BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Ausschreibungen und Wettbewerbe

2020

NEUSTART KULTUR – STIPENDIENPROGRAMM 2021

Bewerbungsfrist: ab dem 2. August 2021

Das Förderprogramm richtet sich an professionell tätige Urheber*innen visueller Werke, die als Solo-Selbständige in den Bereichen bildende Kunst, Fotografie, Illustration, Design und Film arbeiten und im Jahr 2020 ein Einkommen von maximal EUR 60.000 € erzielt haben. Im Filmbereich richtet sich das Programm zusätzlich an Filmurheber*innen, die üblicherweise auf Produktionsdauer beschäftigt werden.
Sie müssen sich vor der eigentlichen Antragstellung registrieren, um Ihre persönlichen Zugangsdaten für die Antragsstellung zu erhalten.
Das Registrierungsportal wird am 12. Juli 2021, 10 Uhr geöffnet.
Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten, die sie für die eigentliche Antragsstellung benötigen.
Die eigentliche Bewerbungsphase beginnt am 2. August 2021 um 10 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt wird das Antragsportal geöffnet. Sie sollten die erforderlichen Nachweise bereithalten und natürlich Ihre Zugangsdaten. Auch wenn das Antragsportal theoretisch maximal vier Wochen geöffnet ist, kommt es darauf an, möglichst frühzeitig den Antrag zu stellen. Denn die Jurys arbeiten die Anträge in der Reihenfolge ihres elektronischen Eingangs ab. Wenn alle Stipendien vergeben sind, müssen weitere Anträge automatisch abgelehnt werden. In diesem Fall schließt das Antragsportal vorzeitig.
Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt in zwei Tranchen, wobei die erste Tranche (4.500 €) nach Eingang des unterschriebenen Fördervertrages ausgezahlt wird. Die zweite Tranche (500 €) wird nach Eingang des Sachberichts am Ende der Stipendienzeit ausgezahlt.

Information

DAS DRESDNER STIPENDIUM FÜR FOTOGRAFIE

Bewerbungsfrist: 15. August 2021

Das Stipendium der Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden richtet sich an Fotograf:innen, die selbständig oder hauptberuflich als Fotografen arbeiten und/oder einen künstlerischen Studienabschluss besitzen, mindestens eine öffentliche Personalausstellung bzw. eigene Publikation mit fotografischen Arbeiten nachweisen können und ihren Lebensmittelpunkt nicht in Dresden haben.

Das Stipendium soll dem Fotografen Freiraum bieten, künstlerische Ideen umzusetzen und die Begegnung mit der Dresdner Öffentlichkeit ermöglichen.Mit dem Stipendium werden künstlerische und/ oder dokumentarische Projekte gefördert, in deren Fokus das fotografische Bild und fotografische Prozesse stehen. Dabei soll die fotografische Auseinandersetzung mit der Stadt Dresden eine zentrale Rolle spielen, ohne dass das Stipendium auf Stadtfotografie im engeren Sinne beschränkt sein muss. Die Anwesenheit vor Ort ist erwünscht.
Das Stipendium umfasst während des 3-monatigen Arbeitsaufenthaltes in Dresden eine Förderung in Höhe von 1.000 € pro Monat und einen Zuschuss für Materialkosten in Höhe von maximal 1.000 €. Zudem stellt die Stiftung für diesen Zeitraum eine Wohnung in der Stadt zur Verfügung. Die als Ergebnis des Stipendiums entstandenen Arbeiten sollen nach Möglichkeit durch eine Ausstellung der Technischen Sammlungen Dresden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zeitraum: März bis Mai 2022 Anfragen an: Technische Sammlungen Dresden, Maren Dose, Tel. 0351 488 7251 maren.dose@museen-dresden.de

KUNSTPREIS „JUNGER WESTEN“ 2021

Bewerbungsfrist: 15. August 2021

Am 1. Juli 2021 beginnt der Bewerbungszeitraum für den 38. Kunstpreis »junger westen«. Der Kunstpreis wird 2021 für Grafik, Zeichnung und Fotografie ausgeschrieben und ist mit 10.000 € dotiert.
Zum Wettbewerb zugelassen sind alle Künstler*innen, die nicht älter als 35 Jahre sind. Desweiteren sollten die Bewerber*innen die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Anmeldung zum Wettbewerb kann ausschließlich online zwischen dem 1. Juli und 15. August 2021 erfolgen.
Eine Jury wählt aus den eingereichten Werken neben dem/der Preisträger*in auch die Werke für die Ausstellung aus, die vom 5. Dezember 2021 bis 30. Januar 2022 in der Kunsthalle Recklinghausen stattfinden soll.

Information

KOSMOS LEM – NEUE BILDER ZU NEUEN WELTEN

Einsendeschluss: 20. August 2021

Zum 100. Geburtstag des bekannten Science Fiction Autors Stanisław Lem werden künstlerische Arbeiten und Texte gesucht. 22 Werke werden für eine Ausstellung im öffentlichen Raum ausgewählt, die sich inhaltlich in den Mosaiken von Fritz Eisel spiegeln und sich auf Themen in Lems Werk beziehen wie:

– kognitive Grenzen der Kommunikation (Solaris),
– erweiterte Realität (Summa Technologiae) oder
– Konfrontation von Mensch und Mechanismus sowie Entwicklung neuer Technologien (Piloten Pirx) Stanisław Lem (1921-2006) war polnischer Philosoph und ist einer der bekanntesten Science-Fiction-Autoren der Welt. Eine Ausstellung im öffentlichen Raum am

Rechenzentrum in Potsdam vom 10. September
– 9. Oktober 2021 soll dem Großmeister der Zukunftsromane gedenken und seinen 100. feiern. Eine Jury bestehend aus Vertreter:innen der Kunst- & Kulturszene in Potsdam wird bis zu 22 Werke auswählen. Diese werden auf großformatige Banner gedruckt und vom 10. September bis zum 9. Oktober 2021 am Rechenzentrum ausgestellt und im Frühjahr 2022 in der Galerie des Polnischen Instituts in

Berlin präsentiert. Alle ausgewählten Künstler:innen erhalten ein Honorar von 240 €.

Informationen

NO SELECTION 2000 BIENNALE FÜR JUNGE KUNST EIN PROJEKT DER STADT ALTENBURG

Einsendeschluss: 25. August 2021

Die Biennale, welche im Jahr 2000 von der Stadt Altenburg und dem Künstler Thomas Suchomel ins Leben gerufen worden ist, wird am 11. und 12. September 2021 zum siebten Mal stattfinden.
Konzept dieser Messe ist es, neben der Kunst Leben an Orte zurückzubringen, die durch Leerstand betroffen sind oder durch die Ausstellung in neues Licht getaucht werden. Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das repräsentative Gebäude der ehem. Herzoglichen Landesbank. Veranstalter ist die Stadt Altenburg, die künstlerische Leitung liegt in den Händen des Altenburger Künstlers Thomas Suchomel.
Die Messe vergibt zwei dotierte Kunstpreise in Höhe von 1000 € und 500 €.

Informationen

7. EUROPÄISCHER KÜNSTLERWETTBEWERB

Einsendeschluss: 30. August 2021

Der 7. Europäische Künstlerwettbewerb 2021 startet wegen der aktuellen, weltweiten Corona-Pandemie und der damit verbundenen Planungsunsicherheit zum ersten Mal als reines Online-Format! Auch die Würdigung der Finalisten und Preisträger erfolgt mit einer Online-Ausstellung auf dieser Plattform.
Künstlerinnen und Künstler aller Sparten der Bildenden Kunst sind eingeladen, sich mit einer Arbeit zum Thema „Künstler entdecken Europa“ zu bewerben. Die Teilnahme am Wettbewerb steht jeder Künstlerin und jedem Künstler offen ohne Beschränkungen hinsichtlich Alter, Wohnort oder Staatsangehörigkeit. Zum 7. Europäischen Künstlerwettbewerb können Kunstwerke aus allen Bereichen der bildenden Kunst eingereicht werden wie Zeichnungen, Gemälde, Druck, Installationen, Fotografien, Skulpturen, Mixed Media oder andere.
Preise: Der Grand Prix–Europäischer Künstlerpreis 2021 der Europa-Union besteht aus einem Preisgeld in Höhe von 2.000 €. Außerdem werden zwei Ehrenpreise, dotiert mit je 800 €, und ein Jugendpreis dotiert mit 600 € vergeben. Der Jugendpreis richtet sich an Künstlerinnen und Künstler bis zum 24. Lebensjahr.

Informationen

AUSSCHREIBUNG-ARBEITSPAKET-STIPENDIEN BRANDENBURG

Bewerbungsfrist: 6. September 2021

Nach 2019 und 2020 schreibt das Kulturministerium zum dritten Mal die ARBEITSPAKET-Stipendien aus.
Für zehn Stipendien á 8.000 € können sich Künstlerinnen und Künstler der Genres Bildende Kunst, Musik, Literatur und Darstellende Kunst ab sofort bewerben, die eine künstlerische Ausbildung abgeschlossen, sich bereits mit Veröffentlichungen oder durch eine professionelle künstlerische Arbeit ausgewiesen haben und ihre künstlerische Befähigung in Arbeitsproben nachweisen können. Für die Vergabe der Stipendien ist die Qualität des bisherigen künstlerischen Wirkens ausschlaggebend. Antragsberechtigt sind nur Künstler*innen,
die nachweislich ihren ersten Wohnsitz im Land Brandenburg haben.
Die Bewerbungen sind ausschließlich per Post einzureichen.

Information

HALTUNG ZEIGEN KREATIVWETTBEWERB DER STIFTUNG GEGEN RASSISMUS 2021

Einsendeschluss: 12. September 2021

Das Motto der UN-Wochen gegen Rassismus 2022 lautet „Haltung zeigen“. Seit fast 1,5 Jahren rückt die Corona-Pandemie viele Themen in den Hintergrund. Dabei haben uns die Anschläge in Halle und Hanau, die Morde an Walter Lübcke oder George Floyd in Minneapolis deutlich vor Augen geführt, wie gefährlich Rassismus ist. Die zahlreichen Demonstrationen und Solidaritätsbekundungen litten jedoch unter den Pandemie-bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens, während in den 
letzten Monaten zunehmend rechtsextreme Gruppierungen und antisemitische 
Verschwörungstheorien auf Straßen und im Internet Gehör fanden. Wir fordern „Haltung zeigen“, denn Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus haben keinen Platz in einer demokratischen Gesellschaft. Diesem Ziel widmet sich der von uns ausgeschriebene Wettbewerb in künstlerischer Weise. 

Die Teilnehmenden Eingeladen sind alle Kunstschaffenden aus den Bereichen Malerei, Grafik, Foto- und Typografie. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können zusammen mit einer/m Erziehungsberechtigten 
teilnehmen, die/der dann auch Hauptverantwortliche/r ist.

Informationen

OPEN CALL: GOLDRAUSCH 2022

Bewerbungszeitraum: 1. Juli – 15. September 2021

Weiterbildung für Bildende Künstlerinnen auf dem Weg in die Öffentlichkeit.
Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt wurde 1989 vom Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V. initiiert, um der strukturellen Benachteiligung von Bildenden Künstlerinnen in Ausstellungen und Kunstmarkt entgegenzuwirken. Mehr denn je gilt: Es reicht nicht, gute Kunst zu machen! Um sichtbar und erfolgreich zu sein, braucht es umfassende berufliche Sachkenntnis. Der Kurs verbindet handlungsorientierte Angebote mit vielfältigen Einblicken in die Kunstwelt und einem kontinuierlichen Training von Präsentations- und Vermittlungstechniken. Die Seminare werden von erfahrenen Kunstwissenschaftlerinnen geleitet. Zu Gast sind Kurator:innen, Galerist:innen, Künstlerinnen und andere Expert:innen. Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt bietet mit seinen über 400 Absolventinnen und einem stetig wachsenden Netzwerk eine profunde Basis.
Das Projekt bietet 15 Plätze pro Jahrgang, dauert 12 Monate (Ende Januar bis Dezember), wöchentlich Donnerstag und Freitag, plus 3- 4 Intensivwochen und arbeitet mit einer wechselnden, externen Fachjury zur Teilnehmerinnen-Auswahl. Im Rahmen des Bewerbungsprozesses bietet Goldrausch Informations- und Beratungsgespräche an. Termine für die Gruppengespräche werden vorab online angekündigt.

FÖRDERPREIS „KATALOGE FÜR JUNGE KÜNSTLER“ (BIS 35. LJ.)

Einsendeschluss: 15. September 2020

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung hat 1982 das Programm „Kataloge für junge Künstler“ eingerichtet. Mit diesem Programm möchte die Stiftung vielversprechenden Nachwuchskünstler*innen einen eigenen Katalog ermöglichen. Gleichzeitig sollen Ausstellungsträger ermutigt werden, neue und innovative Ausstellungskonzepte zu entwickeln.
Jährlich werden drei Ausstellungsvorhaben und die dazu gehörigen Kataloge gefördert.

Informationen

RESIDENZSTIPENDIUM DES KÜNSTLERDORFES SCHÖPPINGEN

Bewerbungsschluss: 15. September 2021

Die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen hat die Förderung internationaler Künstler:innen und Autor:innen durch die Organisation eines Residenzprogramms zur Aufgabe und vergibt jährlich rund 40 Arbeitsstipendien in den Bereichen Visuelle Kunst, Literatur und experimentelle Komposition. Alle Stipendien betragen monatlich 1.500 €, abzüglich ca. 100 € bis 200 € Miet- und Betriebskosten. Der Zeitraum des Arbeitsaufenthalts, mit einer Dauer zwischen zwei bis sechs Monaten, kann nach Absprache und Verfügbarkeit gewählt werden.

Informationen

RESIDENZSTIPENDIEN IM KÜNSTLERHAUS LAUENBURG

Bewerbungsfrist: 15. September 2021

Das Künstlerhaus Lauenburg / Elbe schreibt für das Land Schleswig-Holstein 2 Stipendien im Bereich Bildende Kunst aus.

Der Aufenthaltszeitraum für die Stipendiat*innen im Künstlerhaus Lauenburg beträgt 4 Monate von Mitte Mai 2022 bis Mitte September 2022. Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine Fachjury. 

Im Rahmen der Förderung erhält die/der Stipendiat*in für den Stipendienzeitraum einen monatlichen Zuschuss von 1000 € netto (betrifft Residenzstipendien und „Stipendium auf Einladung“). 
Das Residenzstipendium beinhaltet freie Wohnungs- und Ateliernutzung. Stromversorgung für Wohnung und Atelier, Internet sowie Telefonie im deutschen Festnetz sind ebenfalls kostenlos.

Informationen

PERISCOPE 2022 – „DIGITALITÄT“ AUSSCHREIBUNG FÜR KÜNSTLER-INNEN

Bewerbungsfrist: 11. September 2021

Für das Jahr 2022  richtet periscope seine Ausschreibung an österreichische und internationale bildende Künstler_innen. Für die Ausschreibung gibt es drei Schwerpunkte, zu denen jeweils Einreichungen möglich sein:

1) Personale Darstellungen der eigenene künstlerischen Praxis, Erstaufführungen
2) Auseinandersetzung mit orts- oder raumspezifischen Impulsen
3) Digitalität als Strategie für künstlerische Produktivität:

Gerade die Covid-Situation hat die Möglichkeiten der Digitalisierung vor allem im sozialen und kommunikativen Bereich unterstrichen. periscope interessiert sich für den künstlerisch-produktiven Umgang mit Digitalität. Welche Themen, welche künstlerischen Produktionsformen, welche künstlerischen Strategien und Umgangsweisen beziehen Künstler*innen heute auf Digitalität? Welche kritische Auseinandersetzung findet mit der Datenwelt statt, mit welchen Beobachtungen begegnen Künstler*innen digitalen Prozessen und Produkten? Wie nutzen Künstler*innen zwischen Reflexion und Produktion die digitalen Möglichkeiten?

Informationen

2017

Ausstellungen und Aufenthalte. Novopo Project in Weitenhagen

Auslober: NOVOPO, Künstlerhaus in Vorpommern
Bewerbungsschluss: Es gibt keine Deadline. Anfragen für Gastaufenthalte können laufend eingereicht werden.

NOVOPO ist ein nichtkommerzielles, artist-run Projekt, das sich mit Natur als Ausgangspunkt der künstlerischen Arbeit auseinandersetzt. Schwerpunkt der Projektarbeit die künstlerische / kunsttheoretische Untersuchung des gegenwärtigen Naturverständnisses in modernen
urbanen Lebenssituationen, im Spannungsfeld zu (vermeintlich) ländlicher Idylle.
Dauer: Künstler_innen können 1-4 Wochen, Juni – September auf dem Hof in Weitenhagen im Küstenvorland Mecklenburg Vorpommerns zu arbeiten. Der Aufenthalt (Unterkunft) ist kostenfrei.

Kontakt und weitere Informationen
https://www.novopo.de/k%C3%BCnstleraufenthalte/bewerbung-novopo-weitenhagen/

2015

WERKLEITZ-PROJEKTFÖRDERUNG – CENTRE FOR MEDIA ART

Auslober: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Bewerbung: jederzeit möglich

Unterstützung von bis zu vier Film- und Medienprojekten durch kostenfreie Bereitstellung von Technikequipments sowie Schnittplätzen für die Dauer von max. 30 Tagen.

Kontakt: Werkleitz Gesellschaft e.V.
Schleifweg 6, 06114 Halle (Saale)
https://werkleitz.de/stipendien/projektforderung

PROJEKTFÖRDERUNG DES KULTURWERKS DER VG BILD-KUNST

Auslober: Kulturwerk der VG BILD-KUNST

Kreative aus allen drei Berufsgruppen (Bildende Kunst, Berufsgruppe 1) können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben.
Förderzeitraum: laufendes Jahr

Kontakt: Kulturwerk der VG BILD-KUNST
Weberstr. 61, 53113 Bonn
Tel. 0228 – 91 534 13
kloepfer@bildkunst.de
Bewerbungsformular und weitere Informationen
http://www.bildkunst.de/vg-bild-kunst/stiftung-kulturwerk/bewerbungsformular-berufsgruppe-i.html

WORKSHOPS FÜR KÜNSTLER UND KULTURSCHAFFENDE

Veranstalter: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.

Im Rahmen des Projektes „Netzwerk Kulturtourismus“ werden Workshops in Bad Saarow zu günstigen Konditionen angeboten.
Themen: Homepage erstellen, Story Telling, Service Qualität, u.a.

Kontakt und Anmeldung: Kulturnetzwerk Kulturverein Nord e.V.
Tel. 03361 – 70 80 94 oder 03361 – 34 41 30
Kulturnetzwerk@kulturverein-nord.de
http://www.kulturtour-oder-spree.de/

2014

SCULPTURE NETWORK – EUROPAS PLATTFORM FÜR ZEITGENÖSSISCHE SKULPTUR

Auslober: sculpture network

sculpture network ist Europas führende Plattform  für dreidimensionale Kunst – eine non-profit Organisation zur aktiven Förderung und Unterstützung zeitgenössischer Skulptur.
sculpture network wendet sich an: Künstler, Kuratoren, Kunsthistoriker und andere Kunstsachverständige, kulturelle Organisationen und Institutionen sowie an alle Kunstfreunde.
Thema 2018: Architektur und Skulptur

Kontakt: sculpture network, Ilaria Specos
ilaria.specos@sculpture-network.org
Tel.: +49 89 51 68 97 93
http://www.sculpture-network.org/index.php?id=1879&L=0

2013

PROGRAMM INITIATIVE OBERSCHULE (IOS)

Auslober: IOS-Regionalpartner (BBV Eberswalde / Stiftung SPI / WIBB GmbH)

Kulturelle Bildung ist besonders in ihrer Fähigkeit der Stärkung von sozialen Schlüsselkompetenzen der jungen TeilnehmerInnen im Hinblick auf ihre Ausbildungsfähigkeit gefragt. Den Vergabemarktplatz Brandenburg finden Sie unter folgendem Link:
http://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/welcome.do

Alle Projekte werden auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg unter dem Suchbegriff / Kategorie CPV-Code: Unterricht im Sekundarbereich / 80200000-6 veröffentlicht. Zur Ansicht der ausgeschriebenen Projektangebote der Schulen, auf die Kulturschaffende als Dienstleister bieten können, ist eine Registrierung auf dem Vergabemarktplatz vonnöten.

Kontakt: www.ios-potsdam.de