BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen und Wettbewerbe

2019

IDEENWETTBEWERB KULTURELLE HEIMAT LAUSITZ

Auslober: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V.
Bewerbungsfrist: 14. August 2020

Mit dem Förderprogramm „Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz“ sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern.

Informationen

IFA – AUSSTELLUNGSFÖRDERUNGEN

Bewerbungsfrist: 15. August 2020

Das Programm Ausstellungsförderung unterstützt internationale Ausstellungsprojekte in öffentlichen Museen, Kulturinstitutionen und Galerien im Ausland. Das Programm ist offen für zeitgenössische bildende Künstlerinnen und Künstler, die aus Deutschland sind oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben. Gefördert werden Einzelausstellungen, Gruppenausstellung, die Beteiligung an einem internationalen Ausstellungsprojekt oder einer Biennale im Ausland. Die geförderten Personen erhalten eine finanzielle Unterstützung für Transport-, Reise- und Aufenthaltskosten sowie für Mietkosten für technische Geräte, die für die Ausstellungspräsentation benötigt werden.

Informationen

AUSSCHREIBUNG DES KUNSTVEREINS LADENBURG 2020 JURIERTE AUSSTELLUNG „BACK TO FUTURE“ – ZWISCHEN VISION UND NOSTALGIE

Bewerbungsfrist: 28. August 2020

Zeitraum der Ausstellung: 25. September bis 11. Oktober. 2020, Ausstellungsort: Ladenburg, Domhof
Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aller Sparten. Eingereicht werden können jeweils bis zu drei Werke. Für gehängte Werke gelten Höchstmaße von 150 cm Breite und 180 cm Höhe. Das Höchstmaß für Skulpturen und Installationen beträgt 250 cm. Sehr große Werke bitte nach Rücksprache einreichen.

Informationen

KUNSTSTIPENDIUM OSTSEE 2020/21

Bewerbungsschluss: 31. August 2020 (Datum des Poststempels)

Der Verein Meerkultur e. V. schreibt für Herbst 2020/ Frühjahr 2021 ein Aufenthaltsstipendium im Kunsthaus Stove an der Ostsee aus, auf das sich Kunstschaffende aus den Bereichen Bildende Kunst im weiteren Sinne, Literatur und Musik bewerben können. Zugelassen sind alle Bewerbungen, die ein konkretes künstlerisches Anliegen formulieren, an dem während des Stipendienaufenthalts gearbeitet wird. Es sind explizit auch Künstlerinnen und Künstler angesprochen, die autodidaktisch arbeiten.
Das Kunsthaus Stove befindet sich in einem kleinen Dorf in der ländlichen Umgebung zwischen Wismar und Rerik, ca. 2 km vom Salzhaff / Ostsee entfernt. Mit diesem Stipendium soll künstlerischen Menschen eine kreative und erholsame Zeit an der Ostsee ermöglicht werden. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden durch den Vorstand des Vereins Meerkultur e.V. ausgewählt. Sie erhalten einen 2 bis 4-wöchigen kostenfreien Aufenthalt in einer voll ausgestatteten Wohnung des Kunsthauses Stove sowie die freie Arbeitsmöglichkeit im ATELIER THOUGHT RAVEN und die Nutzung des Gartens in diesem Zeitraum.
Teilnahmeberechtigt sind Menschen ab 18 Jahren. Es gibt keine weitere Altersbeschränkung.
Der Zeitraum für das Aufenthaltsstipendium wird auf die Zeit zwischen dem Oktober 2020 und Juni 2021 in Absprache mit der Stipendiatin oder dem Stipendiaten festgelegt.

Informationen

FOTOWETTBEWERB GRENZÜBERSCHREITUNGEN

Auslober: Global Young Faculty
Bewerbungsfrist: 31. August 2020

Die AG „Grenzüberschreitungen“ der Global Young Faculty schreibt einen Fotowettbewerb für Fotografiestudierende und -auszubildende sowie andere interessierte Young Professionals mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 Euro aus.
Dieser Fotowettbewerb soll ausloten, wie Grenzen sich zeigen, was sie bedeuten und was es heißt, sie zu überschreiten. Dabei wird bewusst offen gelassen, auf welchen Begriff von „Grenze“ sich die Beiträge beziehen. Es stellt sich die Frage, was sich bildlich darstellen können, wenn die meisten Grenzen überhaupt nicht sichtbar sind.

Informationen

ARTHEON.KUNSTPREIS 2020

Bewerbungsschluss: 01. September 2020

Die „Gesellschaft für Gegenwartskunst und Kirche. Artheon“ lobt im Jahr 2020 einen Kunstpreis für beispielhafte und innovative Kunstprojekte im Raum der Kirche aus. Der Preisträger wird im Rahmen eines offenen, nicht anonymen Wett-bewerbs ermittelt. Der Hauptpreis ist mit 3.000 € dotiert, z usätzlich werden Anerkennungen vergeben. Ausgezeichnet werden temporäre künstlerische Projekte
in Kirchen, dauerhafte Neugestaltungen von Kirchen sowie weitere Projekte, die in enger Kooperation
zwischen Autor/in und kirchlichem Auftraggeber im Jahr 2019 bis Ende 2020 durchgeführt worden sind.
Teilnahmeberechtigt sind Künstlerinnenund Künstler, Architekturbüros, Kirchengemeinden und kirchliche
Institutio-nen. Das Projekt muss ausfinanziert sein. Den Preis erhalten Autor/in und Auftraggeber/in
gemeinsam. Das Projekt kann nur von beiden gemeinsam eingereicht werden.

Informationen: info@artheon.de

DER TISA VON DER SCHULENBURG-PREIS

Bewerbungsfrist: 1. September 2020

Der Tisa von der Schulenburg-Preis wird für Malerei, Bildhauerei und Grafik ausgeschrieben und ist mit 5.000 € dotiert. Er kann auf bis zu zwei Teilnehmer*innen aufgeteilt werden. Mit der Preisverleihung geht eine Ausstellung einher, die eine Auswahl der Kunstwerke des / der Preisträgers / Preisträgerin präsentiert. Preisverleihung und Preisträgerausstellung sind im Oktober 2020 in Dorsten vorgesehen. Der / die Preisträger*in, der / die die Arbeiten für die Ausstellung auswählt, muss zur Verleihung persönlich anwesend sein.
Der Preis wird an Künstler*innen vergeben, die sich mit Lebenssituationen von Menschen in einer sich verändernden Gesellschaft, insbesondere der Arbeitswelt, befassen.

Informationen

SONDERFÖRDERPROGRAMM 20/21 NEUSTART KULTUR STIFTUNG KUNSTFONDS

Auslober: Stiftung Kunstfonds
Bewerbungsfristen: Stipendium – 10. September 2020, Projektförderung – 14. September 2020

Im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien initiierten Hilfspakets NEUSTART KULTUR schreibt die Stiftung Kunstfonds zusätzlich zu ihren laufenden Förderprogrammen das Sonderförderprogramm 20/21 aus.
Das Programm richtet sich an bildende Künstler*innen sowie kunstvermittelnde Einrichtungen, Akteure und Initiativen des Kunstbetriebs.

Informationen

DER KARIKATURENWETTBEWERB ZU ALTER UND DIGITALISIERUNG

Bewerbungsschluss: 14. September 2020

Die BAGSO sucht Karikaturen und Cartoons, in denen sich die Autorinnen und Autoren mit den zahlreichen und unterschiedlichen Einflüssen digitaler Technolo- gien auf das Leben älterer Menschen auseinanderset- zen.
Kategorie 1: Online oder offline?
Nutzung von PCs, Smartphones und Tablets sowie die Kommunikation in digitalen Medien.
Kategorie 2: Smarte neue Welt – Weitere Geräte und Anwendungen, die das selbstbestimmte Leben im Alter in der Gegenwart oder Zu- kunft unterstützen können. Kategorie 1 „Online oder Offline?“1. Preis: 3.000 €, 2. Preis: 2.000 €, 3. Preis: 1.000 € Kategorie 2 „Smarte neue Welt“ 1. Preis: 3.000 €, 2. Preis: 2.000 €, 3. Preis: 1.000 € Bis zu 6 Sonderpreise je 500 €

Informationen

DAS GOLDRAUSCH KÜNSTLERINNEN PROJEKT

Bewerbungsfrist: 15. September 2020

Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt wurde 1989 vom Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V. initiiert, um der strukturellen Benachteiligung von Bildenden Künstlerinnen in Ausstellungen und Kunstmarkt entgegenzuwirken.
Der einjährige Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken.

Informationen

AKTIONSRAUM 2 – EIN EXPERIMENTIERFELD

Bewerbungschluss: 18. September 2020

In Erinnerung an jene bahnbrechende Aktion im Aktionsraum 1 ruft Peter Kees beim Ebersberger Kunstverein den Aktionsraum 2 aus. Eingeladen sind alle, sich – in welcher Form auch immer – zu den gegenwärtigen gesellschaftlichen Veränderungen zu verhalten.
Ob Digitalisierung, eine sich verändernde Arbeitswelt, ein rasant wachsender Kapitalismus oder zunehmende soziale Problemstellungen, auch die wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie müssen verhandelt werden und vieles mehr. Es wird Space, Platz, Raum geboten für Aktion, Diskurs, Kunst, Vortrag, Diskussion, Performance, Film, etc. Jede Form ist zugelassen. Der Aktionsraum 2 findet vom 26. September bis 4. Oktober 2020 in der Alten Brennerei Ebersberg – den Räumen des Ebersberger Kunstvereins statt.
Fragen beantwortet Peter Kees unter der Telefonnummer 0176-48532440
oder per Mail: post@peterkees.de

Informationen

OH MY GOETHE! 3.0

Bewerbungschluss: 28. September 2020

Zum dritten Mal lädt das deutsch-französische Kreativlabor im Goethe-Institut Nancy Kreative und Kulturschaffende aus Deutschland und der Großregion Nancy ein, 6 Monate eine gemeinsame Geschäftsidee zu entwickeln und zu realisieren. Die Gewinner*innen erwartet ein Preisgeld von 10.000 Euro und einen großzügigen Arbeitsplatz im OHMG!-Coworking.

Informationen

KUNSTPREIS HANNES MALTE MAHLER

Auslober: feinkunst e.V.
Bewerbungsfrist: 30. September 2020

Der Kunstpreis HANNES MALTE MAHLER wird vom gemeinnützigen Verein feinkunst e.V. alle vier Jahre vergeben und soll der künstlerischen Position der Preisträger*innen ein attraktives Podium bieten sowie dem Kulturstandort Hannover, der Hannes Malte Mahler sehr am Herzen lag, einen außergewöhnlichen Kunstimpuls geben. Errichtet sich ausdrücklich an alle professionell tätigen Künstler*innen. Prämiert wird dabei der eingereichte Entwurf eines künstlerischen Projekts. Die Wahl der Medien steht frei: von Zeichnung, Malerei, Skulptur, Foto-und Videoarbeit bis hinzu Performance. Natürlich sind auch alle Kombinationen denkbar.

Informationen

I PUT A SPELLING ON YOU

Bewerbungsschluss: 30. September 2020

Sprache und Literatur in den bildenden Künsten – Bildende Kunst in Sprache und Literatur
Kunst und Sprache/Literatur stehen in einer wechselwirkenden Beziehung zueinander. Beide tragen maßgeblich zur Bildung menschlicher Wirklichkeit bei. Welche Bedeutungen haben sie füreinander? Sagt das eine was das Andere nicht aussprechen kann? Welche Machtstrukturen wirken in diesen Gefügen? Inwiefern beeinflussen sich verschiedene Zeichensysteme und Ausdrucksweisen gegenseitig? Und wie äußert sich ihr Verhältnis in der digitalen Welt?
Die Bewerbung ist offen für alle Medien. Gesucht werden Arbeiten, die sich im weitesten Sinne mit Bezügen zwischen Sprache und Bildender Kunst auseinandersetzen. Die eingereichten Kunstwerke müssen dem Ausstellungsthema entsprechen! Ausstellung: 4. – 27.12. 2020 in Halle/ Saale Ausstellungsort: Galerie BLECH vom Raum für Kunst Halle e.V.

Informationen

OPEN CALL »IN VR WE TRUST«

Bewerbungsschluss: 30. September 2020

Mit dem Open Call »In VR we trust« werden bis zum 30. September 2020 nach aktuellen Virtual-Reality- Arbeiten gesucht https://www.nextmuseum.io/ exhibitions/in-vr-we-trust/
In einer zweiteiligen Ausstellung im Frühjahr 2021 soll sich mit Fragen aus dem Spannungsfeld zwischen Kunst und VR auseinandergesetzt werden. Wo steht Virtual Reality in der Kunst? Wie und warum arbeiten Künstler:innen mit VR? Welchen tatsächlichen Mehrwert hat VR für die Kunst und für unsere Gesellschaft? Gesucht werden Arbeiten, die sich kritisch mit diesen Fragen beschäftigen und eventuell sogar Antworten anbieten. Vier unterschiedliche Positionen werden jeweils einen Tag in Düsseldorf und in Zeitz zu sehen sein und von Diskussionen, Vorträgen und einem intensiven Austausch mit anderen Künstler:innen begleitet. Ein Ausstellungshonorar von 500€ sowie Anreise und Unterkunft werden gezahlt.

Informationen

DR. DORMAGEN-GUFFANTI STIPENDIUM 2021

Bewerbungschluss: 30. September 2020

Die Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung und die Stadt Köln laden Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Video / Videoinstallation / Klanginstallation, die ihren Arbeits- und Wohnsitz im Bereich der Bundesrepublik Deutschland haben, ein, sich um das mit 10.000 Euro dotierte Dr. Dormagen-Guffanti-Stipendium 2021 zu bewerben. Der Stipendiatin / dem Stipendiaten steht während der Zeit des Stipendiums ein Atelierraum auf dem Gelände des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen- Guffanti kostenlos zur Verfügung. Am Ende des Stipendiums wird eine Abschluss- ausstellung der während dieser Zeit entstandenen Arbeiten veranstaltet.
Die Stiftung trägt nach Absprache mit der Stipendiatin / dem Stipendiaten die Kosten der Ausstellung.
Das Stipendium ist mit 10.000 € dotiert (1.500 € monatlich und einmaliger Materialkostenzuschuss in Höhe von 1.000 €). Zur Unterbringung bzw. zu den Fahrtkosten kann für 6 Monate ein Zuschuss bis zu einem Höchstbetrag von 500 Euro monatlich gezahlt werden. Das Stipendium läuft über 6 Monate von April bis September 2021.

Informationen

JUTTA CUNY-FRANZ AWARD 2021

Bewerbungsschluss: 11. Oktober 2020

Die Jutta Cuny-Franz-Stiftung unterstützt Künstler*innen, die herausragendes Talent zeigen und Glas in ihrer Arbeit maßgeblich einsetzen. Das Hauptinstrument der Stiftung ist die Vergabe von Preisen alle zwei Jahre. Der Jutta Cuny-Franz Memorial Award ist mit 10.000 Euro dotiert. Zusätzlich werden zwei Talentpreise mit einem Stiftungsvermögen von jeweils 1.500 Euro vergeben. Die Preisträger sollten nicht älter als 40 Jahre sein. Ihre Werke werden in der Zeitschrift „New Glass“ veröffentlicht.

Informationen

Einladung zum „Netzwerk Mensch“

Netzwerk Mensch ist ein drei Ausdrucksebenen umfassendes Kunstprojekt der individuellen Standortbestimmung mittels Gedankensequenzen, Gefühlsäußerungen und Visionen zum aktuellen Zeitgeschehen. Vorgesehen ist, diese sinnlich erfahrbar gemachten menschlichen „Seelenmomente“ letztlich zu einem oder mehreren Objekten zusammenzuführen und auszustellen. Gezeigt werden soll eine weitgehend ins Symbolische veräußerlichte Innenschau, eine für alle Betrachter und Akteure gleichermaßen erstaunliche wie anregende Bestandsaufnahme. (…)

Einsendeschluss: 31.Oktober  2020

Zusendung bei Interesse (gerne mit Vita) an:  Atelier KM, Uta Kilian Moes, 14913 Niedergörsdorf, Heinrich von Kleist Str. 3 oder: kontakt@uta-kilian-moes.de

genauere Informationen: Netzwerk Mensch_ Uta Kilian Moes

SACHSEN AM MEER – AUFENTHALTSSTIPENDIUM DES NEUE CHEMNITZER KUNSTHÜTTE E.V.

Bewerbungschluss: 31. Oktober 2020

Das Stipendium soll bildenden Künstlerinnen und Künstlern Gelegenheit geben, eine bereits begonnene Arbeit oder eine Arbeit im Ideenstadium entscheidend voranzutreiben.Es werden bis zu zwei Stipendien für Arbeits- aufenthalte vergeben. Der Stipendiumszeitraum beträgt einen Monat und kann bei Bedarf auf eigene Kosten um weitere zwei Wochen verlängert werden. Am Aufenthalts- und Arbeitsort Bessin auf der Insel Rügen stehen großzügige einfache Arbeitsbedingungen
in der Abgeschiedenheit eines kleinen Dorfes bereit. Kultur und Landschaft der Insel und der Stadt Stralsund sind von dort aus leicht erschließbar.
Das Stipendium ist mit 1.500 € dotiert. Es schließt Anreise und Selbstversorgung mit ein. Zur Förderung gehört eine spätere Ausstellung oder Präsentation des beantragten Projektes in der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz.

Informationen

STIPENDIENPROGRAMM „ZEITGENÖSSISCHE DEUTSCHE FOTOGRAFIE“

Auslober: Krupp-Stiftung
Bewerbungschluss: 1. November 2020

Es können sich Fotografinnen und Fotografen aus allen Bereichen der fotografischen Praxis bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens
drei Jahren in Deutschland wohnen. Alters- oder Ausbildungseinschränkungen bestehen nicht.
Die Bewerbung um ein Stipendium muss in Verbindung mit einem geplanten fotografischen Vorhaben erfolgen. Dieses Projekt kann bereits begonnen sein. Das Stipendium ist mit 10.000 € dotiert und wird für die Dauer eines Jahres vergeben. Innerhalb dieses Zeitraums muss das geplante fotografische Vorhaben abgeschlossen sein.
Eine Dokumentation bzw. Beispiele aus dem Projekt sind nach Abschluss an die Fotografische Sammlung des Museum Folkwang zu übermitteln. Die Arbeitsergebnisse werden der Fotografischen Sammlung für Studienzwecke zur Verfügung gestellt. Das Copyright verbleibt bei den Autoren.

Informationen

2018

BERLINER PROJEKTFONDS KULTURELLE BILDUNG

Auslober: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung ist ein Förderprogramm des Landes Berlin. Hier können Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Einrichtungen Förderanträge stellen, um Geld für Projekte der Kulturellen Bildung zu erhalten. Verschiedene Förderungen möglich.
Bedingungen:
1) Tandemprojekt zwischen einem Kulturpartner und einem Partner aus dem Bereich Bildung oder Jugend
2) Projektzielgruppe: Kinder, Jugendliche oder Erwachsene bis 27 Jahren
3) Fokus auf künstlerische Arbeiten

Kontakt und weitere Informationen: fondsinfo@kulturprojekte.berlin
Tel: 030 – 247 49 800
https://www.kubinaut.de/de/finanzen/berliner-projektfonds-kulturelle-bildung/kurzinformationen/

2017

Ausstellungen und Aufenthalte. Novopo Project in Weitenhagen

Auslober: NOVOPO, Künstlerhaus in Vorpommern
Bewerbungsschluss: Es gibt keine Deadline. Anfragen für Gastaufenthalte können laufend eingereicht werden.

NOVOPO ist ein nichtkommerzielles, artist-run Projekt, das sich mit Natur als Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit auseinandersetzt. Schwerpunkt der Projektarbeit die künstlerische / kunsttheoretische Untersuchung des gegenwärtigen Naturverständnisses in modernen
urbanen Lebenssituationen, im Spannungsfeld zu (vermeintlich) ländlicher Idylle.
Dauer: Künstler_innen können 1-4 Wochen, Juni – September auf dem Hof in Weitenhagen im Küstenvorland Mecklenburg Vorpommerns zu arbeiten. Der Aufenthalt (Unterkunft) ist kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.novopo.de/k%C3%BCnstleraufenthalte/bewerbung-novopo-weitenhagen/

2015

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

2014

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

2013

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de

2010

SCHULE DER FOLGENLOSIGKEIT – STIPENDIUM

Bewerbungschluss: 15. September 2020

Wir leben in einer Zeit, in der man statt nach „Erfolg“ und „Wirksamkeit“ besser nach Folgenlosigkeit streben sollte: Welche Handlungen kann ich unterlassen, damit mein Leben keine negativen Folgen für das Leben anderer hat? Zur Förderung der Folgenlosigkeit werden deshalb im Rahmen der Ausstellung „Die Schule der Folgenlosigkeit“ Übungen für ein anderes Leben vom 6.11.2020 – 9.5.2021 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G) 3 Stipendien für Nichtstun vergeben. Jede natürliche Person kann sich auf ein Stipendium bewerben. Das Stipendium wird nach Abgabe des Erfahrungsberichtes (15.1.2021) ausgezahlt.

Informationen