BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

annhoff

T 0331. 585 25 86
info@annette-strathoff.de
www.annette-strathoff.de

14467 Potsdam

Arbeitsgebiete
Malerei, Plastik/Installation

Vita
2015: Jahresgabe für die Förderer des Vereins „Die Brücke Kleinmachnow Kunstverein e. V.“
seit 2012: Konzeption und Durchführung kunstpädagogischer Projekte im Land Brandenburg  „Über Farbwege zur Raumgestaltung“, „ Berufswelt hautnah – Lebens(t)räume schaffen“, „Spiel der Füllungen“, „Europa Wandfries“, Hans-Litten-Schule, Berlin
2012: Plainair mit KünstlerInnen aus Deutschland und Polen in Gora sw. Anny / Polen
2007: Arbeitsaufenthalt in chinesischen Ateliers
seit 2003: Wohn- und Arbeitsschwerpunkt in Potsdam als freischaffende Künstlerin / Vertiefung in die Philosophie des Wabi-Sabi und Zen-Buddhismus
1990/91: Studium Technik / berufsbegleitend / in Düsseldorf
seit 1990: Auseinandersetzung mit architektonischen Strukturen in den neuen Bundesländern / Faszination „Wellpappe“ / Fokus auf „Up-Cycling“ und Umweltzerstörung
1981: Aufnahme in den BBK
1974 – 2003: Dozenten- und Lehrtätigkeit
seit 1974: Reisen und Studienaufenthalte im Rheinland, Europa, Baltikum, Amerika, Mexiko, China
1970 – 1981: Studienjahre / Kunst, Fotografie, Werken, Textilgestaltung, Erziehungswissenschaften  in Bielefeld, Essen, Wuppertal
1953: Geboren in Gütersloh als Annette Strathoff

Einzelausstellungen / Auswahl
2016/17: Wandlungen (Klostergalerie Waschhaus / Prenzlau / 26.11.2016 – 26.02.2017)
2016: Wandlungen (Galerie im Alten Rathaus / Fürstenwalde / 17.07. – 09.09.2016)
2016: Panta_rhei (Caputh-Tour / 27.+28.09. / 03.+04.09.2016)
2016: werden_wandeln_vergehen (elisabeth am seeÒ / Schwielowsee_OT Caputh)
2015/16: Wandlungen (Kultur- und Festspielhaus Wittenberge)
2014/15: vonherbstrotbisnebelgrau (BBBank / Berlin)
2013: Raum für Blau (Galerie am Bollwerk / Neuruppin, zusammen mit der Keramikerin Ursula Zänker)
2012 + 2011: Chiffren (ver.di, Bildungs- und Tagungszentrum, Walsrode / ver.di, Bildungs- und Begegnungszentrum Clara Sahlberg / Berlin-Wannsee)
2010: Ziegel_Rot  • Collagen und Brick_Broxes (Galerie Alte Kugelmühle / Ziegeleipark Mildenberg)
2010: was bleibt (Monotypien + Collagen / Poesie der Vergänglichkeit, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur / Potsdam)
2009: LAND_MARK (Schinkelkirche Petzow / Werder)
2008: ZiegelRot (Collagen – Pigmente – Malerei / Burg Ziesar)
2007: Kunst auf Welle und Pappe (Design College of Nanjing Art Institut / China)
2001: Fundstücke – Kunststücke (Regionalgalerie Südhessen im Regierungspräsidium Darmstadt)
1995: Zeichnungen • Malerei • Collagen     1988 – 1995 (Städtische Galerie / Remscheid)
1980: Galerie in der Pfalzkapelle / Bad Wimpfen

Dauerausstellungen
Wirtschaftsprüferkammer / Berlin & Hamburg
Hotel und Gasthof Willenbrink / Lippetal-Lippborg
Bomm-Bernatek / Remscheid
Sana-Klinikum / Remscheid

Ankäufe
Deutsches Werkzeugmuseum / Remscheid
Historisches Museum / Schwerin
Postbank Vermögensberatung / Berlin-Dahlem

Schenkungen
2002: 18 Kunstwerke / Cranach-Stiftung Wittenberg
2013: „Grazie und Anmut“, Öl, 120 x 60 cm / Hospizstiftung Aachen

Katalog
annhoff   Wandlungen, 2015, ConferencePoint Verlag, Hamburg

annhoff
Aus dem Zyklus „Anträge*......*auch Asyl“ AaA_9
2016
40 x 80 x 4 cm
Monotypie auf Reispapier auf Leinwand kaschiert, Collageelemente, Tusche
annhoff
Aus dem Zyklus „Anträge*......*auch Asyl“ AaA_7
2016
40 x 80 x 4 cm
Monotypie auf Reispapier auf Leinwand kaschiert, Collageelemente, Tusche, Progresso
annhoff
Aus dem Zyklus „Anträge*......*auch Asyl“ AaA_12
2016
51 x 19 x 6 cm
Objekt aus Collageelementen, Tusche, Progresso