BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen & Wettbewerbe

BVBK e.V. Stellenausschreibung Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%)

Der Brandenburger Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. (BVBK) freut sich auf Ihre engagierte Mitarbeit und sucht zum 1. Oktober 2019 eine*n Sachbearbeiter*in Finanzen in Teilzeit (50%).

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:

Unterstützung der Geschäftsführung bei der finanziellen Steuerung von Projekten
Kontrolle und Erfassung von Belegen
Finanzbuchhaltun
Erstellung und Prüfung von Reisekostenabrechnungen
verantwortliche Überwachung und Durchführung von Mittelabrufe
Beantragung von Fördermitteln
Erstellung und Abwicklung von rechnerischen Verwendungsnachweisen
Umgang mit Abrechnungstools
Organisation und Bürotätigkeiten

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise zur/m Kauffrau/ -mann oder einen vergleichbaren Abschluss mit einschlägiger Berufserfahrung im Bereich Finanzmanagement, Rechnungswesen, Buchhaltung, Controlling
Erfahrung im Bereich der Finanzverwaltung und Abrechnung von Förderprojekten (mit Drittmittelgebern)
Erfahrungen in der Buchhaltung und im Umgang mit Datev
Sichere EDV-Kenntnisse (Tabellenkalkulation, Textverarbeitung etc.)
Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Organisationsstärke
Interesse an Themen und Strukturen der Kunst und Kultur

Wir bieten:

ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kleinen engagierten Team und bei entsprechender Voraussetzung eine Bezahlung nach TVöD 8.
Der Arbeitsort ist in Potsdam und nicht barrierefrei.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 15. August 2019 ausschließlich per E-Mail in einer pdf-Datei an die Adresse info@bbk-brandenburg.de (Betreff: Bewerbung Sachbearbeitung Finanzen). Die Grundlagen des Datenschutzes werden beachtet.
Nähere Auskünfte erhalten Sie auch gerne telefonisch oder per Email:
Petra Schmidt Dreyblatt, Geschäftsführerin, Tel. 0331 2706538, info@bbk-brandenburg.de

KUNSTWETTBEWERB KÜNSTLERISCHE KOMMENTIERUNG ERNST-THÄLMANN-DENKMAL

Auslober: Land Berlin vertreten durch das Bezirksamt Pankow von Berlin, Abteilung Kultur, Finanzen und Personal
Bewerbungsfrist 1. Phase: 26. September 2019

Deutschlandweit offener, zweiphasiger Kunstwettbewerb
Anlass und Ziel: Das Ernst-Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße im Prenzlauer Berg wurde 1986 im Auftrag der DDR-Regierung errichtet. Es ist das zentrale Monument, das das Wohngebiet Ernst-Thälmann-Park dominiert und strukturiert. Seit 2014 steht das gesamt Ensemble unter Denkmalschutz. In einem vom Bezirk Pankow ausgelobten Wettbewerb werden Künstler*innen eingeladen, Vorschläge zur Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals zu entwickeln.
Wettbewerbsaufgabe: Thema des Wettbewerbs ist die kritische Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart des Ernst-Thälmann-Denkmals. Gewünscht sind innovative künstlerische Konzepte, die zu einer Belebung des Ortes beitragen und das Denkmal und den Platzraum innerhalb des städtischen Kontextes für die unterschiedlichen Nutzer*innen erlebbar machen.
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstler*innen bzw. Künstlergruppen mit Wohn- bzw. Arbeitssitz in Deutschland. Bei Künstlergruppen muss mindestens die Hälfte der Gruppenmitglieder teilnahmeberechtigt sein
Realisierungskosten: 180.000,00 € inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer
Preissumme: insgesamt 6.000,00 € brutto

Kontakt und Bewerbung
kostenlose Anmeldung auf der Online-Plattform wa wettbewerbe: https://t1p.de/tpmq

https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/278
https://www.kunst-im-oeffentlichen-raum-pankow.de/wettbewerb-zur-kuenstlerischen-kommentierung-des-ernst-thaelmann-denkmals/

Ausstellungen und Aufenthalte. Novopo Project in Weitenhagen

Auslober: NOVOPO, Künstlerhaus in Vorpommern
Bewerbungsschluss: Es gibt keine Deadline. Anfragen für Gastaufenthalte können laufend eingereicht werden.

NOVOPO ist ein nichtkommerzielles, artist-run Projekt, das sich mit Natur als Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit auseinandersetzt. Schwerpunkt der Projektarbeit die künstlerische / kunsttheoretische Untersuchung des gegenwärtigen Naturverständnisses in modernen
urbanen Lebenssituationen, im Spannungsfeld zu (vermeintlich) ländlicher Idylle.
Dauer: Künstler_innen können 1-4 Wochen, Juni – September auf dem Hof in Weitenhagen im Küstenvorland Mecklenburg Vorpommerns zu arbeiten. Der Aufenthalt (Unterkunft) ist kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.novopo.de/k%C3%BCnstleraufenthalte/bewerbung-novopo-weitenhagen/

Kunstpreis 2020 der Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung

Auslober: Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung
Bewerbungsfrist: 31. Januar 2020

Thema: Gestalten des Mythos
Teilnahmeberechtigt: Malerei auf festem Bildträger, Skulpturen
Preisgeld: 5000 €
Ausstellung (29.08. – 20.09.2020): (Preisträger u.a.) in der denkmalgeschützten Kulturhalle
“Alte Turnhalle” in Lohr am Main ausgerichtet + Katalog.

Kontakt und weitere Informationen: KUNSTPREIS 2020
Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung
bundgrosenheim-stiftung@t-online.de
http://www.berndundgiselarosenheim-stiftung.de/

8. LICHTDRUCK-SYMPOSIUM 2019

Auslober: BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V.
Bewerbungsschluss: 26. Juli 2019

Das Symposium in der Leipziger Lichtdruck Werkstatt bietet die Chance, die Technik des Lichtdrucks
praxisbezogen unter fachlicher Betreuung kennenzulernen, auszuprobieren und in eigenen
künstlerischen Arbeiten zu verwirklichen. Ziel ist die moderne Anwendung einer tradierten Technik im Bereich der aktuellen künstlerischen Druckgrafik.
Genre: Lichtdruck
Termin: 18. September bis 4. Oktober 2019

Kontakt und Bewerbung an: BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V. // Tapetenwerk
Haus K, Lützner Str. 91, 04177 Leipzig
Tel. 0341 – 261 88 99
https://www.lichtdruck.de/

PLAKAT KUNST

Auslober: Reclaim-Kollektiv
Bewerbungsschluss: 28. Juli 2019

Werbung raus, Kunst rein! Künstler_innen aller Sparten können am Reclaim Award teilnehmen. Ihre künstlerische Arbeit muss allerdings in Plakatform visualisierbar sein.
Das heißt, dass nur Formate akzeptiert werden, die die Voraussetzungen für den Druck eines Plakates erfüllen.
Thema: Gestalte Öffentlichkeit.

Kontakt: Reclaim Award, Jürgen Naber
Brüsseler Str. 72, 50667 Köln
desk@reclaim-award.org
https://www.reclaim-award.org/

freiberuflicher Zeichner (m/w/d) für die zeichnerische Dokumentation archäologischer Fundobjekte gesucht

Auslober: Deutsches Archäologisches Institut, Orient -Abteilung, Außenstelle Sanaa
Bewerbungsfrist: 30. Juli 2019

Aufgabenbeschreibung: Der Aufgabenbereich umfasst die zeichnerische
Dokumentation von Kleinfunden und Keramiken archäologischer Ausgrabungsprojekte der Außenstelle
Sanaa. Die Anfertigung der Zeichnungen soll zurzeit vor allem in Äthiopien und deren Nachbearbeitung in Deutschland erfolgen.

Kontakt: Leiterin der Außenstelle Sanaa, Dr. Iris Gerlach
Tel. 030 – 84 18 65 55
iris.gerlach@dainst.de
https://www.dainst.org/dai/meldungen

GESTALTUNGSWETTBEWERB IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Auslober: Große Kreisstadt Meißen, Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Ziel des Wettbewerbs: dauerhafte Kunstobjekte bzw. Gestaltungselemente unterschiedlicher Art im öffentlichen Raum zu schaffen um neue, attraktive Blickpunkte entstehen zu lassen.
Kunstschaffende sind aufgerufen, ihre Ideen eines zum Kreisverker am Moritzer Platz im Stadtteil Meißen Cölln einzureichen.
Motto: Meißens Partnerstädte
Konditionen: Aufwandsentschädigung: 200 €, Umsetzungskosten: 25.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Große Kreisstadt Meißen, Amt für Stadtmarketing,
Tourismus und Kultur, Herr Friedel
Markt 3, 01662 Meißen
Tel. 03521 – 467 420
christian.friedel@stadt-meissen.de

KÜNSTLERHAUS LUKAS IN AHRENSHOOP STIPENDIEN FÜR 2020/21

Auslober: Künstlerhaus Lukas
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Es werden bis zu 60 Stipendien für einmonatige Arbeitsaufenthalte, zweimonatige
Kurator*innenstipendien und zweiwöchige Workshopaufenthalte vergeben.
Teilnahmeberechtigte Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie,
Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur, Tanz, Musik sowie Kurator*innen
Leistungen: 1.000 € / Monat plus kostenfreier Unterkunft

Kontakt und weitere Informationen: Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35, 18347 Ahrenshoop
Tel. 038220 – 6940
https://www.kuenstlerhaus-lukas.de/downloads/Bewerbungsformular_2019b.pdf
https://www.kuenstlerhaus-lukas.de/?Stipendien

HERBSTART III

Auslober: Kreativhof Lehmberg
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Thema und Aufgabe: Der Esel – ein Mul(t)italent!?
Europäische Künstler_innen ab 25 Jahren sind aufgefordert, sich im kleinen zweidimensionalen Format
(21x29cm) ihre Sicht auf den Esel zu zeigen.
Teilnahmeberechtigt: Malerei, Collage, Cartoon, Comic, Grafik, Fotografie, Texte, Textiles usw.
Ausstellung und Katalog: 08. – 29. September 2019

Kontakt: Kreativhof Lehmberg, Silke Noltenhans
Lehmberg 4, 46499 Hamminkeln
Tel. 02852 – 96 51 500
info@kreativhof-lehmberg.de
http://www.kreativhof-lehmberg.de/

BLOOM AWARD

Auslober: Art.Fair agentur
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Der Wettbewerb bietet jungen Kunstschaffenden aus aller Welt die Chance im internationalen Kunstmark Fuß zu fassen.
Teilnahmeberechtigt: alle künstlerischen Ausdrucksformen: bildende Kunst, Urban Art, Fotografie oder Film
Preise: 1. Platz: Sonderausstellung auf der Art Düsseldorf (15.-17 November 2019) sowie ein einjähriges
Mentorenprogramm und Preisgeld von 1.500€;
2. Platz: Sonderausstellung auf der Art Düsseldorf sowie ein eintägiges Mentoring

Kontakt: Art.Fair agentur
Altenburger Straße 36, 50678 Köln
Tel. 0221 – 42 03 93 12
info@bloomaward.com
https://www.blooomawardbywarsteiner.com/

KUNST VERBINDET – KUNSTWEG BATTENBERG: PARTIZIPATORISCHE KUNSTPROJEKTE

Auslober: Kunstwerg Battenberg
Bewerbungsschluss: 31. Juli 2019

Der Kunstweg Battenberg ist ein Kunstprojekt an der Schnittstelle zwischen Landschaft, dörflicher Kultur
und Kunst. Ein Kunstweg soll im Laufe der kommenden Jahre nach und nach entstehen und einen neuen Anziehungspunkt für – aber auch über die Region hinaus bilden.
Teilnahmeberechtigt: Künstler*Innen, die entlang des Kunstweges – in der Landschaft, am Weg, am Waldrand, in den Orten – partizipatorisch arbeiten.

Kontakt und weitere Informationen: Beat Hodel, Projektleiter Kunstweg Battenberg
Am Ziegenberg 6, 35088 Battenberg (Eder)
Tel: 06452 – 93 21 80
info@kunstweg-battenberg.de
http://www.kunstweg-battenberg.de/

PROJEKTFÖRDERUNG DER RUDOLF AUGSTEIN STIFTUNG

Auslober: Rudolf Augstein Stiftung
Bewerbungsschluss: 01. August 2019

Gefördert werden zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte aller Sparten, bundesweit.
Projektverantwortliche können sich im Jahr 2019 um Projektförderung bewerben, für Einzelprojekte werden max. 10.000€ bewilligt.
Antragsberechtigt: gemeinnützige Organisationen und einzelne Künstler jeden Alters

Kontakt: Rudolf Augstein Stiftung
Ericusspitze 1, 20457 Hamburg
Tel. 040 – 300 72 453
kontakt@rudolf-augstein-stiftung.de
https://rudolf-augstein-stiftung.de/

Wettbewerb des Münzenberg Forums Berlin

Auslober: Münzenberg Forum Berlin
Bewerbungsschluss: 09. August 2019

Kategorien: Fotografie, Film, Collage
Thema: „Oft ist die Zukunft schon da, ehe wir ihr gewachsen sind.“ (John Steinbeck)
Gewinnerausstellung im Foyer des FMP1: 01. – 31. Oktober 2019
Preisgeld: bis zu 5.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Münzenberg Forum Berlin
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Tel. 030 – 29 78 33 33
info@muenzenbergforum.de
https://www.muenzenbergforum.de/kunstwettbewerb/

VII INTERNATIONALES BILDHAUER SYMPOSIUM ODERMIRA / PORTUGAL 2019

Auslober: Kreisverwaltung Odemira u. Künstlergemeinschaft Sopa
dos Artistas
Bewerbungsschluss: 15. August 2019

Es soll eine Freiplastik entstehen. Unterkunft und Verpflegung wird gestellt.
Termin: 09.09.- 22.09.2019

Kontakt und Bewerbung an: Câmara Municipal de Odemira, Praça da República,
Gabinete da Cultura, 7630 Odemira, Portugal; oder:
Associação Sopa dos Artistas, Apartado 21, Seladinhas,
7630 – 998 S. Teotónio, Portugal
tomta.art@hotmail.com

KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS

Auslober: Stadt Wolfsburg
Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Titel des Kulturentwicklungsplans: „Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft“
Aufgabe: Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild von Wolfsburg. In Auseinandersetzung mit der Geschichte der Kunst im Stadtbild Wolfsburgs sollen visionäre Ideen entstehen,
die von den derzeitigen Freiräumen in der Stadt Besitz ergreifen.
Teilnahmeberechtigt: Studierende/ Absolventen/-innen aus den Bereichen der Fachrichtung „Freie Kunst“ und Studiengängen mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“, deren Abschluss nicht länger als 3 Jahre zurückliegt.

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Wolfsburg, Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
„Ideenwettbewerb zur Kunst im Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Postfach 10 09 44, 38409 Wolfsburg
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Tel. 0 53 61 27 57 32
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de

IDEENWETTBEWERB KUNST IM STADTBILD WOLFSBURGS

Auslober: Stadt Wolfsburg Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Der Ideenwettbewerb richtet sich an Studierende und Absolventen*innen der Fachrichtung „Freie Kunst“ und anderer Kunst-Studiengänge mit Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum“ an deutschen Hochschulen. Geboten wird die Möglichkeit, Ideen für Projekte zur Kunst im Stadtbild in Wolfsburg vorzuschlagen. Erwartet werden visionäre Ideen, die von den öffentlichen Freiräumen in der Stadt Besitz ergreifen.
Thema: Für die Stadt > für die Bürger > für die Zukunft
Preis: 1.500 €

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Wolfsburg Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation
„Ideenwettbewerb zur Kunst im Stadtbild Wolfsburgs – KiS“
Goethestraße 10a, 38440 Wolfsburg
Tel. 053 – 61 27 57 32
izs-stadtarchiv@stadt.wolfsburg.de
https://www.wolfsburg.de/newsroom/2014/12/12/10/47/ideenwettbewerb

ARTIST IN RESIDENCE STIPENDIUM 2020 UND 2021

Auslober: AIM e.V. / ArtLab im Kunstpavillion Burgbrohl
Bewerbungsschluss: 30. August 2019

Für 2020 und 2021 werden zwei Gastkünstler-Stipendien für jeweils 2-4 Monate ausgeschrieben. Pro Monat erhält der/die Künstler_in 1.000€ sowie eine Atelierwohnung.
Für weitere Veranstaltungen steht der Kunstpavillion Burgbrohl zur Verfügung. Materialkosten werden nach Absprache erstattet.
Teilnahmeberechtigt: partizipatorische und kommunikative Kunstprojekte

Kontakt: AIM e.V. / ArtLab im Kunstpavillion Burgbrohl
Herchenbergweg 6, 56659 Burgbrohl
Tel. 02636 – 26 40
artlab@kunstpavillonburgbrohl.de
https://www.kunstpavillonburgbrohl.de/

STIPENDIEN KÜNSTLERHAUS ECKERNFÖRDE

Auslober: Förderkreis von Otte1 – Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus
Bewerbungsschluss: 31. August 2019 (nur online möglich)

Die circa 27 Stipendien werden als mehrmonatige: Arbeitsstipendien des Kultusministeriums Schleswig-Holstein vergeben.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik und Literatur.
Leistungen: 700 € / Monat

Kontakt und weitere Informationen: otte 1 künstlerhaus eckernförde
https://www.otte1.org/bewerbung/

Kunstpreis Junger Westen

Auslober: Kunsthalle Recklinghausen
Bewerbungsschluss: 31. August 2019

Der Kunstpreis »junger westen 2019« wird für Malerei ausgeschrieben und ist mit 10.000 € dotiert.
Im Anschluss an den Wettbewerb findet eine Ausstellung mit Werken der Preisträgerin / des Preisträgers und ausgewählter Bewerberinnen und Bewerber statt.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen der Bereiche Malerei ab Jahrgang 1984

Bewerbung (ausschließlich online) unter: https://www.kunstpreis-junger-westen.de/
Weitere Informationen: http://www.kunsthalle-recklinghausen.com/index.php?id=282

ars liturgica GESTALTUNGSWETTBEWERB 2019

Auslober: arsLITURGICA
Bewerbungsschluss: 04. September 2019

Aufgabe: Zeitgenössische Gestaltung einer Weihnachtskrippe für
die Propsteikirche St. Augustinus in Gelsenkirchen erstellt
werden.
Preise: 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 1.000 €.

Kontakt und weitere Informationen: Propsteikirche St. Augustinus
Bahnhofstr. 4, 45879 Gelsenkirchen
https://dli.institute/wparslit/

MAINZER KUNSTPREIS EISENTURM 2019

Auslober: Kunstverein Eisenturm Mainz e.V.
Bewerbungsschluss: 06. September 2019

Genre: Malerei
Thema: Odyssee
Preise: 1. Preis: 5.000 €, 2. Preis: 3.000 €, 3. Preis: 2.000 €

Kontakt: Kunstverein Eisenturm Mainz e.V.
Fritz-Arens-Platz 1, 55116 Mainz
info@kunstverein-eisenturm-mainz.de
http://www.kunstverein-eisenturm-mainz.de/

KÜNSTLERWETTBEWERB „DENKMAL SYNAGOGENVORPLATZ“

Auslober: Landeshauptstadt Saarbrücken, vertreten durch den Dezernenten für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt, Thomas Brück, sowie den Baudezernenten, Prof. Heiko Lukas.
Bewerbungsschluss: 06. September 2019

Die Landeshauptstadt Saarbrücken und das Saarland möchten in Form eines permanenten Denkmals an die Deportation und Ermordung der saarländischen Jüdinnen und Juden erinnern. Zum Gedenken auch an die Namen der Opfer soll auf dem Vorplatz der Synagoge in Saarbrücken ein Gedenkort entstehen.
Aufgabe: Den inhaltlichen Rahmen bildet eine aktualisierte Deportationsliste, die heute circa zweitausend Namen umfasst. Teil der Aufgabe ist es, neben dem Namen gegebenenfalls auch Geburtsnamen, Geburts- und Todesdatum und die Deportationsorte, die als Synonym für den Holocaust stehen, zu benennen.
Das Denkmal soll die Erinnerung an die Verfolgung und Ermordung dieser Mitbürger und Mitbürgerinnen wach halten. Der stark frequentierte Vorplatz der Synagoge in der Lortzingstraße eignet sich auf besondere Weise dazu.
Realisierungskosten: 345.000 €
Preise: 1. Preis 15.000 €, 2. Preis 10.000 €, 3. Preis 5.000 €, Ankäufe 5.000 Euro

Kontakt und weitere Informationen: K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH
Ufergasse 2, 66111 Saarbrücken
https://www.saarbruecken.de/kultur/kunstraum_saarbruecken/kuenstlerwettbewerb_denkmal_synagogenvorplatz

BILDUNGSCAMPUS AM STANDORT FUNKERBERG, KÖNIGS-WUSTERHAUSEN, VORGESCHALTETES OFFENES BEWERBUNGSVERFAHREN

Auslober: Landkreis Dahme-Spreewald, Der Landrat
Bewerbungsfrist: 16. September 2019

Wettbewerbsaufgabe: Künstlerische Gestaltung im Außenbereich.
Das/die Kunstwerk/e soll/en den Nutzungszweck des Areals (Volkshochschule, Musikschule, Schule
des Zweiten Bildungswegs) unterstreichen.
Teilnahmeberechtigt: Professionelle bildende Künstler_innen sowie Bewerbergruppen aus den Ländern Berlin und Brandenburg (Wohnsitz oder Schaffensort)

Kontakt und weitere Informationen: Landkreis Dahme-Spreewald
Dezernat IV / Sachgebiet Kultur-, Ausbildungs- und
Sportförderung, Frau Meißner, Frau Schmidt
Beethovenweg 14, 15907 Lübben (Spreewald)
kultur@dahme-spreewald.de

Kahnweilerpreis 2019

Auslober: Stadt Rockenhausen
Bewerbungsschluss: 13. September 2019

Im Gedenken an den in Rockenhausen aufgewachsenen Daniel- Henry Kahnweiler schreibt die Stadt
Rockenhausen den Kahnweilerpreis aus.
Bereiche: Bildhauerei, Plastik und Installation
Teilnahmeberechtigt: bildende Künstler_innen (mit Abschluss oder Mitgliedschaft in Berufsverbänden oder mit Ausstellungspraxis)
Preise: 10.000 €, eventueller Förderpreis von 2.500 €

Kontakt und weitere Informationen: Kahnweiler Gedenkstiftung c/o Verbandsgemeindeverwaltung,
Bezirksamtsstraße 767806 Rockenhausen
Tel 06361 – 45 12 52
sigrid.brandstetter@rockenhausen.de
http://www.rockenhausen.de/vg_rockenhausen/Kultur,%20Tourismus%20&%20Freizeit/Museen/Kahnweilerpreis%202019/

Projektförderungen VG Bild Kunst

Auslober: VG Bild Kunst
Berbungsfrist Berufsgruppe 1: 15. September 2019 (für Projekte & Vorhaben, die im
Folgejahr stattfinden)
Bewerbungsfrist Berufsgruppe 2: 15. November 2019

Kreative aus allen drei Berufsgruppen der VG Bild Kunst können sich, soweit sie Mitglied in der VG Bild-Kunst sind, bei der Stiftung Kulturwerk um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Berufsgruppe 1 (bildende Kunst): Förderhöhe: maximal 80 Prozent der Gesamtkosten eines
Projektes, höchstens 25.000€
Berufsgruppe 2 (Fotografie, Illustration, Design): Förderhöhe: höchstens 8.000€

Kontakt und weitere Informationen
http://m.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/projektfoerderung-bewerbungsverfahren-bg-ii.html

Stipendium für Lithografie München

Auslober: Münchner Künstlerhaus-Stiftung
Bewerbungsschluss: 15. September 2019

Stipendium, das es Kunstschaffenden ermöglicht, über die Dauer von zwei Monaten in der Lithographie-
Werkstatt zu leben und zu arbeiten. Die Stipendiaten bekommen die Möglichkeit, sich intensiv mit dem
Medium und der Technik der Lithographie und des Steindrucks auseinandersetzen.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen mit Grundkenntnissen in der Lithographie
Leistung: Übernahme von Materialverbrauchskosten (Papier wird abgerechnet), kostenfreie Werkstattnutzung sowie Wohnmöglichkeit und Abschlussausstellung.

Kontakt und weitere Informationen: Münchner Künstlerhaus-Stiftung, Lithographiewerkstatt –
Franz Hoke, Lenbachplatz 8, 80333 München
Tel.: 089 – 59 91 84 61
steindruck@kuenstlerhaus-muc.de
https://www.kuenstlerhaus-muc.de/programm/lithografiewerkstatt/

Förderpreis „Kataloge für junge Künstler“

Auslober: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Bewerbungsschluss: 15. September 2019

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung hat 1982 das Programm „Kataloge für junge Künstler“ eingerichtet. Mit diesem Programm möchte die Stiftung vielversprechenden Nachwuchskünstlern einen eigenen Katalog ermöglichen. Gleichzeitig sollen Ausstellungsträger ermutigt werden, neue und innovative Ausstellungskonzepte zu entwickeln. Jährlich werden drei Ausstellungsvorhaben und die dazu gehörigen Kataloge gefördert.
Gefördert wird ein Katalog in Verbindung mit einer Ausstellung. Anträge, die sich ausschließlich auf eine
Ausstellung oder einen Katalog beziehen, können nicht berücksichtigt werden.
Antragssteller: Öffentliche oder kommunale Ausstellungsträger in Deutschland. Eigenbewerbungen von Künstlern sind nicht möglich
Förderumfang: insgesamt bis zu 25.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Hügel 15, 45133 Essen, Postfach 23 02 45, 45070 Essen
Tel. 0201 – 188 – 48 05
kjk@krupp-stiftung.de
https://www.krupp-stiftung.de/foerderpreis-kataloge-fuer-junge-kuenstler/

GOLDRAUSCH 2020

Auslober: Goldrausch e.V.
Bewerbungsschluss: 15. September 2019

Das Kursprogramm ist genau auf die Anliegen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Wir nehmen jährlich 15 Künstlerinnen in unser Professionalisierungsprogramm auf. Ausgangspunkt ist die künstlerische Praxis der Teilnehmerinnen. Der Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken.
Dauer: Januar – Dezember 2020
Ort: Goldrausch Künstlerinnenprojekt, Fahrbereitschaft, Herzbergstr. 40-43, 10365 Berlin.
Seminarzeiten: Do und Fr, zusätzlich 3-4 Schwerpunktwochen
Gemeinsame Ausstellung: Herbst 2020

Kontakt und weitere Informationen: Goldrausch Künstlerinnenprojekt
Fahrbereitschaft (Pförtnerhaus), Herzbergstraße 40–43, 10365 Berlin
Tel. +4930.390 63863
info@goldrausch-kuenstlerinnen.de
http://goldrausch-kuenstlerinnen.de/de/bewerbungsunterlagen/

Denkmalwettbewerb „700 Jahre Stadtrechte Steinheim am Main – Wir sind Steinheim“

Auslober: Stadt Hanau
Bewerbungsschluss: 16. September 2019

Anlässlich des 700-jährigen Stadtrechtsjubiläums des Stadtteils Steinheim soll ein Denkmal entstehen.
Aufgabe: Vorschläge, die sich mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Steinheim beschäftigen. Gewünscht sind plastische Arbeiten in Metall (Bronze, Kupfer, Stahl etc.) oder Stein, mit oder ohne Wasserelementen.
Teilnahmeberechtigt: professionelle Künstler_innen (Einzelpersonen, Künstlerpaare und Gruppen), der Bereiche Bildende Kunst
Realisierungsbetrag: maximal 30.000 Euro brutto für das Künstlerhonorar (Idee und Konzept) inkl. Umsetzung

Kontakt und Bewerbung: Magistrat der Stadt Hanau, Fachbereich Kultur,
Stadtidentität und Internationale Beziehungen, Martin
Hoppe (Geschäftsstelle Wettbewerb Denkmal Steinheim)
Zimmer 2.10, Am Markt 14-18, 63450 Hanau

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ist ein Förderprogramm des Landes Berlin. Hier können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Einrichtungen Förderanträge stellen, um Geld für Projekte der Kulturellen Bildung zu erhalten. Verschiedene Förderungen möglich.
Bedingungen:
1) Tandemprojekt zwischen einem Kulturpartner und einem Partner aus dem Bereich Bildung oder Jugend
2) Projektzielgruppe: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene bis 27 Jahren
3) Fokus auf künstlerische Arbeiten

Kontakt und weitere Informationen: fondsinfo@kulturprojekte.berlin
Tel: 030 – 247 49 800
https://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/kurzinformationen/

KÜNSTLERISCHE KOMMENTIERUNG ERNST-THÄLMANN-DENKMAL IN BERLIN

Auslober: Land Berlin, vertreten durch das, Bezirksamt Pankow von Berlin, Abteilung Kultur, Finanzen und Personal
Bewerbungsschluss: 26. September 2019 – 18:00 Uhr

deutschlandweit offener, zweiphasiger Kunstwettbewerb für professionelle Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen
Wettbewerbsaufgabe: Thema des Wettbewerbs ist die kritische Auseinandersetzung
mit Geschichte und Gegenwart des Ernst-Thälmann-
Denkmals. Gewünscht sind innovative künstlerische Konzepte, die zu einer Belebung des Ortes
beitragen und das Denkmal und den Platzraum innerhalb des städtischen Kontextes für die unterschiedlichen Nutzer*innen erlebbar machen.
Preise: 1. Preis 3.000,00 €; 2. Preis 2.000,00 €; 1 Anerkennung à 1.000,00 €

Bewerbung über Online-Plattform
https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/
www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/278

KUNST TRIFFT GESUNDHEIT 2020

Auslober: AOK Nordost
Bewerbungsschluss: 30. September 2019

An der jurierten Ausstellungsreihe nehmen jährlich 15 Künstlerinnen und Künstler teil, die in einem Ausstellungsflyer und in einem Jahreskunstkatalog vorgestellt werden. Ihre Arbeiten sind an 12 Standorten der AOK Nordost in Berlin, Potsdam, Teltow, Senftenberg, Greifswald, Rostock, Schwerin und Neubrandenburg zu sehen. In den wechselnden Ausstellungen können Besucher und Kunstinteressierte interessante zeitgenössische Kunst in den Sparten Malerei, Grafik, Zeichnungen und Fotografie
anschauen.

Kontakt und Bewerbung: AOK Nordost, Marketing, Frau Münnich, 14456 Potsdam
https://www.aok.de/pk/fileadmin/user_upload/AOKNordost/05-Content-PDF/AOK-Kunstprojekt-Bewerbung.pdf

Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium 2020

Auslober: Landeshauptstadt Stuttgart
Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Das bundesweit einmalige Tandem-Stipendium umfasst insgesamt 15.000 € und stellt den Stipendiat_innen bei ihrem dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart jeweils ein eigenes Wohn-/ Arbeitsstudio sowie ein Projektbudget in Höhe von max. 9.000 € zur Verfügung.
Trägerinnen oder Träger des Stipendiums sind ein/e Autor_in sowie ein/e Künstler_in einer anderen Sparte, die gemeinsam ein literarisch-künstlerisches Projekt in Stuttgart umsetzen.

Kontakt und weitere Informationen: Kulturamt Stuttgart
Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium
Eichstraße 970173 Stuttgart
https://www.stuttgart.de/img/mdb/item/628664/143122.pdf

Dr. Dormagen-Guffanti-Stipendium

Auslober: Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung
Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Das Kuratorium der Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung hat beschlossen, aus den Erträgen der Stiftung jährlich das Dr. Dormagen-Guffanti-Stipendium an Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich der bildenden Kunst nach öffentlicher Ausschreibung zu vergeben. Ziel ist es eine Teilhabe von und/oder für Menschen mit Behinderung unter künstlerischen Aspekten zu ermöglichen.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen aus dem Bereich Skulptur/ Installation
Zeitraum / Dauer: sechs Monate (April – September 2020)
Leistung: 10.000 €

Kontakt und weitere Informationen: Stadt Köln, Kulturamt
Stichwort: Dr. Dormagen-Guffanti Stipendium 2020
Richartzstraße 2-4, 50667 Köln
https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/kultur/kulturfoerderung/stipendium-der-dr-dormagen-guffanti-stiftung#

Stipendium Künstlerbahnhof Ebernburg e.V.

Auslober: Künstlerbahnhof Ebernburg e.V.
Bewerbungsschluss: 30. September 2019 (für das Folgejahr)

Der Verein Künstlerbahnhof Ebernburg e.V. vergibt 3 bis 4x für je 2 Monate im Jahr ein Stipendium an Künstler_innen, deren künstlerisches Schaffen der Mittelpunkt ihrer Tätigkeit ist. Vorzugsweise soll jungen Künstler_innen die Möglichkeit gegeben werden, ungestört und unabhängig in einer wunderbaren Umgebung frei arbeiten zu können.
Es wird erwartet, aber nicht verlangt, daß der/die Künstler_innen während des Aufenthalts im
Künstlerbahnhof Ebernburg sich mit der ursprünglichen, traditionsreichen und einmaligen Landschaft und Umgebung auseinandersetzt. Anschließend soll eine Ausstellung entstehen.

Kontakt und weitere Informationen: Künstlerbahnhof Ebernburg e.V.
Bad Münster am Stein-Ebernburg
Postfach 1238, 55580 Bad Kreuznach
http://kuenstlerbahnhof-ebernburg.de/stipendien.php

SpallArt Prize Salzburg 2020

Auslober: Salzburger Kunstverein
Bewerbungsfrist: 30. September 2019

Der internationale SpallArt Prize Salzburg wird jährlich für herausragende Leistungen in zeitgenössischer Kunst verliehen. 2019 bis 2021 liegt der Fokus auf zeitgenössischer Fotografie.
Preis: 4.000 Euro Preisgeld und eine einmonatige Residency im Salzburger Kunstverein

Kontakt und weitere Informationen
http://luminale-frankfurt.de/m/call/

St. Leopold Friedenspreis 2020 für humanitäres Engagement in der Kunst

Auslober: Stift Klosterneuburg
Bewerbungsschluss: 30. September 2019

Der nach dem Stiftsgründer benannte „St. Leopold Friedenspreis“ zeichnet Kunstwerke aus, die sich kritisch mit humanen und gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen. Der St. Leopold Friedenspreis wird für Werke der bildenden Kunst aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei verliehen, die zusätzlich zum künstlerischen Anspruch humanitäres Engagement zeigen und das vorgegebene Thema umsetzen.
Thema: „Rette mich Gott, denn das Wasser geht mir bis zur Kehle! Ich bin versunken im Schlamm des Abgrunds und habe keinen Halt mehr (Psalm 69,2)“
Konditionen: für jedes eingereichte Kunstwerk ist eine Nenngebühr in Höhe von 30 € zu entrichten. (Genaueres bitte beim Auslober erfragen)

Kontakt: Stift Klosterneuburg
Kultur, Tourismus, Eventmanagement, K. Friedl, Msc.
Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich
Tel. +43 (0)22 43 – 41 12 62
k.klein@stift-klosterneuburg.at

Offener zweiphasiger Wettbewerb: Landart zwischen Welt und Kosmos

Auslober: Förderverein Arche Nebra e. V.
Bewerbungsschluss: 30. September 2019 (erste Phase)

Wettbewerbsobjekt: Realisierung eines Landart-Projekts entlang des Wanderwegs zwischen der Arche Nebra und Mittelberg.
Aufgabe: Auseinandersetzung mit den archäologischen Funden und astronomischen Zusammenhängen rund um die Himmelsscheibe von Nebra und den Mittelberg.
Realisierungsbetrag: 50.000 € (brutto) für jedes der drei ausgewählten Kunstwerke. Aufwandsentschädigung (2. Phase): bis zu 1.100 € (brutto)

Kontakt und Bewerbung: Förderverein Arche Nebra e. V.
https://www.himmelsscheibe-erleben.de/fileadmin/inhalte/dateien_2012ff/2019_Kunstwettbewerb/
Ausschreibung_Kunstwettbewerb.pdf
verein@himmelsscheibe-erleben.de

Wohn- und Arbeitsstipendium im Gastatelier der GEDOK Schleswig-Holstein

Auslober: Land Schleswig-Holstein
Bewerbungsschluss: 01. Oktober 2019

Zur Förderung des künstlerischen Schaffens vergibt das Land Schleswig-Holstein ein Stipendium für Bildende Künstlerinnen oder Angewandte Künstlerinnen und für Literatinnen oder Musikerinnen aus dem In- und Ausland für einen Zeitraum von je zwei Monaten im Gastatelier der GEDOK Schleswig-Holstein.
Leistung: voraussichtlich 1.000,00 € monatlich (abzüglich 400,00 € für Miete, Verbrauchskosten, Internet), Bereitstellung Gastatelier.
Bearbeitungsgebühr: 10,00 €

Kontakt und Bewerbung: GEDOK Schleswig-Holstein, Ruth Bleakley-Thiessen
Fleischhauerstr. 33, 23552 Lübeck
Tel.: 04522 – 74 49 44
kontakt@gedok-sh.de
http://www.gedok-sh.de/stipendien/

Wilhelm-Morgner-Stipendium 2020

Auslober: Kulturparlament Soest e. V. in Kooperation mit einem Kreis von Soester Bürgerinnen und Bürgern, der Stadt Soest, der Ingrid-Kipper-Stiftung, den Stadtwerken Soest, der Bürgerstiftung Hellweg-Region und der Volksbank Hellweg e.G.
Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2019

Mit der Ausschreibung dieses Stipendiums fördert ein Initiatorenkreis junge Künstler_innen in ihrer
individuellen künstlerischen Entwicklung, die sich durch Intensität und Ernsthaftigkeit in der bisherigen Arbeit auszeichnen soll.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen bis zu einem Alter von 35 Jahren und einem Studienabschluss, der nicht länger als 5 Jahre zurückliegt.
Leistung: mietfreie Nutzung von Atelier- und Wohnraum, Residenzpflicht (sechs / vier Monate) mit Unterhaltsbeitrag 1000 €/Monat, Künstlerpaare 1500 €/Monat

Kontakt und weitere Informationen: Kulturparlament Soest e. V., co/ Werner Liedmann
Hugo-Kükelhaus-Weg 12, 59494 Soest
https://www.wilhelm-morgner-stipendium.de/

NKR Call

Auslober: NKR (Neuer Kunstraum Düsseldorf)
Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2019

Der NKR (Neuer Kunstraum) lädt Künstler_innen ein, die sich für das lang- oder kurzfristige Zusammenarbeiten entschieden haben: Künstlergruppen, Kollektive, Kooperationen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Akteuer_innen.
Für eine Ausstellung im NKR wird ein Basisbudget von 4.000 € für Honorare, Fahrt-, Übernachtungs- und Materialkosten zur Verfügung gestellt.
Ausstellungsdauer: 09. Oktober – 08. November 2020

Kontakt und weitere Informationen
Anne Schülke, Postnummer 934297537
Postfiliale 541, 40233 Düsseldorf
https://www.nkr-duesseldorf.de/de/nkr-call

Offener Kunst und Bau Wettbewerb Neubau Transfusionszentrale auf dem Klinikum der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg- Universität Mainz

Auslober: Klinikums der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Bewerbungsschluss: 25. Oktober 2019

Aufgabe: künstlerische Außengestaltung an der Ostfassade. Sowohl der Nutzungszweck des Klinikgebäudes, als auch das Klinikum als Ganzes, können als thematischer Hintergrund der Gestaltung herangezogen werden.
Teilnahmeberechtigt: Künstler_innen und Künstlergruppen mit Nachweis eines abgeschlossenen Kunststudiums oder Vergleichbarem
Realisierungskosten: 60.000 € (brutto)

Kontakt und weitere Informationen
http://kunstundbau.rlp.de/de/wettbewerbe/aktuellewettbewerbe/ kunst_am_bau/detail/?tx_rlpkunstambau_kunstambau%5Bwettbewerb%5D=36cHash=0843a96bd37913dc2b88a95fd8efc88c

Atelierstipendien Bibliothek Andreas Züst (CH)

Auslober: Bibliothek Andreas Züst
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019

Die Bibliothek Andreas Züst bietet zweimal jährlich – jeweils für die Monate April und November – drei
Atelierstipendien an. Das Atelierstipendium sieht sich in der Tradition von Bibliotheken als Orte des Wissens in seiner Diversität. Sprich: Es soll rund um das geforscht werden, was das Gefüge unserer Kultur ausmacht wie auch zu allem, was darüber hinaus geht.
Teilnahmeberechtigt: In- und ausländische Kulturschaffende (Einzelpersonen oder Arbeitsteams von max. 4 Personen) aller Sparten

Kontakt und weitere Informationen: Alpenhof, Panoramaherberge und Kulturfrachter
St. Antonstrasse 62, CH – 9413 Oberegg
+41 (0)71 890 08 04
http://bibliothekandreaszuest.net/stipendium

Stiftung Kunstfonds Bonn: Arbeitsstipendium zur Förderung künstlerischer Entwicklung

Auslober: Stiftung Kunstfonds
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019 (Posteingang)

ARBEITSSTIPENDIUM (A1) zur Förderung der künstlerischen Entwicklung (18.000 Euro für ein Jahr)
Teilnahmeberechtigt: Einzelne bildende Künstler_innen mit dauerhaftem Wohnsitz in Deutschland oder Mitglieder der VG Bild- Kunst/BG I.

Kontakt und weitere Informationen: Stiftung Kunstfonds
Weberstraße 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 33 65 69 0
info@kunstfonds.de
https://www.kunstfonds.de/bewerbung/arbeitsstipendium-kuenstlerprojekt/

Internationales Grafiksymposium Zwickau 2020 „ZEBRA 7“

Auslober: Kunstvereins Zwickau e.V. und Stadt Zwickau
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019

Das Internationale Grafiksymposium „Zebra 7“, wird sich kurz vor Eröffnung der Zentralausstellung der Sächsischen Landesausstellung „BOOM! 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ in Zwickau mit dem Rahmenthema „Industriekultur“ befassen.
Thema: ZEBRA 7 – „Industriekultur“
Zeitraum: 8. – 17. Februar 2020
Konditionen: Honorarzahlung und Präsenzpflicht (mit Übernachtung) für die Dauer des Symposiums und die Überlassung von zwei Werken.

Kontakt und weitere Informationen: Kunstvereins Zwickau e.V.
Galerie am Domhof, Domhof 2, 08056 Zwickau
kontakt@kunstverein-zwickau.de
http://www.kunstverein-zwickau.de/aktuelles-informationen.htm

SENEFELDPREIS 2020

Auslober: Internationale Senefelder-Stiftung (ISS) mit Unterstützung des Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK)
Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2019

Mit dem Preis sollen besondere Leistungen auf dem Gebiet der künstlerischen Lithographie und ihrer
Weiterentwicklung im Flachdruck gewürdigt werden.
Teilnahmeberechtigt: Lithografie, Flachdruckzeichnungen, Mischdrucke
Preis: 2.000 € und eine Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte, Offenbach am Main und anderen Orten

Kontakt und weitere Informationen: Internationale Senefelder-Stiftung
Herrnstraße 61, 63065 Offenbach am Main
info@senefelderstiftung.com
https://www.senefelderstiftung.de/de/aktuelles/

Luminale Frankfurt 2020

Auslober: Luminale e.V.
Bewerbungsschluss (Programm CURATED): 01. September 2019
Bewerbungsschluss (Programm STUDY, COMMUNITY und BETTER CITY)
03. November 2019

Vom 12. bis 15. März 2020 findet zum zehnten Mal die Luminale in Frankfurt und Offenbach statt.
Teilnahmeberechtigt: Projekte im Spannungsfeld von Licht und Stadt.
Zusätzlicher Themenschwerpunkt „Digital Romantic“

Kontakt und weitere Informationen: http://luminale-frankfurt.de/m/call/

BEETHOVEN RELOADED

Auslober: Katholisch-Soziales-Institut
Bewerbungsschluss: 14. November 2019

Kunstpreises für interdisziplinäre Projekte: Die Auseinandersetzung mit Beethoven und seinem Verhältnis zum Humanismus soll über den musikalischen Zugang hinaus erweitert werden und im Sinne eines Perspektivwechsels eine frische, interdisziplinäre Annäherung initiieren.
Teilnahmeberechtigt: Bildende Kunst, Medienkunst, Tanz, Musik, Literatur etc.
Preisgelder: 1. Preis 5000 €, 2. Preis 4000 €, 3. Preis 3000 €, Sonderpreis 2000 €

Kontakt: Katholisch-Soziales-Institut
Bergstr. 26, 53721 Siegburg
Tel. 02241 – 25 17 0
info@ksi.de
https://tagen.erzbistum-koeln.de/ksi

Symposium Künstlergut Prösitz

Auslober: sächsische Künstlerhaus „Künstlergut Prösitz“
Bewerbungsschluss: 30. November 2019

Ziel des Symposiums ist es, professionellen Künstlerinnen bildhauerisches / installatives Arbeiten während der vier Arbeitswochen auf dem Künstlergut zu ermöglichen. Einmalig und besonders ist dabei, dass sich das Stipendium an Künstlerinnen wendet, die zugleich Mütter sind. Das Prösitzer Symposium erlaubt ihnen, die Kinder mitzubringen. Für die Kinder (maximales Höchstalter 12 Jahre) wird auf dem Künstlergut Prösitz während des vierwöchigen Residenzaufenthaltes eine Kinderbetreuung bereitgestellt. So können sich die Frauen ihrer künstlerischen Arbeit widmen, mit Kolleginnen in der gleichen Lebenssituation in Austausch treten und sich auch ideal vernetzen. Am Ende des Symposiums soll eine Ausstellung und ein Gemeinschaftskatalog entstehen.
Zeitraum: Mai bis Oktober 2020
Leistung: 500 €, sowie Unterkunft und Kinderbetreuung

Kontakt und weitere Informationen: Künstlergut Prösitz e.V.
Prösitz 1, D – 04668 GRIMMA / OT Prösitz
https://www.kuenstlergut-proesitz.de/index.php/en/

KUNSTAUSSTELLUNGEN IN DER VILLA NAJORK LEIPZIG

Auslober: Kunstsalon Villa Najork

Ausstellungsmöglichkeiten (jeweils 6 – 8 Wochen) im Kunstsalon Villa Najork, Ferdinand-Lasalle-Str. 22, 04109 Leipzig.
Räumlichkeiten: drei Etagen, 47 effektive laufende Meter für Bildhöhen bis zu 2,5 Metern. Licht und Hängesysteme vorhanden, Platz für Skulpturen in der Villla oder im Garten.
Kosten (inkl. Werbung, Versicherung, Hilfe, Provision): Soloausstellung 600 €, zwei Künstler je 300 €, drei Künstler
je 200 €, Skulpturen in Haus und Garten 300 €.

Kontakt. Kunstsalon Villa Najork, Torsten Russ
Tel. 01520 – 98 58 249
t.russ@web.de
facebook: Villa Najork Leipzig

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

THE COLORFIELD PERFORMANCE CH 2018

GESAMTKUNSTWERK IM RAHMEN VON KULTURHAUPTSTADT EUROPA – KÜNSTLER GESUCHT!

Im Rahmen der Gegebenheit dass Leeuwarden, die Hauptstadt der niederländischen Provinz Friesland, in 2018 Kulturhauptstadt von Europa wird, hat der friesische Künstler Dirk Hakze die Initiatieve ergriffen zusammen mit 1919 Künstlern ein großes Gesamtkunstwerk zu machen. Das Projekt läuft ab dem 15. Mai bis zum 1.Oktober 2018.
In 101 Tagen arbeiten pro Tag 19 Künstler an ihren Werken. Die Lokalität, auf der das Projekt stattfindet, liegt am Ringweg um die Stadt Sloten. Es werden 2018 Panele in der Form eines gleichschenkeligen Dreiecks mit Seitenmaßen von 233m installiert. Die Idee ist, durch ein gemeinschaftliches Konzept verschiedene individuelle Beiträge zu einer farbigen Einheit zusammenfließen zu lassen. Diese setzt eine starke Markierung in der friesischen Landschaft. Das Konzept schließt an dem Thema “Gemeinschaft” an, dem Motto von CH 2018.
The Colorfield Performance CH 2018 ist ein einzigartig Podium für Künstler. Jeder Künstler, sofern er Einwohner der Europäischen Union ist, kann an diesem Projekt teilnehmen. Mitmachen ist ein absolutes Erlebnis und liefert viele Vorteile: wie Publicity, Kontakte mit anderen Künstlern, Galerien, Museen und großem Zulauf an Publikum. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Verkauf von Bildern.

Mehr Information und Teilnahmebedingungen finden Sie auf:
http://www.dirkhakze.com/projecten/the-colorfield-performance-ch-2018.htm

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

KUNST- UND KULTURPROJEKT „Europaletti“

Auslober: Europaletti

Zum heutigen Zeitpunkt beteiligen sich KünstleInnen aus 10 Bundesländern in Deutschland an diesem europäischen Projekt. Der Abschluss von Phase 1 des Projektes sieht eine nationale Wanderausstellung in die Landeshauptstädte vor. Danach beginnt die Phase 2, der europäische Teil des Projektes „Europaletti“. Die teilnehmenden KünstleInnen sollen auf einer Europalette Kunst, Kultur und Traditionen ihres Bundeslandes darstellen. Es kann immer nur ein Künstler aus einem Bundesland teilnehmen. Mit der Palette wird ein einheitliches Symbol der Güterproduktion, der Warenflut und des Warenverkehrs, der Nützlichkeit, der Effizienz und des Konsums benutzt.
Projekt-Info und Teilnahmebedingungen/Anmeldung auf der Website.

Kontakt: Europaletti, Michael Schleicher
Bachstraße 55, 56170 Bendorf

Tel. 01702079849
europa-europaletti@t-online.de
www.euro-paletti.eu

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de