BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

BVBK e.V. Stellenausschreibung Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%)

Der Brandenburger Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BVBK) freut sich auf Ihre engagierte Mitarbeit und sucht zum 1. Oktober 2019 eine*n Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%).

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

Unterstützung der Geschäftsführung bei der finanziellen Steuerung von Projekten
Kontrolle und Erfassung von Belegen
Finanzbuchhaltun
Erstellung und Prüfung von Reisekostenabrechnungen
verantwortliche Überwachung und Durchführung von Mittelabrufe
Beantragung von Fördermitteln
Erstellung und Abwicklung von rechnerischen Verwendungsnachweisen
Umgang mit Abrechnungstools
Organisation und Bürotätigkeiten

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise zur/m Kauffrau/ -mann oder einen vergleichbaren Abschluss mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich Finanzmanagement, Rechnungswesen, Buchhaltung, Controlling
Erfahrung im Bereich der Finanzverwaltung und Abrechnung von Förderprojekten (mit Drittmittelgebern)
Erfahrungen in der Buchhaltung und im Umgang mit Datev
Sichere EDV-Kenntnisse (Tabellenkalkulation, Textverarbeitung etc.)
Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Organisationsstärke
Interesse an Themen und Strukturen der Kunst und Kultur

Wir bieten:

ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kleinen engagierten Team und bei entsprechender Voraussetzung eine Bezahlung nach TVöD 8.
Der Arbeitsort ist in Potsdam und nicht barrierefrei.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15. August 2019 ausschließlich per E-Mail in einer pdf-Datei an die Adresse info@bbk-brandenburg.de (Betreff: Bewerbung Sachbearbeitung Finanzen). Die Grundlagen des Datenschutzes werden beachtet.
Nähere Auskünfte erhalten Sie auch gerne telefonisch oder per Email:
Petra Schmidt Dreyblatt, Geschäftsführerin, Tel. 0331 2706538, info@bbk-brandenburg.de

KUNSTWETTBEWERB KÜNSTLERISCHE KOMMENTIERUNG ERNST-THÄLMANN-DENKMAL

Auslober: Land Berlin vertreten durch das Bezirksamt Pankow von Berlin, Abteilung Kultur, Finanzen und Personal
Bewerbungsfrist 1. Phase: 26. September 2019

Deutschlandweit offener, zweiphasiger Kunstwettbewerb
Anlass und Ziel: Das Ernst-Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße im Prenzlauer Berg wurde 1986 im Auftrag der DDR-Regierung errichtet. Es ist das zentrale Monument, das das Wohngebiet Ernst-Thälmann-Park dominiert und strukturiert. Seit 2014 steht das gesamt Ensemble unter Denkmalschutz. In einem vom Bezirk Pankow ausgelobten Wettbewerb werden Künstler*innen eingeladen, Vorschläge zur Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals zu entwickeln.
Wettbewerbsaufgabe: Thema des Wettbewerbs ist die kritische Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart des Ernst-Thälmann-Denkmals. Gewünscht sind innovative künstlerische Konzepte, die zu einer Belebung des Ortes beitragen und das Denkmal und den Platzraum innerhalb des städtischen Kontextes für die unterschiedlichen Nutzer*innen erlebbar machen.
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstler*innen bzw. Künstlergruppen mit Wohn- bzw. Arbeitssitz in Deutschland. Bei Künstlergruppen muss mindestens die Hälfte der Gruppenmitglieder teilnahmeberechtigt sein
Realisierungskosten: 180.000,00 € inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer
Preissumme: insgesamt 6.000,00 € brutto

Kontakt und Bewerbung
kostenlose Anmeldung auf der Online-Plattform wa wettbewerbe: https://t1p.de/tpmq

https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/278
https://www.kunst-im-oeffentlichen-raum-pankow.de/wettbewerb-zur-kuenstlerischen-kommentierung-des-ernst-thaelmann-denkmals/

BRANDENBURGER STIPENDIENPROGRAMM DES MWFK

Auslober: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Bewerbungsschluss: 20. Juli 2019

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg vergibt auch in diesem Jahr wieder Kunst-Stipendien: Brandenburgische Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik sowie Darstellende Kunst können sich ab sofort für das laufende Jahr 2019 um ein Stipendium in Form eines Arbeitspaketes bewerben.
Darüber hinaus werden in diesem Jahr bis zu 10 Aufenthaltsstipendien im Künstlerdorf Schöppingen
an brandenburgische Bewerberinnen und Bewerber vergeben. Für die Stipendienförderung stehen insgesamt 112.000 Euro zur Verfügung.
Die 10 Stipendien in Form von Arbeitspaketen verstehen sich als freie Stipendien und sind nicht an konkrete künstlerische Vorhaben gekoppelt. Die Stipendien, unabhängig von der jeweiligen Sparte, sind einmalig mit 8.000 Euro dotiert.
Das Aufenthaltsstipendium im Künstlerdorf Schöppingen wird an brandenburgische Künstlerinnen und Künstler vergeben und ist mit einem monatlichen Betrag von 1.600 Euro dotiert. Die Aufenthaltsstipendien werden für einen Zeitraum von zwei Monaten vergeben.

Kontakt und weitere Informationen: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur,
Referat 35, Dortustraße 36, 14467 Potsdam
Vergabeleitlinien Stipendien Schöppingen
Leitlinie Vergabe von Stipendien

3 STIPENDIEN IM LÄNDLICHEN RAUM

Auslober: SV SparkassenVersicherung und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, zusammen mit der Stiftung der Sparkasse Altenburger Land, der Kreissparkasse Nordhausen und der Wartburg-Sparkasse
Bewerbungsschluss: 23. Juni 2019

Intention des Stipendiums: Vernetzung der Kultur fern der großen Stadtzentren stärken und dort ansetzen, wo Kreative und Kulturschaffende ebenfalls leben und arbeiten. In einem der drei Orte kann jeweils 2 Monate gearbeitet und ein ortsbezogenes Projekt umgesetzt werden.
Mögliche Aufenthaltsorte: Auleben, Löbichau oder Scherbda
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen der Bildenden Kunst und der Literatur, nicht älter sind als 35 Jahre
Konditionen: 1.500 € pro Monat, Wohnung und Materialbudget

Kontakt und weitere Informationen: Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, R. Schäfer
raphael.schaefer@sgvht.de

KATALOGFÖRDERUNG FÜR KÜNSTLER

Auslober: Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Dauerhaft in Deutschland lebende Künstler_innen können einen finanziellen Zuschuss von max. 8.000€
für monografische Kataloge beantragen. Es können nur Projekte gefördert werden, die im Förderjahr realisiert werden und noch nicht gedruckt sind.

Kontakt: Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst
Weberstraße 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 33 65 690
info@kunstfonds.de
https://www.kunstfonds.de/

BALMORAL- UND LANDESSTIPENDIUM FÜR 2019

Auslober: Künstlerhaus Schloss Balmoral
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Zur Förderung nationaler und internationaler Bildender Künstler*innen werden Anwesenheitsstipendien für das Künstlerhaus Schloss Balmoral vergeben.
Umfang und Teilnahmeberechtigung: Um die Balmoral-Anwesenheitsstipendien können sich
nationale und internationale Bildende Künstlerinnen und Künstler ohne Altersbeschränkung bewerben.
Zwei 3-monatige und vier 9-monatige Anwesenheitsstipendien
Leistungen: 1.400 € / Monat mit vollständig eingerichteter Wohn-/ Schlafraum mit Dusche/WC sowie ein Atelier (kostenfrei)

Kontakt und weitere Informationen
http://www.ebinger-schnass-keramik.de/de/
https://www.kuenstlerhaus-balmoral.de/index.php?id=302&L=0

PlanetArtist GESUCHT

Auslober: Planet Art, NABU
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Künstler_innen für eine Ausstellung im Kühlhaus Berlin gesucht, die zum Thema „Natur“ arbeiten.
Aufgabe: Die Botschaft des Beitrages sollte sich mit den Themen Natur und Mensch auseinandersetzen: Welche Folgen haben menschliche Aktivitäten auf die Natur? Fungiert der Mensch als Zerstörer und/oder Gestalter seiner Umwelt? Welche Lösungsansätze für eine friedliche Koexistenz kann es geben? u.v.m.
Ausstellungszeitraum: 11. – 21. September 2019

Kontakt und weitere Informationen: NABU
Charitéstraße 3, 10117 Berlin
Tel. 030 – 28 49 84-0
https://www.nabu.de/wir-ueber-uns/veranstaltungen/planet-art/planet-artist.html

RESIDENZPROGRAMM TIJUANA, MEXIKO

Auslober: Goethe-Institut Mexiko mit Relaciones Inesperadas
Bewerbungsfrist: 30. Juni 2019

Im Rahmen des Residenzaufenthaltes sollte ein eigenes Projekt entwickelt und Workshops mit Student*innen vor Ort durchgeführt werden. Am Anfang der Residenz sollte die eigene Arbeitsweise vorgestellt und als Abschluss das Ergebnis der Residenz präsentiert werden.
Teilnahmeberechtigt: Fotografie, Bildende Kunst
Dauer / Termin: 6-12 Wochen zwischen Anfang September und Mitte Dezember 2019
Konditionen: Finanzierung der Reisekosten, Arbeits- und Wohnbereichs in Tijuana, Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten

Kontakt und weitere Informationen
https://www.goethe.de/de/kul/ser/rep/tij.html
Sybille.Ellermann@goethe.de

KUNSTPREIS 2019 DER STADT WEILBURG AN DER LAHN

Auslober: Stadt Weilburg an der Lahn
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Genre: Malerei
Preis: 2.500 €, zusätzlich werden die Werke der Endauswahl in einer Ausstellung im „Kleinen Kabinett“ des Bergbau- und Stadtmuseums gezeigt (voraussichtlich 06.10.- 22.11.2019). Das Siegerwerk geht mit der Auszahlung des Preisgeldes in das Eigentum des Bergbau-und Stadtmuseum Weilburg über.
Teilnehmergebühr: 10 € – Verwendungszweck „Kunstpreis 2019“

Kontakt und weitere Informationen: Bergbau und Stadtmuseum
Schlossplatz 1, 35781 Weilburg
museum@weilburg.de
http://www.museum-weilburg.de/news/1/269839/nachrichten/weilburger-kunstpreis.html

THEMENJAHR KULTURLAND BRANDENBURG 2020

Auslober: Kulturland Brandenburg
Bewerbungsschluss: 30. Juni 2019

Das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2020 »Krieg & Frieden« (AT) führt den konzeptionellen Ansatz der vorhergehenden Themenjahre fort, jährlich unter einem anderen Schwerpunkt zu Entdeckungen in das Land Brandenburg einzuladen, um das kulturelle Erbe und die kulturelle Vielfalt der Region, aber auch die Zäsuren und Brüche in der brandenburgischen Geschichte sichtbar werden zu lassen.
Das Themenjahr Kulturland Brandenburg 2020 »Krieg & Frieden« konzentriert sich explizit auf die zeithistorische Phase von 1945 bis heute und wird den ausgewiesenen Schwerpunkten entsprechend umgesetzt. Insbesondere sollen die Projekte das Thema »Krieg & Frieden« herunterbrechen auf den Erfahrungshorizont der Brandenburger*innen und auf die gelebte Nachkriegsgeschichte in der Fläche des Landes.

Kontakt und Projektideen an: Geschäftsstelle der Brandenburgischen Gesellschaft für
Kultur und Geschichte gGmbH, Kulturland Brandenburg, Brigitte Faber-Schmidt oder Christian Müller-Lorenz
Schloßstr. 12, 14467 Potsdam
Tel. 0331 – 620 85 80 oder -83
b.faber@gesellschaft-kultur-geschichte.de
c.mueller-lorenz@gesellschaft-kultur-geschichte.de
https://www.gesellschaft-kultur-geschichte.de/home.html

KUNST AM BAU WETTBEWERB KREISVERKEHR AM KERSBACHER KREUZ BEI 91301 FORCHHEIM

Auslober: Landkreis Forchheim / Oberfranken
Bewerbungsfrist Stufe 1: 30. Juni 2019

Wettbewerb für die künstlerische Gestaltung des am stärksten frequentierten Kreisverkehr (zwischen Forchheim und Kersbach)
Projektziel: Präsentation der Charakteristika der gesamten Region Landkreis Forchheim in künstlerischer Form. Sie soll inspirierend und informierend auf die Besucher einwirken.
Finanzieller Rahmen max. 64.000 € brutto (inkl. aller techn. Bedingungen)

Kontakt: Landratsamt Forchheim, Kulturamt FB L4
Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
http://bbk-oberfranken.de/kunstwettbewerb-kersbacher-kreuz/
https://lra-fo.de/site/1_home/Ausschreibungen/ausschreibungen.php

AUSSTELLUNG BERLIN

Auslober: Kunst.Raum.Steglitz e.V.
Bewerbungsschluss: 01. Juli 2019

Der Kunst.Raum.Steglitz veranstaltet im Max–Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin vom
31.01.-27.03.2020 eine Ausstellung unter dem Titel „Kunstsprache – Sprache in der Kunst“
Die eingereichten Arbeiten sollen künstlerisch die Arbeit des Instituts wiederspiegeln und Inhalte der Forschung aufnehmen.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen mit Wohnsitz in Berlin

Kontakt: Kunst.Raum.Steglitz e.V., c/o Bernhard Marcuse
Rüdesheimer Str. 19, 14197 Berlin
Tel. 030 – 12 08 41 71
marcuse@kunstraumsteglitz.de
https://www.facebook.com/KUNST.RAUM.STEGLITZ.e.V/

ARBEITSSTIPENDIUM IM AUSSTELLWERK HUGLFING

Auslober: Kunstverein „ausstellwerk“ in Huglfing bei Weilheim in Oberbayern
Bewerbungsschluss: 01. Juli 2019

Vierwöchiges Arbeitsstipendium (Monat September/Oktober) in einem Sommeratelier in Huglfing mit anschließender Austellung für das Jahr 2019.
Zur Verfügung stehen als Arbeits- und Ausstellungsfläche eine Lagerhalle, bestehend aus einem Haupt- und Nebenraum, sowie ein altes Stellwerk.(Arbeitsmaterialien oder Werkzeuge müssen selbst mitgebracht werden.)
Konditionen: 500 € (inkl. Logis, Fahrrad, Organisationshilfe)

Kontakt und weitere Informationen: Atelier Kratzer z.H. ausstellwerk Huglfing
Bahnhofstraße 35, 82377 Penzberg
shalaun@gmx.de
https://www.ausstellwerk-huglfing.de/

ZWEISTUFIGER OFFENER KUNSTWETTBEWERB DER STADT INGOLSTADT ANLÄSSLICH DER BAYRISCHEN LANDESGARTENSCHAU 2020

Auslober: Stadt Ingolstadt
Bewerbungsschluss erste Stufe: 05. Juli 2019

An zwei Standorten soll jeweils eine Skulptur in die neu geschaffene Parklandschaft integriert werden. Die Ausschreibung richtet sich an professionell arbeitende Künstler*innen.
Termin der Landesgartenschau: 24. April bis 04. Oktober 2020
Thema: Nachhaltigkeit
Realisierungskosten: 70.000 € (inkl. Mwst.), plus Übernahme von Transportkosten und Fundamentkosten bis zu 10.000 € (inkl. Mwst.)

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Ingolstadt, Herr Jürgen Köhler
Kulturamt, Milchstraße 2, 85049 Ingolstadt
Tel. 0841 – 305-1810
kulturamt@ingolstadt.de
https://www.bbk-ingolstadt.de/wp-content/uploads/2019/05/Auslobungstext.pdf

2. INTERNATIONALES 33 STUNDEN gARTenstipendium BORKEN 2019

Auslober: ARTLOCH Prod.
Bewerbungsschluss: 07. Juli 2019

Teilnahmeberechtigt: Künstler (w/m/d), die einen Garten künstlerisch benutzen, gestalten, umwandeln, beleben, bewohnen etc.
Dauer: 31.08.2019, 9 Uhr – 01.09.2019, 18 Uhr
Aufwandsentschädigung (inkl. Verpflegung): 429,50€

Kontakt und Bewerbung: ARTLOCH Prod., Frank Terwey
Wagnerstrasse 14, 46325 Borken
artloch_prod@aol.com
https://frank-terwey.blogspot.com/2018/01/internationales-33-stunden.html

1. INTERNATIONALES KUNSTSYMPOSIUM LUGAU

Auslober: Stadt Lugau/ Erzgeb.
Bewerbungsschluss: 07. Juli 2019

Geschaffen werden sollen freie und angewandte Objekte für den Außenraum im Jägerhausareal bzw. dem unweit im Stadtpark beginnenden Radweg. Sie sollen Denkanstöße zur vielseitigen kulturellen Nutzung des Radweges und des entstehenden Radzentrums vermitteln, nachhaltig zur aktiven Nutzung des öffentlichen Raums einladen. Bezüge zum historischen Hintergrund des Ortes oder den geschichtlichen Wurzeln sind erwünscht. Die Künstler sind frei in der Verwendung des Materials und Entwicklung ihrer Projektidee.
Thema: „Auf Achse“ – Kunst und Radfahren
Termin: 08. – 14. September 2019
Konditionen: 1.000 € Honorar, 300 € Materialkosten, Reisekostenpauschale, sowie freie Kost und Logis Das Kunstwerk wird der Stadt Lugau zum Eigentum übereignet.

Kontakt un weitere Informationen: Stadt Lugau/ Erzgeb.
Obere Hauptstraße 26, 09385 Lugau
https://www.stadt-lugau.de/webs/index.php?id=262

PACT Zollverein Residenz

Auslober: PACT Zollverein
Bewerbungsschluss: 08. Juli 2019

Teilnahmeberechtigt: Kunstschaffende der Bereiche Tanz, Performance, Medienkunst,
Videokunst oder Klangkunst
Dauer: drei Wochen
Konditionen: ein Arbeitsstudio, Unterbringung, ein wöchentliches Stipendium für alle am Projekt beteiligten Künstler (max. 6 Personen), Reisekosten, technischen Equipments, Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt und weitere Informationen: PACT Zollverein / Juliane Beck
Bullmannaue 20a, 45327 Essen
https://www.pact-zollverein.de/kuenstlerhaus/residenzen

9. RECYCLING DESIGNPREIS – IM MARTA HERFORD

Auslober: Arbeitskreis Recycling e.V. / RecyclingBörse!
Bewerbungsschluss: 15. Juli 2019

Ein Wettbewerb zur Gestaltung neuer Produkte aus Abfall- und Reststoffen. Gesucht werden innovative
Upcycling-Ideen, neue Entwicklungen auf den Gebieten der Materialforschung und Kreislaufwirtschaft, des Social Designs oder des Transformationsdesigns – fantasievoll, visionär, originell, nachhaltig.
Preise: 1. Preis 2.500 €, 2. Preis 1.000 €, 3. Preis 500 €

Kontakt und Anmeldung
https://www.recyclingboerse.org/anmeldung
https://www.recyclingboerse.org/projekte/kunst-undkultur/recycling-designpreis

Vonovia Award für Fotografie 2019

Auslober: Vonovia Award
Bewerbungsfrist: 15. Juli 2019

Der Vonovia Award für Fotografie lädt Nachwuchs- und Profifotografinnen und Fotografen dazu ein, das Thema »Zuhause« auf künstlerisch-inszenierte, konzeptionelle oder dokumentarische Weise zu beschreiben und zu interpretieren.
Preis: 42.000 € (verteilt auf drei Haupt- und einen Nachwuchsförderpreis)

Kontakt und weitere Informationen: Vonovia Award
Universitätsstraße 133, 44803 Bochum
Tel. 0234 314 – 0
award@vonovia.de
https://award.vonovia.de/

freiberuflicher Zeichner (m/w/d) für die zeichnerische Dokumentation archäologischer Fundobjekte gesucht

Auslober: Deutsches Archäologisches Institut, Orient -Abteilung, Außenstelle Sanaa
Bewerbungsfrist: 30. Juli 2019

Aufgabenbeschreibung: Der Aufgabenbereich umfasst die zeichnerische
Dokumentation von Kleinfunden und Keramiken archäologischer Ausgrabungsprojekte der Außenstelle
Sanaa. Die Anfertigung der Zeichnungen soll zurzeit vor allem in Äthiopien und deren Nachbearbeitung in Deutschland erfolgen.

Kontakt: Leiterin der Außenstelle Sanaa, Dr. Iris Gerlach
Tel. 030 – 84 18 65 55
iris.gerlach@dainst.de
https://www.dainst.org/dai/meldungen

GESTALTUNGSWETTBEWERB IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Auslober: Große Kreisstadt Meißen, Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Ziel des Wettbewerbs: dauerhafte Kunstobjekte bzw. Gestaltungselemente unterschiedlicher Art im öffentlichen Raum zu schaffen um neue, attraktive Blickpunkte entstehen zu lassen.
Kunstschaffende sind aufgerufen, ihre Ideen eines zum Kreisverker am Moritzer Platz im Stadtteil Meißen Cölln einzureichen.
Motto: Meißens Partnerstädte
Konditionen: Aufwandsentschädigung: 200 €, Umsetzungskosten: 25.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Große Kreisstadt Meißen, Amt für Stadtmarketing,
Tourismus und Kultur, Herr Friedel
Markt 3, 01662 Meißen
Tel. 03521 – 467 420
christian.friedel@stadt-meissen.de

KÜNSTLERHAUS LUKAS IN AHRENSHOOP STIPENDIEN FÜR 2020/21

Auslober: Künstlerhaus Lukas
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Es werden bis zu 60 Stipendien für einmonatige Arbeitsaufenthalte, zweimonatige
Kurator*innenstipendien und zweiwöchige Workshopaufenthalte vergeben.
Teilnahmeberechtigte Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie,
Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur, Tanz, Musik sowie Kurator*innen
Leistungen: 1.000 € / Monat plus kostenfreier Unterkunft

Kontakt und weitere Informationen: Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35, 18347 Ahrenshoop
Tel. 038220 – 6940
https://www.kuenstlerhaus-lukas.de/downloads/Bewerbungsformular_2019b.pdf
https://www.kuenstlerhaus-lukas.de/?Stipendien

KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS

Auslober: Stadt Wolfsburg
Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Titel des Kulturentwicklungsplans: „Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft“
Aufgabe: Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild von Wolfsburg. In Auseinandersetzung mit der Geschichte der Kunst im Stadtbild Wolfsburgs sollen visionäre Ideen entstehen,
die von den derzeitigen Freiräumen in der Stadt Besitz ergreifen.
Teilnahmeberechtigt: Studierende/ Absolventen/-innen aus den Bereichen der Fachrichtung „Freie Kunst“ und Studiengängen mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“, deren Abschluss nicht länger als 3 Jahre zurückliegt.

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Wolfsburg, Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
„Ideenwettbewerb zur Kunst im Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Postfach 10 09 44, 38409 Wolfsburg
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Tel. 0 53 61 27 57 32
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de

IDEENWETTBEWERB KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS

Auslober: Stadt Wolfsburg Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studierende und Absolventen*innen der Fachrichtung „Freie Kunst“ und anderer Kunst-Studiengänge mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“ an deutschen Hochschulen. Geboten wird die Möglichkeit, Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild in Wolfsburg vorzuschlagen. Erwartet werden visionäre Ideen, die von den öffentlichen Freiräumen in der Stadt Besitz ergreifen.
Thema: Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft
Preis: 1.500 €

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Wolfsburg Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
„Ideenwettbewerb zur Kunst im Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Tel. 053 – 61 27 57 32
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de
https://www.wolfsburg.de/newsroom/2014/12/12/10/47/ideenwettbewerb

STIPENDIEN KÜNSTLERHAUS ECKERNFÖRDE

Auslober: Förderkreis von Otte1 – Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus
Bewerbungsschluss: 31. August 2019 (nur online möglich)

Die circa 27 Stipendien werden als mehrmonatige: Arbeitsstipendien des Kultusministeriums Schleswig-Holstein vergeben.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Literatur.
Leistungen: 700 € / Monat

Kontakt und weitere Informationen: otte 1 künstlerhaus eckernförde
https://www.otte1.org/bewerbung/

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ist ein Förderprogramm des Landes Berlin. Hier können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Einrichtungen Förderanträge stellen, um Geld für Projekte der Kulturellen Bildung zu erhalten. Verschiedene Förderungen möglich.
Bedingungen:
1) Tandemprojekt zwischen einem Kulturpartner und einem Partner aus dem Bereich Bildung oder Jugend
2) Projektzielgruppe: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene bis 27 Jahren
3) Fokus auf künstlerische Arbeiten

Kontakt und weitere Informationen: fondsinfo@kulturprojekte.berlin
Tel: 030 – 247 49 800
https://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/kurzinformationen/

KUNST TRIFFT GESUNDHEIT 2020

Auslober: AOK Nordost
Bewerbungsschluss: 30. September 2019

An der jurierten Ausstellungsreihe nehmen jährlich 15 Künstlerinnen und Künstler teil, die in einem Ausstellungsflyer und in einem Jahreskunstkatalog vorgestellt werden. Ihre Arbeiten sind an 12 Standorten der AOK Nordost in Berlin, Potsdam, Teltow, Senftenberg, Greifswald, Rostock, Schwerin und Neubrandenburg zu sehen. In den wechselnden Ausstellungen können Besucher und Kunstinteressierte interessante zeitgenössische Kunst in den Sparten Malerei, Grafik, Zeichnungen und Fotografie
anschauen.

Kontakt und Bewerbung: AOK Nordost, Marketing, Frau Münnich, 14456 Potsdam
https://www.aok.de/pk/fileadmin/user_upload/AOKNordost/05-Content-PDF/AOK-Kunstprojekt-Bewerbung.pdf

Internationales Grafiksymposium Zwickau 2020 „ZEBRA 7“

Auslober: Kunstvereins Zwickau e.V. und Stadt Zwickau
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019

Das Internationale Grafiksymposium „Zebra 7“, wird sich kurz vor Eröffnung der Zentralausstellung der Sächsischen Landesausstellung „BOOM! 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ in Zwickau mit dem Rahmenthema „Industriekultur“ befassen.
Thema: ZEBRA 7 – „Industriekultur“
Zeitraum: 8. – 17. Februar 2020
Konditionen: Honorarzahlung und Präsenzpflicht (mit Übernachtung) für die Dauer des Symposiums und die Überlassung von zwei Werken.

Kontakt und weitere Informationen: Kunstvereins Zwickau e.V.
Galerie am Domhof, Domhof 2, 08056 Zwickau
kontakt@kunstverein-zwickau.de
http://www.kunstverein-zwickau.de/aktuelles-informationen.htm

SENEFELDPREIS 2020

Auslober: Internationale Senefelder-Stiftung (ISS) mit Unterstützung des Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK)
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019

Mit dem Preis sollen besondere Leistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Lithographie und ihrer
Weiterentwicklung im Flachdruck gewürdigt werden.
Teilnahmeberechtigt: Lithografie, Flachdruckzeichnungen, Mischdrucke
Preis: 2.000 € und eine Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte, Offenbach am Main und anderen Orten

Kontakt und weitere Informationen: Internationale Senefelder-Stiftung
Herrnstraße 61, 63065 Offenbach am Main
info@senefelderstiftung.com
https://www.senefelderstiftung.de/de/aktuelles/

BEETHOVEN RELOADED

Auslober: Katholisch-Soziales-Institut
Bewerbungsschluss: 14. November 2019

Kunstpreises für interdisziplinäre Projekte: Die Auseinandersetzung mit Beethoven und seinem Verhältnis zum Humanismus soll über den musikalischen Zugang hinaus erweitert werden und im Sinne eines Perspektivwechsels eine frische, interdisziplinäre Annäherung initiieren.
Teilnahmeberechtigt: Bildende Kunst, Medienkunst, Tanz, Musik, Literatur etc.
Preisgelder: 1. Preis 5000 €, 2. Preis 4000 €, 3. Preis 3000 €, Sonderpreis 2000 €

Kontakt: Katholisch-Soziales-Institut
Bergstr. 26, 53721 Siegburg
Tel. 02241 – 25 17 0
info@ksi.de
https://tagen.erzbistum-koeln.de/ksi

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten: drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision): Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

KUNST- UND KULTURPROJEKT „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de