BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

BVBK e.V. Stellenausschreibung Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%)

Der Brandenburger Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BVBK) freut sich auf Ihre engagierte Mitarbeit und sucht zum eine*n Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%).

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

Unterstützung der Geschäftsführung bei der finanziellen Steuerung von Projekten
Kontrolle und Erfassung von Belegen
Finanzbuchhaltun
Erstellung und Prüfung von Reisekostenabrechnungen
verantwortliche Überwachung und Durchführung von Mittelabrufe
Beantragung von Fördermitteln
Erstellung und Abwicklung von rechnerischen Verwendungsnachweisen
Umgang mit Abrechnungstools
Organisation und Bürotätigkeiten

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise zur/m Kauffrau/ -mann oder einen vergleichbaren Abschluss mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich Finanzmanagement, Rechnungswesen, Buchhaltung, Controlling
Erfahrung im Bereich der Finanzverwaltung und Abrechnung von Förderprojekten (mit Drittmittelgebern)
Erfahrungen in der Buchhaltung und im Umgang mit Datev
Sichere EDV-Kenntnisse (Tabellenkalkulation, Textverarbeitung etc.)
Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Organisationsstärke
Interesse an Themen und Strukturen der Kunst und Kultur

Wir bieten:

ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kleinen engagierten Team und bei entsprechender Voraussetzung eine Bezahlung nach TVöD 8.
Der Arbeitsort ist in Potsdam und nicht barrierefrei.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer pdf-Datei an die Adresse info@bbk-brandenburg.de (Betreff: Bewerbung Sachbearbeitung Finanzen). Die Grundlagen des Datenschutzes werden beachtet.
Nähere Auskünfte erhalten Sie auch gerne telefonisch oder per Email:
Petra Schmidt Dreyblatt, Geschäftsführerin, Tel. 0331 2706538, info@bbk-brandenburg.de

Tag der Druckkunst

Auslober: Bundesverband Bildender Künstler_innen (BBK)

Teilnahmeberechtigt: Aufgerufen sind alle Künstler_innen, Druckwerkstätten, Museen, Kunstvereine, Kunsthochschulen und andere Akteure, am 15. März 2020, dem Tag der Druckkunst (und in der Woche davor und danach) mit Veranstaltungen wie Symposien, Ausstellungen oder Kursen die traditionellen
künstlerischen Drucktechniken zu präsentieren und zu vermitteln.
Leistungen des BBK-Bundesverbandes: Veranstaltungsbewerbung über Internetseite http://tagder-
druckkunst.de/ (ab 2.01. 2020) und facebook-Seite, gedruckten Aufklebern und Flyern und überregionaler Medienarbeit
Termin: 15. März 2020

Kontakt: BBK-Bundesgeschäftsstelle
Taubenstraße 1, 10117 Berlin
Tel. 030 – 26 40 970
info@bbk-bundesverband.de
https://www.bbk-bundesverband.de/veranstaltungen/tag-der-druckkunst-15-maerz-2020/

SCHAUfenster à la Art

Auslober: Landkreises Alzey-Worms in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Worms-Alzey-Ried und dem Lions-Club Alzey
Bewerbungsschluss: 01. Februar 2020

Auch im Jahre 2020 vergibt der Landkreis Alzey-Worms einen Kunstpreis für Werke der bildenden Kunst. Das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Alzey-Land in Alzey wird Schauplatz der Ausstellung sein und damit zum Treffpunkt der Kunst unseres SCHAUfensters à la Art werden.
Preis: insgesamt 3.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Kreisverwaltung Alzey-Worms
Ernst-Ludwig-Straße 36, 55232 Alzey
Tel. 06731 – 40 80
info@alzey-worms.de
https://www.kreis-alzey-worms.eu/verwaltung/kunstpreis/ausschreibung.php

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ist ein Förderprogramm des Landes Berlin. Hier können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Einrichtungen Förderanträge stellen, um Geld für Projekte der Kulturellen Bildung zu erhalten. Verschiedene Förderungen möglich.
Bedingungen:
1) Tandemprojekt zwischen einem Kulturpartner und einem Partner aus dem Bereich Bildung oder Jugend
2) Projektzielgruppe: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene bis 27 Jahren
3) Fokus auf künstlerische Arbeiten

Kontakt und weitere Informationen: fondsinfo@kulturprojekte.berlin
Tel: 030 – 247 49 800
https://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/kurzinformationen/

Stipendium Junge Kunst Lemgo

Auslober: Alte Hansestadt Lemgo
Bewerbungsschluss: 15. November 2019

Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen mit abgeschlossenem Studium an einer
Kunsthochschule (nicht älter als 35 Jahre) aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur, Performance, Installation, Fotografie und Video
Umfang: Ein Atelier (50qm), eine Wohnung (40qm), Zuschuss zu Unterhaltskosten (900/Monat), Einzelausstellung

Kontakt und Bewerbung: Alte Hansestadt Lemgo, Stipendium Junge Kunst
Geschäftsbereich Kultur, Marktplatz 1, 32657 Lemgo
Zur Wahrung der Anonymität soll Absender
„Stadtverwaltung 32655 Lemgo“ eingesetzt werden
https://www.lemgo.de/index.php?id=493

PHÖNIX – Der Kunstpreis für Nachwuchskünstler

Auslober: Eurobuch GmbH und Evangelische Akademie Tutzing
Bewerbungsschluss: 15. November 2019

Der PHÖNIX fördert talentierte Nachwuchskünstler durch den Ankauf von Kunst in Höhe von 20.000 Euro. Darüber hinaus werden die Preisträger durch Ausstellungen ihrer Werke, Pressearbeit und die langfristige Begleitung ihrer Aktivitäten unterstützt.
Teilnahmeberechtigt: Gemälde, Skulpturen und Papierarbeiten

Kontakt und Bewerbung an: Dr. Barbara Haubold
Elly-Ney-Straße 15, 82327 Tutzing
Tel. 08158 – 90 34 60
info@barbara-haubold.de
https://www.phönix-kunstpreis.de/

Connecting Lights – Das Lichtfestival zur Feier von 100 Jahren Groß-Berlin 2020

Auslober: Industriesalon Schöneweide e.V. in Kooperation mit dem Bezirk Treptow-Köpenick, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Visit-Berlin
Bewerbungsschluss: 15. November 2019, 14 Uhr

offenen einphasigen Ideenwettbewerb für Kunst im öffentlichen Raum mit drei Wettbewerbsteilen
Aufgabenstellung – die drei Wettbewerbsteile: Die Spree soll im Rahmen von „Connecting Lights“ als
ein verbindendes Element der Stadt und ihrer Bezirke dargestellt werden. Zur künstlerischen Inszenierung des Fluss- und Uferverlaufs sieht der Ideenwettbewerb drei Aufgabenteile vor: 1) Lichtkunstwerke, 2) Illumination / Inszenierung von elf Brücken, 3) Leucht-Elemente
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung von Lichtkunstwerken, einem Beleuchtungskonzept für Brücken und einem Leuchtelement.
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstlerinnen und Künstler sowie Künstlergruppen, die in Berlin oder im Bundesland Brandenburg leben und arbeiten
Geplanter Zeitrahmen des Festivals: 1.10. bis 11.10.2020
Realisierungsbeträge: Lichtkunstwerke: 12.000€, Illumination / Inszenierung von elf Brücken: 22.000€, Leucht-Elemente: 10.000€

Kontakt und weitere Informationen
lichtfest@industriesalon.de
Betreff: „Kunstwettbewerb Connecting Ligths“

Berlin Neubau Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) Nichtoffener Kunst-am-Bau-Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren

Auslober: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Bewerbungsschluss: 19. November 2019, 16 Uhr

Wettbewerbsaufgabe: Ziel des Wettbewerbs ist es, einen künstlerischen Entwurf für den Neubau des Bundesamtes für Strahlenschutz, Berlin (Karlshorst) zu erhalten, welchem in der Auseinandersetzung mit der Architektur und dem Thema “Dialog“ gelingt, den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft anzuregen, um somit zur Identitätsstiftung und Aufwertung des Standorts beizutragen. Als Standort für künstlerische Interventionen steht das mehrgeschossige Foyer des Neubaus zur
Verfügung.
Realisierungssumme: 155.000 € (brutto)

Kontakt und weitere Informationen: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR
Ref. A 2, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
KaB-BfS@bbr.bund.de
https://www.bbr.bund.de/BBR/DE/WettbewerbeAusschreibungen/Kunstwettbewerbe/Lauf_Wettbewerbe/
aktuell_2019/WBW_KaB_BfS.html?nn=542570

Kunstwettbewerb im Rahmen des Bauvorhabens „Künstlerhaus / Generalsanierung im 3. Bauabschnitt“

Ausloberin: Stadt Nürnberg

Bewerbungsschluss Interessenbekundung: 21. November 2019

Kunstwettbewerb mit vorgeschaltetem Interessensbekundungsverfahren

Die vorgeschaltete Interessensbekundung ist spätestens am 21. November 2019 in Textform (max. 1 Seite DIN A4) via e-mail an kunstkulturquartier@stadt.nuernberg.de mit Benennung „Kunstwettbewerb
Künstlerhaus 3. Bauabschnitt“ einzureichen.

Wettbewerbsaufgabe: künstlerische Ausgestaltung des neuen Haupteingangs des
Künstlerhauses im Bereich der Fassade bzw. der Freiflächen zum Königstorgraben. Sowohl die
Materialität als auch die Form sind dabei frei. Es kann sich um ein aufragendes Objekt, eine Bodenarbeit, ein digitales, visuelles oder ein haptisches Kunstwerk handeln.

Budget für das Kunstwerk inkl. Künstlerhonorar und vorzubereitende Arbeiten ist mit max. 90.000 € brutto vorgesehen.

weitere Informationen: https://www.bbk-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/uploads/ausschreibungen/kba3_kunstwb_auslobung_pm-fassung_191025.pdf

EREIGNIS M A L E R E I // 2020

Auslober: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V.
Bewerbungsschluss: 25. November 2019

Die Ausstellung EREIGNIS MALEREI befragt mit dem Medium der Malerei eine typische Gattung der bildenden Kunst. In der heutigen Malerei verwischen die Grenzen inhaltlicher, formaler, technischer und stilistischer Art, bisher gewohnte Klassifizierungen erscheinen nicht mehr sinnvoll. Die Ausstellung EREIGNIS MALEREI präsentiert unterschiedliche Facetten regionaler, nationaler und internationaler zeitgenössischer Positionen und schlägt einen Bogen von Künstler_innen der älteren Generation
bis Heute. Die Exposition startet im Leipziger Tapetenwerk und wird an mehreren Orten im Kulturraum Leipziger Raum zu sehen sein.
Termin: 07.03. – 21.03.2020 Tapetenwerk Leipzig

Kontakt: Bund Bildender Künstler Leipzig e.V., Tapetenwerk, Haus K
Lützner Str. 91, 04177 Leipzig
Tel. 0341 – 261 88 99
info@bbkl.org
https://bbkl.org/

Symposium Künstlergut Prösitz

Auslober: sächsische Künstlerhaus „Künstlergut Prösitz“
Bewerbungsschluss: 30. November 2019

Ziel des Symposiums ist es, professionellen Künstlerinnen bildhauerisches / installatives Arbeiten während der vier Arbeitswochen auf dem Künstlergut zu ermöglichen. Einmalig und besonders ist dabei, dass sich das Stipendium an Künstlerinnen wendet, die zugleich Mütter sind. Das Prösitzer Symposium erlaubt ihnen, die Kinder mitzubringen. Für die Kinder (maximales Höchstalter 12 Jahre) wird auf dem Künstlergut Prösitz während des vierwöchigen Residenzaufenthaltes eine Kinderbetreuung bereitgestellt. So können sich die Frauen ihrer künstlerischen Arbeit widmen, mit Kolleginnen in der gleichen Lebenssituation in Austausch treten und sich auch ideal vernetzen. Am Ende des Symposiums soll eine Ausstellung und ein Gemeinschaftskatalog entstehen.
Zeitraum: Mai bis Oktober 2020
Leistung: 500 €, sowie Unterkunft und Kinderbetreuung

Kontakt und weitere Informationen: Künstlergut Prösitz e.V.
Prösitz 1, D – 04668 GRIMMA / OT Prösitz
https://www.kuenstlergut-proesitz.de/index.php/en/

Dialog- oder Gruppenausstellung im Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin

Auslober: Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB)
Bewerbungsschluss (VERLÄNGERT!): 30. November 2019

Mit den Ausstellungen möchte das JDZB in erster Linie Nachwuchskünstler_innen eine Ausstellungsmöglichkeit in Berlin anbieten, die ihre Wurzeln in Japan sowie in Deutschland und/oder in anderen Ländern haben. Außerdemmöchte das JDZB die Zusammenarbeit zwischen japanischen und deutschen bzw. internationalen Künstler_innen aktiv fördern und ihre Ergebnisse einem kultur-und an Japaninteressierten Publikum zur Diskussion stellen.
Teilnahmeberechtigt: in Deutschland oder in Europa lebende Künstler_innen aus den BereichenMalerei, Fotografie, Videokunst, Bildhauerei oder Installationen
Zeitraum: Mitte 2020 bis 2021

Kontakt und weitere Informationen
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin, Kulturabteilung
Saargemünder Straße 214195 Berlin
bunka@jdzb.de
https://www.jdzb.de/fileadmin/Redaktion/Images/wirueber-uns/JDZB-AusschreibungKultur-2019.pdf

Galerie RWN ART

Auslober: Vereines „RWN ART“
Bewerbungsschluss: 08. Januar 2020

In der Zeit von Mai bis Anfang Oktober 2020 werden von circa vier bis fünf Ausstellungen mit einer Dauer von je fünf Wochen organisiert. Zwischen den einzelnen Ausstellungen liegt immer eine freie Woche zum Aufund Abbau. Der Verein unterstützt in allen Phasen der Ausstellung, bei der Pressearbeit, bei der Vorbereitung und Durchführung der Vernissage, ggf. auch Finissage.
Die Nutzung der Räumlichkeiten ist kostenfrei. Die Halle/ Galerie ist während der Ausstellung jedes Wochenende für die Öffentlichkeit zugänglich. Besuche außerhalb dieser Öffnungszeiten können organisiert werden. Die Räumlichkeiten sind für die Präsentation von Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Fotos, Objekten und Installationen gleichermaßen geeignet.

Kontakt: RWN-ART Verein
Nemerower Str. 4-6; 17033 Neubrandenburg
rwn.art.verein@gmail.com

Der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb 2020

Auslober: Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg
Bewerbungsschluss: 09. Dezember 2019

DIE BLAUE NACHT bietet Künstler_innen die Möglichkeit, ihre Arbeiten (Werke und Projekte aus den Bereichen Bildende Kunst wie Lichtinszenierungen, (akustische) Installationen, Bewegung/Performance, (interaktive/ partizipative) Aktionen, neue Medien, etc.) einem größeren Publikum in den beteiligten Einrichtungen, in Innenhöfen, in geschlossenen, aber öffentlich zugänglichen Räumen und auf Plätzen der Nürnberger Innenstadt vorzustellen.
Termin: 01 .- 02. Mai 2020
Honorar: 1.500 Euro
Vergabe des Publikumspreis der N-ERGIE: 5.000 Euro

Kontakt und weitere Informationen: Christel Paßmann
Projektbüro im Kulturreferat der Stadt Nürnberg
Hauptmarkt 18, 90403 Nürnberg
blauenacht-kunstwettbewerb@gmx.de
https://blauenacht.nuernberg.de/Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb

ART | an der Grenze | na granicy

Auslober: ART | an der Grenze | na granicy
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2019

Das deutsch-polnische Kunstfestival geht in eine neue Runde. Gesucht werden Kunstschaffende, die während des Festiavals ausstellen wollen.
Termin: 24.04.-01.05.2020 in Frankfurt (Oder)

Kontakt: ART | an der Grenze | na granicy
Kunstfestival | festiwal sztuki
art.an.der.grenze@gmail.com
http://art-an-der-grenze-ffo.weebly.com

Einmonatiges Atelierstipendium des Künstlerhauses Nordhalben 2020

Auslober: Maxhaus, Künstlerhaus Nordhalben
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2019

Umfang und Dauer: die Nutzung der Atelier-, Galerie-, Wohnräume für 3 bis 4 Wochen im Mai 2020, Betreuung der Pressearbeit, Erstattung der An- und Abreisekosten und eine
Kostenpauschale von 600 € für Reise-, Materialkosten und Verpflegung
Die Öffnung der Atelier-, Galerieräume zu Besuchszeiten im Sinne eines offenen Ateliers und eine
Abschlusspräsentation werden erwartet.

Kontakt und digitale Bewerbung an: Maxhaus, Künstlerhaus Nordhalben
kuenstlerhaus-nordhalben@web.de
https://kuenstlerhaus-nordhalben.jimdo.com/

Auslandsstipendien Land Brandenburg

Auslober: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des
Landes Brandenburg
Bewerbungsschluss: 15. Januar für einen Studienaufenthalt im nächsten Jahr

Künstler_innen des Landes Brandenburg haben die Möglichkeit, sich für die Künstlerstätten und Residenzen in der Cité Internationale des Arts in Paris, in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, der Casa Baldi in Olevano Romano und im Deutschen Studienzentrum in Venedig zu bewerben.

Kontakt und weitere Ausschreibungsinformationen
https://mwfk.brandenburg.de/mwfk/de/kultur/kulturund-denkmalfoerderung/stipendien/

Projektstipendium KunstKommunikation

Auslober: DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Bewerbungsschluss: 17. Januar 2020

Bewerbungsverfahren mit Ideenwerkstatt zum Stipendium im DA, Kunsthaus
Mit dem deutschlandweit einmaligen Stipendiumsprogramm »KunstKommunikation« fördert der Kreis Steinfurt, Kunst auf internationaler Ebene im ländlichen Raum. Lebensnahe Themen bieten im DA und in der ganzen Region Anlass für künstlerische Projekte, Aktionen und Interventionen, die oft in Kooperation mit Betrieben, Vereinen und Schulen der Region durchgeführt werden.

Kontakt und weitere Informationen, DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Klosterstraße 10, 48477 Hörstel
T +49 (0) 2551 694200
da-kunsthaus@kreis-steinfurt.de
https://www.da-kunsthaus.de/projektstipendium/das-stipendium/

Artist in Residence – Druckwerkstatt Garbisdorf

Auslober: Heimatverein Göpfersdorf
Bewerbungsschluss. 31. Januar 2020

Der Heimatverein Göpfersdorf vergibt seit 2018 ein Stipendium zur Förderung und Würdigung der
Druckgrafik. Künstler_innen können in der Druckwerkstatt für Hoch- und Tiefdruck vier Wochen (Juli-August 2020) arbeiten, sich ausprobieren und experimentieren. Eine Präsentation des Werks, das während des Stipendiums entstanden ist, schließt den Aufenthalt ab.
Umfang: freie Übernachtung in einer Pension vor Ort, 400 € Reisekostenpauschale, 500 € Materialkostenzuschuss

Kontakt und weitere Informationen: Günter Lichtenstein
Dorfstr. 12 04618 Göpfersdorf
guenter.lichtenstein@leitermann.de
https://www.quellen-hof.de/

Cranach-Stipendien 2020 und 2021

Auslober: Cranach-Stiftung
Bewerbungsschluss: 30. Januar 2020

Umfang: Drei Cranach-Stipendien (ein Stipendium für 2020, zwei Stipendien für 2021) für bildende Künstler, verbunden mit Aufenthalten von je einem Monat in der ehemaligen Cranach-Werkstatt. Die Stipendien umfassen eine Förderung in Höhe von je 700,00 Euro. Außerdem werden eine Unterkunft und die Cranach-Werkstatt zur Verfügung gestellt. Die Stipendien werden für den Zeitraum Mitte Juni bis Mitte September 2020 bzw. für den gleichen Zeitraum 2021 ausgeschrieben.

Kontakt und weitere Informationen: Cranach-Stiftung Wittenberg
Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg
http://cranach-stiftung.de/

Kunstpreis 2020 der Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung

Auslober: Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung
Bewerbungsfrist: 31. Januar 2020

Thema: Gestalten des Mythos
Teilnahmeberechtigt: Malerei auf festem Bildträger, Skulpturen
Preisgeld: 5000 €
Ausstellung (29.08. – 20.09.2020): (Preisträger u.a.) in der denkmalgeschützten Kulturhalle
“Alte Turnhalle” in Lohr am Main ausgerichtet + Katalog.

Kontakt und weitere Informationen: KUNSTPREIS 2020
Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung
bundgrosenheim-stiftung@t-online.de
http://www.berndundgiselarosenheim-stiftung.de/

Künstlerfilm – 37. Neuenburger Kunstwoche

Auslober: Kunstverein Bahner e.V.
Bewerbungsschluss: 31. Januar 2020

Gesucht werden fünf Künstler_innen, aus den Sparten Zeichentrick-, Trick-, Animations-, Experimental- bis Kurzfilm. Vom 22.-28.06.2020 sollen neue Filme entstehen / bereits begonnene Projekte weiterentwickelt werden. Die Arbeitsergebnisse werden in der Abschlusspräsentation der Öffentlichkeit präsentiert.
Aufwandsentschädigung: 900 € sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung

Kontakt und weitere Informationen: Kulturbüro Gemeinde Zetel
Ohrbült 1, 26340 Zetel
Tel. 04453 – 93 52 99
kultur@zetel.de

Armin-Sandig-Preis 2020

Auslober: Kunstverein Hofe.V.in Kooperation mit der Stadt Hof und der Hamburger Armin-Sandig-Stiftung
Bewerbungsschluss: 31. Dezember 2019

Teilnahmeberechtigt: In Deutschland geborene oder lebende Künstlerinnen und Künstler, auch Autodidakten, die in den Bereichen Malerei und Zeichnung tätig sind
Preise: 1. Preis:5000 €, 2. Preis: als Förderpreis für einen jungen Künstler/Künstlerin:1500 Euro, Sonderpreis: Der Kunstverein Hof vergibt einen undotierten Sonderpreis, der mit einer Ausstellung in der Galerie im Theresienstein in Hof verbunden ist.

Kontakt und weitere Informationen
sandig-preis@t-online.de
https://www.bbk-bundesverband.de/fileadmin/user_upload/uploads/ausschreibungen/ausschreibung_zum_sandig-preis_pdf.pdf

Ausstellungen und Aufenthalte. Novopo Project in Weitenhagen

Auslober: NOVOPO, Künstlerhaus in Vorpommern
Bewerbungsschluss: Es gibt keine Deadline. Anfragen für Gastaufenthalte können laufend eingereicht werden.

NOVOPO ist ein nichtkommerzielles, artist-run Projekt, das sich mit Natur als Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit auseinandersetzt. Schwerpunkt der Projektarbeit die künstlerische / kunsttheoretische Untersuchung des gegenwärtigen Naturverständnisses in modernen
urbanen Lebenssituationen, im Spannungsfeld zu (vermeintlich) ländlicher Idylle.
Dauer: Künstler_innen können 1-4 Wochen, Juni – September auf dem Hof in Weitenhagen im Küstenvorland Mecklenburg Vorpommerns zu arbeiten. Der Aufenthalt (Unterkunft) ist kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.novopo.de/k%C3%BCnstleraufenthalte/bewerbung-novopo-weitenhagen/

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten: drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision): Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

KUNST- UND KULTURPROJEKT „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de