Weitere Informationen

LINGUISTIC XPEDITION Gewobag Berlin

Bewerbungsfrist 31.03.2022

Januar 2023-Dezember 2023

Gefördert werden:
Projekte, die einen experimentellen Umgang mit gesprochener Sprache erproben und in denen die partizipative Teilnahme lokaler Sprachakteurlnnen mitgedacht ist, Projekte, die Aspekte des alltäglichen Sprachgebrauchs und/oder Sprache und ihre kommunikativen Potenziale in den Blick nehmen, sie sprachkünstlerisch-performativ oder in autonomen, typographischen Ausdrucksformen kritisch reflektieren,

Projekte, die die Weiterentwicklung der Schriftsprache (Ausdruckskraft, Funktionalität, etc.) in den Blick nehmen oder sprachliche Zeichen im digitalen Raum (Multimod&litat, Interaktivität, etc.) neu denken.

Weitere Informationen

 

KULTUR EINER DIGITALSTADT Darmstadt

Bewerbungsfrist 31.03.2022 23:59 MEZ

schreibt ab 2022 jährlich drei Artist-in-Science- Residencies für Künstler:innen aller Disziplinen aus. Der Atelieraufenthalt auf der Rosenhöhe in Darmstadt ist an die Zusammenarbeit mit jeweils einem renommierten Darmstädter Forschungsinstitut geknüpft.
Kooperationspartner sind die European Space Agency (ESA) / European Space Operations Centre (ESOC) und das Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz (hessian.AI).

Im Rahmen der Artist-in-Science-Residence werden drei Künstlerresidenzen durchgeführt.
Ausführliche Infos zu dem Programm und der Bewerbung finden Sie im PDF.

Weitere Informationen

 

WERKSTATT STIPENDIUM 2022 WERKSTATT ALTENA E.V., NRW

Bewerbungsfrist 31. März 2022

Das Stipendium 2022 hat eine Dauer von vier Monaten und umspannt den Zeitraum vom 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022.

Während dieser Zeit erhält der Stipendiat oder die Stipendiatin einen monatlichen Unterhaltszuschuss in Höhe von 700 €.

Wir begrüßen es, wenn der Stipendiat oder die Stipendiatin für die Dauer des Stipendiums in Altena lebt und arbeitet und die Unterkunft und die Arbeitsräume nutzt, die wir kostenlos bereitstellen. Durch die Zusammenarbeit mit heimischen Industrie- und Handwerkbetrieben besteht ein breites Spektrum an interessanten Arbeitsmöglichkeiten, das den Aufenthalt in Altena über die reizvolle Lage der Stadt in waldreicher Landschaft hinaus attraktiv macht. Eine ständige Präsenzpflicht besteht jedoch nicht.

Der Studienabschluss muss nach dem 1. Januar 2020 erfolgt sein.

Die Jury behält sich vor einzelne Bewerber und Bewerberinnen im April 2022 zu einer persönlichen Vorstellung mit Originalen der Arbeiten einzuladen. Entstandene Fahrtkosten übernehmen wir nach vorheriger Absprache.

Versandadresse für die Bewerbungsunterlagen:

Werkstatt Altena e. V. Postfach 1648 58746 Altena

KUNST STATT DENKMAL, Temporäres Kunstprojekt am Carthausplatz in Frankfurt (Oder)

Bewerbungsfrist 17.04.2022

brandenburgweiter, offener, einphasiger Wettbewerb

Der Sockel des verschwundenen Denkmals an das Telegraphen-Bataillon Nr.2 bietet in Frankfurt (Oder) einen einmaligen Platz zur Präsentation zeitgenössischer, regionaler Kunstwerke. Alle zwei Jahre soll an diesem Standort ein temporäres Kunstwerk präsentiert werden, um so dem facettenreichen, künstlerischen Schaffen in Brandenburg eine Plattform zur Präsentation zu bieten.

Ziel ist die Schaffung eines temporären, öffentlich zugänglichen Kunstwerks auf dem leeren Sockel am Carthausplatz, das sich auf den Stadtraum bezieht und mit dem leeren Sockel auseinandersetzt.

Rückfragenkolloquium (optional) mit Ortsbesichtigung und Beantwortung erster Rückfragen
11.03.2022 angeboten.

Spätere Rückfragen – schriftlich bis 21.03.2022 unter dem Kennwort „Kunst statt Denkmal am Carthausplatz 2022“ bei der Wettbewerbskoordination eingegangen sein. Diese Fragen werden schriftlich beantwortet. Die Beantwortung ist Teil der Ausschreibung und wird den Teilnehmenden und dem Preisgericht zugesandt.

Preisgericht tagt voraussichtlich am 02.05.2022

Im Anschluss erfolgt die Beauftragung des umzusetzenden Kunstwerks entsprechend der Empfehlung des Preisgerichts.
Das Kunstwerk soll im September 2022 am Carthausplatz aufgebaut werden.

Das zu realisierende Kunstwerk ist temporär und muss nach Ablauf des Projektzeitraums wieder entfernt werden. Der Projektzeitraum endet am 31.10.2024.

Auslober
Kunstgriff. Siec Kulturalna – Netzwerk für Kultur e.V. c/o Europa-Universität Viadrina,
Große Scharrnstraße 59, 15230 Frankfurt (Oder)

Durchführung Wettbewerbskommunikation Kunstgriff. Siec Kulturalna – Netzwerk für Kultur e.V. Kontaktadresse: kunstgriff@gmail.com

Weitere Informationen

 

PAULA MODERSOHN-BECKER KUNSTPREIS 2022

Bewerbungsfrist bis 4. April 2022

In diesem Jahr lobt der Landkreis Osterholz zum siebten Mal den Paula Modersohn-Becker Kunstpreis aus. Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz und künstlerischem Lebensmittelpunkt in Deutschand sind aufgerufen, ihre Bewerbungen einzureichen.

Weitere Informationen

 

ZUSTIFTUNG MARTHA LAUGS/ STIFTUNG KUNSTFONDS

Bewerbungssfrist 31.03.2022

Zuschuss für bildendeKünstler:innen – Stipendium 65plus

Die Künstlerin Martha Laugs hat in 2021 der Stiftung Kunstfonds 100.000 Euro gespendet. Mit dieser Summe sollen professionell bildende Künstler:innen unterstützt werden, die 65 Jahre und älter sind.

Diese können sich um einen monatlichen Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro bewerben, um ihr künstlerisches Werk zu profilieren.

Weitere Informationen

Atelierstipendium Villa Minimo, Ausschreibung Preis des Kunstvereins Hannover

Bewerbungsfrist 27. März 2022

Die Bewerbungen sind ausschließlich in digitaler Form unter Nutzung des zur Verfügung gestellten Online-Formulars des Kunstvereins einzureichen.

Der Kunstverein Hannover vergibt alle zwei Jahre zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses den »Preis des Kunstvereins Hannover – Atelierstipendium Villa Minimo«. Der Preis, bestehend aus drei Stipendien, wird ermöglicht durch die Förderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover.

Das einjährige Nationale Nachwuchsstipendium wird an freischaffende Künstler*innen bis maximal drei Jahre nach ihrem Hochschulabschluss vergeben, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Weitere Informationen

INITIAL 2 – Neue Kooperationen. Sonderstipendium der Akademie der Künste

Bewerbungsfrist
1.4.2022 bis 30.4.2022 um 23:59 Uhr ausschließlich online

In einem Antrag können sich ein bis maximal vier Künstler*innen mit einem Kooperationsvorhaben bewerben.

Ausdrücklich erwünscht sind Kooperationsvorhaben auf die ein oder mehrere der folgenden Kriterien zutreffen, also Vorhaben die:

• spartenübergreifend entwickelt werden,
• neue kollektive Formen der künstlerischen
Praxis erproben,
• an Schnittstellen von Kunst und Bildung entstehen, ob in der künstlerischen Forschung oder in der Kulturellen Vermittlung,
• in zivilgesellschaftlichen Kontexten geplant sind, zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Einrichtungen wie Gemeinschaftsunterkünften, soziokulturellen Zentren, gemeinnützigen Vereinen, • jenseits eingespielter Erfahrungen in Zusammenarbeit mit institutionellen Partnern entstehen.

Jede*r an dem Kooperationsvorhaben beteiligte Künstler*in erhält ein Stipendium in Höhe von 9.000 Euro.

Annahme von maximal 1.600 Anträgen in Eingangsreihenfolge, danach wird das Bewerbungsportal geschlossen.

Förderzeitraum
1.7.2022 bis zum 31.12.2022

Den Link zum Portal finden Sie ab dem 1.4.2022 auf

www.adk.de/initial

Projekt INITIAL 2 – Neue Kooperationen Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

+49 (0)30 200 57-17 17
(Mo – Do: 10 – 12 Uhr und 13 – 15 Uhr) Initial2@adk.de

Weitere Informationen

WASSER, 48. Detmolder Kunsttage 2022

Bewerbungsfrist: 03.04.2022

Ursprung allen Lebens- lebensnotwendig, unerforscht, geheimnisvoll, zerstörerisch. Kaum ein Stoff bestimmt das Leben aller Wesen so sehr wie Wasser. Wir brauchen es zum Trinken, zum Bewässern, als Rohstoff, zur Energiegewinnung, für Freizeit und Erholung, als Transportweg und zur Gestaltung unserer Lebensräume…..

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an Studenten und junge Absolventen der Kunsthochschulen, es gibt jedoch keine Altersbeschränkung.
Die Ausstellung wird vom 09.09.2022 bis zum 16.09.2022 in der Stadthalle Detmold stattfinden.Die Bewerbungen zum Thema können mit eindeutigen Darstellungen der Arbeiten (Fotos, Konzeptbeschreibungen, Abbildungen, Videos etc.) sowie einer künstlerischen Vita und einem Lebenslauf digital – Online Formular verfügbar – oder per Post gesendet werden.

Kunstmarkt Detmold e.V. Im Lied 2, 32683 Barntrup
info@kunstmarkt-detmold.de

Weitere Informationen

 

STIPENDIUM FÜR KÜNSTLER*INNEN IN ZUSAMMENARBEIT MIT WISSENSCHAFTLER*INNEN UND ZEITZEUG*INNEN

Bewerbungsfrist: 21.02.2022

Umweltbundesamt, Stiftung Bauhaus Dessau und Kulturpark e.V.

Im Juli 2022 wird in Bitterfeld-Wolfen in Sachsen- Anhalt zum ersten Mal das Festival OSTEN stattfinden, das zeitgenössische Positionen aus Bildender Kunst, Theater und künstlerischer Forschung zusammenbringt.

Das Umweltbundesamt (UBA) und die Stiftung Bauhaus Dessaus beteiligen sich an dem Projekt mit der Auflage eines Tandemstipendiums für drei Künstler*innen, die gemeinsam mit Wissenschaftler*innen und Zeitzeug*innen ein Projekt in Bitterfeld entwickeln werden.

Dritter Partner ist der das Festival organisierende Kulturpark e.V.

Die Tandempartner*innen
Vonseiten des UBA beteiligen sich mit Jan Koschorreck und Ina Fettig zwei Expert*innen, die in der Umweltprobenbank des Bundes arbeiten, sowie mit Birgitt Heinicke eine ehemalige Mitarbeiterin des UBA, die selbst aus Wolfen stammt.

Herausforderungen: Der Osten als Ort der Transformation

Bewerbungen ausschließlich per E-Mail an Tandemstipendium@uba.de. (max. 15 MB)

Weitere Informationen

 

SICHTBAR- KUNST- & DESIGNMARKT IN HALLE (SAALE)

Bewerbungsfrist: 20. März 2022

BBK Sachsen-Anhalt und Ateliergemeinschaft kunstrichtungtrotha

Im Rahmen der Händelfestsiele sind
Kunstschaffende aus ganz Deutschland eingeladen sich bis zum 20. März 2022 für den sichtbar- Kunst- & Designmarkt zu bewerben.

Öffnungszeiten
Samstag 11. 6. 2022; 11 – 19 Uhr Sonntag 12. 6. 2022, 11 – 18 Uhr

sichtbar- Kunst- & Designmarkt
Burggraben des Kunstmuseum Moritzburg Friedemann-Bach-Platz 5, 06108 Halle (Saale)

Weitere Informationen

 

ZUKUNFTSVISIONEN FESTIVAL 2022 Görlitz

Bewerbungsfrist: 28.02.2022 (online)

Das ZUKUNFTSVISIONEN Festival 2022 für zeitgenössische Künste sucht Residenz-Künstler*innen!

Wir laden euch zu einem zwei- bis vierwöchigen Arbeitsaufenthalt in Görlitz ein, bei dem ihr eure künstlerischen Konzepte umsetzen könnt. Diese sollen dabei Bezug auf das diesjährige Festivalthema “Im Kontakt – in touch – w kontakcie” nehmen.

Eure dabei entstehenden Arbeiten werden anschließend während der Festival-Laufzeit vom 8. – 17. Juli präsentiert. Bitte verwendet für die Bewerbung um einen Residenz-Aufenthalt das unten genannte Bewerbungsformular. Der Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2022. Wir freuen uns auf vielfältige Positionen und Konzepte!

Neisse Centre for Contemporary Arts e.V. An der Obermühle 5
02826 Görlitz
office@ncca.eu

Weitere Informationen

 

27. KUNSTMESSE / 27. ART FAIR 11. – 13. NOVEMBER 2022 Frauenmuseum Bonn

Bewerbungsfrist: 30.04.2022 (Poststempel)

Bewerben können sich professionell arbeitende Künstlerinnen aus dem In- und Ausland ab 18 Jahren aus allen Bereichen der Bildenden Kunst. Eine Jury unter Leitung von Marianne Pitzen, Direktorin des Frauenmuseums, entscheidet nach Sichtung aller vollständigen Bewerbungen über die Zulassung zur Messe.

Die Standgebühr beträgt im Erdgeschoss und in der 1. Etage 450 €.

Frauenmuseum
Art Fair, Im Krausfeld 10, 53111 Bonn

kunstmesse@frauenmuseum.de /

www.frauenmuseum.de
Weitere Informationen

 

SYMPOSION / DRUCKGRAFIK Künstlerhaus Hohenossig

Bewerbungsfrist: (postalisch) 28. Februar 2022

Drei-Wochen-Workshop mit Residenzpflicht

Termin 04. bis 22. Juli 2022
Teilnehmer/innen 4 Künstler/innen (Jury-Auswahl)

Voraussetzung
Abgeschlossenes Kunststudium und/oder die Tätigkeit als freischaffende/r Künstler/in

Rahmenveranstaltungen:
»Fest des Zustandsdruckes« – Künstler/innengespräch zur Halbzeit des Symposions für Kunstinteressierte und Sponsoren.

Bewerbungsfrist (postalisch) 28. Februar 2022
Künstlerhaus Hohenossig
Roter Weg 5
04509 Krostitz

Ansprechpartner:
Reinhard Rössler, Leiter Künstlerhaus Hohenossig Christine Dorothea Hölzig, Kunsthistorikerin, Projektleitung

Telefon: 034294 73 27 8 mail@druckgrafik-roessler.de

Weitere Informationen

DRUCKWERKSTATT GARBISDORF

Bewerbungsfrist: 15.02.2022 

Artist in Residence / Ostthüringen

Die Galerie im Quellenhof vergibt in Garbisdorf in Ostthüringen seit vergangenem Jahr ein Stipendium in Form eines Artist in Residence in unserer Druckwerkstatt für Hoch- und Tiefdruck.
Ziel ist es, Künstler anzusprechen und zu fördern, deren künstlerisches Schaffen im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit steht.

Es beinhaltet die Übernachtung in einer örtlichen Pension, eine Reisekostenpauschale von 400,- € sowie einen Materialkostenzuschuss von 500,- €. Über die Vergabe entscheidet eine Jury.

Bewerbungen bevrozugt digital an
Email: guenter.lichtenstein@leitermann.de
Günter Lichtenstein Dorfstr. 12, 04618 Göpfersdorf

Residenzzeitraum Juli-August 2022

Weitere Informationen

 

MACH DEN KIOSK!

Bewerbungsfrist: 25.03.2022

Halle

Der hallesche Kunst- und Projektraum hr.fleischer e.V. schreibt 2022 zum fünften Mal das Projektstipendium „Mach den Kiosk!“ aus.

Der Kiosk steht im Oktober/November 2022 (17.10. bis 30.11.2022) für die Ergebnisse des mit 1.000 € dotierten Projektstipendiums zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 25.03.2022
Bewerbungen an stipendium@herrfleischer.de
(Alle Unterlagen sollen in ein (!) PDF Datei gepackt sein, die 20 Seiten und eine Maximalgröße von 10 MB nicht überschreitet! Bitte außerdem Dienste wie z.B. Wetransfer nutzen.)

Weitere Informationen

 

WEISSENBURGER KUNSTPREIS 2022

Bewerbungsfrist: 31.03.2022

Es können sich Künstler aus dem ganzen Bundesgebiet mit ihren Werken bewerben, d.h. bildende Künstler aller Sparten, von der Malerei über Bildhauerei, Fotografie, Grafik bis hin zu jeder nur erdenklichen Mischform.

Preisgeld:
1. Preis 2.000,00 €
2. Preis: 1.000,00 €
3. Preis: 500,00 €
Publikumspreis: 250,00 €.

Stadtverwaltung Weißenburg i. Bay. SG 14 – Kulturamt – „Haus Kaaden“ Pfarrgasse 4
91781 Weißenburg i. Bay.
Tel 09141/907 – 326
weissenburg.de
veranstaltungsservice@weissenburg.de

www.facebook.com/VeranstaltungenWeissenburg
www.facebook.com/Kunstschranne

DA – ART AWARD

Bewerbungsfrist: 24.07.2022

Die Macht des Mythos Düsseldorf

Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die in der Bundesrepublik leben und arbeiten. Zugelassen sind Arbeiten aus den nachstehend genannten Kategorien, die sich explizit mit dem annoncierten Thema »Die Macht des Mythos« beschäftigen. In jeder Kategorie wird jeweils ein Preis vergeben. Hinzu kommt der Publikumspreis. Künstlerinnen und Künstler können sich mit einer Arbeit bewerben.

Ausstellungsort und -dauer Stadtmuseum Düsseldorf
Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf Di. 06.09. bis So. 25.09.2022

Weitere Informationen

 

LOTTO BRANDENBURG KUNSTPREIS FOTOGRAFIE 2022

Bewerbungsfrist: 11. März 2022 (Poststempel)

Seit dem Jahr 2017 stärkt die LBL ihr Forum für das fotografische Schaffen im Kulturraum Berlin- Brandenburg. Der Kunstpreis Fotografie wird nun mit 20.000 Euro dotiert.

Stichwort „Kunstpreis Fotografie“ an
LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH,
Steinstraße 104-106, 14480 Potsdam

Weitere Informationen

 

BEWEGTE BILDER

Bewerbungsfrist: 16. Januar 2022

Kunstraum FUGE/ Artspring Berlin

für das kommende Jahr schreibt die Kuratorin Vanessa Cardui die Ausstellungsreihe Bewegte Bilder im Kunstraum Fuge in der Heinrich-Böll-Bibliothek aus.

DER STAND DER DINGE

Bewerbungsfrist: 15.1.2022 

Jahresausstellung 2022 Kunstverein Ebersberg

Professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten ohne Altersbeschränkung sind eingeladen, zum Thema passende Werke aus allen Bereichen der Bildenden Kunst einzureichen.
Hinsichtlich der künstlerischen Medien besteht freie Wahl (Fotografie, Grafik, Installation, Konzeptkunst, Malerei, Neue Medien, Performance, Skulptur, Video, Zeichnung, etc.)

Kunstverein Ebersberg e.V. Galerie “Alte Brennerei” im Klosterbauhof 6
85560 Ebersberg

info(at)kunstvereinebersberg.de

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen

 

STATEMENTS

Bewerbungsfrist: 31. Januar 2022 (24 Uhr)
Kunstraum Lakeside/ Österreich Termine

Für die Umsetzung eines „Statements“ stehen pro Termin je drei Tage Produktionszeit zur Verfügung. Diese drei Tagen schließen sowohl den Aufbau als auch den Abbau im Kunstraum Lakeside ein. Der Öffentlichkeit steht der Kunstraum jeweils an einem der drei Tage zur Verfügung.

Ausschließlich digital an office@lakeside-kunstraum.at, z.H. Lea Lugarič

Weitere Informationen

 

TAG DER DRUCKKUNST

Der nächste Tag der Druckkunst findet am 15. März 2022 statt.

Am 15. März 2018 wurden die traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Ein Tag zum Feiern, finden wir! Deshalb findet immer am 15. März der Tag der Druckkunst statt.

Weitere Informationen

 

8. INTERNATIONALER WINTERCAMPUS

Kalbe/ Sachsen-Anhalt

Bewerbungsfrist 15. Januar 2022

Nationale und internationale Künstler:innen aller Richtungen (Bildende Kunst, Literatur, Darstellende Kunst, Musik, Film, Photographie, Medienkunst, interdisziplinäre Projekte) sind dazu eingeladen, in Kalbe im Rahmen eines Arbeitsstipendiums eigene Projekte zu realisieren.

Dauer 28.02.-27.03.2022

Weitere Informationen

 

KUNSTHALLE KLEINSCHÖNACH

Bewerbungsfrist 15.1.20222

ARTISTS IN RESIDENCE – PROGRAMM

Die Kunsthalle Kleinschönach bietet einmal jährlich ein Atelierstipendium an, um Freiraum für fokussiertes, schöpferisches Arbeiten und ein Umfeld für konstruktive Dialoge zwischen Gastkünstlern, Stipendiat*innen und den Kunstschaffenden der Kunsthalle Kleinschönach zu schaffen.

Die Ergebnisse der, in der Kunsthalle Kleinschönach, entstandenen Arbeiten werden am Ende des Aufenthaltes in einer eigenen Werkschau gezeigt.

Waldhofstraße 19
88634 Herdwangen-Schönach Fon (+49) 0 75 52 – 40 99 43

info@kunsthalle-kleinschoenach.de

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen

 

CRANACH-STIPENDIEN

Bewerbungsfrist 30. Januar 2020

Drei Cranach-Stipendien (ein Stipendium für 2020, zwei Stipendien für 2021) für bildende Künstler, verbunden mit Aufenthalten von je einem Monat in der ehemaligen Cranach-Werkstatt.

Die Stipendien umfassen eine Förderung in Höhe von je 700,00 Euro. Außerdem werden eine Unterkunft und die Cranach-Werkstatt zur Verfügung gestellt. Die Stipendien werden für den Zeitraum Mitte Juni bis Mitte September 2020 bzw. für den gleichen Zeitraum 2021 ausgeschrieben.

Ansprechpartner: Eva Löber, Geschäftsführerin, Dr. Marlies Schmidt, Kuratorin

Bewerbungsunterlagen bitte senden an: Cranach-Stiftung Wittenberg, Dr. Marlies Schmidt, Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Weitere Informationen

 

NEUSTART KULTUR

Bewerbungsfrist 31. Januar 2022 (24 Uhr)

Stipendium für freiberufliche bildende Künstler:innen

Das Stipendium in Höhe von 9.000 Euro wird über einen Förderzeitraum von sechs Monaten vom 1.5.2022 bis zum 31.10.2022 ausbezahlt.
Der Förderzeitraum ist nicht verschiebbar.

AUSSTELLUNGSFÖRDERUNG Ifa – Institut für Auslandsbeziehungen

Bewerbungsfristen
31. Januar 2022 für Projekte ab Juni 2022. 15. August 2022 für Projekte ab Januar 2023

Bewerbungsverfahren online

Es können Anträge gestellt werden für internationale Ausstellungsvorhaben von Bildenden Künstlerinnen und Künstlern oder internationalen Bildenden Künstlerinnen und Künstlern, die seit mindestens 5 Jahren in Deutschland leben. Dazu benötigen wir entsprechende Nachweise, z. B. Meldebescheinigung.
Gefördert werden internationale Einzel- und Gruppenausstellungen, Beteiligungen an international stattfindenden Ausstellungsprojekten und Biennalen, wenn diese in öffentlichen Museen und nichtkommerziellen Galerien, Kunstvereinen etc. stattfinden.
Bei Anträgen zu Biennalen oder Gruppenausstellungen mit Beteiligung mehrerer Künstlerinnen und Künstler akzeptieren wir nur einen Gesamtantrag für alle deutschen oder aus Deutschland teilnehmenden Bildende Künstlerinnen und Künstler. Falls das nicht möglich ist, bitten wir um Rücksprache.

dvs* Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume

Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume

Ländliche Entwicklung bedeutet, die Lebensbedingungen in ländlichen Räumen nachhaltig zu verbessern, Dörfer, Landschaften und Regionen zu stärken, Umwelt- und Naturschutz voranzutreiben sowie Land- und Forstwirtschaft zu unterstützen.

GASTSPIELFÖRDERUNG Kulturstiftung Freistaat Sachsen

Antragsbeginn 3. Januar 2022

fördert die nachhaltige Auswertung von bereits entwickelten künstlerischen Präsentationen wie Ausstellungen und Performances. Sie will Bildende Künstlerinnen und Künstler dazu ermutigen, mit ihren Arbeiten neue Orte zu erschließen und bietet über ein einfaches Antragsverfahren die Förderung von Honorar- und Organisationskosten. Anträge können ab Januar 2022 fortlaufend eingereicht werden.

Fördergegenstand
Gastspiele von Ausstellungen, Performances u.ä. Formaten

Förderhöhe
Bei Einzelpräsentationen 1.000 Euro/ Gastspiel Bei Gruppenpräsentationen 1.200 – 2.800 Euro/ Gastspiel

Antragsfrist
Spätestens 1 Monat vor Beginn des Gastspiels Antragstellung
PDF-Formular, per E-Mail

Weitere Informationen

 

IV. INT. MALEREI BIENNALE HAMBURG 2022

Bewerbungsfrist 31. März 2022

UMWELT IM ÖKOLOGIEDISKURS: SONNE – QUELL DES LEBENS 10 / 11.2022

Nationale und internationale professionelle Künstler und Künstlerinnen sind eingeladen, sich mit einem Kunstwerk in den Techniken Acryl, Aquarell, Gouache, Öl, Tempera oder Zeichnung, zum vorgegebenen Thema.

Kunstpreis Galerie KAM:
Der mit 2.500,00 Euro dotierte Preis wird von einem Hamburger Unternehmen / Institution gestiftet.

Weitere Informationen

 

KÜNSTLERKONTAKTE Ifa – Institut für Auslandsbeziehungen

Bewerbungsfristen 31. Januar 2022 für Projekte ab Juni 2022. 15. August 2022 für Projekte ab Januar 2023

Kunst- und Kulturschaffende aus Transformations- oder Entwicklungsländern, die ein Projekt in Deutschland durchführen wollen, deutsche oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland lebende Kunst- und Kulturschaffende, die ein Projekt in einem Transformations- und Entwicklungsland planen. Bewerbungsverfahren online

WIR WOLLEN SEHEN!

Bewerbungsfrist 30.Januar 2022 per Mail

KUNSTPLATZ LYCHEN GALERIE – SHOP – CAFE ́ Gruppenausstellung

Über die Bundesländer wurden in der Coronakrise Sonderförderungsprogramme u.a. für bildende KünstlerInnen aufgelegt, Überbrückungs-, Arbeits- oder Mikrostipendien, nicht üppig dotiert aber mit Wertschätzung angeboten. Und wenn dies auch nicht explizit gefordert wurde, so entstanden aus diesem zarten Impuls in vielen Fällen bildkünstlerische Arbeiten -abzurechnen im Sachbericht -150 bis 250 Zeichen bitte. Alles soll seine Ordnung haben.

Fertig? Nein!

Unter diesem Titel zeigt die Galerie KunstPlatz Lychen voraussichtlich vom 6. März bis 29.Mai 2022 eine Auswahl eurer Arbeiten
Auf über 300 qm werden Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik, Installation und Video zu sehen sein.

Für eure Bewerbung bitten wir euch um 1 max. 2 Fotos der betreffenden Arbeit, eure Kurzvita sowie einen kurzen Auszug aus der Projektbeschreibung des Stipendiums. Der Auszug aus der Projektbeschreibung soll den Arbeiten später in der Ausstellung zugeordnet werden.

Bewerbungsfrist 30.Januar 2022 per Mail

Kunstplatz Lychen
kontakt@kunstplatz-lychen.de

Die Auswahl treffen wir bis zum 15. Februar in bewährter Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftler und Kurator Robert Schilling.

Auskunft: Robert Günther 01719362351

NEUSTART KULTUR MODUL D: Digitale Vermittlungsformate

Bewerbungsfrist 21.01.2022, 16 Uhr
Online-Bewerbung

Die Fachjury wird ihre Entscheidung voraussichtlich Ende März 2022 treffen.

Das Stipendium ist für bildende Künstler*innen bestimmt, um innovative Vorhaben im Bereich zeitgenössischer, digitaler und medienbasierter Kunst zu entwickeln. Das fünfmonatige Stipendium in Höhe von 6.000 Euro soll Künstler*innen die Möglichkeit geben, durch die Entwicklung und Realisierung digitaler Projekte oder durch die Erkundung des Digitalen innerhalb zeitgenössischer künstlerischer Praktiken neue Wege zu gehen. Es soll ebenso die Erschließung, Entwicklung, Fortführung und/oder Veröffentlichung und Vermittlung eigener digitaler Formate, Thematiken und Techniken ermöglichen.

Förderzeitraum
01.05.2022 bis 30.09.2022
(Der Förderzeitraum wurde am 30.11.2021 aktualisiert.)

Vergabe über Deutscher Künstlerbund

Weitere Informationen

 

NEUSTART KULTUR MODUL C: INNOVATIVE KUNSTPROJEKTE

Ausschreibung: 03.01. – 20.02.2022 Juryentscheidung: Ende April 2022
Online-Bewerbung

Das Modul C ermöglicht die Weiterentwicklung künstlerischer Praxis und Präsentation, die auch eine Interaktion zwischen Analog und Digital schafft.
Teil der Projekte ist die öffentliche Präsentation und Rezeption der Werke, um die Auseinandersetzung mit den Inhalten zeitgenössischer Kunst anregt.
Bitte beachten Sie, dass eine Fristverlängerung für sämtliche Projekte in der 3. Ausschreibung nicht möglich ist.
Das Kunstprojekt soll zwischen dem 23. Mai bis 18. Dezember 2022 realisiert und abgeschlossen sein. Eine Fristverlängerung ist in dieser Ausschreibung nicht möglich.

Vergabe über BBK Bundesverband

Weitere Informationen

 

ATELIERSTIPENDIUM FÜR KUNST, ARCHITEKTUR UND THEORIE, KÜNSTLERHAUS STUTTGART

Bewerbungsfrist: 31.01. 2022

Zum 1. Mai 2022 vergibt das Künstlerhaus Stuttgart im Rahmen seines Atelierprogramms bis zu sieben Arbeitsräume für die Dauer von zwölf Monaten. Die Arbeitsräume sind jeweils ca. 25 qm groß. Zusätzlich steht ein großer Vorraum zur Verfügung, der mit den anderen Stipendiat:innen gemeinsam genutzt werden kann.

Zu den hauseigenen Werkstätten haben die Stipendiat:innen freien Zugang.
Die Arbeitsräume werden mietfrei vergeben, eine Mitgliedschaft im Künstlerhaus ist aber erforderlich.

UMBAU DIENSTGEBÄUDE UMWELTBUNDESAMTES BISMARCKPLATZ, BERLIN

Bewerbungsfristen 23.11.2021 16:00 Uhr

Offener, zweiphasiger Wettbewerb
Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) am Bismarckplatz in Berlin soll für die Nutzung des Umweltbundesamtes (UBA) umgebaut und erweitert werden.

HOT PRINTING. DRUCKFESTIVAL OFFENBACH

Bewerbungsfrist: 31. März 2022

8. BIS 10. JULI 2022

Das Drucken hat viele Freund*innen, jetzt müssen wir uns nur noch untereinander befreunden!
An einem Wochenende im Juli 2022 laden wir herzlich ein, die lange Drucktradition Offenbachs um ein neues Kapitel zu erweitern.
Es werden 50 Standplätze an Druckerinnen und Drucker, druckgrafische Künstlerinnen und Künstler im Hof des Offenbacher Büsingpalais vergeben, um eigene Arbeiten zu zeigen und miteinander in Kontakt zu kommen.
Die Standplätze sind kostenlos, wir bitten aber um einen Beitrag zum Programm, z.B. eine Vorführung, ein Workshop, eine Lesung etc.

Weitere Informationen demnächst

oder bei: dorothee.ader@offenbach.de

KREATIV TRANSFER II Förderung Projekträume

Bewerbungsfrist 29.11. 2021

Das Programm Kreativ-Transfer unterstützt die internationale Netzwerktätigkeit und Sichtbarkeit von Kompanien, Künstler:innen und Kreativen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Kunst und Games.
Förderung von Vorhaben der internationalen Vernetzung, Sichtbarmachung und Professionalisierung.Reisekostenförderung für die Teilnahme an Kunstfestivals, Messen und messeähnlichen Veranstaltungen

KULTURLICHTER

Deutscher Preis für kulturelle Bildung 2021

Bewerbungsfrist: 27. Oktober 2021

Teilnehmen können alle gemeinnützigen Kultureinrichtungen und -initiativen aus den Bereichen Musik, Theater, bildende, darstellende und angewandte Kunst, Literatur, Soziokultur, Film, Medien, Digitales sowie kulturgutbewahrende Einrichtungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts. Einrichtungen der kulturellen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung wie auch Bildungs- einrichtungen können zudem als Kooperationspartner mitwirken.

Jede Einrichtung oder Initiative muss sich mit einem konkreten Projekt bewerben, je Träger wird pro Jahr nur ein Projekt zum Wettbewerb zugelassen.
Das Projekt kann entweder als Konzept vorliegen oder sich bereits in der Umsetzung befinden.

Weitere Informationen

 

NEUSTART KULTUR – STIPENDIENPROGRAMM 2021

Bewerbungsfrist: ab dem 2. August 2021

Das Förderprogramm richtet sich an professionell tätige Urheber*innen visueller Werke, die als Solo-Selbständige in den Bereichen bildende Kunst, Fotografie, Illustration, Design und Film arbeiten und im Jahr 2020 ein Einkommen von maximal EUR 60.000 € erzielt haben. Im Filmbereich richtet sich das Programm zusätzlich an Filmurheber*innen, die üblicherweise auf Produktionsdauer beschäftigt werden.
Sie müssen sich vor der eigentlichen Antragstellung registrieren, um Ihre persönlichen Zugangsdaten für die Antragsstellung zu erhalten.
Das Registrierungsportal wird am 12. Juli 2021, 10 Uhr geöffnet.
Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten, die sie für die eigentliche Antragsstellung benötigen.
Die eigentliche Bewerbungsphase beginnt am 2. August 2021 um 10 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt wird das Antragsportal geöffnet. Sie sollten die erforderlichen Nachweise bereithalten und natürlich Ihre Zugangsdaten. Auch wenn das Antragsportal theoretisch maximal vier Wochen geöffnet ist, kommt es darauf an, möglichst frühzeitig den Antrag zu stellen. Denn die Jurys arbeiten die Anträge in der Reihenfolge ihres elektronischen Eingangs ab. Wenn alle Stipendien vergeben sind, müssen weitere Anträge automatisch abgelehnt werden. In diesem Fall schließt das Antragsportal vorzeitig.
Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt in zwei Tranchen, wobei die erste Tranche (4.500 €) nach Eingang des unterschriebenen Fördervertrages ausgezahlt wird. Die zweite Tranche (500 €) wird nach Eingang des Sachberichts am Ende der Stipendienzeit ausgezahlt.

Information

DAS DRESDNER STIPENDIUM FÜR FOTOGRAFIE

Bewerbungsfrist: 15. August 2021

Das Stipendium der Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden richtet sich an Fotograf:innen, die selbständig oder hauptberuflich als Fotografen arbeiten und/oder einen künstlerischen Studienabschluss besitzen, mindestens eine öffentliche Personalausstellung bzw. eigene Publikation mit fotografischen Arbeiten nachweisen können und ihren Lebensmittelpunkt nicht in Dresden haben.

Das Stipendium soll dem Fotografen Freiraum bieten, künstlerische Ideen umzusetzen und die Begegnung mit der Dresdner Öffentlichkeit ermöglichen.Mit dem Stipendium werden künstlerische und/ oder dokumentarische Projekte gefördert, in deren Fokus das fotografische Bild und fotografische Prozesse stehen. Dabei soll die fotografische Auseinandersetzung mit der Stadt Dresden eine zentrale Rolle spielen, ohne dass das Stipendium auf Stadtfotografie im engeren Sinne beschränkt sein muss. Die Anwesenheit vor Ort ist erwünscht.
Das Stipendium umfasst während des 3-monatigen Arbeitsaufenthaltes in Dresden eine Förderung in Höhe von 1.000 € pro Monat und einen Zuschuss für Materialkosten in Höhe von maximal 1.000 €. Zudem stellt die Stiftung für diesen Zeitraum eine Wohnung in der Stadt zur Verfügung. Die als Ergebnis des Stipendiums entstandenen Arbeiten sollen nach Möglichkeit durch eine Ausstellung der Technischen Sammlungen Dresden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zeitraum: März bis Mai 2022 Anfragen an: Technische Sammlungen Dresden, Maren Dose, Tel. 0351 488 7251 maren.dose@museen-dresden.de

KUNSTPREIS „JUNGER WESTEN“ 2021

Bewerbungsfrist: 15. August 2021

Am 1. Juli 2021 beginnt der Bewerbungszeitraum für den 38. Kunstpreis »junger westen«. Der Kunstpreis wird 2021 für Grafik, Zeichnung und Fotografie ausgeschrieben und ist mit 10.000 € dotiert.
Zum Wettbewerb zugelassen sind alle Künstler*innen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Desweiteren sollten die Bewerber*innen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Anmeldung zum Wettbewerb kann ausschließlich online zwischen dem 1. Juli und 15. August 2021 erfolgen.
Eine Jury wählt aus den eingereichten Werken neben dem/der Preisträger*in auch die Werke für die Ausstellung aus, die vom 5. Dezember 2021 bis 30. Januar 2022 in der Kunsthalle Recklinghausen stattfinden soll.

Information

KOSMOS LEM – NEUE BILDER ZU NEUEN WELTEN

Einsendeschluss: 20. August 2021

Zum 100. Geburtstag des bekannten Science Fiction Autors Stanisław Lem werden künstlerische Arbeiten und Texte gesucht. 22 Werke werden für eine Ausstellung im öffentlichen Raum ausgewählt, die sich inhaltlich in den Mosaiken von Fritz Eisel spiegeln und sich auf Themen in Lems Werk beziehen wie:

– kognitive Grenzen der Kommunikation (Solaris),
– erweiterte Realität (Summa Technologiae) oder
– Konfrontation von Mensch und Mechanismus sowie Entwicklung neuer Technologien (Piloten Pirx) Stanisław Lem (1921-2006) war polnischer Philosoph und ist einer der bekanntesten Science-Fiction-Autoren der Welt. Eine Ausstellung im öffentlichen Raum am

Rechenzentrum in Potsdam vom 10. September
– 9. Oktober 2021 soll dem Großmeister der Zukunftsromane gedenken und seinen 100. feiern. Eine Jury bestehend aus Vertreter:innen der Kunst- & Kulturszene in Potsdam wird bis zu 22 Werke auswählen. Diese werden auf großformatige Banner gedruckt und vom 10. September bis zum 9. Oktober 2021 am Rechenzentrum ausgestellt und im Frühjahr 2022 in der Galerie des Polnischen Instituts in

Berlin präsentiert. Alle ausgewählten Künstler:innen erhalten ein Honorar von 240 €.

Informationen

NO SELECTION 2000 BIENNALE FÜR JUNGE KUNST EIN PROJEKT DER STADT ALTENBURG

Einsendeschluss: 25. August 2021

Die Biennale, welche im Jahr 2000 von der Stadt Altenburg und dem Künstler Thomas Suchomel ins Leben gerufen worden ist, wird am 11. und 12. September 2021 zum siebten Mal stattfinden.
Konzept dieser Messe ist es, neben der Kunst Leben an Orte zurückzubringen, die durch Leerstand betroffen sind oder durch die Ausstellung in neues Licht getaucht werden. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das repräsentative Gebäude der ehem. Herzoglichen Landesbank. Veranstalter ist die Stadt Altenburg, die künstlerische Leitung liegt in den Händen des Altenburger Künstlers Thomas Suchomel.
Die Messe vergibt zwei dotierte Kunstpreise in Höhe von 1000 € und 500 €.

Informationen

7. EUROPÄISCHER KÜNSTLERWETTBEWERB

Einsendeschluss: 30. August 2021

Der 7. Europäische Künstlerwettbewerb 2021 startet wegen der aktuellen, weltweiten Corona-Pandemie und der damit verbundenen Planungsunsicherheit zum ersten Mal als reines Online-Format! Auch die Würdigung der Finalisten und Preisträger erfolgt mit einer Online-Ausstellung auf dieser Plattform.
Künstlerinnen und Künstler aller Sparten der Bildenden Kunst sind eingeladen, sich mit einer Arbeit zum Thema „Künstler entdecken Europa“ zu bewerben. Die Teilnahme am Wettbewerb steht jeder Künstlerin und jedem Künstler offen ohne Beschränkungen hinsichtlich Alter, Wohnort oder Staatsangehörigkeit. Zum 7. Europäischen Künstlerwettbewerb können Kunstwerke aus allen Bereichen der bildenden Kunst eingereicht werden wie Zeichnungen, Gemälde, Druck, Installationen, Fotografien, Skulpturen, Mixed Media oder andere.
Preise: Der Grand Prix–Europäischer Künstlerpreis 2021 der Europa-Union besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 2.000 €. Außerdem werden zwei Ehrenpreise, dotiert mit je 800 €, und ein Jugendpreis dotiert mit 600 € vergeben. Der Jugendpreis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler bis zum 24. Lebensjahr.

Informationen

AUSSCHREIBUNG-ARBEITSPAKET-STIPENDIEN BRANDENBURG

Bewerbungsfrist: 6. September 2021

Nach 2019 und 2020 schreibt das Kulturministerium zum dritten Mal die ARBEITSPAKET-Stipendien aus.
Für zehn Stipendien á 8.000 € können sich Künstlerinnen und Künstler der Genres Bildende Kunst, Musik, Literatur und Darstellende Kunst ab sofort bewerben, die eine künstlerische Ausbildung abgeschlossen, sich bereits mit Veröffentlichungen oder durch eine professionelle künstlerische Arbeit ausgewiesen haben und ihre künstlerische Befähigung in Arbeitsproben nachweisen können. Für die Vergabe der Stipendien ist die Qualität des bisherigen künstlerischen Wirkens ausschlaggebend. Antragsberechtigt sind nur Künstler*innen,
die nachweislich ihren ersten Wohnsitz im Land Brandenburg haben.
Die Bewerbungen sind ausschließlich per Post einzureichen.

Information

HALTUNG ZEIGEN KREATIVWETTBEWERB DER STIFTUNG GEGEN RASSISMUS 2021

Einsendeschluss: 12. September 2021

Das Motto der UN-Wochen gegen Rassismus 2022 lautet „Haltung zeigen“. Seit fast 1,5 Jahren rückt die Corona-Pandemie viele Themen in den Hintergrund. Dabei haben uns die Anschläge in Halle und Hanau, die Morde an Walter Lübcke oder George Floyd in Minneapolis deutlich vor Augen geführt, wie gefährlich Rassismus ist. Die zahlreichen Demonstrationen und Solidaritätsbekundungen litten jedoch unter den Pandemie-bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens, während in den 
letzten Monaten zunehmend rechtsextreme Gruppierungen und antisemitische 
Verschwörungstheorien auf Straßen und im Internet Gehör fanden. Wir fordern „Haltung zeigen“, denn Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus haben keinen Platz in einer demokratischen Gesellschaft. Diesem Ziel widmet sich der von uns ausgeschriebene Wettbewerb in künstlerischer Weise. 

Die Teilnehmenden Eingeladen sind alle Kunstschaffenden aus den Bereichen Malerei, Grafik, Foto- und Typografie. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können zusammen mit einer/m Erziehungsberechtigten 
teilnehmen, die/der dann auch Hauptverantwortliche/r ist.

Informationen

OPEN CALL: GOLDRAUSCH 2022

Bewerbungszeitraum: 1. Juli – 15. September 2021

Weiterbildung für Bildende Künstlerinnen auf dem Weg in die Öffentlichkeit.
Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt wurde 1989 vom Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V. initiiert, um der strukturellen Benachteiligung von Bildenden Künstlerinnen in Ausstellungen und Kunstmarkt entgegenzuwirken. Mehr denn je gilt: Es reicht nicht, gute Kunst zu machen! Um sichtbar und erfolgreich zu sein, braucht es umfassende berufliche Sachkenntnis. Der Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken. Die Seminare werden von erfahrenen Kunstwissenschaftlerinnen geleitet. Zu Gast sind Kurator:innen, Galerist:innen, Künstlerinnen und andere Expert:innen. Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt bietet mit seinen über 400 Absolventinnen und einem stetig wachsenden Netzwerk eine profunde Basis.
Das Projekt bietet 15 Plätze pro Jahrgang, dauert 12 Monate (Ende Januar bis Dezember), wöchentlich Donnerstag und Freitag, plus 3- 4 Intensivwochen und arbeitet mit einer wechselnden, externen Fachjury zur Teilnehmerinnen-Auswahl. Im Rahmen des Bewerbungsprozesses bietet Goldrausch Informations- und Beratungsgespräche an. Termine für die Gruppengespräche werden vorab online angekündigt.

FÖRDERPREIS „KATALOGE FÜR JUNGE KÜNSTLER“ (BIS 35. LJ.)

Einsendeschluss: 15. September 2020

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat 1982 das Programm „Kataloge für junge Künstler“ eingerichtet. Mit diesem Programm möchte die Stiftung vielversprechenden Nachwuchskünstler*innen einen eigenen Katalog ermöglichen. Gleichzeitig sollen Ausstellungsträger ermutigt werden, neue und innovative Ausstellungskonzepte zu entwickeln.
Jährlich werden drei Ausstellungsvorhaben und die dazu gehörigen Kataloge gefördert.

Informationen

RESIDENZSTIPENDIUM DES KÜNSTLERDORFES SCHÖPPINGEN

Bewerbungsschluss: 15. September 2021

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen hat die Förderung internationaler Künstler:innen und Autor:innen durch die Organisation eines Residenzprogramms zur Aufgabe und vergibt jährlich rund 40 Arbeitsstipendien in den Bereichen Visuelle Kunst, Literatur und experimentelle Komposition. Alle Stipendien betragen monatlich 1.500 €, abzüglich ca. 100 € bis 200 € Miet- und Betriebskosten. Der Zeitraum des Arbeitsaufenthalts, mit einer Dauer zwischen zwei bis sechs Monaten, kann nach Absprache und Verfügbarkeit gewählt werden.

Informationen

RESIDENZSTIPENDIEN IM KÜNSTLERHAUS LAUENBURG

Bewerbungsfrist: 15. September 2021

Das Künstlerhaus Lauenburg / Elbe schreibt für das Land Schleswig-Holstein 2 Stipendien im Bereich Bildende Kunst aus.

Der Aufenthaltszeitraum für die Stipendiat*innen im Künstlerhaus Lauenburg beträgt 4 Monate von Mitte Mai 2022 bis Mitte September 2022. Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine Fachjury. 

Im Rahmen der Förderung erhält die/der Stipendiat*in für den Stipendienzeitraum einen monatlichen Zuschuss von 1000 € netto (betrifft Residenzstipendien und „Stipendium auf Einladung“). 
Das Residenzstipendium beinhaltet freie Wohnungs- und Ateliernutzung. Stromversorgung für Wohnung und Atelier, Internet sowie Telefonie im deutschen Festnetz sind ebenfalls kostenlos.

Informationen

PERISCOPE 2022 – „DIGITALITÄT“ AUSSCHREIBUNG FÜR KÜNSTLER-INNEN

Bewerbungsfrist: 11. September 2021

Für das Jahr 2022  richtet periscope seine Ausschreibung an österreichische und internationale bildende Künstler_innen. Für die Ausschreibung gibt es drei Schwerpunkte, zu denen jeweils Einreichungen möglich sein:

1) Personale Darstellungen der eigenene künstlerischen Praxis, Erstaufführungen
2) Auseinandersetzung mit orts- oder raumspezifischen Impulsen
3) Digitalität als Strategie für künstlerische Produktivität:

Gerade die Covid-Situation hat die Möglichkeiten der Digitalisierung vor allem im sozialen und kommunikativen Bereich unterstrichen. periscope interessiert sich für den künstlerisch-produktiven Umgang mit Digitalität. Welche Themen, welche künstlerischen Produktionsformen, welche künstlerischen Strategien und Umgangsweisen beziehen Künstler*innen heute auf Digitalität? Welche kritische Auseinandersetzung findet mit der Datenwelt statt, mit welchen Beobachtungen begegnen Künstler*innen digitalen Prozessen und Produkten? Wie nutzen Künstler*innen zwischen Reflexion und Produktion die digitalen Möglichkeiten?

Informationen

Ausstellungen und Aufenthalte. Novopo Project in Weitenhagen

Auslober: NOVOPO, Künstlerhaus in Vorpommern
Bewerbungsschluss: Es gibt keine Deadline. Anfragen für Gastaufenthalte können laufend eingereicht werden.

NOVOPO ist ein nichtkommerzielles, artist-run Projekt, das sich mit Natur als Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit auseinandersetzt. Schwerpunkt der Projektarbeit die künstlerische / kunsttheoretische Untersuchung des gegenwärtigen Naturverständnisses in modernen
urbanen Lebenssituationen, im Spannungsfeld zu (vermeintlich) ländlicher Idylle.
Dauer: Künstler_innen können 1-4 Wochen, Juni – September auf dem Hof in Weitenhagen im Küstenvorland Mecklenburg Vorpommerns zu arbeiten. Der Aufenthalt (Unterkunft) ist kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.novopo.de/k%C3%BCnstleraufenthalte/bewerbung-novopo-weitenhagen/

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de