BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Kunst am Bau

  • Karsten Feucht
    mail@karsten-feucht.de
    www.karsten-feucht.de

    Seestraße 76
    01983 Großräschen

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Performance, Plastik/Installation

    Künstlerische Schwerpunkte:
    Kunst am Bau (Skulpturale Weglenkung, Szenische Raumentwicklung)

    Geboren am 2. Juli 1965 in Stuttgart
    Vorstandsmitglied in Kunst- und Kultur-Verein „Lausitzwerkstatt“
    Mitglied im Förderverein der Kreativwirtschaft „Kreative Lausitz“

     

    Ausbildung

    2000
    Kulturmanagement, Forum für Arbeit & Projekte e.V., Berlin

    1999
    Weiterbildung Kultur- und Kunstmanagement für Künstler, Volkshochschule Kreuzberg

    1998
    Tanz- und Theaterausbildung, Borgmann Bewegungstraining für Darstellende Kunst

    1997
    Schauspielausbildung, Berliner ThanThe

    1996
    Abschluss Studium Architektur, TU-Berlin

    1984
    Abitur in Esslingen am Neckar

     

    Preise und Rezensionen

    2018
    1. Preis Wettbewerb Kunst am Bau: „Vernetzung“, Fassadengestaltung zur Sanierung der Motor-Sporthalle Babelsberg (mit Rainer Düvell, Realisierung 2019)

    2012
    Auszeichnung als „Ort der Ideen“ im Rahmen des Bundeswettbewerbs Land der Ideen für den „Rundweg Deutschbaselitz“ (mit Rainer Düvell)

    2010
    RezensionGestaltung einer Zwischenlandschaft mit Kunst und Kultur“, von Yu Ohtani, in: gakugai Architektur Tokio, 01‘2010

    2009
    RezensionDining Room“, von Georgina Pearman, in „101 Things to do with a hole in the Ground“, Post-Mining-Alianz England

    2007
    RezensionSpaziergang durch eine Zwischenlandschaft“, von Siegfried Laumen, in: akzente, 01‘2007

    2000
    3. Preis des internationalen Ideenwettbewerbs „future vision housing“ des ART&TEC-INSTUTUS in Linz, für die „future vision wohnpaste“ zur individuellen Raumaneignung

     

    Kunst im öffentlichen Raum

    2016
    StadtSchilf im Wohnareal Klanggarten, Köln (mit Rainer Düvell)

    2015
    Wegmarken zur BUGA Havelland (mit Rainer Düvell)
    Inszenierung in der Landschaft über 60 km zwischen Brandenburg Havelberg

    2013 – 2020
    Freiluftausstellung in Eisenerz, Österreich
    Schrittweise Konzeption und Ausbau sinnlicher Installationen zum Anthropozän (mit Rainer Düvell)

    2011
    Skulpturenweg in Deutschbaselitz, Westlausitz
    Installationen im Geburtsort von Georg Baslitz (mit Rainer Düvell)

    2009
    Tagebauinszenierung in Welzow
    „Tafel, Sehrohr, Ohropax“ – Inszenierung der Bergbaulandschaft

    2006
    Lausitzwerkstatt in Großräschen
    „Tagebaulandschaft Wahrnehmen – Installationen, Erlebnis und Kommunikation“

    2004
    LaFabrik in Berlin-Friedrichshain
    „Tangolibre – Performative Positionen zur Industriekultur“

    2001 – 2002
    Kunst Halle Krems, Österreich, Vergangene Zukunft – Design zwischen Utopie und Wissenschaft, Ausstellung der „future vision wohnpaste“

    2001
    Temporäre Gärten Berlin und BUGA Potsdam, „Sandhandlung“ mit Sabe Wunsch und Gabimarie Cissek

    1998
    Kulturhaus Edel in Berlin-Weissensee (Installation und Inszenierung „Raumzeitung“ im Rahmen des „Ostdeutschen Kulturtages Medien“, mit Vongries, Bergmann, Düvell)

  • Christine Gersch
    christine@christine-gersch.de
    www.christine-gersch.de

    13548 Glienicke

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation, Skulptur

    künstlerische Schwerpunkte: Kunst im öffentlichen Raum (Skulptur, Malerei, Sitz- und Spielobjekte, Wandgestaltungen, Mosaik, Metall, Terrakotta

  • Simone Elsing
    14109 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Landart, Plastik/Installation

  • Gisela Eichardt
    13189 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Annett Glöckner

    T 0160 - 918 966 27
    windlieder@googlemail.com
    www.annett-gloeckner.de

    16866 Barenthin

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Objekt, Performance, Schrift und Text

    Artist Statement
    Schrift und Text sind das Material meiner Arbeit.
    Als gelernte Schriftsetzerin, Gestalterin von Textbüchern Ostberliner Punkbands und ausgebildete Künstlerin im Bereich Visuelle Kommunikation – zieht sich Schrift und Text seit Jahren durch mein Schaffen.
    Ich arbeite in verschiedenen Medien: Performances der eigenen Lieder und Gedichte stehen gleichberechtigt neben Raumarbeiten mit Schrift. Ortspezifisch füge ich Außen- und Innenräumen Textpassagen und Liedstrophen hinzu.
    Unterwegs sein ist mir wichtig. Es entstehen dabei Fotos und Sprachaufzeichnungen, aus denen ich Arbeiten schaffe, die man als walkes and rides bezeichnen kann. Doch eigentlich sind es flights.

    Vita
    1964 geboren in Borna bei Leipzig
    lebt und arbeitet in Barenthin, Brandenburg
    1982 – 87 Lehre im Bleisatz, Ausbildung im Fotosatz
    1987 – 93 Hochschule der Künste Berlin, Abschluss: Diplom-Designerin + Meisterschüler von Prof. Bernhard Boës
    1988 – 95 Studium Flamenco-Tanz und Bühnentätigkeit
    ab 1997 Weiterbildung Tanz, Performance, Gesang
    ab 2005 Dichtung, Komposition und Vortrag eigener Lieder, Performances

    Stipendien
    1992 Frauenprojektförderung der Hochschule der Künste Berlin
    1991 Atelierstipendium der Karl-Hofer-Gesellschaft in Stockholm

    Einzelausstellungen und Kunst im öffentlichen Raum (Auswahl)
    2018 Hörbe, handgeschriebener Literaturpfad, Kyritz
    2017 Ich erinnere mich an, Kunstaktion mit Einwohnern, Museum Neuruppin
    2012 – 17 Temporäre Offene Ateliers, Offene Ateliers im Land Brandenburg
    2015 Ich möchte gern, Textinstallation, Markt Kyritz
    2013 + 15 Wintersession, Kunstraum Rosenwinkel
    2015 Europabank, Wittstock, mit A. Dorfstecher, Reihe Kunst-Bänke-Touren
    2012 Rathaus + Licht, Interventionen mit Text, Rathaus Kyritz Moose und Flechten, Inselgalerie Berlin, mit Ch. Geiselmann
    2009 Lichtobjekte und Malerei, Siechenhauskapelle Neuruppin
    2008 Magma – Effi Briest 2008, Galerie am Bollwerk Neuruppin
    2001 Grasland II, Kunstraum Neuruppin
    1998 Hütten und Paläste, Orangerie Putbus, Insel Rügen
    1992 Lacoma, Wort-Skulptur, B 169 bei Drebkau, Lausitz

    Gruppenausstellungen (Auswahl)
    2015 + 17 Verborgene Höfe 1 + 2, Stadt Kyritz
    2014 Kyrkhud presenterar, Folkshogskola Kyrkhud, Dalsland, Schweden
    2000 Kunst aus der Prignitz, Gotisches Haus Spandau
    1999 Künstler unserer Region, Kunstraum Neuruppin
    1996 + 97 Die Zimmer, Renaissance-Schloß Demerthin
    1991 6 från Berlin, Moderna Museet Stockholm
    Reflexionen – Reaktionen, Bahnhof Westend Berlin

    Performances, Musikalische Lesungen (Auswahl)
    2017 unterwegs, mit der Schauspielerin Inga Busch, Kloster Kyritz
    2010 – 16 Unten am Fluss, Musikalische Lesungen, Außenbereich der Stadt Kyritz
    2015 Mein roter Faden, Apostel Paulus Kirche Berlin
    2010 Baba Jaga trifft Kriemhild, Temnitzkirche Netzeband
    2005 Wilde Hilde, zarte Elfe, HAU Hebbel am Ufer Berlin, „100° Berlin“
    2003 + 04 Windlieder, Universität der Künste Berlin, Alumni-Fest

    © Annett Glöckner / VG Bild-Kunst, 2018
    unterwegs (wie meine Arbeiten entstehen)
    2017
    Performance mit Fotoprojektion, Liedern und Geschichten. mit der Schauspielerin Inga Busch – Rezitation aus Büchern von Erika Jong. Kloster Kyritz. Offene Ateliers im Land Brandenburg, gefördert von der Stadt Kyritz
    © Annett Glöckner / VG Bild-Kunst, 2018
    Ich möchte gern
    2015
    7 x 3m
    Textinstallation am Markt, Kyritz, geschrieben mit der Hand, Acryl auf Dachpappe, Text mit Schülern und Einwohnern aus Kyritz und Umgebung, gefördert von der Stadt Kyritz, Projekt „Verborgene Höfe“
    © Annett Glöckner / VG Bild-Kunst, 2018
    Lacoma
    1992
    14 x 3 m
    Wort-Skulptur aus Teilen eines Tagebau-Baggers. mit einer Bagger-Brigade der Lausitzer Braunkohle AG während der Verschrottung des Baggers. Standort: Bundesstraße 169, Höhe Leuthen bei Drebkau, Lausitz
    Videofilm Lacoma, 1993, Länge 53 min, Youtube
    gefördert von der LAUBAG und der Frauenförderung der Hochschule der Künste Berlin. mit freundlicher Unterstützung der Medienwerkstatt Cottbus
  • Sabrina Jung
    atelier@sabrina-jung.de
    www.sabrina-jung.de

    14776 Brandenburg

    Arbeitsgebiete
    Collage, Fotografie, Kunst am Bau

  • Gunhild Kreuzer

    T 0173 . 24 91 235
    14513 Teltow

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Performance, Plastik/Installation

  • Ruth Hillebrand Dane
    atelier@ruth-hillebrand.de
    www.ruth-hillebrand.de

    Arbeitsgebiete
    Film/Video, Fotografie, Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Zeichnung

  • Infant Zoyt
    zoyt@freenet.de
    16909 Wittstock/Babitz

    Arbeitsgebiete
    Film/Video, Kunst am Bau, Malerei, Performance, Plastik/Installation, Zeichnung

    künstlerischer Schwerpunkt: Holzbildhauerei / Malerei

  • Rapunzel Bräutigam

    T 0331 . 95 13 279 (Anrufbeantworter)
    rapunzelkeramik@web.de
    http://www.rapunzel-bräutigam.de/keramik.html

    Gutenbergstr. 96
    14467 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Performance, Plastik/Installation, Zeichnung

  • Betina Kuntzsch

    T 030 . 44 05 38 29
    betina.kuntzsch@gmx.de
    10779 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Film/Video, Fotografie, Grafik, Kunst am Bau, Zeichnung

  • Gudrun Sailer

    T 03334.24179
    gudrun.sailer@gmx.de
    www.gudrun-sailer.de

    Schleusenstraße 61
    16225 Eberswalde

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

    Künstlerische Schwerpunkte:
    Plastik (Terrakotta) und Collagen

    Vita:
    1963        in Rudolstadt geboren
    1980-83  Abitur und Baufacharbeiterlehre in Berlin
    1984-86  Töpferlehre in Bürgel
    1986-91  Studium an der Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein
    1991        Diplom Keramik/Plastik
    seit 1991 freischaffend in Eberswalde
    Ausstellungen, Kunstprojekte und Symposien im In –und Ausland,
    zeitweise: Kunsttherapeutin in Psychiatrie und Forensik und Dozentin im Bereich kulturelle Bildung für Kinder und Erwachsene

    Stipendien und Symposien:
    u.a. in Kassel, Pulkau, Prösitz, Hundisburg, Chorin, Römhild, Leipzig

    Kunst im öffentlichen Raum und in privaten Sammlungen u.a.:
    BCRT  Berlin,  Ziegelei Vechta, BBZ Eberswalde, Museum Bürgel, Tiefe Keller Merseburg, Sammlung Sparkasse Barnim, Schloss Glücksburg Römhild

    © Gudrun Sailer/VG Bild-Kunst
    Kopf
    2015
    Terrakotta
    © Gudrun Sailer/VG Bild-Kunst
    Abwarten
    2013
    Terrakotta
    © Gudrun Sailer/VG Bild-Kunst
    Wilde Zeiten
    2015
    Mischtechnik
  • Andrea Juliette Grote

    T 033203 . 80 890
    info@andreagrote.de
    www.andreagrote.de

    Waldwinkel 31
    14532 Kleinmachnow

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

    Ausbildung:
    1997 – Ernennung zur Meisterschülerin der Universität der Künste, Berlin

    Preise und Stipendien:
    2015 – „Lebenselixier“; Bildhauersymposium, internationaler Wettbewerb, Bad Schlema (Juli 2015)
    1996 – Stipendium der Ecolé Nationale Superieure des Beaux Arts Paris
    95 -96 – Studienaufenthalt in der Ecolé Nationale Superieure des Beaux Art, Paris
    90/91 – Erster Preis im international ausgeschriebenen Wettbewerb: „oltro il muro – Über die Mauer hinaus“

    Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
    (K)= Katalog, (AB)= Ausstellungsbeteiligung, (EA)= Einzelausstellung
    2015 – „inne_halten“, Galerie Gondwana, Berlin (Sept. 2015)
    2015 – Wettbewerbsausstellung „Lebenselixier“, Bildhauersymposium mit Projektpräsentation für ein Jahr, Bad Schlema
    2015 – „Zeit“, Wettbewerbsausstellung, internationaler Kunstpreis der Galerie QQArt und Sparkasse der Stadt Hilden
    2014 – „Schichten“, EA, Galerie Edith-K-Raum, Deggendorf
    2014 – „zwischen_zeit“ EA, Galerie im Rathaus, Kleinmachnow
    2009 – „entailed by the times – Zeit bedingt“, Galerie Neuköllner Leuchtturm, Berlin, EA
    2009 – „Am Wasser“, Galerie im Rathaus Kleinmachnow, EA
    2004 – „MinuteView“, EA, Galerie Rotes Haus, Berlin, (K)
    2004 – „Zusammentreffen“, AB in Zusammenarbeit mit von Jan-Holger Mauss, aplanat – Galerie für Fotografie, Hamburg
    2000 – „time <-> pieces II“, EA, galerie peripherie, Tübingen (K)
    1999 – „Ansichten vom Künstler- Photografische Portraits seit 1945“, Ausstellungsbeteiligung in Zusammenarbeit mit Jan-Holger Mauss, Schloss Arolsen, Kassel; Städtische Galerie, Erlangen
    1998 – „time <-> pieces“, EA, Kunstverein Deggendorf, Stadtmuseum Deggendorf, (K)
    1997 – Teilnahme an Druckgrafik Kunstpreis 1997, Südwest LB Forum, Stuttgart
    1995 – „Meisterschüler“, Neue Galerie, AB
    90-91 – „oltro il muro“, Wettbewerbsausstellung, AB, Haus der Kulturschaffenden, Berlin und Brera, Mailand (K)
    1987 – „Altarbild-Geist und Körper“, Wettbewerbsausstellung, AB, Deutsches Historisches Museum, Berlin, Kunst-Station Sankt Peter, Köln, Hamburg (K)
    1987 – „kunstpreis junger westen“, Wettbewerbsausstellung, AB, Kunsthalle Recklinghausen, (K)
    1985 – „Klasse Herrfurth“, AB, Neue Galerie, Berlin

    Andrea Juliette Grote
    O.T.
    2015
    Bearbeitetes Glas, Installation im öffentlichen Raum
    ca. 200 x 100 x 70 cm
    Andrea Juliette Grote
    O.T.
    2009
    Farbfotografie analog
    50 x 50 cm und 100 x 100
    Andrea Juliette Grote
    O.T.
    2015
    Farbfotografie analog
    50 x 50 cm und 100 x 100
  • Johanna Görke-Cassirer

    T 03362 . 25 803
    johgoe@gmx.de
    www.johannagoerke-cassirer.com

    Schleusenstr. 40
    15569 Woltersdorf

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei

    Vita

    1942 in Berlin geboren
    1961-66 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
    1967 freiberuflich tätig, Atelier in Woltersdorf/ Berlin
    Schwerpunkt Malerei und Druckgrafik, Wandbild
    Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR
    zahlreiche Aufträge für den öffentlichen Raum
    1984 Ausreise aus der DDR nach Ostwestfalen,
    künstlerisch und pädagogisch tätig, Malerei, Zeichnung,
    Kulissen für das Bielefelder Puppentheater,
    wissenschaftliche und Kinderbuch- Illustrationen
    1996 Rückkehr nach Woltersdorf/ Berlin,
    weiterhin künstlerisch tätig
    2012 Wandbildprojekt in Berlin-Wedding

    Studienreisen:

    Frankreich, Italien, Spanien, Türkei, Griechenland, Kanarische Inseln

    Ausstellungen und Einzelausstellungen-EZ: (Auswahl)

    1975 Japan, Grafik der DDR
    1978 Berlin, Staatliche Museen, „Naturgestalt in der Verwandlung“
    1980 Leipzig, Galerie am Sachsenplatz, Temperabilder, DDR-Künstler
    1981 Eberswalde, Kleine Galerie, EZ
    1982 Spanien, Bilbao, Arteder 82
    1982 Berlin, Galerie am Prater, EZ
    1986 Bielefeld, Puppentheater EZ
    1987 Schwalenberg, Staatliche Galerie, EZ
    1990 Wunstorf/ Hannover, Galerie Prien, EZ
    1990 Dresden Staatliche Kunstsammlungen und
    Hamburg Deichtorhallen „Ausgebürgert“
    1992 Detmold Stadthalle, „Künstlerinnen“
    1994 Potsdam, Staudenhofgalerie, „Expressionistinnen“
    1995 Frankfurt/O, Galerie Gallus, EZ
    1998 Berlin, Inselgalerie, EZ
    2001 Fürstenwalde Altes Rathaus, „Kunstfenster“
    2005 Berlin, Bi-Ber GmbH, EZ
    2007 Berlin-Hessenwinkel, NBZ, EZ
    2009 Beeskow, Burg „Wendebilder“
    2012 Neuhardenberg, Schloss, Brandenburgischer Kunstpreis
    2013 IHK Frankfurt/O., „Ostbrandenburger ART 2013“
    2014 La Gomera, Galeria Oasis, “Arte Gomera”
    2014 Woltersdorf Alte Schule, „Magische Momente“ EZ
    2015 Neuhardenberg, Schloss, Brandenburgischer Kunstpreis
    Arbeiten im öffentlichen Besitz: Nationalgalerie Berlin, Staatliche Museen
    Schwerin, Galerie Junge Kunst Frankfurt/O., Staatliche Kunstsammlungen
    Dresden, Stadtverwaltung Schieder, Kleist-Archiv Sembdner Heilbronn,
    Druckgrafik Kunstarchiv Beeskow und in Privatsammlungen

    Johanna Görke
    Sonnige Stadt mit Kathedrale
    2014
    Gouache, Pastell
    50,3 x 70,5 cm
    Johanna Görke
    Dramatischer Moment
    2009
    Gouache, Pastell
    49 x 63,2 cm
    Johanna Görke
    Blaue Stunde
    2014
    Gouache, Pastell
    46,3 x 60,6 cm
  • Daniel Sambo-Richter

    T 030. 3980707039
    sambo-richter@online.de
    www.samborichter.de

    10559 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Zeichnung

  • Maria Sibylla Ponizil

    T 03362-25803
    sibpon@gmx.de
    www.maria-sibylla-ponizil.com

    Schleusenstr. 40
    15569 Woltersdorf

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation, Zeichnung

    Vita

    1953 in Dresden geboren
    1968-69  Jugendkurs Malerei, Hochschule für Bildende Künste Dresden
    1969-72  anschließend dort Abendstudium Malerei
    1972-77  Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Heinz Wagner
    anschließend freiberuflich tätig und Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR, jetzt im Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BVBK)
    Wandbild, Malerei, Druckgrafik, Kinderbücher, Collage
    1979  Gründung der „Kleinen Galerie“ Eberswalde mit Steffi Mönnich
    1984  Ausreise aus der DDR nach Ostwestfalen,
    1996  Freischaffend in Woltersdorf/Berlin
    2005  Stipendium Kulturfabrik, Fürstenwalde
    2012  Wandbildprojekt in Berlin-Wedding

    Ausstellungen und Einzelausstellungen-EZ (Auswahl):

    1990  Wunstorf/Hannover, Galerie Prien, EZ
    1990  Dresden Staatliche Kunstsammlungen und Hamburg Deichtorhallen „Ausgebürgert“
    1991  Bad Salzufflen, Musikwerkstatt und Galerie, EZ
    1992  Detmold Stadthalle „Künstlerinnen“
    1994  Potsdam Staudenhofgalerie „Expressionistinnen“
    1998  Berlin, Insel-Galerie, EZ
    2002  Fürstenwalde, Altes Rathaus „Collage“
    2005  Berlin, Bi-Ber GmbH, EZ
    2007  Berlin-Hessenwinkel, NBZ, EZ
    2009  Beeskow Burg „Wendebilder“
    2010  Berlin, Brandenburgisches Bildungswerk „Panik im Olymp“
    2012  Potsdam, Landeszentrale Brandenburg für politische Bildung
    2013  Woltersdorf Alte Schule
    2014  La Gomera, Galeria Oasis, Arte Gomera
    2014  Woltersdorf, Alte Schule, „Magische Momente“  EZ
    2015 Neuhardenberg, Schloss, Brandenburgischer Kunstpreis

    Arbeiten im öffentlichen Besitz:
    Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstamt Detmold, Sprengel Museum Hannover, Museum Schloss Moritzburg Zeitz, Sächsische Landesbibliothek Dresden, Druckgrafik Kunstarchiv Beeskow

    Aus der Serie Deutsche Helden
    1989
    Collage, farbige Tuschen auf Papier
    H 85 cm x B 58 cm
    Altägyptische Zeremonie
    2013
    Collage auf Papier
    H 45,5 cm x B 48 cm
    Wandbild (und 26 Fensterbilder) am Familienförderzentrum Pankehaus in Berlin
    2012
    Silikatfarben
    H 15 m x B 5 m
  • Kiki Gebauer

    T 030 2182804
    kiki.gebauer@web.de
    www.kiki-gebauer.de

    Bamberger Str. 18
    10779 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Landart, Plastik/Installation

  • Franziska Zänker

    T 03391 . 775 99 17
    fzaenker@hotmail.de
    www.myspace.com/fzaenker

    Neumühle 3
    16827 Alt Ruppin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    1976 geboren in Halle/Saale
    1995 Abitur
    1995 – 1997 Ausbildung zur Tischlerin
    1999 – 2003 Studium an der Fachhochschule für Angewandte Kunst Schneeberg, Studiengang Holzgestaltung bei Prof. Gerd Kaden
    2003 Abschluss als Diplom-Designerin (FH) mit Auszeichnung
    seit 2004 freischaffend in Neuruppin tätig
    Entwurf und Umsetzung von Wand-, Säulen- und Türgestaltungen in verschiedenen Einrichtungen und Firmen
    Objekte, grafische Arbeiten

    © Franziska Zänker 2011
    Handwerk - Wandgestaltung
    2008
    250 x 100 cm
    Holz
    © Franziska Zänker 2011
    Objekt IV
    2011
    60 x 60 cm
    Holz
    © Franziska Zänker 2011
    Heilige
    2010
    100 x 70 cm
    gesprüht
  • Christiane Wartenberg

    T 033 478 . 4703
    wartenberg.loose@t-online.de
    www.ch-wartenberg-kuenstlerbuecher.de

    15324 Ortwig/Oderbruch

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

    www.ch-wartenberg-kuenstlerbuecher.de
    www.diehuette.org
    www.endmoraene.de

    Arbeitsgebiete
    Entwürfe und Realisationen von Kunst in öffentlichen Architektur- und Landschaftsräumen
    temporäre Ausstellungen, Installationen, Live Art interdisziplinär, Landart
    Stelen, Portraits, Figuren, Gehäuse, Fliesen, Kaltnadelradierungen, Holzschnitte, Kohle-Kreide-Zeichnungen, computerbearbeitete Fotos

    Vita
    1948
    geboren in Magdeburg
    1992
    Arbeitsstipendium des Kulturfonds
    1994 und 1998
    Lehraufträge an der Kunsthochschule Berlin Weißensee
    ab 1993
    Wohnung und Atelier in freistehendem Gehöft auf einem Feld im Oderbruch

    wichtige Ausstellungen (Auswahl)
    1983
    Mexiko-City Zeitgenössische Kunst aus der DDR
    1988
    Damaskus Kleinplastik aus der DDR
    1989
    Leipzig Zeichnungen 1. Quadriennale der DDR
    1989
    BRD Fellbach 4. Triennale der Kleinplastik
    1990
    Budapest 8. Internationale Kleinplastikausstellung
    1991
    Tel Aviv/Jaffa Keramik aus den Neuen Bundesländern
    2003
    Warschau 6. Internationale Keramikausstellung „Keramos baut Brücken“

    Arbeiten in öffentlichen Sammlungen
    Fellbach Öffentliche Sammlungen
    Halle Staatliche Galerie Moritzburg Münzkabinett
    Frankfurt/Oder Kleisthaus Staatliche Gedenk- und Forschungsstätte
    Stuttgart Württembergische Landesmuseen

    Kunst am Bau realisiert
    zwischen 1974 und 2004 in Berlin, Frankfurt/Oder, Wustrow/Darss, Letschin

    umgesetzte Projekte (Auswahl)
    Kopenhagen Berlin Lodz 34 Künstlerinnen aus 9 Ländern – Region und Identität –
    Zyklus DIE STIRNEN DER FRAU VON FRIEDLAND
    12 Kaltnadelradierungen 2004
    Friedersdorf KunstSpeicher 5 Künstlerinnen
    – Wohnung –
    Kinderzimmer SCHUTZRAUM FÜR GRETA
    Installation 2004
    Frankfurt/Oder Galerie B
    Zyklus ADAM UND EVA + ANTICHRIST
    2004 Kaltnadelradierung/Filzstift
    Ortwig Offenes Atelier mit dem Musiker Hinrich Beermann
    Performance für 1 Saxophon + 1 Bett AN´THE LIVIN´ IS EASY
    nach Summertime von Gershwin
    FundstückEisenbett/WortKaltnadelradierung 2004
    Aachen Galerie HEXAGONE mit Tatsuhiko Yokoo
    KOKON UND SAND
    7 TonSkulpturen 2004
    Gusow Bahnhof 14 Künstlerinnen – Das Fremde sehen –
    DIE FREMDE BIN ICH, DAZWISCHEN, FREMDWÖRTER IM REGAL
    3 Installationen in 3 Räumen 2004
    Berlin Galerie am Amalienpark 13 KünstlerInnen
    – Der Kopf – GEKLONT
    ein Tonkopf, derselbe in Bronze 2004
    Eberswalde kleine Galerie
    WIR SUCHEN DAS UNBEDINGTE UND FINDEN IMMER NUR DINGE
    (Novalis)
    jedes Wort ist eine Tonskulptur 2004
    Letschin Verkehrsinsel
    HAHN ALS RUFER
    Bronzeskulptur 2004
    Berlin Alte Feuerwache Projektraum
    DIE HÜTTE
    Begehbare Raumskulptur aus alten Schalungsbrettern 3 m hoch x 5.60 m lang x 3.40 m breit
    mit Innenrauminstallation von Susu Grunenberg 2005

    © Christiane Wartenberg 2008
    Aus dem Zyklus: Die Stirnen der Frau von Friedland – eine Landwirtin (1754 – 1803) aus dem Oderbruch
    2004
    Bild 10 x 5 cm auf Blatt 15 x 9 cm
    Kaltnadelradierung
    © Christiane Wartenberg 2008
    Schwarzer Kubus
    1999
    Höhe 30 cm
    Gebrannter Ton, engobiert, Metallintarsien
    © Christiane Wartenberg 2008
    2 Worthülsen
    2001
    Höhe 42 cm
    gebrannter Ton
  • Heidi Wagner-Kerkhof

    T 0177 . 752 64 57
    wagnerkerkhof@t-online.de
    www.gedok-brandenburg.de

    13465 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Schwerpunkte
    Bronze – Terrakotta – Stein – Objekte – Grafik – Relief – Münze und Medaille

    Vita
    1945 in Spremberg/Niederlausitz geboren
    1965-1971 Studium an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein
    1971 Diplom als Designerin in Halle
    1971-1987 freiberuflich tätig als Designerin in Halle
    1975 Hinwendung zum plastischen Arbeiten
    1975-1978 Gaststudium bei Prof. Gerhard Lichtenfeld im Fach Bildhauerei auf Burg Giebichenstein in Halle
    1978 seitdem tätig als Bildhauerin, früher freiberuflich in Halle, heute in Hohen Neuendorf bei Berlin
    1981 zweimonatiger Studienaufenthalt zum 5. Internationalen Kleinplastik- und Medaillensymposium in Nyiegyhaza/Ungarn
    1992 mehrwöchiger Studienaufenthalt zum 3. Internationalen Medaillensymposium in Kremnica/Slowakei
    1992-1993 1. Preis in einem Denkmalswettbewerb der Stadt Hennigsdorf bei Berlin und Realisierung
    1994/96/97/98/99/01 Teilnahme an eingeladenen Wettbewerben der Bundesministerien Raumordnung und Finanzen zur Gestaltung einer Gedenkmünze der Bundesrepublik
    1999 Atelier im Künstlerhof Frohnau

    Ausstellungen – Auswahl seit 1990
    1990/91 „Funktie en Vrijheid – Kunstkeramik aus der früheren DDR“, Kortemark und Hasselt/Belgien
    1991 Galerie Nauen (E)
    1992/1993 „Medaillenkuenstlerinnen in Deutschland“ (K), Staatliche Galerie Moritzburg, Halle; Frauenmuseum Bonn (K)
    1992/94/96/98/00/02 beteiligt in der Kollektion der Bundesrepublik Deutschland auf der FIDEM in London, Budapest, Neuchatel, und Den Haag, Weimar, Paris (K, P)
    1992 Wanderausstellung der Lutherhalle Wittenberg u.a. in Worms, Speyer, Göttingen (K)
    1993 Der Mensch im Spiegel bildender Kunst“; Zukunftswerkstatt im MDS Berlin-Buch
    1994 Kunstverein Aschersleben (E)
    1995 „wahrnehmen“ – VI. Berlin-Brandenburger Dialoge, Galerie Eisenhüttenstadt
    1995 „The bronze triangle“, Kremnica/Sl. und Nyiregyhaza/Ungarn (K)
    1995 Sommergalerie im Museum Gransee (E, P)
    1996 „Speckgürtel“, Schloss Oranienburg, Projekt der GEDOK Brandenburg
    1996 Kunstmarkt Dresden
    1997/98/99/02 „Holder Mammon…“, Kunsthof Halberstadt, DOMizil Berlin, Galerie Bernau, Galerie Himmelreich Magdeburg, Kunstverein Halle, Ernst-Rietschel-Stiftung Pulsnitz, Schloß Schwarzenberg (P)
    1998 „Bagatellen“, fünf Künstler in der Galerie Pankow in Berlin (K)
    1999 Positionen der 90er Jahre, Bonn – Landesvertretung Brandenburg (K, P)
    1999 Bauart – Brandenburg, Frankfurt/Oder, Museum „Junge Kunst“ (K)
    2000/01 „Deutsche Medaillenkunst im 20. Jahrhundert“, Schlossmuseum Gotha, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg (K)
    2001/02 „Preussisch-Blau“, Orangerie Potsdam-Sanssoussi, Schloß Altranft, Schloß Rheinsberg (K, P)
    2001 „Galerie Kunstflügel“, Rangsdorf bei Berlin (mit Hannes H. Wagner) (E, P)

    Werke im öffentlichen Raum
    In Halle, Hennigsdorf, Oranienburg

    Werke im öffentlichen Besitz
    Plastiksammlung „Kloster Unser Lieben Frauen“ Magdeburg, Lutherhalle Wittenberg, Kreismuseum Oranienburg, in den Medaillensammlungen der Museen Berlin, Dresden, Halle, Gotha, Heidelberg, Nyiregyhaza/Ungarn, Kremnica, Slowakei, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, British Museum London, Rijksmuseum Leiden Het Koninklijk Pennigkabinet/Niederlande

    © Heidi Wagner-Kerkhof/VG Bild-Kunst 2003
    Die Last
    1991
    Durchmesser 13,4 cm
    Bronze
    © Heidi Wagner-Kerkhof/VG Bild-Kunst 2003
    König Speck
    1996
    Höhe 51 cm
    Terrakotta mit Metall
    © Heidi Wagner-Kerkhof/VG Bild-Kunst 2003
    Aufbrechende Pflanze
    1998
    230 cm hoch
    Bronze, Auftrag für das Krankenhaus Oranienburg (1. Preis eines Wettbewerbs), Guß: Kunstgiesserei Borchardt
  • Jürgen Villmow

    T 030 . 809 081 49
    juergen.villmow@web.de
    www.atelier-villmow.de

    14129 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Gebrauchsgrafik, Kunst am Bau, Malerei

    Vita
    Geboren 1955 in Dahme/Mark
    1977-82 Studium an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar
    1982-86 Studium an der Hochschule für Grafik und Bauwesen Leipzig bei Heinz Wagner und Hartwig Ebersbach
    1986-88 Assistent für Architekturdarstellung an der HAB Weimar
    1986 Horst-Michel-Preis
    1988 Übersiedlung nach Berlin
    1990 Internationaler Aquarellpreis Sinaide Ghi

    Ausstellungen
    1986 Kleine Galerie Dahme/Mark
    1987 Galerie Jena- Lobeda, Jena
    1988 Galerie im Stadthaus, Gera
    1989 Galerie Wort & Werk, Berlin; Kleine Galerie im Schloss Rochsburg, Rochlitz
    1990 Galerie Wort & Werk, Berlin; Galerie Rothholz
    1991 Galerie im Cranach-Haus, Weimar
    1995 Kleine Galerie, Eberswalde; Galerie Wort & Werk, Berlin
    1996 Studio im Hochhaus, Berlin
    1999 Galerie Bärenwald, Jena
    2000 Deutsche Bundesbank, Berlin
    2003 Galerie Grünstrasse, Berlin

    Ausstellungsbeteiligung
    1885-87 Architektur & Grafik, Kabinett am Goetheplatz, Weimar, Galerie im BHK, Stralsund, Technische Hochschule, Brno
    1989 Berliner Kunstausstellung, Ausstellungszentrum am Fernsehturm, Berlin; Erste Quadrinale Zeichnungen der DDR, Museum der Bildenden Künste, Leipzig
    1990 Stadt und Umwelt – Umwelt und Stadt, Galerie Jena-Lobeda, Jena; Sinaide Ghi, Palazzo del San Michele, Rom
    2003 Kunst-Event, Antwerpen

    © Jürgen Villmow 2008
    Bildsammelblock
    2003
    ca. 25 x 60 x 25 cm
    Objekt
    © Jürgen Villmow 2008
    Fallend, Kopflastiges
    1996
    ca. 50 x 70 cm
    Aquarell
    © Jürgen Villmow 2008
    Labyrinthischer Plan
    2003
    ca. 70 x 100 cm
    Aquarell
  • Christian Uhlig

    T 03331 . 301 370
    krischan@christian-uhlig.com
    www.christian-uhlig.com

    16278 Angermünde

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

    Vita
    Ein Jahr vor Kriegsende in Dresden geboren
    gelernter Fliesenleger und Keramformer
    studiert an der Fachschule für angewandte Kunst Heiligendamm und das Diplom erhalten an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
    Seit 25 Jahren freiberuflich tätig und Mitglied des Künstlerverbandes
    Mitbegründer der freien Künstlerinitiative Uckermark und des Kunstvereins Templin
    Teilnahme an Internationalen Symposien in Römhild-DDR, Riga (Lettland), Stegelitz, Lagos (Portugal), Müritz Nationalpark, Kienitz, Schwedt

    Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
    seit 1977 in Magdeburg, Dresden, Berlin, Bernau, Kortemark- Belgien, Hasselt (Niederlande), Schwedt, Templin, Neustrelitz, Buchholz- Holm, Potsdam, Cottbus, Prenzlau, Hamburg, Uster (Schweiz), Frankfurt/O, Prenzlau, Alt Ranft, Leverkusen, Kallmüntz, Mainz

    Baugebundene Arbeiten
    seit 1977 in Oberhof, Berlin-Treptow, Berlin-Marzahn, Warnemünde, Berlin-Friedrichshain, Berlin-Spindlersfeld, Schmölln/Sa, Templin, Gerswalde, Angermünde, Wittenberge, Lübben, Altlandsberg, Schwedt, Cottbus

    © Christian Uhlig 2008
    Gefolgschaft
    1999
    Steinzeug
    © Christian Uhlig 2008
    Detail Marktbrunnen Angermünde
    1997
    Bronze
    © Christian Uhlig 2008
    Maurers Lust
    2005
    Ziegel
    © Christian Uhlig 2008
    Gefolgschaft
    1999
    Steinzeug
  • Annette Tucholke-Bonnet

    T 033 337 . 339
    atelier@louisenhof2.de
    www.louisenhof2.de

    16278 Altkünkendorf

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    1959 in Berlin geboren
    1978-83 Ausbildung und Arbeit als Tischlerin
    1983-84 Studium Design
    1985-91 Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin bei Prof. Baldur Schönfelder
    1991 Diplom
    1991 Förderpreis für Bildende Kunst des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft
    1992 Meisterschülerin bei Prof. Baldur Schönfelder
    1993 Arbeitsstipendium von der Stiftung Kulturfonds
    1994 Arbeitsstipendium für die Cité Internationale des Arts in Paris
    1995 Arbeitsstipendium vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur/Land Brandenburg
    1996 Förderpreis der Deutsch-Brasilianischen Kulturellen Vereinigung in Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Botschaft in Bonn für einen Studienaufenthalt in Brasilien
    2004 Kunstpreis für Kunst im öffentlichen Raum – „Drei Wächter“ Innenhof des Amtsgerichtes Lübben, zusammen mit Christian Bonnet von pro Brandenburg
    seit 1990 in Louisenhof/Altkünkendorf, Uckermark

    Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
    1991 IX. Bundeswettbewerb des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft, „Kunststudenten stellen aus“, Bonn
    1992 Bildhauer der Uckermark, Galerie im Ermelerspeicher, Schwedt/O.
    1993 Personalausstellung mit Christian Bonnet im Studium im Hochhaus, Berlin
    1993 Berliner Bildhauer I, Brechthaus Berlin
    1993 „Ostwind“, Stadtpark Delmenhorst
    1993 „ART-Genossen“, Marienkirche Angermünde
    1994 „Sumpf“, Galerie im Ermelerspeicher, Schwedt/O.
    1994 Personalausstellung mit Christian Bonnet in der Europäischen Akademie, Schloss Wartin
    1994 Kollektivausstellung in der Cité des Arts in Paris
    1995 „Wahrnehmen“, Berlin-Brandenburger Dialoge, Verborgenes Museum, Berlin
    1995 „Plastik im Friedgarten“, Kulturhistorisches Museum, Prenzlau
    1995 „Dreirad“, mit Sophie Natuschke und Christian Bonnet, Lübeck
    1996 „Contrapartida“, Kunstspeicher Potsdam
    1996 Stipendiaten für Bildende Kunst 1995 des Landes Brandenburg, Waschhaus Potsdam
    1998 „Kunstfelder“, Alte Burgmühle der Stadt Brandenburg
    1998/99 „Figur Alphabet“, Kloster Unserer Lieben Frauen, Kunstmuseum Magdeburg
    1999 „Naxos-Bilder+Steine“, Stiftung für Griechische Kultur, Berlin
    1999 „Stipendiaten der Cité Internationale des Arts“, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Potsdam
    2000 Ausstellung zusammen mit Christian Bonnet, Mathematische Fachbibliothek der TU, Berlin
    2001 „Bildhauerarbeiten auf Papier“, Sparkasse Uckermark
    2001 „Neunplus1“, Domcapitol, Berlin
    2003 „Tierisch…“, Galerie Sophienstr. 8, Berlin
    2003 „Dialoge“, Kulturhaus Stargard, Polen
    2004 „Vom Wachsen“, deutsch-tschechisches Projekt, Schloss Zuschendorf
    2004 „Verspannt – gespannt – versponnen “ zusammen mit Christian Bonnet und Christina Pohl in der Galerie Bernau
    2004 „zusammenwachsen“, Galerie G, Olomouc/Tschechien – ein deutsch-tschechisches Projekt
    2004/05 „Verfluchte Kunst oder wie man die Zeit totschlägt“, Galerie Sophienstr.8, Berlin, mit Christian Bonnet
    2005 „Köpfe II / Köpfe III“, Galerie Bernau
    2005/06 Ausstellung zusammen mit Christian Bonnet in der Darßer Arche in Wieck
    2006 Ausstellung zusammen mit Christian Bonnet im Städtischem Museum Eisenhüttenstadt
    2008 Galerie G, Olomouc/Tschechien

    © Annette Tucholke-Bonnet/VG Bild-Kunst 2008
    Metamorphose I
    2006
    49 x 65 x 20 cm
    Holz/Eisen
    © Annette Tucholke-Bonnet/VG Bild-Kunst 2008
    Kopf II
    2006
    72 x 28 x 25 cm
    Holz/Eisen
    © Annette Tucholke-Bonnet/VG Bild-Kunst 2008
    Geharnischter Octopus
    2005
    66 x 41 x 9 cm
    Holz/Eisen
  • Erika Stürmer-Alex

    T 033 470 . 248
    estzaeckerick@web.de
    www.stuermer-alex.de

    15306 Lietzen

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Landart, Malerei, Plastik/Installation

    Vita
    in Wriezen geboren
    1958-1963 Studium Malerei/Grafik und Kunst am Bau an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Berlin-Weißensee
    ab 1963 Wohn- und Arbeitsort in Woltersdorf/Erkner
    seit 1975 Erweiterung der Malerei und Grafik zur Collageplastik und Plastik aus Polyesterlaminat. Studienreisen nach Ungarn, Russland, Rumänien, Polen, Jugoslawien, Paris 1982 Erwerb eines Gehöftes in Kreis Seelow als Arbeits- und Wohnort. Arbeit an baubezogener Plastik, Leitung alljährlicher Malwochen in
    1991 Mitbegründerin „Endmoräne – Künstlerinnen aus Brandenburg und Berlin e.V.“
    1993/1994 Studienaufenthalte in London, in Rom (Ehrengästin der Villa Massimo), auf Naxos/Griechenland (Teilnahme am Marmor-Plenair); Mitglied der GEDOK Brandenburg
    1996 Studienaufenthalt und Leitung eines Symposiums in Brasilien
    1996-2000 Wiederaufnahme der Arbeit für Kunst am Bau
    1999 Studienaufenthalt in New York

    Preise und Stipendien
    1992 Förderpreis des Landes Brandenburg
    2001 Stipendium der Stiftung Kulturfond für das Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf

    Ausstellungen – Auswahl seit 1994
    1994 Dresden, Galerie Nord; Brüssel, EG-Vertretung des Landes Brandenburg mit Hedwig Bollhagen; Berlin, Berliner Dom (Kunstandacht des Ev. Kunstdienstes) mit Joelle Leandre, Paris (Musik)
    1996 Berlin, Inselgalerie; „Teile eines Ganzen – Rom“; Frankfurt/Oder, Galerie B (mit Ingrid Kerma); Küstrin-Kietz; Oderinsel, „Epitaph für eine Vergangenheit (Das Teehaus der Erinnerung)“, 15 Installationen; Berlin, Berliner Dom (Kunstandacht), „Es schmeckt mir gut – ungeklärte Verhältnisse – Dialog zum Gedenken“, Installation mit Musik (Komposition und Aufführung Inge Morgenroth und Martina Cizek); Potsdam, Galerie am Nikolaisaal „TERRA-ERDE-EARTH“ (mit Marlene Almeida und Ingrid Kerma)
    1997 Fürstenwalde, Kulturfabrik „Rom und Anderes“
    1997 Altranft, Galerie im Schloss, “
    1988-1998, Arbeiten aus 10 Jahren“ Frankfurt/Oder Kunstkeller Lessingstrasse „Kleine Veränderungen“
    1999 Frankfurt/Oder, Theaterbahnhof, Foyer „Mein grüner Kakadu“, Reliefs und Assemblagen
    2000 Seelow, Galerie im Kulturhaus, „Resteverwertung“ (mit Katalog), Brandenburg, Galerie des Klinikum Brandenburg, „Resteverwertung 2“
    2000 Bernau, Galerie Bernau, „Zwischentöne – Resteverwertung 3″
    2001 Kunsthof , meta-atem-galerie,“Wandeln im Park 1“; Städtische Galerie Eisenhüttenstadt/Fürstenberg, „Wandeln im Park 2“
    2002 Rangsdorf,Galerie Kunstflügel (GEDOK Brandenburg), Berlin, Inselgalerie

    Werke in Sammlungen
    Staatliche Museen zu Berlin/Stiftung Preussischer Kulturbesitz, Nationalgalerie
    Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus
    Staatliche Kunstsammlungen Dresden
    Galerie Junge Kunst Frankfurt/Oder
    Museum der Bildenden Künste Leipzig
    Staatliche Museen Schwerin
    Johann Gutenberg Universität Mainz
    Universitätsgalerie Evansville-Indiana (USA)
    Kent State University-Kent/Ohio (USA)
    Department of Art Saragota Springs – New York
    Sammlung der Grundkreditbank Berlin
    und in Privatbesitz

    © Erika Stürmer-Alex/VG Bild-Kunst 2003
    "Einzug des Hermes"
    Standort: Foyer im Neubau der Industrie- und Handelskammer Frankfurt/Oder
    1998
    340 x 250 x 80 cm
    Metall, Polyester, Glasfaser
    © Erika Stürmer-Alex/VG Bild-Kunst 2003
    "Heroische Landschaft"
    2002
    274 x 552 cm
    Collage aus Fototapete, Fotokopien, Malerei mit Acrylfarben
    © Erika Stürmer-Alex/VG Bild-Kunst 2003
    "Das Versprechen"
    2001
    150 x 135cm
    Schablonendruck über Arylmalerei
  • Karsten Schuster

    T 033 974 . 706 750
    karsten.schuster@arcor.de
    www.karsten-schuster.de

    Robert-Schulz-Ring 22
    17291 Prenzlau

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    1957 am 11. August in Luckenwalde geboren
    1976 Beginn des autodidaktischen Studiums der Bildhauerei
    1980-1982 Ausbildung und Arbeit als Steinmetz für Restauration am Französischen Dom (Berlin)
    bis 1983 Abendakt bei Robert Rehfeldt im Atelier Palette Nord (Berlin)
    1983-1984 Bausoldat
    1990 Staatliche Zulassung (DDR) als Bildhauer, Werkvertrag (Soziale Künstlerförderung)
    1993 Mitglied im BBK;Atelier in Eichenfelde
    1998-1999 Kunsterzieher/Künstlerischer Berater (Berlin)
    2000 1. Russlandreise, Mitglied im IGBK
    2001 2.Russlandreise

    Ausstellungen – Ausstellungsbeteiligungen
    1980 Rathaus Trebbin
    1984-1986 „Privatgalerie Pappelallee“, Berlin
    1986-1989 Beteiligung an den Jahresendausstellungen der „Kunstausstellung Kühl“, Dresden
    1988 Privatgalerie Pappelallee „Neue Räume“, Berlin zusammen mit Wojtek Sztyller (Warschau)
    1990 „Studio-Bemowo II“, Warschau, mit Wojtek Sztyller
    1992 Kapelle der Kirche in Berge
    1993 „Gallery Hamilton“, Bernhard Street, Nottingham
    1994-1996 Kunstverein Eichenfelde
    1997-1998 Galerie „Kunst der Zeit Dresden“
    2000 Galerie „Xcentrica“, Berlin

    © Karsten Schuster 2008
    Kopfsteher auf Kopf III (Athene und Marsyas)
    1997
    295 cm
    Holzskulptur, gebrannt, farbig gefaßt
    © Karsten Schuster 2008
    Gips (für Bronze)
    1989-1992
    328 x 101 x 317 cm
    © Karsten Schuster 2008
  • Manfred Rößler

    T 33205 . 621 36
    k-strauss@gmx.net
    14552 Michendorf, OT Langerwisch

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    in Cottbus geboren
    1953 – 1957 Studium an der FH für Angewandte Kunst in Berlin-Potsdam, danach Assistent an diesem Institut
    1957 – 1960 Externstudium der Pädagogik an der Karl-Marx-Universität Leipzig
    1962 – 1966 Externstudium an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin
    10jährige Lehrtätigkeit an der FH für Angewandte Kunst Berlin-Potsdam
    seit 1970 freiberufliche Tätigkeit als Baukeramiker, Grafiker und Plastiker

    Preise
    „Theodor-Fontane-Preis“
    Preisträger des Wettbewerbs FTZ Beelitz

    Ausstellungen
    Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland
    Aufnahme von grafischen und plastischen Arbeiten in den Bestand des Potsdam-Museums

    Architekturgebundene Arbeiten
    Rheinsberg, Aachen, Leipzig, Berlin, Potsdam, Gera, Chemnitz, Bad Muskau, Krauschwitz, Kühlungsborn, Polen und USA

    Grafiken und Plastiken in Privatbesitz
    Berlin, Aachen, Leipzig, Hannover,
    Frankreich, Schweiz, Niederlande, USA

    © Manfred Rößler 2008
    Ohne Titel
    © Manfred Rößler 2008
    "Engel"
    50 x 70 cm
    Kreide
    © Manfred Rößler 2008
    "Die Maske"
    Höhe 165 cm
    Klinkerkeramische Plastik
  • Ilka Raupach

    T 033 209 . 212 12
    info@ilkaraupach.de
    www.ilkaraupach.de

    Auguststraße 10
    14548 Schwielowsee, OT Caputh

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Landart, Plastik/Installation

    Ilka Raupach

     

    1976 in Hennigsdorf geboren

    2009-2019 künstlerische/wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Architekturbezogene Kunst,    Department Architektur der Technischen Universität Braunschweig

    2004 dreimonatige künstlerische Assistenz für ICEHOTEL Jukkasjärvi, Schweden

    Schneeseminar Finse, Norwegen

    2000-2005 Studium Kunst/Freie Bildhauerei an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle  und an der Bergen Academy of Art and Design, Norwegen

    1998 viermonatiges Studium bei Schnitzern in Uummannaq und Ilulissat, Grönland

    1996-2000 Ausbildung zur Elfenbeinschnitzerin und Meisterin in Michelstadt/Odenwald

     

    Stipendien und Preise

    2020 LABVERDE, Amazonas, Brasilien

    2015 Reisestipendium des Deutschen Generalkonsulats in Montreal, Kanada

    Artist in Residence, Acaia Institute, São Paulo, Brasilien

    2014 The Arctic Circle, Art and Science Expedition to Svalbard

    InterStip Arbeitsstipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

    2013 Internationaler Bernsteinkunstpreis, Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten

    Preis Kiruna Snow Festival, Schweden

    2011 Artist in Residence, Nelimarkka-Museum Alajärvi, Finnland

    Preis Vinje snøforming, Norwegen

    2009 Keramikpreis der Ofenstadt Velten

    2007 Nominierung für den 2. Rostocker Kunstpreis

    Preis der aquamediale 3, Lübben

    Preis der Batuz-Foundation, Reise und Ausstellung im Cabildo de Montevideo, Uruguay

    2006 Preis der aquamediale 2, Lübben

    2005 Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft, Odenwald

    2004 LEONARDO-Stipendium

     

    Arbeiten in Sammlungen und im öffentlichen Raum

    Deutsches Elfenbeinmuseum, Erbach

    Grassimuseum, Leipzig

    Tobiashammer, Ohrdruf

    Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft, Zimmern/Odenwald

    Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg

    Nelimarkka-Museum Alajärvi, Finnland

    Zugvögel, Svendborg, Dänemark

    OPEN HOUSE, Caputh

    Siedlung, Lübbenau

    WegZeichen, Rhoden-Diemelstadt

    ICEHOTEL Jukkasjärvi, Schweden

    Schnee- und Eisskulpturen in Kanada, Schweden, Norwegen, Svalbard, Schweiz und Uruguay

     

     Kunst am Bau

    2016 Westend Greifswald, 2. Wettbewerbsphase

    2013 Brunnen am Marktplatz in Bernau bei Berlin, 3. Platz

    2011 Bayerisches Landesamt für Umwelt in Augsburg, 2. Wettbewerbsphase

    2010 Krankenhaus Martha-Maria, Halle/Saale, 2. Wettbewerbsphase

    Akademie der Naturforscher – Leopoldina, Halle/Saale, 2.Wettbewerbsphase

    2008 Universität Potsdam, Standort Golm, 3. Platz

    Universität Potsdam, Standort Griebnitzsee, 2. Wettbewerbsphase

    Gedenkstätte für das Kriegsgefangenenlager Altengrabow, 2.Wettbewerbsphase

    2005 ICEHOTEL Jukkasjärvi, Schweden

    Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft, Zimmern /Odenwald, Preisträgerin und Realisierung

     

    Ausstellungen und Projekte (Auswahl)

    2020
    LABVERDE, Amazonas, Brasilien
    AMANTIKIR, Kunstverein Lüneburg (solo)
    Kiruna Snow Festival, Schweden
    AMANTIKIR, Im Güldenen Arm, Potsdam (solo)
    2019
    Vinje snøforming, Norwegen
    Function.Anomy, Rathaus Reinickendorf, Berlin
     ISHAV, Galerie St.Spiritus, Greifswald (solo)
    WAS IST WAHR, Kunstmuseum Singen und St. Bonifatius Mannheim
    2018
    Urban elements, Kunstwege Pontresina, Schweiz
    Vinje snøforming, Norwegen
     WAS IST WAHR, Morat-Institut, Freiburg
    The water was pure and clear, Galerie Group Global 3000, Berlin
    2017
    DRUCK, Wenzel-Hablik-Museum, Itzehoe
    Vinje snøforming, Norwegen
    Wege durch Wolfswinkel, Endmoräne, Papierfabrik Wolfswinkel, Eberswalde
    OPEN HOUSE, Caputh
    Spreewaldatelier, Lübbenau
    2016
    em>ISHAV Spuren in Eis und Schnee, Galerie Bernau, Bernau (solo)
     
Vinje snøforming, Norwegen
    Marianne-Brandt-Wettbewerb 2016, Industriemuseum Chemnitz
    Zugvögel, Svendborg, Dänemark
     Tools Spektrale 7, Luckau
    2015
    International de sculpture sur neige du carnaval de Quebec, Kanada
    tilbake, Galleri Svalbard, Longyearbyen, Svalbard (solo)
    Vinje snøforming, Norwegen
    Cranach 2.0, Exerzierhalle Lutherstadt Wittenberg und Festung Rosenberg, Fürstenbau in Kronach
    Bombay Glitter meets Arctic Ocean, Galerie M, Potsdam
    2014
    The Arctic Circle, Art and Science Expedition to Svalbard
    Kiruna Snow Festival, Schweden
    Vinje snøforming, Norwegen
    Dialogue Landscape, Galerie Huuto, Helsinki, Finnland
    2.Skulpturen-Sommer, Botanischen Garten der Universität Ulm und in der Griesbadgalerie Ulm
    2013
    Kiruna Snow Festival, Schweden
    MADE IN POTSDAM, Waschhaus Kunstraum, Potsdam
    Ensilumi – Der erste Schnee, Galerie Alte Schule Adlershof, Berlin
    III. Internationaler Bernsteinkunstpreis, Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten
    Überbleibsel, Konnektor – Forum für Künste, Hannover
    Genmais und anderes Geflügel, ae Galerie, Potsdam
    2012
    Im Weinberg. Kunst und Natur eine Einheit? Spektrale 5, Luckau
    Vinje snøforming, Norwegen
    2011
    Höhler Biennale, Gera
    den Himmel entlang, Schinkelkirche Petzow (solo)
    Vinje snøforming, Norwegen
    2010
    MARKierungen, Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
    Leben Lieben Leiden, Bomann-Museum, Celle
    Schneefestival Hovden, Norwegen
    Licht und Schatten, Kaiserdom Königslutter
    Goethe-Institut Bordeaux, Frankreich
    Glasplastik und Garten, Munster
    Wildwuchs, Stadtgalerie Ketzin (solo)
    2009
    IRREAL, Kunstverein Heidelberg
    Tanagra, Pavillon der Freundschaftsinsel Potsdam
    Gartenträume einer Kurfürstin, Ofenmuseum Velten
    Monaden, Kunstverein Schwedt
    2008
    KUNST-BAU-ZELLE Spektrale 3, JVA Luckau
    Email, Coburg
    2007
    Rostocker Kunstpreis, Rostocker Kunsthalle
    Correspondence, Cabildo de Montevideo, Uruguay
    fünf Himmelsrichtungen, Atelierhaus Wilhelmstraße, Stuttgart
    aquamediale 3, Lübben Spreewald
    zwischen ufern, Pavillion der Freundschaftsinsel Potsdam
    2006
    Rasen über Kopfsteinpflaster, Kunstverein Wilhelmshöhe, Ettlingen
    aquamediale 2, Lübben Spreewald
    Line of Beauty, Landschaftspark Althaldensleben-Hundisburg
    2005
    Gleichungen, Mathematische Bibliothek der TU Berlin
    Junge Kunst im Ruhrgebiet, Gladbeck
    Trouble I – Female body, Stadtbad Oderberger Straße Berlin
    2004  NEUE KUNST IN ALTEN GÄRTEN, Lenthe
    2002  Identitäten – Orte, Beziehungen, Geschichten, Körper; Löwenpalais und DGB-Haus Berlin
    2001  Skulptur aktuell IV, Bielefeld-Sennestadt
    2000  Ilka Berndt, Deutsches Elfenbeinmuseum, Erbach (solo)

    © Ilka Raupach 2008
    was geborgen liegt
    2005
    Kupfer und Glas
    vierteilig je 100 cm im Durchmesser
    © Ilka Raupach 2008
    snövit vaknar (erwachen)
    Aktion im Gefrierhaus Jukkasjärvi (Schweden)
    2004
    Eis aus dem Torne
    200 x 90 x 80 cm
    © Ilka Raupach 2008
    aufgebrochen
    2004
    Stahl und Papier
    fünfteilig je 90 x 80 x 70 cm
    2017 Ilka Raupach Erle geflammt eine Erle - 10 Kaulquappen 100-80 cm lang x 25 cm
    ILKA RAUPACH Quercus nixum Quebec
    ILKA RAUPACH Siedlung
    ILKA RAUPACH Urban elements
    2015 Collage Seidenpapier und Kleister aus Brasilien 58 x 47 cm
    Ilka Raupach wenn ich nur land und tief genug grabe
  • Wolf-Dieter Pfennig

    T 0331 . 960 167
    www.edition-trodler.de/daten/kuenstler/pfennig.htm

    14471 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Gebrauchsgrafik, Grafik, Kunst am Bau, Malerei

    Vita
    1956 geboren
    1980-1984 Studium in Berlin/Weißensee an der Kunsthochschule
    1985 Diplom
    Seitdem freischaffend in Potsdam, Brandenburg und Berlin tätig
    Ab 1988 Realisation baugebundener Aufträge
    Seit 2002 Professur an der Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Wismar

    Wettbewerbe und Preise
    Seine Plakate sind oft im Wettbewerb „100 beste Plakate“ zu sehen
    1995 Toulouse-Lautrec-Preis, Plakatmuseum Essen
    2006 Silbermedaille auf der Biennale in Lahti

    Ausstellungen – Auswahl
    Berlin, Düsseldorf, Dortmund, Cottbus, Greifswald und Potsdam

    Ausstellungsbeteiligungen
    Beteiligungen an Biennalen im In- und Ausland u. a. in Finnland, Frankreich, Polen und Japan

    Öffentliche Aufträge – Kunst am Bau
    Wandbilder für einen Krankenhausneubau in Nauen bei Berlin
    Plakate für das Schauspielhaus Bonn in der Spielzeit 1998/99

    Öffentliche Sammlungen
    Verschiedene Arbeiten befinden sich im Museum für Zeitgenössische Kunst Cottbus
    Plakatmuseum Emmerich/Niederreihn
    Plakatmuseum Essen
    Museum of Modern Art Toyama
    Museum Lahti
    Akademie der Künste Berlin
    und in Privatsammlungen

    © Wolf-Dieter Pfennig 2008
    © Wolf-Dieter Pfennig 2010
    "Immer wieder die See..."
    21 x 30 cm, Federzeichnung
    © Wolf-Dieter Pfennig 2010
    "Ein schöner Philosoph hat viele Gesichter und den barocken Schwanz braucht er zum Umblättern der Buchseiten"
    50 x 70 cm, Siebdruck
  • Dorothea Nerlich

    T 0331 . 520 331
    dorothea-nerlich@web.de
    www.nerlich-keramik.de

    14469 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    1950 am 9.9. in Bad Düben/Lutherstadt Wittenberg geboren
    1969 Abitur in Bitterfeld
    1969-72 Studium an der Fach(hoch)schule für Werbung und Gestaltung Berlin/Außenstelle Potsdam
    Abschluß Diplom (Farb- und Oberflächendesign)
    1972-73 Assistentin an der Fach(hoch)schule für Werbung und Gestaltung Berlin; Volontariat in der Werkstatt für Keramik von Hedwig Bollhagen in Marwitz/Velten
    1973-76 Studium an der Kunsthochschule Berlin Weissensee, Abteilung Keramik bei Prof. Kaiser, Prof. Schamahl, Gottfried Löffler, Abschluß als Diplomdesigner (Keramik)
    Seit 1976 freischaffend in Potsdam und Berlin tätig
    1997 Lehrauftrag für plastisches Gestalten an der Fachhochschule für Architektur Cottbus
    Mitglied im BVBK; Gedok

    Ausstellungen – Ausstellungsbeteiligungen
    1977-86 Werkstatt- und Kunstausstellungen in Potsdam
    1981 Chemnitz
    1984 „Junge Künstler“ im Alten Museum Berlin
    1985 Budapest/Ungarn
    1985 Opole/Polen
    1986 Minsk Weissrussland
    1987 Kunst und Sport, Leipzig
    1989 Gualdo Tadino/Italien
    1991 Haus Menge, Mönchengladbach
    1991 „Kunst Paterre“, Viersen
    1993 Zitadelle Spandau
    1996 Altes Rathaus, Potsdam
    1997 Ausstellung im Gartendenkmal „Karl Foerster“, Potsdam-Bornim
    1998 Havelländische Malerkolonie, Gildehaus Caputh
    1998 Villa Oppenheim, Berlin-Charlottenburg
    1999 „BauArt“ im Museum Junge Kunst, Frankfurt/Oder
    1999 Obstgut Marquardt
    1999 Kunsttruhe, Potsdam
    2000 Deutschen Qualitätsgesellschaft, Berlin
    2000 Pavillion auf der Freundschaftsinsel Potsdam
    2001 Bundesgartenschau Potsdam im „Karl Foerster Senkgarten“
    2002 Landesvertretung von Brandenburg/Mecklenburg Vorpommern beim Bund in Berlin – Ministergärten; Havelländische Malerkolonie, Gildehaus, Caputh; Galerie Samtleben, Potsdam; Karl Foerster Senkgarten, Potsdam

    Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen
    Kunst am Bau z.B. Brunnen- und Wandgestaltungen – u.a. in Berlin, Potsdam, Münster, Forst, Finsterwalde, Wustrau

    © Dorothea Nerlich 2008
    Gartenplastik
    1998
    Höhe 280 cm
    Tonintarsie, Steinzeug
    © Dorothea Nerlich 2008
    "Paar"
    2000
    180 cm
    Ton, Steinzeug
    © Dorothea Nerlich 2008
    "Nofretete"
    2000
    90 cm
    schwarzer Ton, Porzellan
  • Stephan J. Möller

    T 033051 . 25342
    stephanjmoeller@aol.com
    16515 Hohenbruch

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

    Vita
    5. März 1954 bei Zwickau/Sachsen geboren
    1870-73 Abitur
    1875-80 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee bei Bachmann, Krepp, Holland, Stötzer, Jastram, Görner, Richter
    1980-83 Arbeit an der Plastik „Mann mit Tierschädel“
    ab 1983 als freischaffender Bildhauer in Berlin tätig
    1983 Umzug nach Hohenbruch bei Oranienburg
    intensive Beschäftigung mit dem Thema „Porträt“, u.a. mit Louis Braille und Christian Fürchtegott Gellert; Beginn mit der Arbeit „Erde fruchtbringend“ für den Freiraum (Bronze mit Relief in Pflasterstein); erste Arbeiten in Terrakotta
    1984 kleinplastische Arbeiten zum Thema „Erotik“; Arbeit an farbiger Kleinplastik in Metall; Beginn der Arbeit an der „Großen Amazone“
    1988 Beginn mit den Arbeiten „Geburt eines Embryos“ und „Siamesische Zwillinge“; weitere Arbeiten zum Thema „Erotik“
    1989 Entstehung der Arbeit „Der Schrei“
    1990 erneut intensive Beschäftigung mit der Malerei; Aufgreifen alter plastischer Themen und Umsetzen in Plastik und Malerei; Beginn mit den Arbeiten zum Thema „Friedlieb Ferdinand Runge“
    1991 Beschäftigung mit dem Thema „Amokläufer“; Studienreise in die Niederlande
    1992 Fertigstellung der Plastik und des Reliefs „Friedlieb Ferdinand Runge“
    1993 erste Arbeiten in Stahl; Ausbau des Ateliers in Hohenbruch
    1994 Studienreise nach Griechenland; Beteiligung an zahlreichen ausgeschriebenen Wettbewerben
    1995 erste Arbeiten in Stahl mit Sandstein
    1996 Mitglied im Landesverband Bildender Künstler Brandenburg
    1999 Studienreise nach Frankreich/Bretagne
    2000/01 Studienreise in die Schweiz; Vorstandsmitglied im Landesverband Bildender Künstler Brandenburg e.V.

    Ausstellungsbeteiligungen – Symposien
    1989 erste Reise ins westliche Ausland aufgrund der Ausstellungsbeteiligung an der Kleinplastiktrienale in Fellbach
    2000 Beteiligung am Symposium „Lübbenaubrügge“

    Preise und Stipendien
    1980-83 Förderstipendium Junger Künstler
    1985 Förderpreis des Ministeriums für Kultur
    1990 Förderpreis des „Deutschen Elfenbeinmuseums Erbach“/Odenwald

    Ankäufe
    1983 Ankauf der Bronzeplastiken „Mann mit Tierschädel“ durch die Stadt Chemnitz und „Mein Name sei Gantenbein“ durch die Kunstsammlung Chemnitz im König-Albert-Museum am Theaterplatz
    1988 Ankauf der Bronzeplastik „Sitzende“ durch das Museum Schloss Elisabethenburg Meiningen
    1996 Ankauf der Bronzeplastik „Der Seher“ (Privatsammlung / Schweiz)
    1997 Ankauf von Bildern und Skulpturen durch die Dresdner Bank Berlin
    1998 Ankauf von Bildern durch die Dresdner Bank Oranienburg

    Kunst im öffentlichen Raum
    1993 Relief für den ehemaligen Kommandantenhof in Sachsenhausen
    1994 Aufstellung der Plastik „Friedlieb Ferdinand Runge“; Stele für Massengräber des Speziallagers Nr. 7 Sachsenhausen
    1995 Trinkbrunnen (Sandstein, Bronze) für die Gemeinde Sommerfeld
    1999 Stahlskulptur „Wasser“ (Auftragswerk für das Landesschifffahrtsamt Brandenburg

    Werke in Museen und privaten Sammlungen
    Kreismuseum Oranienburg im Schloss
    Gellert Museum Heinichen/Sachsen
    Stadt Chemnitz
    Stadt Berlin
    Private Sammlungen in der Schweiz, Frankreich, Russland, Schweden, Deutschland und den Niederlanden

    © Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
    Frottage
    © Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
    Incrementum
    © Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
    Indicum
  • Jost Löber

    T 038789-60209
    jost.loeber@gmx.de
    www.jost-loeber.de

    16928 Groß Pankow

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Landart, Performance, Plastik/Installation

    Technik – Thematik
    Form follows Fiktion
    Materialerkundung Materialermüdung
    Situationen materialisieren
    Elementare Dinge
    Elementarteilchen
    Anwesenheiten
    Die Räume mitspielen lassen

    Vita
    Berufsausbildung
    Studium Malerei/Grafik – Burg Giebichenstein, Halle
    Studium Freie Kunst/Malerei Kunsthochschule Berlin-Weissensee

    Ausstellungen
    1993 Strandhalle Ahrenshoop
    1994 Waschhaus Potsdam
    1995 Feuerinstallation am Seddiner Königsgrab
    1997 Installation in der Concordia Berlin-Weissensee

    Ausstellungsbeteiligungen
    1994 Kunsthaus Guttenberg Ahrenshoop
    1995 Gemeinschaftskomposition für den Borker See
    1997 Rauminstallationen im Schloß Demerthin
    1998 Installation einer Camera Obscura auf dem Kasernenhof am Waschhaus Potsdam, 1999 Internationales Kunstforum Drewen
    Kunstraum Neuruppin 2000-10-26 „Im Wind“ Landschaftskunst Ahrenshoop

    © Jost Löber 2008
    Stahlschiff bei der Ausstellung "IM WIND"
    Ahrenshoop 2000
    © Jost Löber 2008
    "Installation im bateau-phare"
    1999
    © Jost Löber 2008
    Stahlschiff/Steinschiff: "Steinstahl"
    Internationales Bildhauersymposium Kunsthaus Strodehne 1999
  • Claus Lindner

    T 03984 . 4069
    lindnerclaus@web.de
    www.lindner-skulpturen.de

    17291 Prenzlau

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

    Vita
    1959 in Berlin geboren
    1978 Abitur
    1980 – 85 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißnsee (KHB)
    Abschluß als Diplom-Bildhauer
    1985 – 86 Aspirantur (KHB)
    danach freischaffend in Berlin tätig
    1989 Umzug nach und freischaffende Tätigkeit in Prenzlau / Uckermark

    Bei Claus Lindner ist es die menschliche Figur, sind es ebenso weiblich weiche wie muskulöse, athletische Körper, die als Stehende, Kniende, Liegende, Sitzende, Tanzende oder als Torsi, in Bronze, Styropor und Gips den Stoff des Seins präsentieren, folgenreich bis in die abstrahierenden Ausflüge Form wahrend. Im plastischen Werk von Claus Lindner gibt es rhythmische, ja musikalisch durchgearbeitete Figuren, zuweilen verführerisch manieristisch in die Höhe gedreht. Andererseits sehen wir kubistische Verblockungen, Wegmarkierungen einer dem Leben Paroli bietenden Position. Lindners „Kleine Pietà“ steht für eine existentialistische Blickweise. Mal arbeitet Lindner verknappt, dann lässt er Materie einfach aufquellen. Die Bildhauerei ist für ihn ein weites Feld, auf dem er in die verschiedensten Himmelsrichtungen ausschwärmt.
    Claus Lindners gezeichnete Akte entstehen frei und nicht etwa als Vorzeichnungen für seine Plastiken. Wie er in der Zeichnung Spannungsbögen und Kraftherde schafft, mit welcher Leichtigkeit, mit welchem lyrischen Schwung – das hat einen geradezu poetischen Vollendungsgrad. Im Einsatz sparsamster Mittel, fast kalligrafisch, lässt er die Linie schwingen, Weiblichkeit ertasten, Gefühlssammelstellen bildend und stattet sie dabei mit einer inneren Stabilität aus, dass sie den Risiken ihres Umfeldes und unseres Weltzustandes mühelos zu widerstehen vermag.
    Was als Holzschnitt einigermaßen hart und unverformbar aussieht, ist im Kern trotzige Formsicherheit und druckunterstütztes Ganzseinkönnen, insofern die Fortschreibung einer von Ich-Bewusstheit beschirmten Lebenseinheit.

    Christoph Tannert, 2008

    Claus Lindner
    Kl. Gorgone (nach Klimt)
    2017
    H. 16 cm
    Bronze
    Claus Lindner
    Kopf Wolfram Schubert
    2014
    H. 33 cm
    Gips
    Claus Lindner
    Torso Gr. Stehende 1
    2016
    H. 1,68 m
    Kunstharz
  • Heike Isenmann

    T 0331 … 505 37 35
    frau_isenmann@web.de
    www.frau-isenmann.de

    14469 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Gebrauchsgrafik, Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Restaurierung

    Vita
    geb. am 4. 10. 1966 in Potsdam
    1982 Mittlere Reife
    1985 Damenmaßschneiderin
    1992 Theatermalerin/Fachschulabschluss an der HfBK Dresden
    2000 Grafik-Designerin/Diplom an der Fachhochschule Potsdam
    2000 Geburt des Sohnes Edgar
    1985 – 1988 Schneiderin am „Hans-Otto-Theater“ Potsdam
    1988 – 1989 1-jähriges Praktikum in den Werkstätten des „Hans-Otto-Theater“, Potsdam
    1990 3-monatiges Praktikum in den Filmstudios Babelsberg
    seit 1990 Arbeiten als Bühnen- und Kostümbildnerin
    1991 4-monatiges Praktikum Malsaal des Stadttheater „Toneelgroup Amsterdam“
    seit 1992 grafisches Arbeiten und Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen
    seit 1992 Lehrauftrag an der Kunstschule Babelsberg
    1992 Dts,/Fran. Künstler im Austausch nach Monpellier, als Theatermalerin
    seit 1993 Plakatgestaltung
    seit 1995 eigene Fotoprojekte
    seit 2000 Foto-Grafik-Designerin
    2002 „Ausfall“ Kunstwerkstatt der LAG des Landes Brandenburg
    Studienreisen 1995, 1999, 2000 mehrmonatige Studienreisen nach Südamerika, insbesondere Chile

    Preise und Stipendien
    1999 „Kunstpreis für Fotografie“ der Stadt Brandenburg
    2001 Stipendium „Malerei und Fotografie“ Stipendium im Kunsthaus Strodehne

    Ausstellungen
    1997 Ausstellung zum Fotoprojekt „Cheeese“, Kunstfabrik Potsdam
    1998 Beteiligung mit Bestandsaufnahme der Strodehne – Ausstellung „dekade“
    1999 Fotoausstellung „Zwischenwelten“, im Frauenzentrum Potsdam
    1999 Teilnahme an der Ausstellung „Stipendiaten“, Land Brandenburg LOTTO GmbH
    2000 Ausstellung der Diplomarbeit „Fremde Heimat“ im Potsdam-Center Potsdam
    2000 Fotografie „Russische Seele“ des Offenen Kunstvereins, Kunstwerk Potsdam
    2001 Ausstellung mit Strodehne-Stipendiaten „Flugsand der Zeit“ im Potsdam-Center
    2002 Ausstellung „Zahlen“, Augustinum in Essen
    2002 Fotografie „Narziss und Goldrausch“ AFP Finanzdienstleistungen GmbH, Potsdam

    © Heike Isenmann 2008
    Maschenka
    2000
    Fotografie
    © Heike Isenmann 2008
    Odyssee
    2002
    40 x 45 cm
    Radierung
    © Heike Isenmann 2008
    Verheissung
    1996
    Inszenierte Fotografie
  • Christine Hielscher

    T 033 451 . 62 46
    info@anderweide.de
    www.christine-hielscher.de

    Dorfstraße 8
    16259 Falkenberg, OT Gersdorf

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation, Zeichnung

    Arbeitsgebiete
    temporäre Ausstellungen und Installationen seit 2000 vorrangig zur Problematik des Raumes in den Gewerken: Malerei – Skulptur – Zeichnung – Rauminstallation
    großformatige Malerei in Acryl- und Öltechnik auf Leinwand, Skulpturen in Ton, Gips, Stahldraht,
    Zeichnungen in Kohle, Kreide, Ölstiften, Graphit, Fineliner etc., Kaltnadelradierugen, Hochdrucke in verschiedenen Techniken, computerbearbeitete Fotos, Künstlerbücher

    Vita
    1950 in Bad Freienwalde geboren
    1972 Diplom an der Technischen Universität Dresden
    1985 Meisterbrief als Keramikerin
    seitdem ohne Unterbrechung freischaffend in Berlin, Oderbruch und Barnim
    seit 1990 intensive Beschäftigung mit Malerei und Grafik
    1991/92 Lehrauftrag an der Universität der Künste Berlin
    seit 1995 Wohnung und Atelier in Gersdorf inmitten der freien Feldlandschaft des Barnimer Endmoränenzuges zwischen Berlin und der Oder
    2000 Gründung des Weidenpresseverlages gemeinsam mit Dietrich Jacobs – Herausgabe von Künstlerbüchern, Katalogen und Kalendern
    Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler und in der Gedok
    ständig Ausstellungen unter anderem in Deutschland, Italien und Schweden
    Studienreisen nach den USA, Südamerika, Italien, Schweden
    Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen

    Wichtige Ausstellungen
    1990 ausgebürgert, Dresden, Staatliche Kunstsammlungen
    Hamburg, Deichtorhallen
    Metamorphosen, Stockholm Goetheinstitut
    1992 Kunstszene-Mitte, Berlin, Kunstmesse Oranienburgerstraße
    1993 Bilder und Skulpturen, Berlin, Galerie Kulturamt Pankow
    1995 o.T., Potsdam, 1.Landeskunstausstellung
    Stipendiatenausstellung, Imperia, Italien, Galerie Bajazzo
    1996 von Anfang an, Zehdenick, Klostergalerie
    1997 100 Kunstwerke, Cottbus, 2. Landeskunstausstellung
    1998 Gezeiten, Salzwedel, Mönchskirche
    Kraftfelder, Chorin, Kloster
    1999 Bauart, Frankfurt/O., Museum Junge Kunst
    Bilder und Skulpturen, Neuenhagen bei Berlin, Galerie unterm Wasserturm
    2000 elements I, Mildenberg, Ziegeleipark, Hoffmannscher Ringofen, Industriekulturprojekt
    2001 Zeitgleich, Kunstspeicher Friedersdorf
    2003 Konzentration und Leere I, Bad Freienwalde, Galerie im Bahnhof
    2005 Raumordnung, Petersdorf, Landgalerie Witzleben
    Konzentration und Leere II, Müncheberg, Stadtpfarrkirche
    Kunstpreis des Landes Brandenburg, Neuhardenberg, Schloss
    2006 schwarz- weiß- erde, Altlangsow, Schul- und Bethaus
    elements II, Altranft, Galerie im Schloss
    2009 Bilder und Skulpturen, Wünsdorf, Kleine Galerie
    2010 schwarz-weiss-raum, Berlin, Galerie Grünstraße
    Klopfzeichen-wandelbarer Raum, Rangsdorf, Galerie Kunstflügel
    Resonanzen- die blaue Linie, Potsdam, Galerie Artmarket
    Resonanzen- der bewegte Raum, Fürstenwalde, Altes Rathaus
    Schwingungen, Leipzig, Gedokgalerie
    Wandlungen, Eberswalde, Maria- Magdalenen- Kirche
    2011 raumlinear- begrenzt, Potsdam, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    raumbewegt, Eberswalde, Kleine Galerie
    2007-2011 Kunstpreis des Landes Brandenburg, Neuhardenberg, Schloss

    Arbeiten in Sammlungen
    Sammlung der ostdeutschen Sparkassenstiftung

    © Christine Hielscher/VG Bild-Kunst 2011
    Partitur II
    2010
    140 x 180 cm
    Acryl auf Leinwand
    © Christine Hielscher/VG Bild-Kunst 2011
    pattern N9
    2009
    130 x 150 cm
    Acryl auf Leinwand
    © Christine Hielscher/VG Bild-Kunst 2011
    raumlinear 4
    2010
    32 x 46 cm
    Ölstift auf Karton
  • Eckhard Herrmann

    T 03334 - 28 39 55
    eckhard@herrmannart.de
    www.herrmannart.de

    16244 Schorfheide, OT Finowfurt

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

    Bevorzugte Materialien
    Kupfer – Edelstahl – Messing – Stahl – Aluminium – Naturstein – Email

    Vita
    1949 in Finowfurt geboren
    1969 Abitur und Berufabschluss als Maschinenbauschlosser
    1969-1974 Studium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein, Fachbereich Metallgestaltung, Diplom
    seit 1974 Mitglied im Verband bildender Künstler
    1975 bis heute Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

    Werke im öffentlichen Raum
    Land Brandenburg: Eberswalde, Eisenhüttenstadt, Frankfurt, Schwedt, Nauen, Birkenwerder
    Land Niedersachsen: Delmenhorst
    Land Nordrhein-Westfalen: Schalksmühle
    Land Sachsen-Anhalt: Sandersdorf

    Leistungsangebot in Entwurf und Ausführung
    Architekturbezogene Kunst im Innen- und Außenraum Vollplastik, Relief, Schrift, Signet, Brunnenplastik, Metallätzungen, Unikate in jahrtausendealter Gürtel- und Aufziehtechnik, Stahlplastik, Restaurierungen, inhaltlich-bildkünstlerische Konzeptionen

    Erläuterungen zur Abbildung „Germanie barvarica“
    Germania: Personifikation Germaniens; in römischer Zeit als trauernde Gefangene dargestellt, im Mittelalter als gekrönte Frau, im 19. Jahrhundert als Walküre (begleitet die toten Krieger nach Walhall), Sinnbild eines geeinten Deutschlands.

    Die Eisenhüttenstädter GERMANIA tritt uns als Tod auf einem germanischen Kultwagen (der ursprünglich die Sonnenscheibe trägt) gegenüber.
    Neben den uns überkommenen historischen Darstellungen als Gefangene, Gekrönte und Walküre, stellt der Autor eine so noch nicht gezeigte neue Interpretation der Germania als Zeichen auf eine Säule.

    Es ist natürlich auch eine Provokation, die unter anderem daran erinnert, dass Deutschland vielen Völkern aber auch dem eigenen oft als Tod begegnet ist.
    Die Alte Hure Germania ist wieder schwanger, denn „der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch…“.

    © Eckhard Herrmann/VG Bild-Kunst 2003
    „GERMANIA barbarica“ (Arbeitstitel: Figur auf Säule)
    Eisenhüttenstadt vom 24. 07. 2000 bis 12. 08. 2000
    Stahl (Metallurgiepleinar)
    Technik: geschnitten, gebogen, geschweißt, feuerverzinkt,
    Höhe der Figur: 4.00 m, mit Säule ca. 10.00 m
    © Eckhard Herrmann/VG Bild-Kunst 2003
    „GERMANIA barbarica“ (Arbeitstitel: Figur auf Säule) Ausschnitt
    Eisenhüttenstadt vom 24. 07. 2000 bis 12. 08. 2000
    Stahl (Metallurgiepleinar)
    Technik: geschnitten, gebogen, geschweißt, feuerverzinkt,
    Höhe der Figur: 4.00 m, mit Säule ca. 10.00 m
    © Eckhard Herrmann/VG Bild-Kunst 2003
    „GERMANIA barbarica“ (Arbeitstitel: Figur auf Säule) Ausschnitt
    Eisenhüttenstadt vom 24. 07. 2000 bis 12. 08. 2000 Stahl (Metallurgiepleinar)
    Technik: geschnitten, gebogen, geschweißt, feuerverzinkt,
    Höhe der Figur: 4.00 m, mit Säule ca. 10.00 m
  • Annelie Grund

    T 033 397 . 67 967
    anneliegrund@gmx.de
    www.tonundklang.de/glasbilder

    Atelier und Galerie Hollebusch
    16348 Wandlitz

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Performance

    Vita
    geboren 1953 in Berlin
    Studium Malerei /Kunstlehrerin in Berlin
    seit 1979 freischaffend als Malerin tätig
    Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland
    zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum

    Kunstprojekte im öffentlichen Raum (Auswahl)
    2007 Wasserscheidestein am Wandlitzsee, Findling, Granit, behauen
    2005 Denkmal für die Opfer der Hexenverfolgung in Bernau bei Berlin Glas und Stahl
    2003 gläsernes Altarbild für die Dorfkirche Lünow bei Brandenburg, Kreuz und Labyrinth
    2000 „Mystischer Raum“ Glas-Licht-Klang-Installation auf zwei Ebenen im Bergfried des Schlosses Wiesenburg
    1999 – 2002 Farbglasfenster für die Ev. Nikolaikirche in Oderberg, bewegte Netze 1999 – 2007 Farbglasfenster für die Ev. Nikolaikirche in Fürstenberg/Eisenhüttenstadt zur Nikolauslegende
    1999 „Glas im Raum“, Glas – Klang – Installation in der Temnitzkirche Netzeband
    1998 Glasfenster für die Klosterkirche des Zisterzienserinnenklosters Helfta
    1998 „Kraftfelder“ Glasinstallation und Klangperformance im Kloster Chorin
    1997 Glasfenster für die Havellandklinik Nauen
    1997 – 1999 Glasfenster für die Kath. Kirche „Zur Heiligen Familie“ in Malchow/Meckl.
    1996 Glasfenster für die Begräbniskapelle des Luisenkirchhofs Berlin-Charlottenburg
    1995 Glasfenster für ein kath. Schwesternwohnheim in Berlin-Biesdorf
    1994 Glasfenster für die Feierhalle des Krematoriums Berlin-Baumschulenweg
    1994 Glasfenster für die Neuapostolische Kirche in Gifhorn
    1994 Glasfenster für die Martin-Luther-King-Kapelle im Hotel Albrechtshof in Berlin-Mitte
    1993 Glasfenster für die Ev. Kirche in Teschendorf
    1991 Glasfenster für die Kirche und das Foyer des Ev. Gemeindezentrums Radeland, Berlin-Spandau

    ©Annelie Grund/VG Bild-Kunst 2007
    "Schwarze Göttin"
    40 x 100 cm
    Spiegelglas, graviert, bemalt
    ©Annelie Grund/VG Bild-Kunst 2007
    "Metamorphose"
    50 x 190 cm
    Glascollage aus zerbrochenem Glas, Stahl
    ©Annelie Grund/VG Bild-Kunst 2007
    "Blaue Stele"
    30 x 180 cm
    Glascollage, geschmolzen, Stahl
  • Gerhard Göschel

    T 033 870 . 94 190
    goeschel.gerhard@t-online.de
    www.ggoeschel-art.de

    Kunsthof Galm / Atelier und Galerie
    14715 Milower Land, GT Galm

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation, Zeichnung

    Vita
    1940 geboren in Wiener Neustadt

    Studium: Staatliche Höhere Fachschule für Porzellan in Selb // Kunststudium an der Akademie in Nürnberg // an der Städelschule, Hochschule der Künste in Frankfurt am Main und an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin

    1966-68 frei schaffend in Berlin, Mitbegründer der Gruppe Begegnung 66, zeitgenössische Kunst von Gottlob Haag – Lyrik, Dieter Salbert – Komposition, Gerhard Göschel – Bildende Kunst u. a.
    1968-89 auftragsgebundene Arbeiten und Messegestaltung, Gestaltung historischer Ausstellungen
    ab 1989 Wiederaufnahme der freien künstlerischen Arbeit
    1992 Übersiedlung nach Groß-Oesingen, 1993 erste Ausstellung nach der Wiederaufnahme im Landkreishaus II Gifhorn und der Hauptstelle der Sparkasse
    1994 bis 2000 Atelier im Künstlerhaus Hamburg-Bergedorf
    Ab 2000 Ausbau eines alten Drei-Seiten-Hofes in Zollchow/Galm im Milower Land zum „Kunsthof Galm“, dort seither Wohnort, Atelier und Galerie

     

    Kunst am/im Bau (Auswahl)
    Hommage à une Grande Dame, 2015, 5 Edelstahlelemente an der Fassade eines Mietshauses Krefelder Str. Ecke Alt Moabit, Berlin

    Ankauf der Arbeit Mündige Bürger, 2014 für das Kreishaus Havelland

    Kunst am Bau-Arbeit in der Stadt Rathenow, Berliner Str. 9 und 67 im Auftrag der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Titel Aufwind I, 2013, Länge 8,75 m und Aufwind II, 2014, Länge 10,75 m, Edelstahl

    Kunst am Bau-Projekt (Neubau), 5 Elemente Holz, 2004, Gewebe verleimt in der Eingangshalle des Zentrums für berufliches REHA-Assessment „ZEBRA“, Oberlinhaus, Potsdam-Babelsberg

    Kunst am Bau-Projekt (Neubau), 6 Edelstahlelemente, 1999 an der Fassade eines Gebäudes der Techniker Krankenkasse im dreieckigen Innenhof, Karlsruhe

    Schleierwerk, 1996 für die neue Orgel der evangelischen St. Nikolai-Kirche, Berlin-Spandau

     

    Kunst in Sammlungen
    -Ausstattung des Bildungszentrums der Techniker Krankenkasse in Hayn bei Erfurt seit 2000 mit über 40 Arbeiten
    -Ausstattung des Büros Berlin der Techniker Krankenkasse und deren Hauptverwaltung in Hamburg, ebenfalls mit zahlreichen Arbeiten (Malerei, Grafik, Objekte, Reliefs)
    -viele Arbeiten bei Privat-Sammlern und Gestaltung privater Intérieurs

     

    Einzelausstellungen (Auswahl)
    -Museum Schloss Ribbeck
    -Gotisches Haus, Berlin-Spandau
    -Museumshaus Im Güldenen Arm, Potsdam
    -Kulturzentrum Rathenow
    -Neue Galerie Wünsdorf (Teltow-Fläming)
    -Kunsthalle Brennabor „Jäten im Paradies“, Brandenburg an der Havel
    -Dauerausstellung der Techniker Krankenkasse, Hayn bei Erfurt
    -Galerie des Künstlerhauses Hamburg Bergedorf
    -Gänsemarkt-Passage im Rahmen des Art-Projektes, Hamburg (HamburgMannheimer Versicherung)
    -Zitadelle Spandau, Berlin, Foyer A
    -Teilnahme ART-Brandenburg 2005 / 2007 / 2013

    diverse Gruppenausstellungen und Messebeteiligungen

     

    Kataloge
    -Gerhard Göschel – „Ernste Spiele – Genüssliche Gemeinheiten“, 2017
    -Gerhard Göschel – „Jäten im Paradies“,  Arbeiten der letzten zwanzig Jahre, Kunsthalle Brennabor, Brandenburg an der Havel, 2010
    -Gerhard Göschel 1997 – 1999“, Katalog zur Ausstellung im Bildungszentrum der Techniker Krankenkasse, Hayn, 2000
    -Gerhard Göschel Arbeiten 1989 – 1994“, Katalog zur Ausstellung in der Zitadelle Spandau-Berlin 08.07. – 07.08. 1994, Kunstamt Spandau, Berlin 1994

     

    Galmer Hofkultur
    2000 – 2016 „Galmer Hofkultur“ auf dem Hof des Künstlers in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Jörn Arnecke:
 Zeitgenössische Kunst und zeitgenössische Musik begegneten sich und führten einen Dialog miteinander und mit dem Publikum.
    Letzte Galmer Hofkultur am 03. September 2016, auf dem Kunsthof Galm www.ggoeschel-art.de/konzept.html

     

    Veranstaltungen
    -in der Galerie des Kunsthofes Galm z.B. Konzerte der Havelländischen Musikfestspiele, Theateraufführungen, Ausstellungen
    -Offenes Atelier jeweils am 1. Mai-Wochenende

    © Gerhard Göschel
    Kleines Buch III „Gedichte für Annette“
    2017
    H 26,5 cm x B 36 cm x T 13,7 cm
    Holz
    © Gerhard Göschel
    Aufwind I und II - Kunst am Bau
    2013/2014
    Edelstahl
    Standort: Berliner Str. 9 und 67, Rathenow, an der Fassade des KWR Wohnblocks
    © Gerhard Göschel
    Makrokosmos - Remake
    2015
    Durchmesser 180 cm
    Holz - Acryl - Plexiglas - Motoren - LEDs
    © Gerhard Göschel
    Fuge I „Annäherung an eine Bachsche Fuge“ (Ausschnitt)
    2013
    H 50 cm x B 120 cm x T 20 cm
    Holz/Acryl
  • Marcus Golter

    T 0173 . 605 36 88
    heckelgolter@aol.de
    www.marcus-golter.de

    14467 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

    Vita
    1966 geboren am 7. Februar in Stuttgart
    1985 Abitur in Heilbronn
    1985-87 Zivildienst
    1987-91 Steinbildhauerlehre und Gesellenzeit bei Jörg Failmezger in Pleidelsheim/Neckar
    1991-98 Studium der Bildhauerei bei Professor Bernd Göbel an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle/Saale
    1998 Diplom
    1998-2000 Aufbaustudium
    seit 2000 wohnhaft in Potsdam als freischaffender Bildhauer
    seit 2001 Mitglied im Künstlerbund Heilbronn
    seit 2002 Mitglied im Bund freischaffender Bildhauer Baden-Württemberg
    seit 2003 Mitglied im Brandenburgischen Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler „BVBK“

    Ausstellungen
    1994 „Burg Giebichenstein im Landratsamt“, Halle/Saale
    1995 „Burg Giebichenstein im Landratsamt“, Halle/Saale
    1999 „Fünf Bildhauer“, Martin-Luther-Universität, Halle/Saale
    2000 „Bernd Göbel und Schüler“, Kreissparkasse, Halle/Saale
    2001 „Werner Baumann, Linoldruck und Marcus Golter, Skulptur“, Schloss Klingenberg, Heilbronn; „skulptur IV aktuell“, eine Ausstellung der Burg Giebichenstein, Sennestadt-Haus, Bielefeld; „Klone – 7 Skulpturen von Marcus Golter“; eine Ausstellung anlässlich des CDU-Bezirksparteitags Ilshofen; „Neue Namen und Bestände“; Galerie Flierl; Berlin
    2002 „Vorstellung“, Künstlerbund Heilbronn, Hagenbucher, Heilbronn; „Respekt“ Steinzeichen gegen Gewalt, Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg
    2003 „Kopfgeburten“, Marcus Golter, Skulptur und Zeichnung, Haus der Abgeordneten, Stuttgart; „Textil verbindet, Skulptur und Textil“, Märkisches Museum, Witten; „Junge Künstler Heilbronn“, Kulturzentrum Pfeiffer, Leonberg

    Arbeiten im öffentlichen Raum
    1996 Adam, Sandstein, Englischer Garten; Lichtenstein/Sachsen
    1999 Treppenhandlauf, Holz/Bronze, Berufsförderungswerk für Blinde und Sehbehinderte; Halle/Saale
    2000 Wandrelief, Marmor, Gemeinschaftsprojekt mit Prof. B. Göbel, C. Theumer und B. Kleffel, Technologie- und Forschungszentrum Halle/Saale
    1996-2000 Drei moderne Bögen mit Reliefs, Sandstein, Stadtgottesacker Halle/Saale

    © Marcus Golter 2008
    amok 1
    © Marcus Golter 2008
    klone 5
    © Marcus Golter 2008
    klone III
  • Andreas Dorfstecher

    T 033 984 . 70435
    info@holzobjekte.de
    www.holzobjekte.de

    Wutiker Weg 3
    16909 Heiligengrabe OT Rosenwinkel

    Arbeitsgebiete
    Holzobjekte, Innenarchitektur, Kunst am Bau, Landschaftsmöbel, Malerei, Skulptur

    Vita
    1959 geboren in Berlin
    Lehre als Tischler
    Studium Holzgestaltung an der FH für angewandte Kunst Schneeberg
    seit 1994 freischaffend tätig in Rosenwinkel, Nordwestbrandenburg

    © Andreas Dorfstecher
    Thron Wächter
    Eiche
    Höhe 7,4m
    © Andreas Dorfstecher
    Wandrelief
    Eiche
    Breite 4,0m
    © Andreas Dorfstecher
    weiblicher Torso
    Eiche
    Höhe 85cm
  • Birgit Cauer

    T 030 . 290 069 19
    mail@bcauer.de
    www.bcauer.de

    Neues Atelierhaus Panzerhalle in der ehemaligen Waldschule
    Knobelsdorfstr. 44
    14059 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Landart, Plastik/Installation, Zeichnung

    Vita
    1961 Geboren in Frankfurt am Main
    1982 – 1989 Studium der Kunstwissenschaften M.A., Frankfurt/M
    1986 – 1991 Arbeitsaufenthalte und Studium an der Accademia di Belle Arte in Carrara, Italien
    seit 1999 in Berlin
    seit 2004 Atelier im Atelierhaus Panzerhalle, Potsdam/ Groß Glienicke
    seit 2007 Mitglied bei Scotty Enterprises, Produzentengalerie, Berlin

    Stipendien:
    1997 Stipendium bei Artists Unlimited, Bielefeld
    1999 und 2009 Käthe-Dorsch- und-Agnes-Straub-Stipendium
    2009 Stipendium der Dong-Wang-University, Hualien, Taiwan
    2010 Bildungsprogramm ÜBER LEBENSKUNST der Bundeskulturstiftung, Berlin

    Ausgewählte Ausstellungen und Projekte:
    2011 GEHAG-Forum, Berlin
    2010 Hommage an Minna Cauer, Matthäus Kirchhof, Berlin Galleria Trebisonda, Perugia
    FLÄMISCHES HAUS – Eine Transplantation, Kunstwanderweg Belzig (Wettbewerb)
    ÜBERWACHUNGSRAUM (mobil), Kunstraum Potsdam
    2009 KOI – playground for a curious fish, Dong-Wang-University, Hualien, Taiwan
    FLUXUS ARBORUM – Installation, Aquamediale Lübben, Preisträgerin
    OPERA CORPUSCULA – LEIBWERKE, Rauminstallation, Scotty Enterprises, Berlin
    2008 ARBORETUM, 4. Internationaler Waldkunstpfad, Darmstadt
    Galerie Christiane Klein, Darmstadt
    ACROCOLEPHIUS – Schläuche ´gen Schwere, Raumassemblage, Scotty Enterprises, Berlin
    2007 Universität der Künste, Berlin
    Housing I, International Performance-arts-festival, Pärnu, Estland
    2004-2007 LABYRINTHUS, Landartprojekt, Kloster Helfta, Lutherstadt-Eisleben
    2004 Galerie Francoise Heitsch, München
    MEZ 10.40, Galerie Nord, Berlin
    2003 Mehr als ein Leib, Galerie Apex, Göttingen
    Kunstpunkt, Berlin
    1999 Von Leibern, Leibchen und anderen Leiblichkeiten, Kommunale Galerie der Stadt Darmstadt
    1998 Körper, Kornspeicher, Wolfenbüttel
    1995 Sonnenchronometer, 3. Europa-Biennale Niederlausitz, Braunkohletagebau

    © Anke Oehme 2010
    EIN HERZ FÜR MINNA CAUER - Eine Hommage
    2010
    Lederstiefel, Plastikband, Glasperlen, Plastikschläuche, Armiereisen, LED-Lichterkette
    ca. 2,50 m hoch und ca. 1,00 x 1,00 m Durchmesser
    Installation auf dem St. Matthäuskirchhof Berlin
    ©Birgit Cauer/VG Bild-Kunst 2010
    LIQUIDUM
    2010
    Marmor, Plastikschläuche, MP3-Player, Lautsprecher
    Marmorskulptur ca. 120 cm lang, Gesamtinstallation Maße variabel
    ©Birgit Cauer/VG Bild-Kunst 2010
    Herzkammer
    (Detail der Installation: OPERA CORPUSCULA - LEIBWERK)
    2009
    Kreislauf aus diversen Plastikschläuchen, fluoreszierenden Flüssigkeiten, Schwarzlicht, Pumpe, roter Vorhang
    Temporäre Installation im Projektraum Scotty Enterprises e.V., Berlin
  • Solveig Karen Bolduan

    T 035 698 . 72 880
    03130 Felixsee, OT Klein Loitz

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Landart, Malerei, Plastik/Installation

    Vita
    1958 geboren in Pritzwalk, Kindheit in Bad Saarow
    1976 Abitur in Hoyerswerda
    1976-78 Scheibentöpferlehre in Saalfeld
    1978-83 Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Diplom Bildhauerei/Keramik
    1983 freischaffend in Spremberg und Klein Loitz tätig
    Mitglied des VBK, bzw BVBK
    1993 Hauptpreis der Europa-Biennale Niederlausitz
    1994 Mitglied der GEDOK-Brandenburg
    1995 Arbeitsaufenthalt mit Stipendium in Rio de Janeiro 1996 Gewinnerin der Wettbewerbe „Kunst am Bau“: Investitionsbank des Landes Brandenburg und Kreiskrankenhaus Herzberg

    Symposien – Auswahl
    Teilnahme an 15 internationalen Symposien, u.a.in:
    Brasilien, Italien, Armenien
    Europa-Biennale für LAND-ART, Objektkunst und Multimedia 1 und 2, Hauptpreis bei der 2.Europa-Biennale

    Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
    Rio de Janeiro, Museu de Arte Moderna
    Bonn, Frauen Museum
    Cottbus, Brandenburgische Kunstsammlungen
    Ludwigshafen, Wilhelm-Hack-Museum
    Itschewan (Armenien)
    Imperia (Italien)
    Potsdam, Waschhaus, Staudenhofgalerie, Galerie M, Filmmuseum
    Berlin, Verein Bildender Künstler
    Berlin, Sophien-Edition
    Cottbus, Galerie Eva Blobel
    Cottbus, Essag Hauptverwaltung
    Senftenberg, Laubag Hauptverwaltung
    Frankfurt/Oder, Galerie Junge Kunst, Galerie B
    Krefeld, Dresden, Rostock, Senftenberg, Zielona Gora und Opole (Polen), Brüssel, Aachen, Kassel, Lübeck, Kiel

    Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen – Auswahl
    Museum Junge Kunst Frankfurt/Oder
    Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus
    Kunstsammlung Lausitz
    Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro
    Investitionsbank des Landes Brandenburg, Potsdam
    Kreiskrankenhaus Herzberg
    Essag Hauptverwaltung
    Laubag Hauptverwaltung
    Carl-Thiem-Klinikum Cottbus
    Amtsgericht Hoyerswerda, Kreissparkasse Finsterwalde

    © Solveig Bolduan/VG Bild-Kunst 2003
    "Abacus"
    Investitionsbank des Landes Brandenburg, Potsdam
    1997
    Sandstein, schwarzer Ganit (Nero Impala), Edelstahl
    400 x 250 x 85 cm
    © Solveig Bolduan/VG Bild-Kunst 2003
    "Große Naive"
    © Solveig Bolduan/VG Bild-Kunst 2003
    "Idylle mit Verfallsdatum"
    Detail, Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus
    2000
    div. Naturmaterialien, Plastfolie, Holz, Plexiglas
    ca. 200 x 400 x 450 cm
  • Angela Willeke

    T 035322-4764
    angela.willeke@web.de
    Werenzhainer Ziegelei 1
    03253 Doberlug-Kirchhain, OT Werenzhain

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita

    Angela Willeke wurde in Treffurt / Kreis Eisenach geboren.
    Sie absolvierte Ihr Studium an der Hochschule für Architektur und Bauwesen /Bauhausuniversität
    in Weimar, an der Kunstfachhochschule in Heiligendamm sowie an der HfK Leipzig.
    Seit 1974 lebt und arbeitet die Künstlerin in Werenzhain und ist seit 1990 im eigenen Atelier
    mit Galerie im KUNST.HAUS am See freiberuflich tätig.
    Ihre Schwerpunkte liegen im Bereich der architekturbezogenen Kunst, Malerei, Bildhauerei.
    Dabei bedient sie sich des Werkstoffes Glas in Verbindung mit anderen Werkstoffen sowie neuer
    Medien und der Fotografie. Auf experimentelle Weise setzt sie diese für ihre Installationen,
    Skulpturen, Bilder, Licht-Objekte raumbezogen ein.
    Angela Willeke führte eine Vielzahl von Wettbewerbsbeiträgen für den öffentlichen Raum aus.
    Sie nahm an Projekten u.a. zur EXPO Hannover, BUGA Potsdam und Cottbus sowie an zahlreichen
    Ausstellungen im In- und Ausland u.a. in Italien, Lettland, Kuba, Russland, Spanien, Belgien, Schweiz teil. Sie ist Mitglied des BVBK und der GEDOK

    Auszeichnungen/Projekte (Auswahl)

    1986 u.1989 Auszeichnung des AIF Berlin
    1995 1. Preis: BUGA 95 für Multimediales Glas-Klang-Objekt;
    29-teiliger Glasfries zur BUNDESGARTENSCHAU, Gläserne Kirche
    1996 1. Preis: Bildfenstergestaltung – Herzberg
    1997 1. Preis: Bildfenstergestaltung – Nauen
    1998 1. Preis: Rauminstallation – Lübben
    1999 1. Preis: Wandinstallation, Lichtobjekt – Finsterwalde
    2000 EXPO 2000 – Projekt: Glashütte, Projekt: Munster
    2001 BUGA 2001 – Projekt: Potsdam;
    1. Preis: Raum-Installation „Zug der Vögel“, Perleberg
    1. Preis: Licht-Skulptur, Perleberg
    2004 VATTENFALL – Findlings-Glas-Installation „Metamorphose“, Cottbus
    2005 E.ON Bayern – 11-t. Rauminstallation „Licht-Räume“, Weiden
    2006 Kunst- Preis der Ostdeutschen Sparkassenstiftung
    2009 Kurator, Ausstellungskonzeption, Regie – Projekt Doberlug u. Naklo / Polen
    2011 Arbeitsstipendium & Buchprojekt GLAS.LICHT.RAUM der SKS
    2012 Jubiläums-Ausstellungsprojekte: Berlin, Zossen, Kirchhain, Weimar
    2013 Sparkasse Cottbus – Raum-Installation IN.BEWEGUNG, 7-teilig, auf Wasserspiegel
    2014 Kunstpreis 2013 des Landkreises Elbe/Elster
    1. Brandenburgische Landesausstellung – Projekt DATEN.BANK und Projekt
    „Sachsens Glanz & Preußens Gloria“

    Werke im öffentlichen Besitz/ Kunst am Bau

    1988 Branitz, Museum Schloß Gefäßensemble in Glas
    1990 Cottbus, Bürogebäude zweiflüglige Glastür – Glasmalerei
    1993 Finsterwalde, Kreissparkasse Rauminstallation, 5-teilig u. Spiegelbilder
    1994 Brandenburg, Stadtverwaltung ”SPIEGELUNGEN” – Fotografie
    1994 Branitz, Museum Schloß Glas-Skulptur
    1994/95/97 – Herzberg, Landkreis Elbe/Elster Glasobjekte , Bildfenster
    1995 Cottbus, Stadt- u. Kreissparkasse 2 Glas-Skulpturen
    1995 Cottbus, Bundesgartenschau 1995 Glasfries, 24m lang
    1995 Corning / USA, Museum of Glass audiovisuelles Archiv der Rakow Library, jährl. seit
    1996 Bremen, Gemeindezentrum Varrel Fenstergestaltung – Glasmalerei
    1996 Burg, Gemeindezentrum 2 Rosetten – je 2m Durchmesser
    1996 Kirchhain, Seniorenzentrum Foyer-Fenstergestaltung
    1997 Cottbus, Friedhofsverwaltung Rauminstallation – 5x5m
    1997 Herzberg, Kreissparkasse Elbe/Elster 2 Objekte
    1997 Herzberg, Kreiskrankenhaus Fenstergestaltung – Glasmalerei
    1998 Nauen, Havellandklinik Fenstergestaltung – Glasmalerei
    1998 Herzberg, Kreiskrankenhaus Außenwerbung / Logo
    1999 Lübben, Spreewaldklinik Rauminstallation, Fenstergestaltung
    1999 Finsterwalde, Kreiskrankenhaus Wandinstallation – 8m Höhe und Lichtstele
    2000 Herzberg, LK Elbe/Elster Wandinstallation u. Bildfenster
    2000 Herzberg, Kreiskrankenhaus Glas-Objektausstattung
    2000 Chemnitz, ENVIA Skulptur „LICHT-WELLEN“
    2000 Elsterwerda, Kreiskrankenhaus Fenstergestaltung – Glasmalerei
    2001 Finsterwalde, Gesamtschule Glas-Skulptur – 3,20m Höhe
    2002 Herzberg, LK Elbe/Elster Skulpturen „PFLASTERSTEINE“
    2002 Perleberg, Kreiskrankenhaus FARB-LICHT-SKULPTUR – 3,50m Höhe
    2002 Perleberg, Kreiskrankenhaus RAUM-LICHT-INSTALLATION – 3 x 5m
    2003 Bad Liebenwerda, Bürgerhaus Raum-Installation „WELLE“ – 6,5m
    2004 VATTENFALL Europe, Hauptverw. Findlings-Glas-Installation „METAMORPHOSE“
    2005 Finsterwalde, Elbe/Elster Klinikum Wand- & Fenstergestaltung „ELEMENTE DES LEBENS“
    2005 Weiden, E.ON Bayern AG Raum-Installation „LICHT-RÄUME“
    im Garten des Lichtes, 11-teilig
    2006 Finsterwalde, Sparkasse Elbe/Elster Fensterbilder „LICHT-STRUKTUREN“
    2006 Eisenhüttenstadt, ARCELOR Tafelwandbild „ERBEN DES PROMETHEUS“
    2007 Stiftung VATTENFALL Europe Skulpturen „LICHT-BRÜCHE“ seit 2007 zum Förderpreis „Lausitz“
    2013 Cottbus, Sparkasse Spree/Neiße Raum-Installation IN.BEWEGUNG, 7-teilig, auf Wasserspiegel 7x8m, Sparkassen-Park und Werke in privaten Sammlungen

    Kunstbuch
    GLAS LICHT RAUM – Glaskunst von Angela Willeke
    80 Seiten, 76 Farbabb., ca. 23 x 29 cm, Festeinband
    Bezug: über die Künstlerin zum Preis von 18,00 € (zuzgl. Versand)

     

    © Werk & Foto - Angela Willeke
    RAUM-STRUKTUREN Wand-Installation 8x2,5 m
    segmentierte Bild-Rollage „Garten des Lichtes“, eon.Bayern Weiden
    © Werk & Foto - Angela Willeke
    PFLASTERSTEINE Heiß-Glas-Malerei frei hüttengeformte Skulpturen, Licht-Malerei ArteFalco, Antwerpen
    © Werk & Foto - Angela Willeke
    DURST-SCHALE auf Wasser-Spiegel Kunstpreis der OSK-Stiftung
    © Werk & Foto - Angela Willeke
    METAMORPHOSE Findlings-Glas-Installation bildhauerisch bearbeitetes Glas Vattenfall Hauptverwaltung, Cottbus
  • Manfred Vollmert
    02979 Elsterheide, OT Seidewinkel (Sachsen)

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Klaus Storde
    16348 Prenden

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Landart, Plastik/Installation

  • Hans Seiler
    19348 Perleberg

    Arbeitsgebiete
    Gebrauchsgrafik, Grafik, Kunst am Bau, Malerei

  • Bettina Schilling

    T 030-2183237
    bettina_schilling@gmx.de
    www.bettina-schilling-art.de

    Atelier: Atelierhaus Panzerhalle, Seeburger Chaussee 2, 14476 Potsdam
    Rosenheimer Str. 7
    10781 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei

  • Matthias Schilling
    matthias.schilling@kv-t.de
    17268 Klosterwalde

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei

  • Hanspeter Pryss
    16515 Oranienburg

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Harald Müller
    mail@mueller-portrait.de
    www.herrmueller.eu

    15749 Töpchin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Astrid Mosch
    17268 Milmersdorf

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Horst Misch
    14548 Caputh

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Katja Martin
    hallokatja@gmx.de
    www.katja-martin.de

    19348 Horst

    Arbeitsgebiete
    Film/Video, Kunst am Bau, Landart, Malerei

  • Guido von Martens
    info@fbk-akademie.de
    14656 Brieselang

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Guntram Kretschmar
    19322 Müggendorf

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Gregor Krampitz
    g.krampitz@gmx.de
    13089 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Werner Kothe
    c.kothe@glashuette-annenwalde.de
    www.glashuette-annenwalde.de

    17268 Densow

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Ausstellungen/Ausstellungsbeteiligungen seit 1999
    1999        Holz&Glas im Gutspark Annenwalde; Glashaus Cuxhaven
    2002        Internationale Glaskunstausstellung in Munster
    2004        Dominikanerkloster Prenzlau; Deutsche Bank Prenzlau; Erlöserkirche Papenburg/Ems
    2005        Haus Rhode, VW Wolfsburg; Rathaus Lübbenau; Ev. Kirchentag in Hannover; WERU Glaskunstpreis Rudersberg; Rathaus Angermünde; Kirche Prenzlau; Europäisches  Haus der Kunst in Bassily/Frankreich; Tubbergen/Holland
    2006        Internationale Glaskunstausstellung in Munster; Glasmuseum Frauenau; Glasbrücke Berlin
    2007        Spreewaldatelier Lübbenau; Glasmuseum Weißwasser; Konstanz/Bodensee
    2008        Salzkirche Tangermünde; Kloster Chorin; Papenburg, 1. Glastag; Burg Horn/Lippe
    2009        Flughafen Trollenhagen/MV; Schloß Rattey; Kunst offen – Schloß Rumpshagen/MV
    2010        Deutsches Stuhlmuseum Eimbeckhausen; Kirche u. Konzerthaus Bad Münder; Papenburg/Ems, 2. Glastag
    2012        Technische Universität Berlin
    2013        Kunstzentrum Coldam/Stadt Leer(Friesland); Internationale Glaskunstausstellung Munster
    Hotel Palace Berlin
    2014        Hafengalerie Neustrelitz

    Arbeiten im öffentlichen Raum(Auswahl)
    1999          Glasobjekte im Gutspark Annenwalde, Steinskulpturen in Templin, Neubrandenburg, Prenzlau, Schwedt u.a.
    2000          Holzobjekt  im Spreewaldmuseum Lübbenau
    2001          Kirchenfenster in der Wehrkirche Gollmitz/UM
    2002          Wandgestaltung e.dis Prenzlau, WOBA Prenzlau
    2003          Stadtwappen Stadtverwaltung Templin
    2004          Taufbecken, Wandgestaltung in der Erlöserkirche, Papenburg/Ems; Fenster im Amtshaus Nr. 3 in Zürich; Skulptur“Pinne“ im Seehotel Lindenhof-Lychen/UM; Skulptur in der Schule Talsand-Schwedt/UM
    2004/05    Schülerkunstprojekt: Kirchenfenster für Schlosskirche Boitzenburg
    2006          Fenster u. Wandgestaltung in der NaturTherme Templin
    2008          Fenstergestaltung im Hospiz Neubrandenburg
    2009          Projekt Sonnenuhren: 13 Wohnhäuser in Annenwalde
    2010          Taufschale für die St. Petrikapelle im Dom zu Brandenburg; Türen&Fenster der Galerie im Dominikanerkloster Prenzlau
    2011          Taufschale für das Urselinnen-Kloster in Santiago de Chile; Türlicht für den Tora-Schrein in der Synagoge in Hameln; 10 Kirchenfenster für die Schlosskirche Bisperode/Hameln
    2012          Taufschale u. Lesepult für die Kirche in Klein Plasten/Müritz
    2012/13    Leuchtobjekte für Schloss Rattey/MV
    2013          2 Kirchenfenster für die Kirche Klein Plasten/Müritz

    Werner Kothe
    Glaskunst im Park
    Werner Kothe
    Grabmal Waldfriedhof Templin
    Werner Kothe
    Kunst im Park (2)
  • Matthias Körner
    info@m-koerner.de
    www.m-koerner.de

    03042 Cottbus

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei

  • Lutz Kommallein
    Dorfstraße 19
    17268 Temmen-Ringwalde

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Carsten Hensel
    mail@carstenhensel.de
    14467 Groß-Glienicke

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Malerei, Performance, Plastik/Installation

  • Ararat Haydeyan
    ararat@haydeyan.de
    www.haydeyan.de

    04932 Röderland OT Saathain

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

  • Rainer Gottemeier
    rainer.gottemeier@gmx.de
    www.rainer-gottemeier.net

    14476 Potsdam/Fahrland

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Landart, Performance, Plastik/Installation

  • Christian Fleming
    fleming-design@t-online.de
    14469 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Gebrauchsgrafik, Grafik, Kunst am Bau, Malerei

  • Tina Flau

    T 0331 – 97 91 593
    post@tina-flau.de
    www.tina-flau.de

    14471 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Plastik/Installation

    Vita
    1962: geboren in Scharnebeck
    1981- 88: landwirtschaftliche Lehre und Studium der Agrarwirtschaft
    1988-91: Studium Malerei/Grafik Kunsthochschule Alfter bei Bonn
    1994-99: Studium Malerei/Grafik Hochschule für Bildende Künste Dresden
    1999-2001: Meisterschülerin bei Ulrike Grossarth in Dresden
    ab 2001: freischaffende Künstlerin in Potsdam / Dresden

    Stipendien
    1999: Hegenbarth-Stipendium der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Dresden
    2000: Preisträgerin „AEG Kunstpreis Ökologie“
    2001: Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für das Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf; Preisträgerin „Kunstpreis Neues Kunsthaus Ahrenshoop“
    2002: Preisträgerin „Druckspechtpreis der 100 Sächsischen Grafiken“
    2004: Stipendium des Landes Schleswig-Holstein im Künstlerhaus Eckernförde
    2005: Preisträgerin „Künstler- buchpreis“, Neues Kunsthaus Ahrenshoop
    2010: „Kunstpreis aquamediale®6“ Landkreis Dahme-Spree / Grafik-Stipendium Schloß Haldenstein,Schweiz, Kanton Graubünden, Stadt Potsdam
    2012: Stipendium Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop gefördert durch das Land Mecklenburg-Vorpommern
    2013: Brandenburgischer Kunst-Förderpreis, Land Brandenburg
    2017: Artist in Residence, Skagaströnd,Island

    Einzel- und Gruppenausstellungen
    seit 1989: zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl): Ahrenshoop, Altenau, Basel, Berlin, Budapest, Chemnitz, Chur, Cottbus, Dessau, Dresden, Eckernförde, Frankfurt/M, Glauchau, Halle, Hamburg, Hinterglauchau, Klaipeda, Leipzig, Lübben, Ludwigsburg, Mainz, Meißen, Mühlheim, New York, Nürnberg, Oelsnitz, Paris, Potsdam, Teplice, Troisdorf, Schwedt, Steinhöfel, Stuttgart, Weimar, Werder, Wiepersdorf, Wiesbaden, Wittenberg, Wittenhagen, Wolfenbüttel, Ystad, Zittau, Zwickau

    Öffentliche Ankäufe (Auswahl)
    Anna Amalia Bibliothek, Weimar;   Bibliothèque nationale de Luxembourg (B);    Bibliothèque nationale de Paris (F);     Boek Museum Meermanno- Westreenianum Den Haag (NL);     Deutsche Bibliothek Leipzig;    Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Leipzig;     Deutsches Literaturarchiv Marbach;     Franckesche Stiftungen zu Halle;     Germanisches Nationalmuseum Nürnberg;     Gutenberg- Museum- Mainz;     Herzog- August- Bibliothek, Wolfenbüttel;     Klingspor-Museum, Offenbach;    Kunstbibliothek Berlin;    Kunstfond des Freistaates Sachsen;    Kunsthaus am Schühberg, Hamburg;     Kupferstichkabinett Dresden;     Neue Sächsische Galerie, Chemnitz;     New York Public Library (USA);    Sächsische Landesbibliothek Dresden;   Staatsbibliothek zu Berlin;    Technische Universität Dresden;     University of Miami (USA);     University of Philadelphia (USA);    Würthembergische Landesbibliothek, Stuttgart

    Zahlreiche private Sammlungen

    Tina Flau
    Erdentwicklung V
    seit 2010
    Blattmaß: 50 x 60 cm
    Farbtiefdruck
    VG BildKunst-Nr. 1255945
    Tina Flau
    Climatic rythms
    seit 2012
    37 x 37 x 5 cm
    Künstlerbuch, Malerei und Handschrift
    VG BildKunst-Nr. 1255945
    Tina Flau
    Lustgarten
    seit 2006
    650 x 1000 cm
    Garten-Kunst, Standort: Chemnitz-City
    VG BildKunst-Nr. 1255945
  • Birgit Dworak
    24111969A@nexgo.de
    03046 Cottbus

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Heinz Bert Dreckmann
    heinz-bert-dreckmann@t-online.de
    www.heinz-bert-dreckmann.de

    14612 Falkensee

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

  • el. doelle
    eldoelle@yahoo.de
    www.eldoelle.de

    10437 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Fotografie, Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

  • Jana Debrodt
    janadebrodt@gmx.net
    www.jana-debrodt.de

    Straße am Haussee 31
    16278 Angermünde, OT Neukünkendorf

    Arbeitsgebiete
    Klangkunst, Kunst am Bau, Landart, Performance, Plastik/Installation

    Klangkünstlerin, freie Kunst, klassische Bildhauerei, Kunst im öffentlichen Raum

    Vita
    Studium der freien Kunst, Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee,  Kommunikationswissenschaften und elektroakustische Komposition an der TU-Berlin und der HFG Karlsruhe.
    Meisterschülerin durch Inge Mahn

    Lehrtätigkeiten an der KHB-Berlin, Bauhaus-Universität Dessau.
    Aufgenommen in die „Die Sammlung Künstlerinnen„
    Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes,
    Finalistin des PLOPP Hörspielwettbewerbes der Akademie der Künste,
    Stipendiatin des “Goldrausch” Künstlerinnenprojektes Art IT.
    Vorstand Initiative temporäre Kunsträume e.V.
    Mitglied des BVBK

    Weitere Informationen
    Portfolio
    http://www.werk4um.de/

    Jana Debrodt
    Der Zipfel
    Jana Debrodt
    Fledermausradar
    Jana Debrodt
    Pfütze
  • Karin Christiansen
    karin.christiansen@onlinehome.de
    17326 Brüssow

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation, Restaurierung

  • Rudolf Böhm
    14469 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Christine Blümer
    christine.bluemer@gmail.com
    14467 Potsdam

    Arbeitsgebiete
    Kunst am Bau, Plastik/Installation

  • Ines Arnemann
    arnemann@arnedesign.de
    www.arnedesign.de

    12105 Berlin

    Arbeitsgebiete
    Grafik, Kunst am Bau, Malerei