BVBK

Brandenburgischer Verband
Bildender Künstlerinnen &
Künstler e. V.

Stephan J. Möller

T 033051 . 25342
stephanjmoeller@aol.com
16515 Hohenbruch

Arbeitsgebiete
Kunst am Bau, Malerei, Plastik/Installation

Vita
5. März 1954 bei Zwickau/Sachsen geboren
1870-73 Abitur
1875-80 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee bei Bachmann, Krepp, Holland, Stötzer, Jastram, Görner, Richter
1980-83 Arbeit an der Plastik „Mann mit Tierschädel“
ab 1983 als freischaffender Bildhauer in Berlin tätig
1983 Umzug nach Hohenbruch bei Oranienburg
intensive Beschäftigung mit dem Thema „Porträt“, u.a. mit Louis Braille und Christian Fürchtegott Gellert; Beginn mit der Arbeit „Erde fruchtbringend“ für den Freiraum (Bronze mit Relief in Pflasterstein); erste Arbeiten in Terrakotta
1984 kleinplastische Arbeiten zum Thema „Erotik“; Arbeit an farbiger Kleinplastik in Metall; Beginn der Arbeit an der „Großen Amazone“
1988 Beginn mit den Arbeiten „Geburt eines Embryos“ und „Siamesische Zwillinge“; weitere Arbeiten zum Thema „Erotik“
1989 Entstehung der Arbeit „Der Schrei“
1990 erneut intensive Beschäftigung mit der Malerei; Aufgreifen alter plastischer Themen und Umsetzen in Plastik und Malerei; Beginn mit den Arbeiten zum Thema „Friedlieb Ferdinand Runge“
1991 Beschäftigung mit dem Thema „Amokläufer“; Studienreise in die Niederlande
1992 Fertigstellung der Plastik und des Reliefs „Friedlieb Ferdinand Runge“
1993 erste Arbeiten in Stahl; Ausbau des Ateliers in Hohenbruch
1994 Studienreise nach Griechenland; Beteiligung an zahlreichen ausgeschriebenen Wettbewerben
1995 erste Arbeiten in Stahl mit Sandstein
1996 Mitglied im Landesverband Bildender Künstler Brandenburg
1999 Studienreise nach Frankreich/Bretagne
2000/01 Studienreise in die Schweiz; Vorstandsmitglied im Landesverband Bildender Künstler Brandenburg e.V.

Ausstellungsbeteiligungen – Symposien
1989 erste Reise ins westliche Ausland aufgrund der Ausstellungsbeteiligung an der Kleinplastiktrienale in Fellbach
2000 Beteiligung am Symposium „Lübbenaubrügge“

Preise und Stipendien
1980-83 Förderstipendium Junger Künstler
1985 Förderpreis des Ministeriums für Kultur
1990 Förderpreis des „Deutschen Elfenbeinmuseums Erbach“/Odenwald

Ankäufe
1983 Ankauf der Bronzeplastiken „Mann mit Tierschädel“ durch die Stadt Chemnitz und „Mein Name sei Gantenbein“ durch die Kunstsammlung Chemnitz im König-Albert-Museum am Theaterplatz
1988 Ankauf der Bronzeplastik „Sitzende“ durch das Museum Schloss Elisabethenburg Meiningen
1996 Ankauf der Bronzeplastik „Der Seher“ (Privatsammlung / Schweiz)
1997 Ankauf von Bildern und Skulpturen durch die Dresdner Bank Berlin
1998 Ankauf von Bildern durch die Dresdner Bank Oranienburg

Kunst im öffentlichen Raum
1993 Relief für den ehemaligen Kommandantenhof in Sachsenhausen
1994 Aufstellung der Plastik „Friedlieb Ferdinand Runge“; Stele für Massengräber des Speziallagers Nr. 7 Sachsenhausen
1995 Trinkbrunnen (Sandstein, Bronze) für die Gemeinde Sommerfeld
1999 Stahlskulptur „Wasser“ (Auftragswerk für das Landesschifffahrtsamt Brandenburg

Werke in Museen und privaten Sammlungen
Kreismuseum Oranienburg im Schloss
Gellert Museum Heinichen/Sachsen
Stadt Chemnitz
Stadt Berlin
Private Sammlungen in der Schweiz, Frankreich, Russland, Schweden, Deutschland und den Niederlanden

© Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
Frottage
© Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
Incrementum
© Stephan J. Möller/VG Bild-Kunst 2003
Indicum